Facebook Twitter Pinterest
EUR 12,00
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 8 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wo bitte geht's zu Gott, ... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Wo bitte geht's zu Gott, fragte das kleine Ferkel: Ein Buch für alle, die sich nichts vormachen lassen Gebundene Ausgabe – September 2007

3.7 von 5 Sternen 171 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 12,00
EUR 11,00 EUR 5,53
64 neu ab EUR 11,00 14 gebraucht ab EUR 5,53

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • Wo bitte geht's zu Gott, fragte das kleine Ferkel: Ein Buch für alle, die sich nichts vormachen lassen
  • +
  • Die Geschichte vom frechen Hund: Warum es klug ist, freundlich zu sein
  • +
  • Keine Macht den Doofen!: Eine Streitschrift
Gesamtpreis: EUR 30,99
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Eigentlich müsste man dem Familienministerium ja dankbar sein. Wäre nicht irgendeine übereiftige Bürokratin auf die absurde Idee gekommen, das religionskritische Kinderbuch "Wo bitte gehts zu Gott?, fragte das kleine Ferkel - Ein Buch für alle, die sich nichts vormachen lassen" verbieten lassen zu wollen, hätte es das Buch wohl auch nicht zu einem Topseller bei Amazon gebracht. Wirft man einen Blick auf die offizielle Argumentation des Ministeriums, kann man eigentlich nur noch in schallendes Gelächter ausbrechen. Dort wird erst einmal definiert, dass Medien jugendgefährdend seien, "wenn sie unsittlich sind, verrohend wirken, zu Gewalttätigkeit, Verbrechen oder Rassenhass anreizen". Dies sei im Falle des kleinen Ferkels und seines Freundes, des kleinen Igels, der Fall, da "die drei großen Weltreligionen Christentum, Islam und das Judentum verächtlich gemacht" werden.

Man sollte sich hier kurz einmal die Lachtränen aus den Augen wischen und sich klar machen, worum es in dem Buch des Philosophen Michael Schmidt-Salomon und des Illustrators Helge Nyncke eigentlich geht. Igel und Ferkel leben ein glückliches Leben, bis sie eines Tages an einem Plakat mit der Aufschrift "Wer Gott nicht kennt, dem fehlt etwas!" vorbeikommen. Also machen sie sich auf die Suche nach Gott und treffen dabei unter anderem auf die Vertreter der drei monotheistischen Weltreligionen, die sie mit kritschen Fragen herausfordern. Am Ende stehen alle Religionsvertreter nackt da, um zu symbolisieren, dass sich hinter ihren wohlfeilen Worten nichts verbirgt und die Moral lautet dementsprechend: "Und die Moral von der Geschicht' Wer Gott nicht kennt, der braucht ihn nicht!
Lesen Sie weiter... ›
35 Kommentare 275 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Wir haben das Buch von einer Bekannten geschenkt bekommen und fanden es absolut witzig. Alle die hier ellenlange Pamphlete schreiben und wichtig daherschwafeln, als hätten sie selbst den Literaturnobelpreis erhalten, haben nicht verstanden, worum es in dem Buch geht. Natürlich ist es sehr einfach und polarisierend geschrieben: Es ist ja auch ein Kinderbuch. Natürlich kommen die drei monotheistischen Weltreligionen hier nicht gut weg...sollen sie ja auch nicht. Ist ja eh alles erstunkener und erlogener Schwindel.
Kommentar 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Als eingefleischte Atheistin und Fan von Michael Schmidt-Salomon ist es klein Wunder, dass ich dieses Buch für meine Enkelkinder gekauft habe . Meine Tochter kommt mich diesen Monat besuchen, mal sehen, ob sie es ihren Kindern grn schenkt. Ich fand's klasse.
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Ich war erst etwas Skeptisch ob das Buch das wieder gibt was ich mir für Kinder wünsche. Doch es hat meine Erwartungen voll erfüllt. Kritisch, nicht überzogen, sachlich und vor allen Dingen REAL. Dieses Buch sollte Pflichtlektüre in den Grundschule werden. Und auch in Kindergärten ist es gut aufgehoben!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Kurzfassung:

Ferkel und Igel sitzen in der Badewanne. Danach entdecken sie ein Plakat auf dem Haus, wer gott nicht kennt, dem fehlt etwas. Ferkel und Igel machen sich auf den Weg, suchen Gott. Entdecken einen Berg mit Moschee, Kirche und Synagoge. Geringe Verfehlungen und gewöhnliche Fragen bringen einen Bischof, einen Rabbi und einen Imam, sowie eine Schar in ihren Gefühlen verletzter Gläubiger in Rage. Schwein und igel werden fast gelyncht, entkommen aber.
(Das ganze wird aber kindgerecht dargestellt)
Zu Hause angekommen beschießen sie, das Plakat zu bearbeiten. Dem Satz: Wer Gott nicht kennt, dem fehlt etwas, wird das Nicht durchgestrichen. Danach wird das Plakat nioch zu Papierfliegern verarbeitet. Auf der letzten Seite sind alle Menschen nackt dargestelt. Nur die gläubigen Protagonisten, welche ebenfalls dargestellt werden, schämen sich, die anderen nackten, (keine Schönheitsideale) treten selbstbewusst auf.

Meinem Sohn 3 1/2, der oft mit Gott belästigt wird, gefällt das Buch sehr.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Judentum, Christentum und Islam in ihrer traditionellen Auslegung sind es, denen Ferkel und Igel in diesem Buch begegnen. Dabei erfahren die beiden einiges über die Inhalte von Thora, Bibel und Koran. Sie machen sich Gedanken darüber, stellen Fragen oder reagieren ganz einfach bestürzt und empört, wenn ihnen etwas besonders Grausames erzählt wird. So wird auf einfache Weise - auch für Kinder gut verständlich - deutlich gemacht, was so problematisch ist an bestimmten Inhalten von Thora, Bibel und Koran. Aber auch Erwachsene können davon profitieren. Wer bislang immer nur die Sonnenseite dieser "Heiligen Schriften" gesehen hat, für den bietet das Buch eine gute Gelegenheit, in einer Art Schnupperkurs eine kritischere Sichtweise kennenzulernen.

Ins Blickfeld gerät dabei manches Wohlbekannte. So die Geschichte von der Sintflut. Sie gehört zu den Geschichten, die Christen gern schon recht früh ihren Kindern erzählen. In acht meiner neun Kinderbibeln kommt sie vor. Alle acht erzählen in unbeteiligtem Ton von diesem Massensterben durch Ertrinken; Mitleid mit den Opfern ist nirgendwo zu finden. Da ist es gut, dass es jetzt ein Buch gibt, in dem das Grauen wieder fühlbar gemacht wird: "Alle Menschenbabys, alle Omas und alle Tiere?", fragt das kleine Ferkel. Ein Augenöffner für Menschen, denen noch nicht aufgefallen ist, wie viele Tote es in dieser Geschichte gibt und wie wenige Ausnahmen. Menschen, denen ganz andere Kommentare zu dieser Geschichte vertraut sind, wie: "... an Noah wird sichtbar, wie Gott schützt und erhält" (
...Lesen Sie weiter... ›
26 Kommentare 154 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen