Herbst/Winter-Fashion Hier klicken Duplo studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Hier klicken Learn More Fire Shop Kindle PrimeMusic GC HW16
Kunden diskutieren > baby-ausstattung Diskussionsforum

Beiß Phase, was kann ich noch tun?


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-11 von 11 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 12.10.2013 14:09:34 GMT+02:00
Mein Sohn(fast 3 Jahre) hat eine Beißphase, was kann ich dagegen tun? Habe schon alles versucht, mit ihm ruhig darüber gesprochen, geschimpft, ihn zurück gebissen, es hat alles nichts gebracht. Er beißt auch im Kindergarten, Erzieherinnen haben mich gefragt ob sie zurückbeißen dürfen. Weiß nicht ob das der richtige Weg ist? Hat jemand nen Tipp? Lg

Veröffentlicht am 12.10.2013 22:02:10 GMT+02:00
In welchen Situationen beißt denn ihr Sohn andere Kinder? Werden Sie als Mutter auch gebissen?
Kann er seine Wünsche äußern? Ärgert und stört ihn gerade etwas und er fühlt sich unverstanden?
Es kann mehrere Gründe haben und er befindet sich ja gerade in der Autonomiephase(früher Trotzphase).
Kuschelt er gerne und beißt dabei? Das ist z.B. ein Liebesbeweis, der umgeleitet werden muß, indem man ihm als
Mutter z.B durch streicheln und umarmen zeigt, daß man ihn ganz doll lieb hat und seine Hand nimmt und ihm
signalisiert, daß dieses Verhalten erwünscht ist, weil es angenehm ist und nicht weh tut. Das ist jetzt nur eine
Variante. Es kann auch sein, daß er sich nicht äußern kann und um sich schnell durchzusetzen beißt. Oder es ist
eine Aufmerksamkeitsvariante. Er will so auf sich aufmerksam machen, wenn sich die Erwachsenen unterhalten.
Auf jeden Fall muß das erwünschte Verhalten vorgelebt werden und auch mit dem Kind besprochen werden, daß
man das Beißen nicht möchte und muß konsequent bleiben, damit dem Kind die Grenze aufgezeigt wird. Mit der
Zeit wird ihr Sohn das Beißen durch das erwünschte Verhalten ersetzen. Viel Erfolg!!!!
Ich bin Sozial- und Montessoripädagogin, habe selbst zwei erwachsene Kinder und arbeite seit 30 Jahren in
meiner Montessori-Tagesgroßpflegestelle mit 8-10 Kindern von 1 bis 6 Jahren in Berlin mit 2 Fachkräften.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.10.2013 10:45:41 GMT+02:00
Suzane Bucan meint:
Hallo Frau Schmedemann,

Mir geht es genauso wie Frau Lammertz. Allerdings ist mein Kind 11 Monate. Ich glaube auch, dass es für ihn als Liebesbeweis gilt denn er beißt bisher nur die Familie keine Fremden oder Freunde. Es ist trotzdem sehr schwierig ihm beizubringen dass es weh tut. Mein Arm ist schon ganz Blau da er schon Zähne hat. Bin auch einwertig verzweifelt. Können Sie mir einen Ratschlag geben, was bei den Kleinen empfehlenswert wäre? Vielen Dank
Suzane Bucan

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.10.2013 10:46:59 GMT+02:00
Suzane Bucan meint:
Hallo Frau Schmedemann,

Mir geht es genauso wie Frau Lammertz. Allerdings ist mein Kind 11 Monate. Ich glaube auch, dass es für ihn als Liebesbeweis gilt denn er beißt bisher nur die Familie keine Fremden oder Freunde. Es ist trotzdem sehr schwierig ihm beizubringen dass es weh tut. Mein Arm ist schon ganz Blau da er schon Zähne hat. Bin auch einwertig verzweifelt. Können Sie mir einen Ratschlag geben, was bei den Kleinen empfehlenswert wäre? Vielen Dank
Suzane Bucan

Veröffentlicht am 23.10.2013 21:33:00 GMT+02:00
Anja Schöne meint:
Hallo, ich habe auf einem Flohmark das Buch "jedes Kind kann Regeln lernen" gekauft und dort wird ein 2 jähriger beschrieben, der in der Krabbelgruppe agressiv ist - unter anderem beißen. Die Lösung dort - Auszeit und sich um die "Opfer" kümmern. Meine 9 Monate alte Tochter greift gern beidseitig mein Gesicht, um mich heran zu ziehen und mich Tja, manchmal beißt sie mich dabei in die Nase, aber ich glaube eigendlich, das sie mich küssen oder knuddeln will. Der Vater und ich küssen uns eben auch und die beiden anderen Kinder geben uns ja auch Küsschen und knuddeln. Ich bin dann je nach Stärke auch mal energisch "AUUU" und nehme etwas Abstand. Dann komme ich wieder und geben Eskimoküsse oder ganz lieb einen Kuß auf die Wange.

Das o.g. Buch ist nicht immer "für mich", aber ich habe schon recht gute Tips gefunden. Viel Erfolg!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 23.10.2013 21:55:22 GMT+02:00
Hallo, das erste Mal hat er ein Kind in die Wange gebissen, als er mit einer Bekannten auf dem Weg zum Spielplatz war. Uns oder auch seine Oma beißt er wenn er seinen Willen nicht bekommt aus der Trostphase heraus. Und im Kindergarten beißt er die Kinder und hats auch schon bei der Erzieherin versucht. Ist mir echt schon sehr unangenehm. Ich werde nicht gebissen und sonst läuft bei uns auch alles sehr harmonisch ab. Ja er kuschelt gerne. Danke für ihren Tipp! lg

Veröffentlicht am 01.11.2013 11:44:25 GMT+01:00
Sonja Holzer meint:
Hallo,bin froh,hier im Forum was zum Thema gefunden zu haben,da dieses Problem bei meinem Tageskind auch schwerwiegend ist.
Er ist (noch) mein einziges Tageskind.
Man kann z.Zt.eigentlich kein anderes Kind in seine nähe lassen,da sie unvermittelt irgendwann heftigste gebissen werden.
Schubsen und Zerren macht er auch gerne,was erheblich harmloser ist.
Gestern passierte das auch,und ich konnte nicht rechtzeitig eingreifen,da er auf einer kleinkinderrutsche stand und ich unten.
Als ihn seine Mama gestern abholte,hatte er gerade mit einer klopfbank gespielt und als sie ihn in ihre Arme Schloss,haute er ihr mit dem Holzhammer so auf den Kopf,dass sie vor lauter Schmerz ganz blass wurde.
Ab Januar soll ich ein zweites Kind bekommen,das jetzt 11 Monate alt ist und mir graut schon davor,was er mit ihm anstellen wird.
Und von einer "Phase" kann nicht die Rede sein,denn lt. seiner Mutter macht er das schon ein dreivierteljahr.
Ach ja,er ist jetzt 20 Monate alt.
Hat jemand rät?
Ich überlege nämlich schon,ob ich mit der Mutter des "neuen" Tageskindes reden soll,und sie selbst entscheidet,ob sie sich nicht eine andere Tagesmutter sucht und ich lieber ein älteres Tageskind nehme,das sich da eher wehren kann...?
Lg

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 16.12.2013 13:48:55 GMT+01:00
Zuletzt vom Autor geändert am 16.12.2013 13:53:25 GMT+01:00
K. S. meint:
Meine Kleine ( fast 3 1/2) macht das auch oft.
Ich habe nun in einem Ratgeber über die trotz phase gelesen,
das in der Trotzphase das schümpfen + nein sagen in so einem fall rein garnichts bringt, sondern man stattdessen lieber den Kindern
z.b. ein beißtuch oder gummitier geben soll!
Somit werden die Kleinen nähmlich ihre Wut los und lernen dabei noch, das wir ihre Agressionen zwar akzeptieren aber das "rauslassen"
an gewisse Regeln gebunden sind!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 06.01.2014 10:20:57 GMT+01:00
c82 meint:
Hallo Sonja!
In der Kindergartengruppe meiner Großen hatten wir auch zeitweise eine Beißerin-die Kleine hatte sich das bei einem Krankenhausaufenthalt von einem Älteren Kind abgekupfert :-(
Bei ihr hat glücklicherweise eine konsequente "Zuckerbrot und Peitsche"-Variante geholfen: sobald sie zubiss,wurde sie Beiseite genommen und ihr erklärt,dass sie so nicht mit den Anderen weiter spielen könne-sie mußte dann den Spielplatz sofort verlassen und durfte erst frühestens eine Stund später zurück.solange haben sie ihr ein Kuscheltier gegeben,eine Geschichte vorgelesen und erneut ihr ungewünschtes Verhalten besprochen-sie verstehen das in diesem Alter bereits sehr gut.hat sie mit Gegenständen jemanden geschlagen,mußte sie sich entschuldigen und durfte ebenfalls nicht mehr damit spielen.nach ca.3 Wochen hat sowohl das Gebeiße,als auch die Schläge langsam aufgehört...probier halt einfach,ihn immer wieder aus den Situationen,in denen er beißt,heraus zu nehmen und mach ihm deutlich,dass er so seine Spielzeit selbst beendet...steter Tropfen höhlt auch hier den Stein-sonst überträgt sich sein Gebeiße auch noch auf den Kleineren...

Veröffentlicht am 14.01.2014 17:50:46 GMT+01:00
Zitrone meint:
Mit Kindern zusammen stecken die sich das nicht gefallen lassen, bekommt er von einem Gleichaltrigen mal eine geschmiert, ist Ruhe.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 14.01.2014 20:06:03 GMT+01:00
c82 meint:
Nicht ernsthaft,oder??!So ist doch lediglich ne regelmäßige Prügelei vorprogrammiert!Außerdem sollten in Erziehungsfragen die Erwachsenen die Akteure sein,nicht die Kinder...
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in baby-ausstattung Diskussionsforum (997 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  8
Beiträge insgesamt:  11
Erster Beitrag:  12.10.2013
Jüngster Beitrag:  14.01.2014

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt