Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 8,99
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts: Roman (KiWi) von [Pásztor, Susann]
Anzeige für Kindle-App

Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts: Roman (KiWi) Kindle Edition

4.1 von 5 Sternen 69 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99

Länge: 256 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Kindle AusLese
Jeden Monat vier außergewöhnliche Neuerscheinungen für je nur 2,49 EUR - empfohlen vom Amazon-Team. Erfahren Sie mehr über das Programm und melden Sie sich beim Kindle AusLese Newsletter an.

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Was für ein Glück: Ein Buch zu finden, das so sprüht und funkelt, dass man es am liebsten gleich nochmal lesen möchte!« (Gabi von Alemann neue-buchtipps.de 2013-08-05)

»Pásztor macht das ungezügelte Begehren wieder literaturwürdig.« (Edelgard Abendstein Deutschlandradio Kultur 2013-07-29)

»Ein Buch für Menschen mit Liebeskummer. Und solche, die gern mal wieder welchen hätten.« (Christine Westermann, frauTV 2013-04-11)

»Unerfüllte Leidenschaft, Momente zum Weinen und des unbeschwerten Glücks – Susann Pásztor verbindet sie [...] zu einer absolut hinreißenden Geschichte.« (freundin, Buch jetzt 2013-03-26)

»Susann Pásztor erzählt anrührend vom größten aller Gefühle.« (Young Style 2013-03-01)

Kurzbeschreibung

Ein Schweigeseminar, ein faszinierender Mann, eine große Liebe
Das Schweigewochenende, das Mila auf Anraten ihrer Therapeutin besucht, wird zu einer echten Herausforderung: seltsame Menschen, die man nur stumm betrachten kann, unbequeme Sitzpositionen, exotische Anleitungen. Dazu die Stille, die so viele unerwünschte Einsichten bereithält. Und dann noch dieser Simon, der Mila überredet, ihn nach dem Seminar ein Stück mit dem Auto mitzunehmen.Dass die Stille sie direkt in ein Hotelzimmer führen würde, haben die beiden nicht erwartet. Sie verbringen dort drei leidenschaftliche Tage und Nächte, begegnen sich mit rückhaltloser Offenheit und lassen sich ganz aufeinander ein. Und als sie sich so nah gekommen sind wie niemandem zuvor, beschließen sie, für immer auseinanderzugehen. Susann Pásztor erzählt einfühlsam, witzig und mit psychologischem Gespür von der großen Liebe – und von einer Frau, die alles daransetzt, damit sie doch nicht endet.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 1181 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 256 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00AJCIETS
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.1 von 5 Sternen 69 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #65.474 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Der Einband und der Titel lassen es nicht unbedingt vermuten, der Verlag aber durchaus. Mit >Die einen sagen Liebe, die anderen sagen nichts< ist im KiWi-Verlag ein liebenswerter Roman erschienen, der ohne trivial zu sein für herzerwärmende Unterhaltung sorgt.

Mila, die chaotische Heldin mit Ecken und Kanten, besucht auf Anraten ihrer Therapeutin ein Schweigeseminar. Was sie dort empfindet, schildert sie mit augenzwinkernder Ironie im ersten Teil des Romans. Dass Stille schwer auszuhalten ist, und innere Gelassenheit sowie Gleichmut nicht mal eben zu erlangen sind, wird humorvoll dargestellt.
Aus einer Mitfahrgelegenheit im Anschluss an das Seminar werden drei leidenschaftliche Tage und Nächte in einem Hotel, die Mila mit dem "Mitschweigenden" Simon verbringt. Es ist nicht die erste Affäre von Mila mit einem verheirateten Mann, aber es ist das erste Mal, dass Mila "herzfasernackt" ist, und sich grenzenlos verliebt. Von dem hingebungsvollen sich aufeinander Einlassen und einer innigen Nähe erzählt der zweite Teil des Romans. Im dritten Teil versucht Mila die richtige Einsicht zu finden, oder im besten Fall sogar Simon zu finden.

Die Handlung erstreckt sich über wenige Tage im November mit zwei gewöhnlichen Helden, die man als Leser einfach gerne haben muss. Der Roman ist witzig ohne albern zu sein, romantisch ohne verklärt zu wirken, und nachdenklich stimmend, ohne sich als theatralisch herauszustellen. Darüber hinaus bleibt er frei von Klischees, die der Leser bei "dieser Sorte Buch" normalerweise erwartet. Susann Pàsztor ist eine überaus charmante Parabel über das Leben, die Liebe und das Loslassen gelungen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 51 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Etwas mokant eröffnet die Teilnehmerin eines Meditationswochenendes ihren Bericht mit Eindrücken über die "Mitspieler" und den Seminarleiter dieses Kurses.

Es geht um stundenlanges Stillsitzen und Schweigen im Wechsel mit Haus- und Gartenarbeit und erklärenden Worten des Seminarleiters Gerald. Mila, unsere Hauptprotagonistin, ist leicht amüsiert bis angeödet von einer schnarchenden Mitbewohnerin und von den malerisch-buddhistisch sich gerierenden Teilnehmern dieses Meditationskurses. Das "Nicht mehr denken Wollen" macht wohl allen zu schaffen, und auch Mila kann sich häufig nicht wirklich dem "Nichts" und der Gedankenleere in diesen Sitzungen überlassen. Zwischen Transzendenz und Gegenwart mäandern ihre Gedanken hin und her. Zuletzt ist sie froh, als der Kurs sein Ende findet.

Ist es Scharlatanerie oder besitzt die Lehre von der Meditation eine ernsthafte Heilwirkung?
Just hier aber beginnt eine neue Episode!

Susann Pásztor stellt uns einen neuen Protagonisten vor. Dieser beginnt eine heilig-unheilige Affäre mit Mila, den zwei Teilnehmern unter vielen anderen in der Gruppe.
Eine Liebesgeschichte nimmt ihren Lauf, die traurig, ernst, heiter, verliebt endlich und unendlich zu sein scheint.

Meditation und Selbstfindung, Liebe, Vergangenheit und geliebt werden, Schicksal und Endsagen sind die Kernpunkte dieses Romans, in dem es neben der Heiterkeit und der Liebe auch um die Lebensformen geht, die ein jeder für sich wählt, und die immer die Gegenpole von Glück und Unglück sein können. Es handelt sich um einen netten, weise, klug und leicht zu lesenden Roman mit Tiefgang und Wahrheitsgehalt. Susann Pásztor erzählt witzig und genau, wie das Leben so spielt, und nicht immer haben wir Menschen alles in der Hand!

Schon mit dem Roman "Ein fabelhafter Lügner" hat sich Susann Pasztor hervorgetan. Sie kann wirklich schreiben!
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das Buch trägt einen Aufkleber, ein Zitat von Christine Westermann, FrauTV: "Ein Buch für Menschen mit Liebeskummer.Und solche, die gern mal wieder welchen hätten."

Also definitiv kein Buch für mich. Sollte man meinen. Aber- nach dem alten Grundsatz- never judge a book by its cover- habe ich dieses kleine Büchlein von meiner Frau geliehen bekommen für eine Flugreise, ein bisschen Weltschmerzgrundstimmung nach dem Abschied war also durchaus vorhanden.

Ein wirklich schönes Buch, konsequent aus der Innenperspektive der Mila geschrieben. viel mehr als die Kurzbeschreibung sollte vom Inhalt nicht verraten werden, nur dass die Kurzbeschreibung den Humor, die Selbstkritik und die Beobachtungsgabe der Protagonistin nicht annähernd beschreibt. Das Buch enthüllt nach und nach die Lebensgeschichte von Mila, 39, ledig und reich und beschäftigungslos, nie darüberhinweggekommen, dass sie keine Liebe von ihren Eltern erfuhr und deshalb seit Jahren in Therapie. Die Therapeutin schickt Mila auf ein Schweigeseminar in einem buddhistischen Zentrum. OMMM...Meditation und Schweigen. Das Schweigen von Mila ist beredt. Wir als Leser lesen ihre Gedanken über sich und ihre Umwelt mit. Mehr als einmal überlegt sie sich, ob sie den Blödsinn sich weiter antun soll, aber sie erkennt mit der Zeit, dass etwas daran sein könnte an der Ruhe in sich selbst. "Nichts zu wollen kann man nicht wollen. Man kann das Wollen nur sein lassen." Diesen Satz notiert sich die Protagonistin als Lieblingszitat des Seminars.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover