Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 16 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Die einen sagen Liebe, di... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts: Roman Taschenbuch – 9. März 2013

4.0 von 5 Sternen 70 Kundenrezensionen

Alle 5 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 1,49
66 neu ab EUR 9,99 20 gebraucht ab EUR 1,49

Taschenbücher
Ideal für unterwegs: Taschenbücher im handlichen Format und für alle Gelegenheiten. Zum Taschenbuch-Shop
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Taschenbuch-Empfehlungen des Monats
    Entdecken Sie monatlich wechselnde Thriller, Krimis, Romane und mehr für je 6,99 EUR.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts: Roman
  • +
  • Ein fabelhafter Lügner: Roman
  • +
  • Und dann steht einer auf und öffnet das Fenster: Roman
Gesamtpreis: EUR 37,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Was für ein Glück: Ein Buch zu finden, das so sprüht und funkelt, dass man es am liebsten gleich nochmal lesen möchte!« (Gabi von Alemann neue-buchtipps.de 2013-08-05)

»Pásztor macht das ungezügelte Begehren wieder literaturwürdig.« (Edelgard Abendstein Deutschlandradio Kultur 2013-07-29)

»Ein Buch für Menschen mit Liebeskummer. Und solche, die gern mal wieder welchen hätten.« (Christine Westermann, frauTV 2013-04-11)

»Unerfüllte Leidenschaft, Momente zum Weinen und des unbeschwerten Glücks – Susann Pásztor verbindet sie [...] zu einer absolut hinreißenden Geschichte.« (freundin, Buch jetzt 2013-03-26)

»Susann Pásztor erzählt anrührend vom größten aller Gefühle.« (Young Style 2013-03-01)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Susann Pásztor, 1957 in Soltau geboren, lebt als freie Autorin und Übersetzerin in Berlin. Ihr Debütroman »Ein fabelhafter Lügner« (KiWi 1201, 2011) erschien 2010 und wurde in mehrere Sprachen übersetzt. 2013 folgte der Roman »Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts« (KiWi 1326). Sie hat die Ausbildung zur Sterbebegleiterin abgeschlossen und ist seit mehreren Jahren ehrenamtlich tätig.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Susann schreib so humorvoll, dass man immer wieder laut
lachen muß, auch wenn man es gerade in der Sauna im Ruheraum liest :):)
....für bierernste Yoga-verfechter nicht zu empfehlen,
für die humorvollen anderen( und das sind ja fast alle)
aber sehr amüsant
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von A. Zanker TOP 500 REZENSENT am 10. November 2013
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Erst vor wenigen Tagen, sitze ich einem kleinen Lesekreis in Winterthur, die Autorin liest aus ihrem Buch vor. Würde sie den drei Teilen, in den ihr Buch eingeteilt ist, einen Namen geben, wären dies: Die Stille, die Liebe, die Reise. Es gibt nicht viele Autoren, die wirklich gut lesen. Susann Pasztor gehört jedoch dazu. Sehr klar und deutlich gibt sie den Bogen der Handlung angedeutet vor, liest aus mehreren Abschnitten, das reicht um einen groben Überblick zu bekommen, wir lachen, lächeln, schmunzeln, und darunter: Das tiefgründige Suchen und Empfinden, Ernstes das berühren kann. Als ob sich Humor und Ernst die Hand reichen würden. Wie auf zwei verschiedenen Erzählebenen nimmt man hier deutlich beide Erzählebenen wahr. Dass Bücher aufgrund ihrer Präsentation gerne anders aufgenommen werden, oder falsche Erwartungshaltungen erzeugen, dürfte auch in diesem Fall zutreffen. Zum Einen ist es das Buchcover, dem man "leichte Unterhaltung" unbewusst unterstellen dürfte, und oft sind es eben die Medienleute, mit ihren Artikeln oder Berichten unrichtige Vorstellungen erzeugen, wobei eine Christine Westermann zumindest hier wohldosiert, die richtige Mischung findet und dadurch jungen weniger bekannten Autoren auch die Möglichkeit gibt, sich schrittchenweise zu etablieren..

In diesem Roman, der einen Zeitraum von 2 Wochen beschreibt, geht es um die Auseinandersetzung mit dem eigenen Leben, um buddhistisches Wissen, um Spiritualität (angedeutet), es geht um Stille, es geht um Liebe, und dem Inneren Ringen, wenn wir einen Menschen kennenlernen, wo wir spüren, dass wir ihn lieben und gleichzeitig ahnen, dass diese Liebe vielleicht nie lebbar wird.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Süß 😊 Ein wunderbares Buch für zwischendurch.
Die Geschichte ist relativ easy: Mann und Frau. Ein Schweigeseminar. Danach Hotel. Zack.

Wenn’s nur immer so leicht wäre 😉

Wirklich ein nettes Buch, nichts tiefgründiges. Aber das muss ja auch nicht immer sein 😇
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das Buch trägt einen Aufkleber, ein Zitat von Christine Westermann, FrauTV: "Ein Buch für Menschen mit Liebeskummer.Und solche, die gern mal wieder welchen hätten."

Also definitiv kein Buch für mich. Sollte man meinen. Aber- nach dem alten Grundsatz- never judge a book by its cover- habe ich dieses kleine Büchlein von meiner Frau geliehen bekommen für eine Flugreise, ein bisschen Weltschmerzgrundstimmung nach dem Abschied war also durchaus vorhanden.

Ein wirklich schönes Buch, konsequent aus der Innenperspektive der Mila geschrieben. viel mehr als die Kurzbeschreibung sollte vom Inhalt nicht verraten werden, nur dass die Kurzbeschreibung den Humor, die Selbstkritik und die Beobachtungsgabe der Protagonistin nicht annähernd beschreibt. Das Buch enthüllt nach und nach die Lebensgeschichte von Mila, 39, ledig und reich und beschäftigungslos, nie darüberhinweggekommen, dass sie keine Liebe von ihren Eltern erfuhr und deshalb seit Jahren in Therapie. Die Therapeutin schickt Mila auf ein Schweigeseminar in einem buddhistischen Zentrum. OMMM...Meditation und Schweigen. Das Schweigen von Mila ist beredt. Wir als Leser lesen ihre Gedanken über sich und ihre Umwelt mit. Mehr als einmal überlegt sie sich, ob sie den Blödsinn sich weiter antun soll, aber sie erkennt mit der Zeit, dass etwas daran sein könnte an der Ruhe in sich selbst. "Nichts zu wollen kann man nicht wollen. Man kann das Wollen nur sein lassen." Diesen Satz notiert sich die Protagonistin als Lieblingszitat des Seminars.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Der Einband und der Titel lassen es nicht unbedingt vermuten, der Verlag aber durchaus. Mit >Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts< ist im KiWi-Verlag ein liebenswerter Roman erschienen, der ohne trivial zu sein für herzerwärmende Unterhaltung sorgt.

Mila, die chaotische Heldin mit Ecken und Kanten, besucht auf Anraten ihrer Therapeutin ein Schweigeseminar. Was sie dort empfindet, schildert sie mit augenzwinkernder Ironie im ersten Teil des Romans. Dass Stille schwer auszuhalten ist, und innere Gelassenheit sowie Gleichmut nicht mal eben zu erlangen sind, wird humorvoll dargestellt.
Aus einer Mitfahrgelegenheit im Anschluss an das Seminar werden drei leidenschaftliche Tage und Nächte in einem Hotel, die Mila mit dem "Mitschweigenden" Simon verbringt. Es ist nicht die erste Affäre von Mila mit einem verheirateten Mann, aber es ist das erste Mal, dass Mila "herzfasernackt" ist, und sich grenzenlos verliebt. Von dem hingebungsvollen sich aufeinander Einlassen und einer innigen Nähe erzählt der zweite Teil des Romans. Im dritten Teil versucht Mila die richtige Einsicht zu finden, oder im besten Fall sogar Simon zu finden.

Die Handlung erstreckt sich über wenige Tage im November mit zwei gewöhnlichen Helden, die man als Leser einfach gerne haben muss. Der Roman ist witzig ohne albern zu sein, romantisch ohne verklärt zu wirken, und nachdenklich stimmend, ohne sich als theatralisch herauszustellen. Darüber hinaus bleibt er frei von Klischees, die der Leser bei "dieser Sorte Buch" normalerweise erwartet. Susann Pàsztor ist eine überaus charmante Parabel über das Leben, die Liebe und das Loslassen gelungen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 56 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen