Hier klicken MSS Hier klicken Jetzt informieren Blind-Date mit Audible Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Fire Shop Kindle DepecheMode SUMMER SS17

"Plus Produkt" vs. Prime


Sortieren: Ältester zuerst | Neuester zuerst
1-16 von 16 Diskussionsbeiträgen
Ersteintrag: 08.10.2013, 00:28:35 GMT+2
MH meint:
Als Amazon-Prime-Nutzer sind auch Bestellungen von Einzelartikel um die 5€ nicht all zu unwirtschaftlich. Es fallen keine Versandkosten an, die nicht schon durch die Jahresgebühr bezahlt würden.
Nun fällt mir aber auf, dass immer mehr Artikel (in meiner Wunschliste gesehen) aus dem 5€-Lager ein "Plus Produkt" werden und so erst bei einen Gesamtbestellwert von 20€ geliefert werden. Möchte Amazon auf meine Prime-Mitgliedschaft verzichten? ;-)
Lohnt sich Prime dann noch?

Veröffentlicht am 09.10.2013, 11:23:55 GMT+2
sinneD meint:
nein, ich finde das auch ziemlich mistig, daher werde ich meine Prime-Mitgliedschaft auch nicht mehr verlängern.
Wenn ich eh Versandkosten zahlen muss, was bei den vielen Anbietern bei Amazon in der Regel der Fall ist und gefühlt der Versand länger dauert mit Prime wie früher dann hat es keinen Wert.

Geht das nur mir so oder kommts euch auch so vor? Wenn ich früher am späten Nachmittag bestellt hab war es am nächsten Morgen da, heute dauerts en Tag länger dann. Nur Vormittagsbestellungen kommen "meistens" am nächsten Tag.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 09.10.2013, 19:15:33 GMT+2
MH meint:
Genau heute noch einen Artikel in der Wunschliste entdeck, der dem Plus Produkt zum Opfer fiel...

Ja, mir gehts genau so: gefühlt ist der Prämium-versand immer schlechter geworden...

Nach drei Jahren Prime überlege ich nun auch, dies los zu werden. Der Mehrwert schwindet...

Veröffentlicht am 17.10.2013, 11:29:27 GMT+2
RodFlanders meint:
Amazon kann sicher auf Primekunden verzichten, die das nur ausnutzen um dauernd geringpreisige Produkte zu ordern.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 28.10.2013, 17:41:56 GMT+1
Zuletzt vom Autor geändert am 28.10.2013, 17:43:24 GMT+1
So ein Unsinn. Jeder bestellt das was er haben will. Ob das nun 1000,00 EUR kostet oder nur 20,00 EUR... Wer soll das denn ausnutzen? Glauben Sie wirklich, dass sich jemand hinsetzt und absichtlich stündlich eine Bestellung tätigt - sicher: wird es das auch geben, aaaber...auch fasst Amazon dann diese zusammen, die noch nicht ausgeliefert sind... Durch die "Prime"-Mitgliedschaft-Gebühr verdient Amazon m. E. kräftig nebenbei...

Ich bin kein Prime-Kunde und storniere deshalb jede Bestellung die nicht in meinem Sinne ausgeliefert wird - bestelle dann halt woanders, wo ich bspw. 19:00 Uhr bestelle und am nächsten Tag (ohne Aufschlag) die Lieferung per DHL bekomme...bspw. bei Cyberport(!) oder kaufe bei MM wenn es sehr schnell gehen soll.
Ab donnerstags 08:00 Uhr bestelle ich prinzipiell nichts bei Amazon, wenn ich etwas am Wochenende unbedingt haben möchte. Das ist jetzt nicht böse gemeint, denn mit meiner dieser Einstellung helfe ich Amazon sogar...Amazon braucht sich nicht anzustrengen, ich brauche die Lieferung nicht annahmeverweigern wenn diese erst am Montag angeliefert wird und Amazon muss das Zeugs nicht wieder auspacken und verräumen, vielleicht sogar noch billiger verkaufen. Uuund hat nebenbei keine unnötigen Kosten produziert.
Für mein Verhalten müsste ich eigentlich von Amazon ausgezeichnet werden(?).
Außerdem schont mein Verhalten sogar noch die Umwelt!!!
[Anm.: Ich bestelle bei Amazon hauptsächlich Bücher und Elektronikartikel - keine Großgeräte und weiße Ware überhaupt nicht.]

Bücher sind bei Amazon von diesem System (20,00 EUR pro Bestellung) ausgenommen - da kann man auch ein Buch für bspw. nur 9,95 EUR ohne Aufpreis einzeln bestellen. Käme das bspw. erst nach 4 Tagen bei mir an (wenn ich montags bestelle), würde ich das nicht annehmen (Amazon schreibt ja in seinen E-Mails, dass man die Annahme verweigern soll wenn man die Lieferung nicht mehr wünscht) und künftig meine Bücher wieder in der Buchhandlung holen. Buchhandlungen haben, wenn ein Buch momentan nicht vorrätig ist, das auch innerhalb von 24 Std. abholbereit liegen. Die rufen einen sogar auf dem Handy an wenn das Buch eher als vereinbart abholbereit ist.

Sind Sie beruflich bei Amazon tätig?

[Anm.: Ich kaufe seit 2003 bei Amazon ein und kann mich nicht daran erinnern, dass ich je eine Bestellung unter 20,00 EUR getätigt habe. Gut: Bestellungen bei MarketPlaceHändlern, die bspw. ein Netzwerkkabel für 0,99 EUR inkl. Versand ausliefern...das hat aber mit Amazon direkt nichts zu tun. :-)]

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 31.10.2013, 01:06:15 GMT+1
@MH | 09.10.2013 - 19:15:33

Zitat: "Nach drei Jahren Prime überlege ich nun auch, dies los zu werden. Der Mehrwert schwindet...".
=> Welcher Mehrwert? Der Mehrwert liegt m. E. nur bei Amazon - 29,xx EUR Mitgliedsbeitrag pro Jahr!

Derjenige, der bspw. nur 4 Bestellungen im Jahr tätigt, wird demnach pro Lieferung mit ca. 7,50 EUR bestraft...mit bspw. ca. 10,00 EUR wird der bestraft, der nur 3 Bestellungen jährlich tätigt...
Die anderen, die mehr und mehr und mehr bestellen, die werden m. E. mehr als bestraft, denn die zahlen die 29,xx Prime-Mitgliedschaftsgebühr und... ... ...eigentlich, müssten die m. E. sogar noch einen Nachlass auf ihre Bestellungen bekommen und den "Prime-Service" geschenkt bekommen(!).

Derjenige, der sehr viel bei Amazon bestellt und die gelieferte Ware behält, subventioniert m. E. die Kleinkrambesteller und Häufig-Rücksender, auch wenn diese "Prime-Mitglieder" sind!

Amazon sollte sich da mal etwas anderes überlegen, denn auf Dauer wird das nicht gut gehen...der positive Aspekt für jeden Kunden ist dennoch, die problemlose Rückgabe, der Umtausch und das sehr kulante Verhalten von Amazon gegenüber seinen Kunden...was aber einige ausnutzen zu wissen(!).

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2013, 11:38:17 GMT+1
Sorry,
aber dieser Argumentation kann ich absolut nicht folgen. Wer nur 3 bis 4 Bestellungen im Jahr tätigt und Prime-Mitglied wird hat sicher eine Fehlentscheidung getroffen. Für Kunden die deutlich mehr Bestellungen tätigen ist Prime aber eine super Möglichkeit Geld zu sparen und als Bonus noch sehr schnell beliefert zu werden. Insgesamt also eine "Super Sache" für sehr viele Kunden. Auch hier gilt einfach mal wieder erst nachdenken und dann "klicken".

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.11.2013, 16:00:45 GMT+1
Sie müssen schon die Kommentare im Kontext lesen um folgen zu können. Sich ein paar Worte (Sätze) irgendwo herauspicken und dann darauf zu antworten, das kann m. E. jeder.

Prime-Artikel werden nur von Amazon direkt geliefert - sind von Haus aus meist teurer und werden nicht mehr in der Geschwindigkeit wie "früher" geliefert. Das ist Fakt!
Viele Kleinkramartikel verschwinden hinter den sogenannten Plus-Produkten und sind auf einmal keine Prime-Artikel mehr, usw. usw. usw. ...
Bestellt man bspw. nachmittags 16:00 Uhr Ware für 25,00 EUR, kommt die bestellte Ware nicht am nächsten Tag an - auch wenn man Prime-Mitglied ist...außer: man bestellt bspw. ein Notebook für 500,00 EUR. Das bekomme auch ich (ohne Prime-Mitgliedschaft) am nächsten Tag geliefert!

Außerdem habe ich geschrieben (siehe vor): "Ich bestelle bei Amazon hauptsächlich Bücher und Elektronikartikel - keine Großgeräte und weiße Ware überhaupt nicht.".
Bücher haben mit dem ganzen Prime-PlusProdukt-Auslieferkram so und so nichts zu tun. Eine normale Standardlieferung (ohne Prime-Mitgliedschaft) soll lt. Amazon 1-2 Tage dauern...wozu dann Prime(?).

Wer meint Prime-Mitglied zu werden und zu bleiben, der darf es ja. Ich will das niemanden ausreden. Ich weise nur darauf hin, dass Prime m. E. keine großen (oft überhaupt keine) Vorteile bringt.

Zu Vielbesteller sage ich nur: Das sich m. E. das auch nicht lohnt, denn Vielbesteller bringen Amazon schon genügend Umsatz und sollten mit portofreien Lieferungen belohnt werden. Kundenbonus...Rückzahlung der Prime-Mitgliedsgebühr wenn man einen bestimmten Umsatz im Jahr erreicht hat (Rücksendungen natürlich abgezogen), usw. ...
Das kommt m. E. aber noch - spätestens dann wenn der Umsatz bei Amazon stagniert!

Jeder hat halt eine andere Sichtweise der Dinge - manche rechnen aber auch. ;)

Apropos: Ich kenne Prime-Mitglieder und deren derzeitigen Meinungen über ihre Prime-Mitgliedschaft.

Veröffentlicht am 08.11.2013, 07:59:39 GMT+1
N. Steinhardt meint:
Ich muss mich jetzt auch mal einklinken:

Ich bin jetzt seit 3 Jahren Prime-Mitglied und habe bisher nur Vorteile genossen. Die Preise kann ich ja oft vergleichen und da ist zu 90% der Preis von Amazon besser, als der Preis der Marketplace-Anbieter inklusive Versand. Im Jahr mache ich bei Amazon zwischen 40 und 70 Bestellungen, womit ich also einen gewaltigen Batzen Geld gespart habe. Die Versandgeschwindigkeit kann ich jetzt nicht direkt vergleichen, aber bisher war es selten, dass ein von mir um 16Uhr bestellter Artikel nicht am nächsten Tag da war, unabhängig von der Größe. Selbst Freitag um 17Uhr bestellt, hat bisher nicht für Probleme gesorgt. Einzig wenn Amazon mal wieder auf Hermes zurückgriff, kamen Probleme auf. DHL und UPS dagegen waren immer zuverlässig und nur zu den Feiertagen gab es mal Verzögerungen.

Ich sehe aber das System an sich auch als fehlerhaft! Gerade weil bis vor Kurzem noch bei der Liefergeschwindigkeit nur ein Tag angegeben war, inzwischen steht dort 1-2 Tage. Ich kenne es auch von anderen Online-Shops, die, wie AbUndZuWirdEsMirZuBunt schon schrieb, auf meinen Gesamtbestellwert reagieren und ab einem bestimmten Wert die Portokosten verringern oder sogar komplett wegnehmen. Finde ich insgesamt fairer!

Trotzdem ersparte mir Prime ca 160 bis 280€ Versandgebühr im Jahr und das ist auch nicht zu verachten!

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2015, 00:40:59 GMT+2
ultra.kick meint:
Was soll Prime für Vorteile bringen , außer daß eine Stange unnützen Geldes kostet . Ist noch niemand aufgefallen , daß amazon die Versandkosten direkt auf die Produkte aufschlägt - um dann nochmal (unter 29,-) 'Versandkosten' zu kassieren .
Die marketplace-Angebote kosten i.A. (incl. Versandkosten) genau gleichviel wie amazon verlangt .
Amazon hat aber >>>seeeeehr gute Angebote< die aus Händlerabverkäufen stammen , oder der amazon-Preis aufgrund vieler Suchanfragen (Warenkorb)heruntergesetzt wird , oder bei nichtlieferbarer Ware , die erst auf 'Bestellung' (-blitzartig-) bestellt wird .
Der neueste Schmäh bei amazon , ich bin kein Primer , ist : lieferbar in 1-3 Monaten , nach Bestellung ist die Ware innerhalb von 7-10 Tagen im österr. Briefkasten . Wobei die Versandbenachrichtigungen fast täglich 'aktualisiert' werden .

FAZIT:
Die amazon-Versandmitarbeiter sind begrenzt , die Transportmittel sind begrenzt , die Verteilzentrumskapazitäten und deren Zusteller sind ebenfalls begrenzt .
Wenn daher ALLE Primer sind , dauert der Versand genauso lange wie wenn NIEMAND Primer ist

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 02.10.2015, 09:15:12 GMT+2
RodFlanders meint:
Hm? Wenn die Versandkosten draufgeschlagen sind, zahlen Nicht-Prime-Kunden ja dann doppelt Versandkosten. O.O
Und warum kosten wohl die Marketplaceprodukte dasselbe? Weil sonst keiner von denen was verkaufen würde.

Veröffentlicht am 03.10.2015, 00:10:07 GMT+2
ultra.kick meint:
Nein , der Trick an PRIME ist , daß du für etwas im Voraus bezahlst , das du vielleicht gar nie mehr brauchen wirst . Es geht um Kundenbindung . Du hast also bezahlt und mußt nun , um deine Unkosten hereinzuspielen , IMMER WIEDER bei amazon bestellen ! Im Zuge dieser 'Kundenbindung' fällt den meisten gar nicht ein , irgendwo anders (als richtiger 'geizhals') Preisvergleiche durchzuführen . Denn sonst würde offensichtlich werden , daß die Kalkulation von amazon immer lautet : preislich liegen wir im guten Mittelfeld jedenfalls immer ÜBER den billigsten .
Der Endkunde berechnet ja Ware plus Versand . Amazon-Kunden haben meist nur Kleinbestellungen , die sie unmittelbar nach dem 'Click' sogleich mit 'Klingelklingel' in Händen haben wollen .
Kalkulierst als Endkunde aber : Ich brauch das , das und das auch noch .. wenn ich das noch dazubestelle , dann bin ich anderswo nicht nur wenig sondern sogar wesentlich billiger . Incl. Versandkosten !

Die Versandkosten sind ÜBERALL draufgeschlagen , weil es kann keine Firma ein 25kg-Paket um 7,90 von DE nach DE,AT oder sonstwohin bringen .
Während du für 1 Paket zzgl. Gewicht bezahlst , zahlt amazon wie auch reichelt oder thomann bloß 'pro Tonne' , also vergleichsweise nichts .
Amazon bringt darüberhinaus das immense Versandgut direkt in die LandesVerteilzentren der (österr.) Post ein , da wird gar nix verschickt , da wird bloß verteilt .

Die Kalkulation ist bei vielen Internetfirmen dieselbe . EK plus Aufschlag = VK plus Versandkosten !
Weshalb die amazonmarketplacer zu etwa demselben Endergebnis kommen .
Und wer bei amazon nicht um min. 29,- bestellt , zahlt noch 'zusätzliche' Versandkosten .
Und die amazon-Chinesen (via amazon.cn verknüpft) sind eben nochmal deutlich billiger als amazon.de , trotz der hohen Versandkosten , die wiederum 'pauschal' wie tonnenweise von DHL (immer nur Flugpost) berechnet werden . DHL liefert innerhalb 1 Woche in ganz Europa die China-Pakete aus . Die Einlieferung in China dauert allerdings oft gleichlang . Preislich rechnet sich die Warterei schon ...

TIP:
Es ist heutzutage ziemlich egal , wo man was bestellt , es ist alles blitzartig da . Mouser-Electronic zB liefert innerhalb von 48 Stunden aus den USA (!)
seine Pakete via UPS in Europa aus . Zollfrei .

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2015, 09:32:26 GMT+2
RodFlanders meint:
Unfug. Immer über den billigsten kannst du gar nicht wissen und selbst wenn. Es geht nicht nur darum billig zu kaufen. Es kommt auch auf den Service und die Sicherheit an. Viel Spaß bei einem beschädigten Produkt bei einem Chinahändler. Aber jeder so wie er mag.

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2015, 11:06:49 GMT+2
ultra.kick meint:
Freilich . Es geht nicht nur um den billigsten Anbieter . Der Service ist überall genau gleich : NULL !
Freilich kannst bei amazon lässig alles retournieren , aber das kostet jene Kunden eine Stange Geld , die selten bis nie etwas retournieren . Nach dem Motto , wie man häufig liest : Hab ich mir 5 UHD-TV liefern lassen , hat mir keiner gefallen , hab ich alle zurückgeschickt .
Ich glaube daß die Rezensionen wie Kommentare auf amazon lesen zu können , ein kleinen Aufpreis wert ist . Wenn ich schon diese als Entscheidungshilfe benutze , kann ich auch gleich hier bestellen . Und die Chinesen hier auf amazon sind außergewöhnlich freundlich und höflich. Und auch kulant !

Aber ich glaube nicht , daß es lohnt , PRIMEr zu werden , damit es 'schneller' geliefert wird . Das wäre mir zuviel der Kundenfestbindung !

Antwort auf einen früheren Beitrag vom 05.10.2015, 15:35:05 GMT+2
RodFlanders meint:
Naja zum Glück beinhaltet Prime noch einiges mehr. Aber mans braucht oder nicht muss eben jeder selbst wissen.

Veröffentlicht am 05.10.2015, 18:47:59 GMT+2
ultra.kick meint:
Freilich . Amazon hatte eben immer schon die besseren Ideen . FRAGE ZUM PRODUKT ist der neueste Werbekonzept-Renner .
‹ Zurück 1 Weiter ›
[Kommentar hinzufügen]
Schreiben Sie einen Beitrag zu dieser Diskussion
Verwenden Sie zum Einfügen eines Produktlinks dieses Format: [[ASIN:ASIN Produkt-Name]] (Was ist das?)
Eingabe des Log-ins
 


Kürzliche Einträge in Angebote der Woche Diskussionsforum (102 Diskussionen)

 

Zur Diskussion

Teilnehmer:  7
Beiträge insgesamt:  16
Erster Beitrag:  08.10.2013
Jüngster Beitrag:  05.10.2015

Neu! Bei neuen Einträgen eine E-Mail erhalten.
Von 3 Kunden verfolgt