Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 6,50
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buchhandel_bloedow
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Altersspuren vorhanden (etwas angegilbt), ansonsten guter Zustand - Rechnung mit MWST.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der falsche Nero: Roman (Feuchtwanger GW in Einzelbänden, Band 9) Taschenbuch – 23. September 2008

4.9 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 1,49
Taschenbuch, 23. September 2008
EUR 2,83
6 gebraucht ab EUR 2,83

Die vier Jahreszeiten des Sommers
Entdecken Sie jetzt den neuen Roman von Grégoire Delacourt Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lion Feuchtwanger, 1884-1958, war Romancier und Weltbürger. Seine Romane erreichten Millionenauflagen und sind in über 20 Sprachen erschienen. Als Lion Feuchtwanger mit 74 Jahren starb, galt er als einer der bedeutendsten Schriftsteller deutscher Sprache. Die Lebensstationen von München über Berlin, seine ausgedehnten Reisen bis nach Afrika, das Exil im französischen Sanary-sur Mer und im kalifornischen Pacific Palisades haben den Schriftsteller, dessen unermüdliche Schaffenskraft selbst von seinem Nachbarn in Kalifornien, Thomas Mann, bestaunt wurde, zu einem ungewöhnlich breiten Wissen und kulturhistorischen Verständnis geführt. 15 Romane sowie Theaterstücke, Kurzgeschichten, Berichte, Skizzen, Kritiken und Rezensionen hatten den Freund und Mitarbeiter Bertold Brechts zum "Meister des historischen und des Zeitromans" (Wilhelm von Sternburg) reifen lassen. Mit seiner "Wartesaal-Trilogie" erwies sich der aufklärerische Humanist als hellsichtiger Chronist Nazi-Deutschlands.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
6
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 7 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Wer seinen Interessen für die alte Geschichte und für die Zeitgeschichten gleichermaßen nachgehen möchte, der ist mit dem vorliegenden Roman gut bedient.„Der falsche Nero" entstand Mitte der 1930er Jahre in Amerika. Dorthin hatte sich Lion Feuchtwanger begeben müssen, um vor den Nazis zu fliehen. Der vorliegende Roman ist ein Schlüsselroman für die frühen Jahre der nationalsozialistischen „Bewegung" bis etwa ins Jahr 1934, der in der Antike spielt: Nach dem Tod Neros, der ja angeblich seine eigene Stadt angezündet haben soll (was heute fälschlicherweise immer noch in den Köpfen der Meisten vorhanden ist) und unter der Herrschaft der flavischen Kaiser tritt im Osten des Römischen Reiches ein Mann ans Tageslicht, der gedrungen von mächtigen Hintermännern, sich als Nero ausgibt. Von hier aus versucht er nun die Macht an sich zu reißen, er begründet eine Bewegung, in der es bald Flügelkämpfe gibt (Hitlers Auseinandersetzungen mit Strasser lassen grüßen) und bald gelingt es ihm, sich an die Spitze einer Provinz zu setzen, um von hier aus das römische Weltreich zu erobern. Seine Helfershelfer sind schnell zu erkennen - Göring und Goebbels erscheinen im römischen Gewand. Entscheidend zur Machtkonsolidierung hilft der „Bewegung" ein Fanal: Sie bringen einen Staudamm zur Überschwemmung, zahlreiche Tote und immense Schäden sind die Folgen, und sie benutzen die anschließende Situation, um ihre Gegner gewaltsam auszuschließen. Für Feuchtwanger war es offensichtlich, daß die Nazis den Reichstag in Brand gesetzt haben - was aus heutiger Sicht wenig wahrscheinlich ist. Ein Manko hat der Roman: Hitler bzw.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Als Normalleser, ohne bildungsbürgerlichen Anspruch, der aber schon mehr von Lion Feuchtwanger gelesen hat nur soviel: Dieses Buch ist spannend und witzig. Man braucht kein historisches Wissen. Weder über 1933 noch über das Jahr 53 n Ch. Ein Klassiker, der einfach so runtergeschmökert werden kann. Mir fällt es jetzt schwer nach dem Buch ein passendes neues zu finden. Die Messlatte zur Begeisterung liegt hoch.
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Nero lebt! So jedenfalls möchte es ein römischer Senator, den man in den Osten versetzt/abgeschoben hat. Varrus, so heißt er, sieht sich bald schon seinem alten Schulfeindfreund gegenüber, der ihm wenig gesonnen ist. Der typische Beamte, ein Kleingeist, aufbrausend, dem römischen Zeitgeist der Flavier anhängend, will er aufräumen, römische Disziplin Einzug halten lassen. Sein erstes "Opfer" ist hier sogleich sein Varrus; Dieser aber, gewitzt, und wohlmeinend, im Osten wohlgelitten, findet einen Weg, ihm, dem Beamten, eine hineinzuwürgen. Eine Kleinigkeit, eigentlich. Keine großen Konsequenzen, so sein Wunsch, es auf einen Kompromiß hinauslaufen zu lassen, wäre sein Ziel. Doch, leider, kommt es anders, die Sache schaukelt sich hoch, nimmt Dimensionen an, die beide nicht Vorhersehen konnten; Kurz, aus einer Mücke wird ein gewaltiger Elefant. Und auf diesem sitzt Nero, von den toten Auferstehend, in Form eines kleinen Mannes, das Geschöpf Varrus. Schicksal, nimm deinen Lauf, könnte der Titel nun lauten, und das tut es.

Meinung
Humorvoll, gewitzt, wird hier die Geschichte gesponnen, die zu mancherlei Schmunzeln und auch echtem lachen anregt. Zeigt hier Lion Feuchtwanger, wie aus einem Streit zwischen zwei ehemaligen Schulkameraden, einer kleinen Idee mit hehrem Ziel zu Beginn, eine große Vision, die niemandem Schaden, vielen Nutzbringend sein sollte, eine schlimme Sache werden kann. Dergestalt entwickelt sich die Entstehung eines neuen östlichen Reichs, oder die Idee, ein solches zu schaffen, geeint, stark, gegen Rom, mit dem wahren Kaiser, Nero. Eine Verschmelzung von Ost und West, mit einem kleinen Mann an der Spitze, und seinen fleißigen Helfern.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Führt in die beginnde Auflösung des römischen Reiches unter Nero, durchleuchtet Machtspiele und Machtfakes und bietet sich an als Blaupause für die beginnende Nazi-Terrorherrschaft. Muss sein.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden