Sale70 Sale70w Sale70m Hier klicken Jetzt informieren Book Spring Store 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedFamily BundesligaLive longss17

Preisschwankung bei Sony Xperia S


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-19 von 19 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 27.01.2013, 09:19:14 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 27.01.2013, 12:32:57 GMT+1
Blonder meint:
Hallo, ich hoffe, ich bin hier im richtigen Faden.

Also folgendes:
Ich beobachte schon seit längerer Zeit das Sony Xperia S Smartphone. Es lag immer bei ca. 311€. Jetzt ist es aber über Nacht plötzlich auf ca. 442€ gesprungen, sofern ich es direkt bei Amazon kaufen will. Bei Händlern liegt es u.a. bei ca. 300€.
Ich würde einfach gerne wissen, wie dieser krasse Sprung von ca. 130€ zustande kommt und gerechtfertigt wird und ob die Chance besteht, das dass Smartphone bald wieder fallen wird.
So ist es mir viel zu teuer und wird von mir nicht gekauft. Mal davon ab, das ich mich verarscht fühle.

Veröffentlicht am 27.01.2013, 19:30:49 GMT+1
Bash meint:
du darfst auch bei anderen Händlern kaufen mein Sohn

Veröffentlicht am 27.01.2013, 21:57:27 GMT+1
walterp meint:
Preisschwankungen nicht nur beim Sony Xperia. Es geht noch skuriler: Ich habe am Freitag das Samsung Galaxy Ace 2 erhalten, das ich um 224,- € gekauft habe. Heute kostet es, wenn ich es normal anklicke, 236,-, und wenn ich es über Geizhals bei Amazon aufrufe, 211,-!
Aber vielleicht ist das in der Faschingszeit bei Amazon so üblich.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.01.2013, 13:03:05 GMT+1
stefan meint:
ha ha.. geil..!

Veröffentlicht am 29.01.2013, 21:46:12 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 29.01.2013, 21:47:14 GMT+1
K. Schaefer meint:
Das kenne ich auch von anderen Artikeln bei amazon.de: ich beobachte z.B. Smartphones wie das Sony Xperia pro oder das Nokia Lumia 800 und einige andere, und die Preise variieren schlimmer als für das Gemüse auf dem Wochenmarkt ! Seltsamer Weise stelle ich aber nur Schwankungen nach oben fest, je häufiger ich einen Artikel aufrufe. Ich habe den bösen Verdacht, dass hier eine Preispolitik zuungunsten interessierter Kunden betrieben wird; gerüchteweise soll das über eine Speicherung der IP-Adresse geschehen - würde mich interessieren, was die Erfahrungen anderer hierbei sind ! Auf diese Weise verliert mich Amazon als Kunden.

Veröffentlicht am 29.01.2013, 23:26:27 GMT+1
Blonder meint:
Wer weiß? Komisch ist das ganze schon, vorallem da das Xperia S knapp 1 1/2 Tage später wieder um fast den gleichen Preis gefallen ist. Es geht hier nicht um z.B. 20€-50€, sonder ganze 130€! Für mich gibt es da keine vernünftige Rechtfertigung. Außer vielleicht, das es ein "technisches Problem" gewesen ist....aber das ist wohl sehr sehr unwahrscheinlich. Ganz koscher ist mir die Preispolitik hier noch nie gewesen...

Veröffentlicht am 30.01.2013, 02:22:14 GMT+1
Maverick meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 30.01.2013, 13:13:38 GMT+1
Blonder meint:
Nö, man macht aus einer Mücke nicht gleich einen Elefanten, nur weil man über das Thema diskutiert. Ich zünde ja hier keine Fackeln an und greife nach meiner Mistgabel. Nur ist in diesem Fall die "Mücke" 130€ fett und mir deshalb aufgefallen. Ich habe viele Sachen auf meiner Wunschliste und beobachte Preisschwankungen und das Xperia S ist da schon seit Monaten drauf und fast solange für unter 400€ und krabbelte stetig weiter nach unten. Deshalb ist es für mich halt keine normale Schwankung, wenn der Preis plötzlich für ca. 36 Stunden um soviel wieder ansteigt, was er monatelang nicht getan hat.
Ich bin ein zufriedener Amazon-Kunde und habe über die Jahre hier schon Geld für einen Kleinwagen gelassen - also alles andere als ein Kritiker - aber solche Sachen finde ich einfach nicht richtig. Anhand der Wunschliste sieht man auch immer prima, wenn hin und wieder Preis VOR einer Aktion (z.B. Cyber-Monday, Adventskalender usw.) ansteigen. Zufall? Sicher nicht.

Veröffentlicht am 31.01.2013, 07:35:45 GMT+1
Angebot und Nachfrage regeln den Preis.
Das ist Marktwirtschaft, vielleicht war der Lagerbestand knapp, vielleicht sogar der ganze Markt "leer" und die Nachfrage unverändert hoch. Logisch das dann der Preis steigt.
Übrigens klärt das logisch warum der Preis relativ rasch wieder gefallen ist, weniger Nachfrage wegen des Preises oder es kam wieder Nachschub.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 01.02.2013, 18:55:19 GMT+1
Sunny meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.02.2013, 10:31:59 GMT+1
Ein Kunde meint:
Frage an die anderen: Ist da was dran und ist das Spinnerei? Kommt mir ehrlichgesagt etwas weit hergeholt vor.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2013, 13:10:35 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 05.02.2013, 13:11:28 GMT+1
Alfred Wolter meint:
Ich habe bei den Artikeln, die ich über längere Zeit beobachtet habe, ebenfalls Preisschwankungen festgestellt. Meistens hat Amazon selbst den niedrigsten Preis, die anderen Shops einen höheren. Wenn Amazon sein Lager leer verkauft hat und selbst nicht als Anbieter auftritt, dann schnellen bei den anderen die Preise in die Höhe. Wenn Amazon wieder anbietet, fallen die Preise der anderen.
Es könnte auch etwas dran sein, das registriert wird, wie oft ein Artikel von einer bestimmten IP-Adresse aufgerufen wird. Vielleicht wird aber einfach nur die Anzahl der Seitenabrufe gezählt. Wenn dann ein gesteigertes Interesse an einem Produkt festgestellt wird, wird der Preis etwas erhöht.
Ich habe im vergangenen Jahr ein Notebook bei einem Onlinehändler gekauft, der Notebooks billiger anbietet. Habe mir das Gerät mehrmals am Tag angeschaut, als ich am späten Nachmittag vorbeischaute, sah ich, dass das Gerät plötzlich versandkostenfrei angeboten wurde. Da habe ich dann gleich bestellt.
Bei dem Miele Staubsauger, den ich im vergangenen Jahr gekauft habe, habe ich festgestellt, dass ein Händler den Sauger im Amazon Marketplace um 39,- Euro teurer anbot, als auf seiner eigenen Homepage, die ich über guenstiger punkt de gefunden hatte.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.02.2013, 17:36:41 GMT+1
H.A. meint:
[Die meisten Kunden meinen, dass dieser Beitrag nicht zur Diskussion gehört. Beitrag dennoch anzeigen. Alle nicht nützlichen Einträge anzeigen.]

Veröffentlicht am 05.02.2013, 18:36:44 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 09.02.2013, 02:07:31 GMT+1
joergensson meint:
Ich habe das Gefühl, dass Ende des Monats (wenn die meisten Ihr Geld bekommen) die Preise leicht steigen und dann in den folgenden Wochen wieder fallen. Die gewünschten Artikel über einen gewissen Zeitraum beobachten ist hier sicher eine gute Idee. Spontankäufe bei Amazon vermeide ich, da zuoft nach meinen Kauf der Preis massiv gefallen ist.
Auch sollte man die (angebliche) UVP der Hersteller im Auge behalten, Amazon irrt sich hier gerne manchmal. Die Sony Digitalkamera DSC-HX200V kostet stand heute bei Amazon 339,- Euro und ist laut Amazon von 469,- Euro heruntergesetzt. Das ergibt eine Preisersparnis von 28 %. Schaut man auf der Internet-Seite von Sony hat die Kamera aber nur eine UVP von 399,- Euro. Schon spart der Kunde keine 28 % mehr. Ich könnte noch zwanzig weitere Beispiele für fehlerhafte UVP nennen...

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 08.02.2013, 11:13:40 GMT+1
Christian 73 meint:
hallo.
Also es war bei meiner Saeco kaffeemaschine das selbe,angeblich mußt du die cookies löschen.
Kaum hatte ich die Maschine bestellt, war sie dannach wieder um 12€ billiger. Ich bin überzeugt das amazon das verfolgt
und somit den Kauf ankurbelt

Veröffentlicht am 09.02.2013, 23:25:12 GMT+1
Aber,wenn dir so etwas auffällt musst du amazon nur eine E-Mail schicken und sie rücküberweisen dann den Betrag,um den der Artikel günstiger geworden ist.

Veröffentlicht am 10.02.2013, 13:48:47 GMT+1
Stiwi76 meint:
Nichtsdestotrotz ist es unübersehbar, dass die Preise bei Amazon immer mehr schwanken...bald schlimmer, als an der Börse...man traut sich kaum mehr etwas zu bestellen, da der Artikel oft 2 - 3 Tage später dann wieder ein paar Euro günstiger ist. Oder man möchte ein Produkt kaufen, wartet noch einen Tag und schon ist es wieder teurer. Ich denke etwas mehr Preisstabilität wäre schon nicht schlecht, mit dem jetztigen Verhalten tut sich Amazon glaub ich keinen großen Gefallen - viele andere Online-Shops sind vom Service und Kulanzverhalten mittlerweile genauso gut.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 11.02.2013, 13:54:41 GMT+1
Icho Tolot meint:
Wenn Sie Dir nicht koscher ist, warum bewegst Du Dixch auf der Plattform und willst was kaufen? Dann musst Du eben woanders hingehen...

Veröffentlicht am 21.02.2013, 19:29:42 GMT+1
Hubert M. meint:
Ich kann diesem Gezeter hier nicht ganz folgen !
Man bestellt , wenn der Preis sinkt.....Amazon kontaktieren.....Differenz wird rücküberwiesen ! ENDE
Wenn`s nicht so wäre...billiger bestellen....erste Bestellung zurückschicken.
Zeit ist genug vorhanden und nicht nur 2-3 Tage.
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Angebote der Woche Diskussionsforum (103 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  17
Beiträge insgesamt:  19
Erster Beitrag:  27.01.2013
Jüngster Beitrag:  21.02.2013

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 4 Kunden verfolgt