Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 0,59
+ EUR 2,95 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Das bizarre Sexualleben der Tiere. Ein populäres Lexikon von Aal bis Zebra Gebundene Ausgabe – 1. Januar 1999

4.2 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
EUR 0,59
Taschenbuch
EUR 0,41
 

Der Weltbestseller aus den USA
Basierend auf einer wahren Geschichte - der Roman "Unter blutrotem Himmel" von Bestsellerautor Mark Sullivan hier entdecken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sprachlich perfekt gerüstet für die nächste Reise mit unseren Sprachkursen und Wörterbüchern. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Michael Miersch, geboren 1956, ist Buch- und Filmautor. Er hat sich seit langem auf Natur und Ökologie spezialisiert.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

"Wie machen es die Hummer?
Was sind Samenpakete?
Wie treiben es die Katzen?
... und die Albatrosse?
Wie lange können Viecher? ... und wie oft? Wie machen es die Hummer? Harte Schale, weicher Kern: Hinter dem Panzer des Hummers verbirgt sich ein sensibler Liebhaber. Die Initiative zum Sex geht auch bei den Hummern vom Weibchen aus. In der Paarungszeit wird es unruhig und wandert vor die Höhle des Auserwählten. Dort beginnt ein mehrtägiges Ritual, bei dem sich die schmackhaften Krebse vorsichtig näherkommen. Sie beschnuppern sich mit ihren Fühlern, denn bei Hummern muß vor allem die Chemie stimmen. Die Tiere besitzen hochsensible Chemorezeptoren, die tausendfach empfindlicher sind als der menschliche Geschmacks- oder Geruchssinn. Nach einigen Tagen der Annäherung entschließt sich das Weibchen zum nächsten Schritt und betritt die Höhle des Bräutigams. Nun knuffen sie sich gegenseitig mit den Scheren. In den kommenden Tagen verbringen die beiden immer mehr Zeit gemeinsam in der Höhle .Zum Auftakt der sexuellen Vereinigung stößt das Weibchen seinen harten Panzer ab, der ihre Geschlechtsöffnung versperrt. Sie ist nun völlig hilflos, ihr Körper weich und verletzlich. Wenn sie wieder so weit ausgehärtet ist, daß sie auf ihren Beinen stehen kann, kommt es zur Paarung, die Bauch an Bauch vollzogen wird. Nach einer Woche des Flirts dauert der Liebesakt selbst ganze fünf Sekunden. Er übergibt ihr ein Samenpaket, das sie später aufknackt, um ihre Eier damit zu befruchten. Nach der Kopulation beherbergt und beschützt der Hummer sein Weibchen noch etwa eine Woche in seinem Versteck. Samenpakete - Nasse Flecken im Bett müssen nicht sein. Nicht alle Tiere verschwenden Samen, indem sie ihn in flüssiger Form in die Vagina injizieren. Die Männchen vieler Arten geben ihr Erbgut auch als sauber verpacktes Präsent ab. Solche Samenpakete werden aus speziellen Drüsensekreten gebildet, die aushärten und dann das Sperma wie eine Kapsel umschließen. Bei einigen Heuschreckenarten wiegt s o ein Paarungspäckchen ein Viertel des Körpergewichtes. Die Natur hat sich ganz unterschiedliche Wege einfallen lassen, auf denen Samenpakete in den weiblichen Körper gelangen. Manche Männchen schieben die Kapsel mit einem Begattungsorgan direkt in die weibliche Geschlechtsöffnung. So machen es etwa die Weinbergschnecken, Tintenfische und einige Insekten. Blutegel und andere kleben ihr Päckchen auf die Haut der Partnerin, von wo aus die Samen ins Körperinnere wandern. Schließlich gibt es noch echte Gentlemen, die ihrenSpermienbehälter ganz dezent am Boden abstellen (Salamander, Skorpione). Will das Weibchen besamt werden, kommt es angekrabbelt und saugt das Samenpaket mit seiner Genitalöffnung auf. Wie macht es die Katze? Wie schwer es ist, den Geschlechtstrieb eines Tieres zu unterdrücken, weiß jeder, der schon mal versucht hat, eine rollige Katze in der Wohnung zu halten. Die vielen Katzen-Suchanzeigen in den Großstädten zeigen ..."


Kundenrezensionen

Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 7. Februar 2015
Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf
am 18. März 2015
Format: Gebundene Ausgabe|Verifizierter Kauf
am 22. Februar 2014
Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf
am 7. September 2004
Format: Taschenbuch|Verifizierter Kauf
2 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 7. Februar 2012
Format: Gebundene Ausgabe
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 26. Mai 1999
Format: Gebundene Ausgabe
4 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 16. April 2007
Format: Taschenbuch
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden
am 29. April 1999
Format: Gebundene Ausgabe
26 Personen fanden diese Informationen hilfreich
|Kommentar|Missbrauch melden

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?