Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren 30 Tage lang gratis testen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle AdelTawil longss17
Kunden diskutieren > fachbücher Diskussionsforum

Buch für "Werbung im Dritten Reich (Rassismus)"


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-7 von 7 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.04.2012, 17:29:54 GMT+2
Hallo,

kann mir jemand ein Buch empfehlen zum Thema Werbung im dritten Reich? Wo ich auch was über den Rassismus herausbekommen kann und über die Verbote zu dieser Zeit usw.?

Grüße

Veröffentlicht am 08.04.2012, 23:40:12 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 09.04.2012, 12:13:40 GMT+2
Liselotte meint:
Googlen Sie unter den Stichworten "Propaganda in Dritten Reich/Nationalsozialismus". Da sollten Sie genügend Links erhalten. Zur Rassenideologie die einschlägigen Biographien zu Hitler lesen. Guter Einstieg:
Anmerkungen zu Hitler.

Veröffentlicht am 25.04.2012, 00:18:18 GMT+2
Zur Propaganda (oder war doch Produktwerbung gemeint?) natürlich Goebbels, Rosenberg und Machwerke wie der "Stürmer". Ausstellungsbände zu Plakaten damals helfen, die Zeitungsausgaben von damals in der Bücherei ebenso.
Die Verbote finden Sie etwa unter dem Schlagwort Nürnberger Gesetze und von dort weiter ... aber ein bisschen selbst recherchieren samt eigenen Erfolgserlebnissen wollen Sie sich doch auch nicht nehmen lassen, oder? ;-)

Veröffentlicht am 18.05.2012, 15:04:43 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 30.04.2013, 09:44:14 GMT+2]

Veröffentlicht am 27.04.2013, 19:58:46 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 27.04.2013, 20:20:22 GMT+2
pyxis meint:
100 Jahre deutscher Rassismus, eine Neuauflage von 1995 zur Wanderausstellung von 1984. Zugegeben, das tönt nicht gerade frisch, hat aber viel gutes Bildmaterial zum Thema und bietet einen brauchbaren Überblick vom politischen Plakat über Produktwerbung bis zum plumpen Zeitungsinserat und "wissenschaftlichen" Inhalten in elaborierteren Anzeigen. Es könnte daher ein Einstieg sein, da man auf Bereiche aufmerksam wird, an die man vielleicht am Anfang noch nicht sofort gedacht hatte: etwa Werbung für patriotische Bücher. Ich konnte das Bildmaterial in den Seminaren jedenfalls immer wieder mal gebrauchen.

Veröffentlicht am 30.04.2013, 00:12:47 GMT+2
falk meint:
als referenz die rassengesetze usa 1820 und judenregal in preussen nicht vergessen. und otto suhr institut im dritten reich

Veröffentlicht am 20.05.2013, 22:11:18 GMT+2
Firemicha meint:
Auf der Rückseite des Krieges

Ein ganz neues Buch. Sehr interessant, informativ und gut geschrieben.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  6
Beiträge insgesamt:  7
Erster Beitrag:  08.04.2012
Jüngster Beitrag:  20.05.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 1 Kunden verfolgt