find Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Kunden diskutieren > englische bücher Diskussionsforum

Tipps für tolle Filmvorlagen !!!


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-8 von 8 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 30.03.2008, 21:44:49 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 01.04.2008, 22:51:56 GMT+2
Hallo,
ich bin seit einigen Jahren begeisteter Leser englischer Bücher.
Dabei hab ich eine Schwäche für Romane entwickelt, die als Filmvorlage dienen.
z.B. Fantasygeschichten wie LORD OF THE RINGS; HITCHHIKERS GUIDE..., HARRY POTTER, CHRONICLES OF NARNIA, GOLDEN COMPASS etc... und Geschichten von Philip K. Dick.
Aber auch anspruchsvollere Geschichten
wie z.B. ABITTE oder NO COUNTRY FOR OLD MEN und Clockwork Orange.

Meine Frage:
Welche guten Buchtipps, die als Filmvorlage dienen, haben Sie parat?
Vielen Dank im Vorraus für nützliche Hinweise!!!
Antwort auf den Eintrag von Daniela Nitt 1986:
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
 

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.03.2008, 22:57:59 GMT+2
Nicht mit aktuellen Filmen im Kino, aber sowohl als Buch und auch verfilmt gefallen John Irving und Nick Hornby häufig. Vielleicht helfen Ihnen die Rezensionen ihrer Werke bei der Entscheidung.
Noch nicht verfilmt, die Versuche sind meines Wissens gescheitert, aber eventuell für Sie interessant: Neil Gaiman.

Viel Spaß

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.03.2008, 23:44:51 GMT+2
sista A meint:
Hi,

you can read just about everything by E.M. Forster, and not only because nearly everything has been adapted for the screen ;-). Imho the best novels, and in accordance to that best movies are "Room with a View" and "Howard's End", both Merchant-Ivory productions which are great adaptions and very true to the novels.

As for Neil Gaiman: Interestingly enough his (again imho) best book "Neverwhere" started out as a script for a television mini-series (and got produced in 1996 - very good, too) but since he wasn't satisfied with the kind of limits he met there (too expensive, too long, etc.), after he finished the script he expanded on it and turned it into a novel. So that's kind of the other way around. But still both, the series and the book, though different from each other, are very much worth your while - funny, strange and kind of disturbing as is all of his work. At least one other book of his, "Stardust" has been made into a movie but I haven't seen it yet.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.04.2008, 15:34:26 GMT+2
Da fallen mir spontan ein: Neil Gaiman's DER STERNWANDERER (bereits auf DVD) und CORALINE (gerade in Arbeit), Philip Reeve's LERCHENLICHT (Shekhar Kapur verfilmt das Buch), Naomi Novik's DRACHENBRUT bzw. DIE FEUERREITER SEINER MAJESTÄT (Fantasy-Projekt von Peter Jackson) und Jeanne DuPrau's CITY OF EMBER / LAUF GEGEN DIE DUNKELHEIT (gerade in Arbeit). Übrigens: Informationen zu den geplanten Verfilmungen finden Sie z.B. bei moviefans.de

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2008, 04:00:26 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 03.04.2008, 22:34:45 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 03.04.2008, 17:13:03 GMT+2
Kathleen meint:
Nick Hornby - About a boy
Charlotte Bronte - Jane Eyre
Jane Austen - Persuation, Emma, Pride and Prejudice
John Irving - Widow for a year, A prayer for Owen Meany
Frank McCourt - Angela's Ashes
Khaled Hosseini - The Kite Runner

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 04.04.2008, 21:42:30 GMT+2
[Vom Autor gelöscht am 04.04.2008, 21:46:45 GMT+2]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.04.2008, 16:43:57 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 09.04.2008, 16:44:45 GMT+2
Hallo, Daniela Nitt, spontan fällt mir Harper Lees "Wer die Nachtigall stört" ein - ausgezeichnet verfilmt im Jahre 1962; völlig zu Recht mit einem Oscar in der Kategorie "Männliche Hauptrolle" bedacht, der an Gregory Peck ging.

Dass "Clockwork Orange" in Ihrer Aufzählung vorkommt, erinnert mich daran, dass es von Kubrick mit "The Shining" eine Verfilmung eines Romans von Stephen Kind gibt, mit der der Autor selbst zwar gar nicht glücklich war, die ich selbst aber für eine der gelungeneren Adaptionen von King-Stoffen für die Leinwand halte (die anderen sind "Die Verurteilten", "Christine", "Carrie" und "Needful Things - In einer kleinen Stadt").

Durchaus kurzweilig, teils aber derzeit "out of print": "The Lady Vanishes" von Lina Ethel White, Henry Farrells "Whatever Happened to Baby Jane?" und Thomas E. Gaddis' "The Birdman of Alcatraz". Sebastian Jungers Vorlage für Wolfgang Petersens Film "The Perfect Storm" hat mich wirklich gefesselt; aus dem Bereich Tatsachenroman muss ich unbedingt auch Truman Capotes "In Cold Blood" nennen, das inzwischen bereits zweimal verfilmt wurde. Frank L. Baums "The Wizard of OZ" ergänzt die Reihe der oben genannten Titel aus dem Bereich der phantastischen Literatur; den Hinweis auf Arthur C. Clarkes "2001 - Odyssee im Weltraum" muss ich auch noch schnell loswerden.

"Ben Hur" und "Vom Winde verweht" habe ich hingegen nie gelesen - und bevor ich mich verabschiede, werfe ich noch schnell die Namen Roald Dahl (Matilda, Charlie & the Chocolate Factory) und James Ellroy ("Black Dahlia", "L. A. Confidential") in die Runde. Dass der wunderbar schnurrige Film "Jede Menge Ärger" eine Romanvorlage hat, die von Dave Berry stammt, weiß ich - allerdings habe ich das Buch noch nicht gelesen; den Film kann ich aber sehr empfehlen.

Es grüßt: der Spassprediger
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in englische bücher Diskussionsforum (578 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  8
Beiträge insgesamt:  8
Erster Beitrag:  30.03.2008
Jüngster Beitrag:  09.04.2008

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.