find Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Hier Klicken Shop Kindle Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17
Kunden diskutieren > comic Diskussionsforum

Egmont ist verrückt geworden!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!...


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-25 von 169 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.04.2012, 16:50:48 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 03.01.2013, 23:02:43 GMT+1
Sakura meint:
Ok, also es kam heute wie ein Schock für mich, als ich mir den 5. und 6. Band von Biyaku Cafe vorbestellen wollte. Ein Band wird 7,50 € kosten anstatt der normalen 6,50!!!!!!!!! Like WTF!!!!!!!! Die Serie ist übrigens mit 7 Bände abgeschlossen. Und Bokura Ga Ita Band 15 wird auch so viel kosten anstatt 6,50 €. Zum Glück geht die Reihe nur bis Band 16. Die haben echt eine an der Waffel! Zuerst dachte ich mir bei der adult Serie: ok? Um so viel haben sie den Preis angehoben, aber anscheinend ist es jetzt Standard bei allen Serien! Und ich habe befürchtet, dass alle kommenden Serien erhöht werden, aber doch nicht laufende Reihen? Sind die verrückt! Ne, ohne mich! Ich kaufe mir definitiv die Bücher gebraucht, kaufe NICHTS mehr neues und lasse mich auch nicht verarschen.

Gut zu Carlsen habe ich bereits meine Kritik geäußert als ich gesagt habe, dass die Bände:
- eine schlechte Qualität haben (sie bekommen zu schnell Gebrauchsspuren auch wenn man ultra vorsichtig mit ihnen umgeht; saugen Wasser wie ein Schamm; sind mir mal ein Paar Tropfen auf dem Buchrücken eines Bandes geflossen und ich konnte ihn danach vergessen; passiert bei Tokyopop nicht!)
- unglaublich teuer geworden sind
- ein winziges Format haben, besonders verglichen zu Tokyopop der riesig daneben erscheint

Also ich übertreibe jetzt wirklich nicht wenn ich sage: DAS IST EINE UNVERSCHÄMTHEIT! OHNE MICH!

PS: Sag bitte nicht dass es sich bei der Reihen (besonders bei Bokura ga Ita) um unbeliebte Mangas handelt, die sich schlecht verkaufen und der erhöhte Preis deswegen gerechtfertigt ist.

Zu meiner Frust passt jetzt dieser Song sehr gut: http://www.youtube.com/watch?v=A1mPyR7EIG8

@ Pat~Pat Zombielein

Ich muss dich da enttäuschen. Mein Geld verdiene ich selber, auch wenn ich studiere und kein Bafög bekomme. Wenn man gut in seinem Bereich ist, kann man einen super Job an der Uni bekommen (auch der Vorteil hier: wird nicht zu dem Jahreslohn von 7500 - 8000 € den ein Student nicht überstreiten soll dazugerechnet) und noch dazu kann man locker einen Minijob haben. Deswegen kann ich mit manch anderen, die nicht mehr als 9 - 10 Klassen haben, gleich danach eine Ausbildung angefangen haben und jetzt Netto 1100 - 1400 € verdienen, auch geldlich gesehen fantastisch mithalten. But if you want to play the smartass role be my guest. Still it's kind of embarrassing if you overestimate yourself and speak about things from which you don't have the slightest idea about...

Der Fakt, dass Manga / Anime Sammeln ein Hobby ist und wegen der hohen Preisen wiederum ein Luxus ist, ist allen, aber wirklich allen bekannt. Dass das Leben teurer wird weiß und fühlt auch jeder, solange das Mitreden hier voraussetzt, dass man lebt und die Konsequenz daraus ist, dass man die Veränderungen mitbekommt (Ausnahme man ist Dumm; für besseres Verständnis siehe die Grunddefinition von Dumm). Um diese Schlussfolgerungen zu ziehen muss man weder besondern klug noch ein Genie sein. Dennoch kann keiner sagen, dass das Niveau in Deutschland im Vergleich zu den letzten zwei, drei Jahrzehnten nicht gesunken ist. Das Lebensniveau ist gesunken und wird weiterhin sinken. Aber der Punkt ist, dass die Mangawelt immer noch einen Boom erfährt, sonst (1) würden es kaum so viele Titel geben wie es heute gibt (mit stätiger wachsender Anzahlt pro Monat) und noch dazu (2) eine wachsende Anzahl von Manga Verlagen. Ich rede hier nicht von der Gründungszeit der Manga Verlage in Dt., sondern lediglich von der Zeit vor gerade ein Paar Jahren als die Verlage gerade ca. 10 Bänden pro Monat raus gebracht haben und heute sind es 20 - 28 Stück. Bis 2004 gab es auch nur Panini, Carlsen und EMA als große Manga publishers und heute haben wir auch Tokyopop und noch dazu der ''Jüngling'' Kaze + keine Verlage die unbekannte yaoi Titel veröffentlichen. --> In diesem Fall: Nachfrage bestimmt das Angebot => Alleine diese Sachen zeigen, wie beliebt Manga geworden sind, dass sogar Kaze seinen Brot, mit Manga (jetzt außerhalb von Anime) verdienen kann. Und wenn es dann noch Preiserhöhungen gibt, ist es nur im Sinne des Verlags. Wie hier jemand geschrieben hat, der Autor profitiert kaum davon. Rohstoffe werden in Zukunft knapp sein, aber NOCH ist es nicht der Fall. Hier nur als Brainstorming: Recycling auf hohem Niveau, was es früher nicht gab und leider Ausbeutung der Natur um den Bedarf der Menschen aus der westlichen Welt und aus manchen Gesellschaften zu sättigen. Hier sollte man nicht vergessen, dass mehr als die Hälfte der Menschen auf unser Planet (also mehr als 3,5 Milliarden) immer noch von 1,5 € am Tag leben müssen :( Gott ich könnte heulen. Ok, zurück zum Thema: Das Drucken ist durch Laserdrucker für den Otto Normalverbraucher in den letzten Jahren sehr viel billiger geworden. Denkt jetzt mal wie es auf der Skala eines Großunternehmers ausschaut.

Und ich habe vor knapp einem Jahr diese Diskussion angefangen, weil ich wirklich jeden Monat im Comic-Laden gehe und sehr viele Bände kaufe und wenn ich plötzlich 10 - 20 € mehr bezahle führt es am Jahresende zu einer Summe von 120 - 240 € wofür man sich eine Paar schöne Urlaubstage irgendwo buchen könnte. Natürlich bin ich nicht gezwungen die Bände zu kaufen aber hei, es sind angefangene Reihen, die ich, wie jeder Mensch, nicht wegen 1 € mehr pro Band abbrechen möchte. Und doch summiert sich der einer Euro hier mit dem da und am Ende des Jahres bezahle ich für das gleiche wie 365 Tage davor bis 200 € mehr. Natürlich jemand der gerade mal 1 - 2 Manga pro Monat kauft wird sich von meinem Kommentar nicht beeindrucken lassen, weil wie gesagt, in Mengen fühlt man das und doch wird explodiert meine Sammlung nicht um 500 Bänden pro Jahr, trotz der großen Summen. Wenn man keine Mengen kauft soll man auch nicht so schnell in seiner Beurteilung sein, weil es dann nicht glaubwürdig rüberkommt. Es gibt sogar dieses Mädel, heißt auf youtube ''thewhitecomb'' http://www.youtube.com/watch?v=k48l3XAQ5BU und sie kauft pro Monat 40 - 50 neue Manga. Ich will gar nicht wissen um wie viel mehr sie als früher bezahlt. Aber man muss nicht Extreme wählen. Es war nur ein Beispiel.

Wenn ein Manga jetzt um 0,50 - 1,00 € teurer ist, wird es euch auf dem 1. Blick nicht großartig beeindrucken, aber nehmen wir folgenden Fall an:
a) Preiserhöhung liegt bei allen Bänden um 0,50 €
b) wenn man sich denkt, dass ein Band eine Erstauflage von 50,000 Exemplare hat (bei der Bevölkerung Deutschlands mit 82 Millionen ist das noch sehr gering, aber wir nehmen es als einer möglichst realistischer Zahl; die wahre Zahl kann um ein weiteres drüber legen) dann liegen wir schon mal bei 25,000 € mehr mit diese Preiserhöhung, weil 0,50 € x 50000 Exemplare. Ihr könnt mir noch folgen? Gut!
c) und wenn ein einziger Verlag 20 verschiedene Bände pro Monat mit je die gleiche Auflage hat druckt sind es insgesamt 500,000 € mehr, die der Verlag, durch die Preiserhöhung von 0,50 € / Band pro Monat einbringt (also eine Halbe Million € weil 25,000 € x 20 verschiedene Bände)

Jetzt nehmen die Verlage nur so als Zahl bei dem Beispiel, eine Halbe Million mehr jeden Monat ein als früher. Denkt selbst.

Der Punkt war, dass man mit Aufzählungen wie (siehe unten), nicht eine Lösung für die Preiserhöhungen hat:
1) Übersetzungen kosten Geld (klar kosten sie, aber wie viel muss man bitte schön bei einem Manga übersetzen und wie viel kostet so eine Übersetzung pro Band? Insgesamt sind es ein Paar volle Roman Seiten, wenn man die ganzen Sprechblasen zusammentut. Was musste dann Ursula Gräfe tun, als sie das Roman 1Q84 Roman von Haruki Murakami aus dem Japanischen übersetzt hat? Und der Roman hat ein wenig über 1000 Seiten! Für wie viel musste sie den bezahlt werden? Das sie Millionärin ist habe ich nicht gehört :P)
2) Lizenzen (ja, hier fließt Geld, das ist wahr; aber wie viel oder vergleichbar wenig, weiß keiner)
3) Papier und Druckkosten (wie bereits gesagt, sind die Rohstoffe nicht im Preis gestiegen sogar in den letzten Jahren gesunken, siehe die Börse; Rohstoffe sind noch keine knappe Ware und das Druckprozess ist auch über die Jahre viel günstiger geworden)
4) Löhne: ich will mal wirklich von einem Tokyopop, EMA oder Carlsen Arbeiter (nicht in der Redakteur oder Chefposition) hören, um wie viel sein Lohn in den letzten 1 - 2 Jahren gestiegen ist oder vorgeplant ist anzusteigen
5) Logistikkosten (die gibt es in jedem Unternehmen, doch sie halten sich gut in Grenzen)
6) Nichts ist in den letzten 1 - 1,5 Jahren in dem Feld um 15 % gestiegen, dass man sagen kann, tut uns leid, wir müssen radikal um 15 - 20 % die Preise erhöhen.

Ja, auf Sekaiichi Hatsukoi habe ich mich auch im Dezember gefreut, auch wenn er um einen Monat verlegt wurde :( Aber mittlerweile gibt es kaum einen Band bei Carlsen, der nicht 6,95 € bzw. 7,95 kostet. 5,95 € ist zu einer Rarität geworden und leider kostet Acid Town 7,95 €, warum auch immer. So einen ''ähnlichen'' Titel, den ich schon auf Englisch habe und der auch auf Deutsch im Sommer 2013 bei Tokyopop erscheinen wird, heißt ''In These Words'' von Guilt Pleasure. Wäre dieser bei Carlsen erschienen, hätte er bestimmt 8 € gekostet. Gut, dass es nicht der Fall ist!

Und wie ich sehe, sind die meisten hier auf die Seite der Verlage. Mögen diese Leute mehr Geld für etwas auszugeben und verteidigt sie deswegen? Oder sie nur ignorant, ahnungslos oder es geht an ihnen vorbei? Was auch immer der Grund ist, von Natur aus mag jeder Mensch möglichst wenig von seinem Geld für etwas auszugeben, sonst gäbe es nicht diese Euphorie mit den Sales bei allem. Auch der Mensch kann sagen, dass er gerne arbeitet, zumindest für sein Hobby oder er hat Spaß manchmal bei seiner Arbeit, ABER auf Dauer mag kein Mensch dieser Welt arbeiten. Wie auch jeder Mensch nach Schnäppchen sucht. Nicht umsonst gibt es die Bezeichnung Homo oeconomicus aber in diesem Fall trifft es nicht zu. Man kann denken, dass man den Autor mit seinem Kauf hilft, aber es ist letztlich nur einen Tropfen auf dem heißen Stein. Die Menge macht es letztlich aus und wer das nicht glaubt oder nicht will ist seine Sache. Mehr habe ich nicht zu sagen, macht was ihr wollt.

Und nicht zuletzt habe ich Freundinnen die Buchwissenschaften und Bibliothkeswesen (Dual Studium zum Beamten) studieren, die gar nicht so weltfremd zum Thema sind (um es so auszudrücken) und sie sind auch meiner Meinung, dass zwischen den ganzen Kommentaren hier auch Leute geschrieben haben die sicherlich für die oben erwähnten Verlagen arbeiten. Glaubwürdiger sind diejenigen, die sagen: ''was soll man gegen den Preiserhöhungen machen?'' oder ''ich finde alles etwas dreist'' als diejenigen die versuchen das ganze durch allgemeine Argumente pro Preiserhöhungen zu stützen.

Und nicht zuletzt, was auf dem Manga Markt in Deutschland passiert ist nicht so sehr abweichend von der Buchwelt. Siehe nur wie in Deutschland die Romane zu Game of Thrones geteilt wurden. Anstatt wie die Engländer jeweils 1000 Seiten in einem Buch zu einem super Preis zu packen, haben die Deutschen nur jeweils 500 Seiten pro Buch gedruckt und in Taschenformat für je 15 € raus gebracht. Es ginge sicherlich viel billiger, aber warum das denn, wenn die Reihe doch so eine immense Popularität erfährt? Da kann man die Kunden schön abzocken.

Mangas sind trotzdem keine 500 - 1000 seitige Bücher, wofür man auch mehrere Stunden pro Band braucht. Die meisten Manga sind nach 40 - 60 Minuten gelesen, übersetzt muss dabei auch nicht mehr als insgesamt ein Paar Seiten (weil auch die Kosten für Übersetzungen erwähnt wurde; das ich nicht lache! Viel muss man bei einem Durchschnittsmanga übersetzen, hahaha, was soll man dann bei 1000 seitigen Romanen sagen) und dann bezahlt man schön die heutigen Preise. Noch dazu haben Manga einen leichten Suchtpozential, wenn man als Lesen nicht all zu anspunchsvoll ist. Wenn man zu anspruchsvoll ist, hat man sicherlich eine keine Sammlung. Was kann man noch sagen: cheers! (ironisch gemeint)

PS: Anime umsonst schauen ist illegal ! Oh yeah! Damit verstehe ich schon das hier herrschende Niveau. Dazu sage ich nur youtube und dann crunchyroll (fast geschenkt), damit man wirklich im Grünen Bereich ist.

Und ich möchte hier abschließen indem ich sagen: think big people! und auch ein Zitat von Steve Jobs passt prima dazu: ''stay hungry (for knowledge) stay foolish''

Veröffentlicht am 12.04.2012, 17:24:04 GMT+2
Oha! WTF! Und ich fands schon übertrieben teuer bei der Game-Reihe! Wenn jetzt alle Manga soviel kosten sollen..O.O Selbst bei Tokyopop finde teilweise 6,95 schon übertrieben, man nehme nur mal WWW-County of Clubs: Superdünn und dann so teuer! Ich glaube, die haben im Durchschnitt nur etwa 170 Seiten, im Vergleich dazu erscheint die Hauptreihe mit 200 Seiten unglaublich fett. Und mich stört es auch total, dass die Manga so schnell beschädigt werden, selbst die, die im Laden liegen haben ja schon teilweise deutliche Spuren (Okay, die Händler gehen auch nicht sehr gut mit ihnen um, abet trotzdem!). Bei Black Butler/Carlsen ist es ja auch schon fast eine Frechheit 6,95 zu verlangen und das hat unter Garantie nichts mit kleiner Auflage/keine Beliebtheit zu tun! >_<

Veröffentlicht am 12.04.2012, 18:21:48 GMT+2
Onitenshi meint:
'Multiple exclamation marks,' he went on, shaking his head, 'are a sure sign of a diseased mind.'

Ich würde auf Farbseiten tippen...

Veröffentlicht am 12.04.2012, 18:25:24 GMT+2
Farbseiten? Ist bei den meisten leider nicht der Fall und gerechtfertigt meiner Meinung nach keine Priserhöhung um 1€.

Veröffentlicht am 12.04.2012, 19:20:26 GMT+2
Naja, die Zeit, in der Mangas noch 5€ gekostet haben, sind nun mal leider schon was länger vorbei... Schön finde ich es nicht, aber es ist eine Entwicklung, die schon lange zu beobachten ist. Zwischen 6-8€ ist eben Standard geworden...

Veröffentlicht am 12.04.2012, 19:53:15 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 12.04.2012, 19:57:11 GMT+2
Sakura meint:
@ Onitenshi

If you really want to criticize my opinion and you decide do it in englisch, learn a bit more how to actually express yourself, so that everyone can understand. And yeah, i'm furious, so what? It is my right for being taken for a fool by the publishers.

Und es geht nicht um Tippen sondern um Wissen. Die Serien die ich aufgezählt habe und viele andere mehr, besonders von Egmont haben keine Farbseiten. Der Preis ist einfach nur eine Abzocke, ohne dass sie etwas mehr dafür anbieten. Ich weiß ehrlich gesagt nicht ob es Sinn ergibt, wenn man nur etwas hinschreibt um etwas zu schreiben aber nicht um etwas zu sagen...

Und wie Grell bereits erwähnt hat, Farbseiten, von wegen? Man kann für 20 € ein 100 seitiges Artbook rausbringen, der fast so groß wie 6 nebeneinander gelegte Manga ist und dafür komplett farbig ist, aber man verlangt 1 € mehr für eine Minifarbseite (wenn es man der Fall ist; bei Carlsen schon zu finden) von mir aus auch für zwei? Reine Abzocke! Und letztlich möchte ich selber entscheiden, ob ich die 1 € mehr dafür ausgebe (falls es tatsächlich Farbseiten) oder nicht. Wenn mir diese ''Farbseite'' so viel Wert ist. Sie sollten einfach zwei Formate rausbringen (mit und ohne Farbseiten) und zu unterschiedlichen Preisen, aber nicht den Käufer zwigen deren unverschämte Preise zu bezahlen, weil man ansonsten sein Manga nicht hat/kaufen kann.

Echt kein Wunder wenn ab jetzt die Leute auf ihre Weise protestieren (jeder für sich), es nur beim Online-Lesen lassen und auf die gedruckte Version komplett verzichten. Mangas werden vom Preis her zu einem Luxus, ohne das die Verlage dem Käufer mehr bieten als in der Vergangenheit.

Ein anderes Beispiel: Carlsen hat den Preis von 8,95 € (praktisch 9 €!!!) für Ein melancholischer Morgen Band 3 damit gerechtfertigt, indem er gesagt hat, dass dieser Manga 20 - 30 Seiten (whatever) mehr haben wird. Aber wenn ein Band wie Junjo Romantica 12, 13, 14, Sekaiichi Hatsukoi 3, 4 nur 174 Seiten hat (also 20 Seiten weniger als im Normalfall 194 Seiten) dann sinkt der Verlag den Preis nicht, sondern beläßt ihn bei 5,95 oder hebt ihn sogar bis 6,95! FRECHHEIT! Ich kann mit den Beispielen von X Reihen nur so weitermachen.

@ Grell
Ja, die Bände der ''Nebenreihen'' bzw. die ''One-Shots'' zu Wonderful Wonder World (ich blicke da leider nicht mehr durch) sind tatsächlich so dünn und der Preis von 6,95 ist auch bei Tokyopop nicht gerechtfertigt. Tokyopop ist auch kein Held zw. diesen drei und besonders weil sich das Original von WWD (der mit 6 Bände normalerweise abgeschlossen sein sollte) so gut verkauft hat, erlaubt sich der gute Tokyopop so eine schöne Preiserhöhung. Und die Leute kaufen diese Serien, dann noch one-shots (egal aus welchem Genre) wie blöd. Ich habe früher auch wie blöd von Carlsen und Tokyopop romance und yaoi one-shots gekauft, weil man eben damit nicht viel falsch machen kann. Aber jetzt reichts mir! Das war und ich sage nur bye bye! Mein Geld bekommen die Verlage nicht mehr. Ich kaufe mir wirklich alles ab nun an gebraucht (auf Deutsch; auf Englisch sind mir die Bände noch ihren Geld wert).

Und nicht zuletzt, ich wundere mich wirklich nicht, dass in Foren die meisten hinschreiben: ich kaufe keine Mangas, bin somit nicht betroffen. Oder: ''ich lese alles online; gratis forever!'' Wenn mal die Mangakas mehr davon profitieren würden, ist aber nicht der Fall. Ich habe nur von der Zeichnerin von Sailor Moon gelesen, dass sie ein Porsche hat, etc. Sie ist die einzige Reiche aus der Szene, oder eine der wenigen Ausnahmen, aber die meisten leben ein bisschen besser als die Normalos.

Veröffentlicht am 12.04.2012, 20:09:59 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 12.04.2012, 20:11:12 GMT+2
Sakura meint:
Ah ja was ich vergessen habe: es gibt leider nur sehr wenige Bände die auf dem deutschen Markt rauskommen bevor sie von Fans ins Englische übersetzt werden. Ein Paar Beispiele von was mir spontan einfällt und ich daheim habe: Golden Tales (Macherin von Adekan), Idol Kiss, Android Prince, Oni Kare, Bitte lächeln (yaoi), Der Duft der Apfelblüte Band 2 (yaoi). Damit sind 99,(9) % der erschienenen Bände in Deutschland bei uns nicht nur teuer, sondern auch überholt, weil es die dann längst gibt (übersetzt auf Englisch). Na, dann frage ich mich, was für ein Spaß es mir dann bereitet, ein überteuertes Band zu kaufen, wenn ich ihn ehe vor mehreren Monate bereits gelesen habe? Nur damit ich ihn in den Händen habe?

Gut jeder muss wissen wieviel ihm was wert ist, aber mir persöhnlich sind die Mangas generell zu teuer geworden und neu werde ich sie nicht mehr kaufen.

Veröffentlicht am 12.04.2012, 20:33:36 GMT+2
Mir fällt gerade noch ein Beispiel ein: Srrong World. Es hat über 250 Farb(!)seiten und kostet 10€, sprich, 50 Seiten mehr als das "übliche" Format UND dazu alles in Farbe! Ergo ist es nicht gerechtfertigt, das 1-2 Seiten in Farbe Schuld an der Überteuerung sind.
Und zu den englischen Ausgaben kann man nur sagen, dass die Übersetzungen meist viel passender sind. So habe ich kürzlich Rave 24 gelesen, erst auf deutsch, dann in der englischen Variante. Ein himmelweiter Unterschied!

Veröffentlicht am 12.04.2012, 20:42:40 GMT+2
Sakura meint:
Ja die englischen sind tausend mal besser und mitlerweile sogar günstiger als die Deutschen und dafür hat man:
- ein größeres Format
- bessere Papierqualität (dickere Seiten)
- tolle Qualität beim Cover (egal ob mit oder ohne Schutzumschlag)

Jemand hat zu Dengeki Daisy geschrieben, dass die deutsche Variante eine Sprache verwendet die kein Mensch so benutzen würde. Und das die englische Übersetzung super mit der Stimmung der Story passt. Sie hatte so recht! Ein weiteres Grund warum ich mich für Viz Media und nicht für Tokyopop entschieden habe. Und es ist generell so. Der englische Text passt immer wie angegossen!

Veröffentlicht am 12.04.2012, 20:51:28 GMT+2
Schade finde ich wirklich, dass man die Manga in englischer Sprache nicht bereits im Comicshop stehen hat, sondern sie erst bestellen muss. So eine englische Abteilung beim Mayersche wär echt der Knüller! Ich suche mir nämlich gerne so von jetzt auf gleich durch durchblättern Manga oder meinetwegen auch Bücher aus. Ein weiterer Vorteil wäre, dass man nicht 2 Wochen warten muss, bis man das heiß ersehnte Exemplar endlich in den Händen halten kann. Ich denke ich werde das mal anregen...ansonsten gibt es ja noch Amazon (auch wenn ich wegen der (leider verständlichen) Löschungsaktionen ein bissl auf Kriegsfuß mit ihnen stehe. Oder gebraucht kaufen! Gibt ja sicher auch Leute, die ihre englischen Manga verkaufen möchten *positiv denk* :)

Veröffentlicht am 12.04.2012, 21:36:04 GMT+2
Sakura meint:
Weiß du Grell was ich immer mache: die englischen Mangas auf youtube suchen, um im voraus zu schauen wie sie gestaltet sind. Bei Amazon kann ich kein Buchrücken oder keine Rückseite sehen, nur den Cover, der auch nicht immer stimmt (wie bei 100% Perfect Girl Band 8; ein komplett anderes Cover als das was Amazon zeigt). Das mit der Suche mache ich besonders bei neuen Reihen die ich kaufen möchte. Z.B. dieses Video hat mich dazu gebracht Goong the Royal Palace zu kaufen, weil mich das riesige Format, etc. überzeugt hat (ignorier die kindliche Stimme; sie ist eigentlich 20 :P )

http://www.youtube.com/watch?v=-IWz771uM2o

Ich kannte natürlich den Inhalt, aber weil ich die Serie einfach liiiiiiebeee und ich es auch im Druckformat gesehen habe muhaha, habe ich es mir gekauft, obwohl die ultra teuer ist. Fehlt mit jetzt nur noch ein Band yey!

Das Mädel kommt aus der USA und zeigt viele Manga von viz Media wie Kamisama Kiss, Dengeki Daisy, Sakura Hime (die englische Version ist sooooooo geeeeeeil), Vampire Knight, Hana Kimi 3 in 1 etc, aber auch Mangas für Jungs (sie liest alles mögliche).

Apropo Mangashops. Zum Glück gibt es eins in meiner Stadt, der eine eigene Abteilung für englische Mangas hat. Da habe ich vor 2 Jahren die englische Version von Black Bird gesehen. Traumhaft, in mattem Cover. Ich bereue es jetzt von Egmont und nicht von Viz Media gekauft zu haben. Leider gibt es nur jeweils zerstreute Nummer von jeder Serie, aber man kann sich zumindest ein Eindruck von den Englischen verschaffen. Was allerdings toll ist, ist das sie alle möglichen Neuerscheinungen aufgereiht haben. Und yaoi Manga gibt es auch genügend die sie verkaufen.

Veröffentlicht am 12.04.2012, 21:37:29 GMT+2
Sakura meint:
PS: Grell this is getting into a two man or better said woman talk. Naja, auf eine wirkliche Reaktion habe ich nicht erwartet. Fast keiner möchtet diskutieren.

Veröffentlicht am 12.04.2012, 21:44:23 GMT+2
Sakura meint:
Ah ja, an alle die Vampire Knight mögen:

kauft euch den englischen Artbook, weil er im Vergleich zu dem deutschen eine GEBUNDENE, HARDCOVER AUSGABE IST!!! EINFACH GEIL! Der von Carlsen ist nur ein Softcover und scheint ultra dünn zu sein.

Veröffentlicht am 12.04.2012, 22:13:53 GMT+2
Yeah, scheint wirklich zu einer two-woman-show zu werden^^ Ich bin richtig eifersüchtig, dass du über so ein cooles Angebot verfügst! Wir haben hier sogar einen English-Shop, aber die Buchabteilung umfasst nur etwa 50 Bücher, aber dafür haben sie unglaubliche 5 Sorten Walkers Butterplätzen (die alle gleich schmecken) und ca 1000 verschiedene Klatschmagazine..,*kopfschüttel*
Ich denke aber, dass ich das mal in meinen Stammbuchläden/-Comicshops ansprechen werde ^_^ Und den Tipp mit Youtube werde ich mir wirklich zu Herzen nehmen, obwohl ich dann eher neue Serien verfolgen werde, wie z.B. Bleach, was ich mir demnächst zulegen möchte, oder die englische Ausgabe der Gosickmanga (gibts die eig. auch in englisch oder ist das nur auf französisch?!). Und ein Hardcover-Vamp-Knight-Artbook?! Wie geil! Ich habe mir die deutsche Version nicht gekauft, da ich bereits einige Exemplare mit Knicken gesehen habw, und wenn das selbst bei Artbooks so leicht passiert...wie teuer ist das denn? Kannst du mir das sagen? Bekommt man das auch via Amazon?

Veröffentlicht am 12.04.2012, 22:36:31 GMT+2
Zuletzt vom Autor geändert am 12.04.2012, 22:37:25 GMT+2
Sakura meint:
Klar das Artbook ist auf Amazon zu finden. Gib einfach unter der Kategorie: ''Englische Bücher'' , Vampire Knight Artbook ein. Und dann hast du ihn schon. Beim Verlag wird Viz Media stehen. Eigentlich ist es egal bei Artbooks in welcher Sprache man es sich holt, weil sie ehe nur aus Bilder bestehen, mit vielleicht ein Paar Wörter von dem Autor. Hino Mitsuri hat auch nur eine Seite zum Schluss geschrieben.

Wenn du ihn dir aus England oder USA neu bestellst, kostet er nur um die 17,40. Sparst glatte 2,60 im Vergleich zu der von Carlsen und hast dann ein beauty daheim :P Er ist echt toll gemacht (auch mit dem Schutzumschlag) und sehr robust.

Hier das Video wie er auf Englisch ausschaut: EINFACH GEIL! Man Grell, hast mich in Mangafieber gebracht. Normalerweise lese ich sie nur und rede fast nie darüber :)

1. Teil des Videos: http://www.youtube.com/watch?v=UoZYSjTOVZY
2. Teil: http://www.youtube.com/watch?v=A3UuQOCVbvU

Ich sags dir, als ich das Video gesehen habe, war ich O MY GOD! Ich muss ihn haben und habe ihn mir gleich danach bestellt. Ich finde es auch lustig wie sie zum Schluss des 1. Teils sagt (bei dem Poster mit Zero): ''Oh you guys, I just had a drity thought! Buy don't you believe me, like look at this!''

Ahahaaaaa! Als das meine beste Freundin gesehen und gehört hat, hat sie mich komisch angeschaut und gemeint, ihr seit beide pervers :P Ne, bin ich nicht, aber Zero ist toll gezeichnet :P

Veröffentlicht am 12.04.2012, 22:40:40 GMT+2
Sakura meint:
mein fehler. gib unter englische bücher The Art of Vampire Knight: Matsuri Hino Illustrations oder vampire knight viz ein und auf der 2. seite ist es schon und kostet jetzt neu nur 17,26 € :)

Veröffentlicht am 13.04.2012, 00:05:43 GMT+2
Enishi meint:
planet manga hat seit jahren die selben preise die sind nich teurer geworden.(die warn mit 7,95 schon immer teuer).allerdings stellen die ganz gerne mal serien ein wen die sich nich verkaufen.

Veröffentlicht am 13.04.2012, 00:25:36 GMT+2
[Von Amazon gelöscht am 20.05.2013, 14:30:43 GMT+2]

Veröffentlicht am 13.04.2012, 00:49:43 GMT+2
Sakura meint:
Hei Enishi,

ähm, also ich meinte direkt Egmont und nicht die Tochtergesellschaft oder was Panini dafür ist. Bei Panini stimme ich dir zu. Viele Bände haben seit Jahren 7,95 € gekostet, aber Egmont hat für die kommende Monate ein Paar Mangas zuerst mit 6,50 € und dann mit 7,50 € ''korrigiert''. Ich meine, was soll das? Und klar ist es toll für die Fans wenn Serien die von anderen Verlage abgebrochen wurden von Egmont aufgenommen werden, aber Egmont kann auch anders. Z. B. bei The Summit (koreanischer Manga): die Serie ist seit ca. 2 Jahren auf Hiatus und vor ein Paar Tagen habe ich gesehen, dass es nicht einmal mehr auf ihre Liste erscheint, obwohl sie ewig lang auf der Homepage geschrieben haben: Band 8 von The Summit auf unabsehbare Zeit verschoben. Und zu Bokura ga Ita: der Verlag hat aus insgesamt 15 Bände nur noch ein Paar aufgelistet und hat auch nicht vor die anderen nachzudrucken. Echt ein Pech für diejenigen die sich die Exemplare nicht rechtzeitig geholt haben. Ich weiß, dass eine Serie wie Kamikaze Kaito Jeanne jetzt bei der 15. Auflage oder so in der Art ist, aber dennoch finde ich es Schade, wenn sie etwas aufgreiffen und nicht zu Ende führen, auch wenn sie sich nicht toll verkauft. Auch wenn The Summit irgendwann in Südkorea fortgesetzt wird, bleibe ich jetzt auf meine 7 Bände sitzen, weil sie zumindest den 8. Band (egal wann er erscheint) nicht hätten cancel sollen, für all die Deppen wie ich, die die Serie über Jahre gesammelt haben.

Veröffentlicht am 13.04.2012, 00:53:17 GMT+2
Sakura meint:
Und klar hört keiner mitten in der reihe auf, aber das ende findest du auch im netz, so ist es nicht. Und zu den gebrauchten Bücher: es wird natürlich länger dauern bis man es zusammen bekommt, aber es gibt anscheinend viele Leute von dem mans in einem prima zustand kaufen kann.

Veröffentlicht am 13.04.2012, 01:37:37 GMT+2
@ Sakura: Die Vids werde ich mir morgen mal ansehen ;) Ich denke aber schon, das ich mir das englische Artbook zulegen werde, ich meine, HARDCOVER! Wie geil ist das denn bitte?! Und auf die Zero-illu bin ich ja mal gespannt, liegt der da nackt auf einem Bett? *Bitte bitte bitte!*

Und @ Enishi: Klar, schön, wenn sie viele Manga auffgreifen, aber es ist doch ganz schön blöd, wenn sie a) nicht fortgesetzt werden und b) keine Neuauflagen erscheinen. Für einige Serien muss man für Mittendrinbände ein halbes vermögen ausgeben. Und von Planet Manga bin ich auch nicht sonderlich begeistert, da die wie bereits gesagt sehr teuer und dazu auch noch super dünn sind! Ich sag nur Full Metal Alchemist.
Außerdem kann ich nur sagen: selbst schuld, wenn du schlechte Qualität bekommen hast du hättest schließlich nach Bildern fragen können. Ich muss dazu sagen, dass ich auch schon einmal einen Griff ins Klo hatte, aber da ich nicht nachgefragt habe, habe ich mir auch selber die Schuld gegeben. Natürlich kann man nicht immer dran denken, nach dem Zustand zu fragen, selbst als Käufer nicht, aber ehrliche Verkäufer nehmen die Sachen auch wieder zurück. Und wenn die Sachen für gebrauchte Gegenstände teuer verkauft werden kann ich das auch nachvollziehen, denn ich selber sehe nicht ein, für einen Manga, den ich vllt noch nicht mal gelesen habe, weniger als die Hälfte zu nehmen. Außerdem zwingt dich ja auch keiner "überteuerte", gebrauchte Manga zu kaufen ;)

Veröffentlicht am 13.04.2012, 12:31:25 GMT+2
Sherry meint:
Ich hoffe ja immernoch dass es sich dabei um einen Fehler handelt...ansonsten wäre es echt mies von EMA. Denn angekündigt war diese Preiserhöhung nicht. Soweit ich weiß hatte EMA gesagt, dass die neuen Serien Farbseiten (z.B. Another & Ultimo) erhalten und daher etwas teurer werden (6,99 statt 6,50). Oder wenn die Bände mehr Seiten haben als ein Standardmanga. Das kann man gerade noch nachvollziehen, aber warum jetzt plötzlich alle möglichen Serien erhöht werden kapiere ich nicht.

Wer mal direkt beim Verlag nachfragen will, kann das BTW in diesem Forum machen: http://www.comics-in-leipzig.de/Forum/index.php (hat leider gerade Wartungsarbeiten, aber morgen sollte es wieder laufen ^^).

Veröffentlicht am 13.04.2012, 13:59:07 GMT+2
@ Sakura: So, Vids geguckt. Boah, was für eine nervige Stimme!^^ Mein Lieblingsbild ist das, wo Kaname so lasziv auf dem Bett liegt *sabber* aber auch Zero ist verdammt heiß! :D Und schön, wen ich dich zum reden gebracht habe, ich rede eigentlich auch kaum (weil niemand sonst diese Manga liest), deswegen bin ich ganz froh, hier "diskutieren" zu können. ;)
Ich denke, ich werde mir das Hardcover kaufen, durch die Vids bin ich übrzeugter denn je, vielen Dank für diesen großartigen Tipp!
@ Sherry: Ja, ich hoffe es auch, aber ich denke nicht, dass das ein Scherz ist. EMA kann so viel mehr Geld reinhauen, da Viele Serien kaufen (wie Bokura ga Ita oder was auch immer), die man natürlich nicht plötzlich abbrechen möchte. Ich finde es auch eine absolute Frechheit, das sogar die ersten Bände einer Reihe teurer gemacht werden, auch wenn es sich nicht um Nachdrucke handelt. Ich habe das bei diversen Carlsen Manga gesehen, zu der Zeit, als die Preise auf 5,95 erhöht worden sind. Hinten wurde einfach ein kleiner Sticker geklebt. Bei Nachdrucken ließe sich das ja noch nachvollziehen, aber so?!

Und klar, der Mangamarkt in Deutschland ist klein, da kann man gerne auch über kleine Auflagen und der deswegen erhöhten Preise reden, aber wären die Manga günstiger, würden mit Sicherheit auch viel mehr Leute welche kaufen. Der Grund für die niedrigen Verkaufszahlen sind meiner Meinung nach ja nur die teuren Preise, denn viele denken sich: Warum 6-7€ für einen Manga ausgeben, wenn ich sie mir ganz umsonst im Internet durchlesen kann? Verständlich, aber auch nicht unbedingt fair den Produzenten gegenüber, die ja zeichnen, translatieren, drucken, vermarkten und verkaufen müssen. Da steckt eine Menge Arbeit hinter, die natürlich auch entlohnt werden muss. Und ich frage mich gerade ernthaft, wie ich nochmal den Umschwung zu Contra Preiserhöhung kriege ^.^'' Ich denke mir aber, niedrigere Preise+größere Auflagen (besonders bei heiß begehterten Serien wie Kaitou Kid (Neuauflage, ich komme!!))=großere Kaufbereitschaft. Ich empfinde es nämlich als absolute Geldverschwendung, eine neue Serie zu beginnen, wenn ich weiß, dass ein oder mehr Bände nicht mehr zu bekommen sind. Ich denke, viele Verlage sehen nicht, wieviel Geld da rauszuholen ist.

Veröffentlicht am 13.04.2012, 14:13:36 GMT+2
Sakura meint:
@ Grell

Das Artbook ist toll, ne! Ja, eigentlich bin ich für Zero, aber auf dem Bild sieht Kaname schon viel besser aus, auch wenn er angezogener ist. :P Yep, ihre Stimme ist nervig aber hei, sie macht gute Videos.

@ Sherry

Danke für den Tipp! Ich werde mich dort anmelden und den Verlag fragen. Aber die Bände der Reihen die ich aufgezählt habe (Bokura ga Ita und Biyaku Cafe) haben nicht mehr als die normalen 194 Seiten und auch keine Farbseiten, kosten aber dafür 1 € mehr. Danke Egmont!

Veröffentlicht am 13.04.2012, 14:22:39 GMT+2
Sakura meint:
Und wegen Nachdrucke: die Bände 9 und 13 der Nana Reihe von Ai Yazawa waren auch lange Zeit (ungefähr 2 Jahren) vergriffen bis sie Egmont letzten Herbst wieder neu gedruckt hat und auch noch zu dem alten Preis von 5 €. Also wenn ich dann bei Carlsen oder bei einem anderen die erhöhten Preise sehe, bei Serien deren Lizenz sie längst gekauft haben, verstehe ich die Welt nicht mehr. Eiziger Zweck ist es den Käufer abzuzocken.
‹ Zurück 1 2 3 4 5 6 7 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in comic Diskussionsforum (137 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  48
Beiträge insgesamt:  169
Erster Beitrag:  12.04.2012
Jüngster Beitrag:  08.05.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 6 Kunden verfolgt