Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren studentsignup Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT BundesligaLive Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimited BundesligaLive BundesligaLive

Drucker mit günstigen Patronen


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-20 von 20 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.04.2011, 18:35:27 GMT+2
Sebastian meint:
Hallo zusammen,

ich suche einen neuen günstigen Drucker, wobei mir nicht so wichtig ist, ob ein scanenr oder netzwerkanschlüsse vorhanden sind (wäre aber auch nicht schlimm^^)

Nun habe ich bei meiner Rechercher immer wieder Feststellen müssen, dass bei den günstigsten Druckern die Patronen meistens ziemlich teuer sind. So dass man sich fast einen neuen Drucker kaufen könnte.

Hat jemand einen Tipp, für einen Drucker, der recht günstig (am besten unter 50 €), bei dem die Patronen auch recht günstig sind?

Danke schonmal für die Hilfe

Veröffentlicht am 12.04.2011, 20:55:21 GMT+2
Zitransche meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 14.04.2011, 18:36:48 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 21.05.2012, 20:44:55 GMT+2]

Veröffentlicht am 19.04.2011, 01:28:01 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 19.04.2011, 01:47:44 GMT+2
Ralf G. meint:
Konkrete Drucker-Empfehlungen kann ich leider nicht geben, ich hatte (weil sehr wenig Druckbedarf) in viiielen Jahren nur zwei einfache Lexmark-Tintenstrahldrucker. Lexmark hatte früher das Image "billig im Kauf, aber teuer beim Tintenverbrauch und beim Standby-Stromverbrauch", ob das aktuell noch gilt, weiß ich nicht. An den Typ des ersten erinnere ich mich nicht mehr (für 99 DM bei Aldi incl. Farbpatrone), der jetzige ist ein alter Z601 (von Bekannten übernommen, als ich für meinen jetzigen PC einen Drucker mit USB-Anschluss brauchte).
Aber hier meine Erfahrungen & Tipps:

# Bei eher geringem Privatgebrauch (Texte, einzelne Fotos) reicht ein 50€-Tintenstrahldrucker absolut aus (auch wenn diese meist statt einzelner Farbtanks eine Schwarz- und eine Kombipatrone haben)!
Ob der Aufpreis für ein Kombigerät (Scanner, Kopierer, ggf. auch Fax) oder Duplex (beidseitiger Druck) nötig ist, hängt natürlich vom persönlichen Bedarf ab - zur Not kann man einzelne Dokumente auch digital fotografieren und ausdrucken oder als Mailanhang verschicken, und die ungeraden / geraden Seiten nacheinander ausdrucken.

# Texte nicht mit der Farbpatrone drucken, das ist teurer und hat einen blasseren Schwarzwert. Oft reicht auch die "Entwurfsqualität" mit weniger intensivem Druck.

# Fotos in größeren Mengen (Urlaub, Familienfest) lässt man günstiger vom Fotolabor (Drogeriemarkt o.ä.) oder Onlineservice ausdrucken, und eine spezielle Foto-Patrone ist unnötig teuer gegenüber einer normalen Farbpatrone. Foto-Papier ist aber sinnvoll, da normales Papier sich beim Fotodruck wegen der Tintenmenge gerne wellt.

# Wenn man seltener als einmal wöchentlich druckt, besser die Patrone aus dem Drucker entnehmen und per Clip gegen Austrocknen sichern! Dann hält eine Patrone auch mindestens ein Jahr, und man kann (falls verfügbar) bedenkenlos die günstigeren Patronen mit großer Füllmenge nehmen. Beim Wiedereinsetzen der Patrone auf die Druckkopf-Reinigung verzichten, dabei wird unnötig viel Tinte durchgespült!

# Fremdanbieter-Patronen oder wiederbefüllte Patronen sind bei oft vergleichbarer Qualität viel günstiger als die Originalpatronen, und auch der Preisvergleich zwischen mehreren Läden und Onlineshops (z.B. Pearl) lohnt sich!
Erst recht lohnt sich das mehrmalige Wiederbefüllen (selber oder in einer Druckertankstelle, dort meist für 10€ - egal ob kleine oder große Füllmenge), zumal man damit den Elektronikschrott reduziert. Aber leere Patronen UMGEHEND nachfüllen, damit der Druckkopf nicht völlig eintrocknet!

# Auf www.test.de findet man per Suchfunktion Tests von Tintenstrahldruckern und Tintenpatronen - aber zumindest die neueren Tests sind kostenpflichtig. Doch vielleicht kennst Du jemand, der die Stiftung-Warentest-Hefte abonniert hat?
Vielleicht auch mal in einer Druckertankstelle fragen, welche Drucker man meiden sollte, da der Chip in der Patrone (noch) nicht geknackt wurde, so daß der Seitenzähler nicht (zwecks Wiederbefüllung) zurückgesetzt werden kann!

FAZIT: Original-Druckertinte ist umgerechnet viel teurer als die meisten edlen Weine ;-) ... aber mit Beachtung von ein paar Tipps lässt sich in der Praxis viel sparen!

Zusatztipp: Wenn der Drucker keinen ECHTEN Netzschalter hat - d.h. das Netzteil im Stecker oder an der Geräterückseite ist ständig handwarm, solange die PC-Steckerleiste eingeschaltet ist - sollte man bei seltenem Gebrauch den Stecker herausziehen, um Standby-Stromverbrauch zu vermeiden!

Veröffentlicht am 26.04.2011, 16:59:44 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 26.04.2011, 17:05:15 GMT+2
Ralf G. meint:
Ich habe gerade mal aus allgemeinem Interesse an der Marktlage Tintenstrahldrucker (keine Kombigeräte) mit guten Bewertungen bis 50 € nachgesehen, hier die 23 Ergebnisse:
http://www.amazon.de/gp/search/ref=sr_nr_p_36_6?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&bbn=430127031&qid=1303828258&rh=n%3A340843031%2Cn%3A%21340844031%2Cn%3A427955031%2Cn%3A430127031%2Cp_72%3A419117031&rnid=428358031&low-price=&high-price=50&x=8&y=16

Davon gibt es jedoch nur die ersten 4 Geräte auch als "Neu"-Angebote, bei den übrigen bitte selber die Details ansehen (Alter, Zustand, eventuelle Rückgabe/Gewährleistung/Garantie). Am interessantesten für Wenignutzer erscheint mir der Canon PIXMA iP2700 A4 Tintenstrahldrucker für knapp 40 € (neu!) bei kostenloser Lieferung - aber wie schon geschrieben bitte selber erkundigen, ob es günstigere Fremdanbieter-Patronen gibt und/oder die Patronen nachfüllbar sind (per Chip gesichert)!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 30.04.2011, 20:35:23 GMT+2
Corruptor meint:
Hallo Sebastian,

du solltest dir erstmal die Frage stellen, wieviel du druckst und welchen Bereich der Printmedien du bedienen möchtest.
Die Aussage "günstig" ist relativ. Druckst du viel, bezahlst du natürlich auch bei preiswerten Patronen recht viel. Dann kann man sich fragen, ob sich ein Laserdrucker rentiert. Die bekommt man auch schon unter 100 €. Die Kartuschen sind zwar teurer, reichen aber für ca. 1000 Blatt druck.

Grüße,

Andy

Veröffentlicht am 02.05.2011, 19:08:47 GMT+2
Ralf G. meint:
Hier noch ein Video zum Thema:
http://www.wdr.de/tv/markt/sendungsbeitraege/2011/0117/00_druckpatronen.jsp

Demnach KANN es (je nach Hersteller / Modell) nachteilig sein, wenn der Drucker mehrere separate Farbtanks hat, was ja eigentlich sinnvoll erscheint - nämlich dann, wenn der Drucker jedesmal nach dem Auswechseln EINER Farbpatrone automatisch eine Druckkopf-Reinigung ALLER Farbpatronen startet. Dies sei lt. Hersteller (in diesem Fall Epson) notwendig, um durch den Wechsel eingedrungene Luft herauszuspülen ... aber falls ein weiterer Farbtank schon fast leer ist, kann dadurch der nächste Wechsel fällig werden, usw. usw. usw.

Den Tipp im Beitrag, den Drucker besser nicht an eine abschaltbare Steckerleiste anzuschließen, weil er dadurch sein "Gedächtnis" verliert, wann die letzte Druckkopf-Reinigung durchgeführt wurde, sollte man aber natürlich NICHT GENERELL befolgen, sondern nur dann, wenn tatsächlich jedesmal nach dem Einschalten eine Reinigung (spezieller, farbintensiver Ausdruck) startet!

Veröffentlicht am 02.05.2011, 21:55:41 GMT+2
Sebastian meint:
Vielen Dank für die ausführlichen Antworten,

ihr habt mir sehr bei meinen Überlegungen geholfen. Ich werde es jetzt allerdings einmal mit einem Nachfüll System Probieren, bei dem die leeren Patronen mittels Spritzen Nachgefüllt werden.
Ich dachte zuerst, das sei eine sehr dreckige Angelegenheit, musste jedoch bei einem Kollegen feststellen, dass es relativ einfach durchzuführen ist.

Ich hab mich für den Epson MP 495 entschieden, der für einen Annehmbaren Preis von 73€ alles mitbringt was ich brauche.
http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss?__mk_de_DE=%C5M%C5Z%D5%D1&url=search-alias%3Daps&field-keywords=mp+495&x=0&y=0

Dazu gibt es Tinte zum nachfüllen für 24€
NACHFÜLLTINTE FÜR CANON PIXMA MP250 MP270 MP280 MP490 MP495 MP550 MP560 MP640 MP990 SCHWARZ+FARBIG

Bisher bin ich vollauf zufrieden, die Installation im Netzwerk war Reibungslos.
Danke nochmal für die Beratung.

MfG Sebastian

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.05.2011, 22:51:27 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 02.05.2011, 23:04:27 GMT+2
Ralf G. meint:
Bitteschön, gerne!

Der Canon PIXMA MP495 Multifunktionsgerät (3 in 1, Drucken, Kopieren, Scannen) ist allerdings nicht von Epson, sondern von Canon. ;-)

Zum Selber-Nachrechnen mal die Pearl-Nachfülltinte für den MP495, ab 20€ versandkostenfrei:
http://www.pearl.de/printer/index.jsp?producer=CANON&prod-id=264&view-model=1&mod-id=111437
Ansonsten (bei kleineren Bestellungen) kann man bei Pearl die Versandkosten (und ggf. den Mindermengenzuschlag) sparen, indem man je Auftrag einen der Gratisartikel aus den Werbemails mitbestellt. Diese kann ich auf Wunsch gerne hier auflisten!

Gruß, Ralf

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.01.2013, 17:49:53 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 24.01.2013, 17:53:40 GMT+1
gutN8 meint:
Manche Laserdrucker schaffen locker 2500 Blatt SW. (HP LJ2600n), wenn dann die Fehlermeldung kommt, dass die man eine Ersatzpatrone nachbestellen soll kann man die Meldung getrost ignorieren, er druckt noch immer. Ca. 100 seiten sind schon gedruckt worden obwohl die patrone angeblich leer sein soll.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 24.01.2013, 18:30:54 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 24.01.2013, 18:31:55 GMT+1
gutN8 meint:
als Nachfolger für meinen HP LJ2600n habe ich mir gerade den Ricoh Aficio SP 1210N (S/W-Laser, Netzwerk) bestellt. Unter 50,-€, lt. amazon Kundenbewertungen soll er mit der Originalpatrone (im Lieferumfang) bis zu 2500 Seiten drucken. Da kommt dann eine Seite auf ca. 2 cent. Und es gibt eine kompatible Nachfüllpatrone um ca. 20,-€ . Ich finde das schon ziemlich günstig. Ich hoffe, meine Rechnung geht auf. Wenn nicht, werde ich es hier posten.

Veröffentlicht am 08.02.2013, 20:25:21 GMT+1
Ikarus meint:
Klarer Favorit ist für mich der Brother DCP115c, da gab es die Nachfüllpatronen in Schwarz für 47 Cent, allerdings gibt es die Kiste nur noch gebraucht. Nach 6 Jahren intensiver Nutzung hat meiner jetzt den Geist aufgegeben und ich werde versuchen, gebraucht so ein Ding wieder zu bekommen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2013, 20:49:02 GMT+1
Samantha meint:
Hallo hätte einen HP Photosmart Drucker um 35€ zu verkaufen. Hätte dazu auch 2 Schwarze und 2 Farbdruckerpatronen zu verkaufen.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.02.2013, 13:19:16 GMT+1
schneeflocke meint:
haben sie den drucker immer noch?

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 10.02.2013, 13:17:51 GMT+1
HP Photosmart Druker die sind gut hab ich auch,und die Patronen leicht selber zu füllen ich fülle sie selber und die farbe ist nicht teuer so wäre die Frage mit günstigen Patronen geklärt gruß matze

Veröffentlicht am 10.02.2013, 18:08:26 GMT+1
JD_2013 meint:
Nutze einen Brother DCP-J140W, sehr günstiges Multifunktionsgerät, läuft einwandfrei mit kompatiblen Patronen zu 12.- für 20 Stk.! Brother DCP-J140W Farbdrucker (USB 2.0, WLAN) schwarz
Für meinen habe ich 79.- bezahlt, ist sein Geld wert, nicht perfekt, aber günstiger Druck, mit Print-App fürs Tab. Das wäre also meine Empfehlung ...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013, 11:35:33 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 16.02.2013, 11:37:14 GMT+1
Amazonier meint:
Ich verwende seit Jahren Canon IP4000 und Canon IP4700. Beide mit Duplexdruck + CD/DVD/BluRay Druck. Eine Patronenselbstbefüllung kostet mich € 0.20, 50 Blatt A4 Glossy Fotopapier 280g € 4.99
Für den IP4700 ist einmalig (ekeligerweise) noch ein Resetter um € 9.90 notwenig. Qualitativer Unterschied zu stinkteuren Canon-Original-Sachen = 0.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.02.2013, 19:49:54 GMT+1
Zusatztipp: Wenn der Drucker keinen ECHTEN Netzschalter hat - d.h. das Netzteil im Stecker oder an der Geräterückseite ist ständig Handwarm, solange die PC-Steckerleiste eingeschaltet ist - sollte man bei seltenem Gebrauch den Stecker herausziehen, um Standby-Stromverbrauch zu vermeiden!
"Das mache ich bei einem Canon IP 3000. Aber die Druckkopfreinigung beim einschalten des Stromanschluss macht die Tinte leer!"

Veröffentlicht am 17.09.2013, 14:28:41 GMT+2
Exzellenz meint:
Ich habe einen Epson Photo Stylus PX710W Kombidrucker. Die Tintenpatronen sind günstig bei Ebay zu kaufen.
Der große Haken allerdings ist, dass der Drucker nach 2 Jahren einfach nicht mehr druckt, weil die "Tintenkissen im Drucker fast verbraucht sind".
Man soll sich an den Epson Support wenden, der allerdings nichts unternehmen kann.
Das ist mehr als ärgerlich, deswegen mein Rat FINGER WEG davon!

Veröffentlicht am 07.07.2015, 13:17:30 GMT+2
Ruth Schäfer meint:
Ich finde es ganz toll, dass es diese Möglichkeit der Kommunikation gibt. Was mich stört, dass die Einträge z. T. schon einige Jahre alt sind und das im Zeitalter der rasanten Änderungen. Wie lange bleibt ein Produkt heute noch auf dem Markt???
Gruß Elis
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Computer und Zubehör Diskussionsforum

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  15
Beiträge insgesamt:  20
Erster Beitrag:  12.04.2011
Jüngster Beitrag:  07.07.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 6 Kunden verfolgt