Jeans Store Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1-10 von 38 Fragen werden angezeigt
Sortieren:
  • 4
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Das kommt immer drauf an was du mit ihr machst...das Grundrauschen (30Sek. bei totaler Dunkelheit) erzeugt bei D5x00 / D7x00 / D800 fast identische Bilder! Im Vergleich zur D5x00 aber hat die D7100 hat keinen Tiefpassfilter, was vorteilhaft für die Bildschärfe ist. Man muss einfach akzeptieren: hohe ISOs ersetzten nich… Weitere Informationen Das kommt immer drauf an was du mit ihr machst...das Grundrauschen (30Sek. bei totaler Dunkelheit) erzeugt bei D5x00 / D7x00 / D800 fast identische Bilder! Im Vergleich zur D5x00 aber hat die D7100 hat keinen Tiefpassfilter, was vorteilhaft für die Bildschärfe ist. Man muss einfach akzeptieren: hohe ISOs ersetzten nicht die fehlende Lichtstärke der günstigen Objektive...aber 800-1250 sollte die D7100 hinbekommen - ich bin mit der Leistung meiner 7100er da sehr zufrieden. Weniger anzeigen
Von DB am 12. Februar 2015
  • 2
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Prinzipiell "ja", obwohl "gut funktionieren" auch sehr relativ ist. Aber wenn das Objektiv passt (habe idR nur Nikkor-Objektive) sitzt der Autofokus meist wo er soll, die Fokussiergeschwindigkeit ist mir schnell genug, und auch Bilder mit ISO 1600 oder noch höher sind "sehr brauchbar". Das heißt als JPEG etwas nachgesc… Weitere Informationen Prinzipiell "ja", obwohl "gut funktionieren" auch sehr relativ ist. Aber wenn das Objektiv passt (habe idR nur Nikkor-Objektive) sitzt der Autofokus meist wo er soll, die Fokussiergeschwindigkeit ist mir schnell genug, und auch Bilder mit ISO 1600 oder noch höher sind "sehr brauchbar". Das heißt als JPEG etwas nachgeschärft schon sehr passabel, und wenn man sich an die RAW-Dateien wagt, gehts nochmal "besser". Ich bin diesbezüglich jedenfalls sehr zufrieden und kann die D7100 nur weiter empfehlen. Weniger anzeigen
Von P. Depkat-Jakob am 8. Juli 2014
  • 1
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Die 7100 ist sehr gut in Punkto Bildqualität der Fotos.Auch die HD-Videos sind extrem scharf.Aber der Schwerpunkt liegt bei der Nikon auf der Fotografie. Vom Videohandling her sind die aktuellen Modelle von Lumix besser. Es bedarf schon sehr guter Objekive um mit Autofocus oder manuell störungsfrei nachzuführen. Sonst… Weitere Informationen Die 7100 ist sehr gut in Punkto Bildqualität der Fotos.Auch die HD-Videos sind extrem scharf.Aber der Schwerpunkt liegt bei der Nikon auf der Fotografie. Vom Videohandling her sind die aktuellen Modelle von Lumix besser. Es bedarf schon sehr guter Objekive um mit Autofocus oder manuell störungsfrei nachzuführen. Sonst ist sie einigen Vollformatmodellen gleichwertig. Weniger anzeigen
Von Lutz Heinemann am 4. November 2014
  • 1
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Durch die höhere Auflösung, ich glaube 12 zu 24 MP hast du im Nachgang viel mehr Freiheiten zum Beschneiden der Fotos, weil Pixelreserven da sind, die die d90 nicht bieten kann. bei beiden handelt es sich um Crop-Sensor Kameras, d.h. aus 300 mm werden rein optisch 450 mm. Die d7100 liefer intern noch die Option einen … Weitere Informationen Durch die höhere Auflösung, ich glaube 12 zu 24 MP hast du im Nachgang viel mehr Freiheiten zum Beschneiden der Fotos, weil Pixelreserven da sind, die die d90 nicht bieten kann. bei beiden handelt es sich um Crop-Sensor Kameras, d.h. aus 300 mm werden rein optisch 450 mm. Die d7100 liefer intern noch die Option einen digitalen 1,3x crop hinzuzufügen, womit man rein optisch auf 2x300 = 600mm Brennweite wäre. Die Serienbildrate steigt auf 7 Bilder/Sek. Bei der D90 ist mir die Bildrate nicht bekannt.
Der zusätzlichen 1,3 Fach crop macht die Kamera durch Auswahl einer kleineren Sensorfläche in der Kamera. Daher bietet dieser Modus eine Auflösung von "nur" 16 MP.
Rein optisch macht es also keinen unterschied ob du mit oder ohne diesen erweiterten crop fotografierst, im Zweifel lieber ohne crop knipsen, dann kannst du die 24 MP beschnippeln wo du willst.
Die D7100 ist vom Rauschverhalten physikalisch unterlegen, dank moderner Sensoren und Prozesoren letztendlich dann doch noch im Vorteil ggü der D90. Bei Schlechterem Licht sollte die D7100 demnach leicht bessere Fotos schießen. Generell kann man mit RAW ja etwas tricksen und absichtlich zb 0,7EV unterbelichten und dann im Nachgang in LR wieder aufhellen quasi ohne Qualitätsverlust. Dafür eben die Belichtungszeit zum Zeitpunkt des Fotografierens gewonnen.
Wenn der Preisunterschied zur D7200 für dich vertretbar ist, wäre diese auch noch eine Option, da Sie bei Dunkelheit nochmal ne Ecke besser ist, da das "Banding"-Problem behoben wurde. Ich könnte das jetzt Seitenweise ausführen, aber bei Google lieber mal "D7100 banding" eingeben und selbst SEHEN!
Viel Spaß bei der Entscheidung! Weniger anzeigen

Von markanovic1991 am 18. Juli 2015
  • 0
    Stimme

    Stimmen
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Hi 765g betriebsbereit
Von mrbac64 am 22. September 2015 Verkäufer
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Hallo, also der Bildschirm ist nicht Schwenkbar, sondern fest Verbaut. Timelapse selbst mache ich nicht, sollte aber mit jeder Kamera funktionieren. Ein spezielles Programm dafür gibt es nicht. LG
Von Ralf Klemann am 20. April 2016
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Auch von mir ein glasklares JA! Das sit das Gute an den DSLR von Nikon>:> seit Jahren der gleich Bajonettanschluß. Selbst die "alten" Analogobjektive funktionieren hervorragend an der D7100. Es ist nämlich möglich Objektivdaten zu hinterlegen: Brennweite und die größte Blende. Dadurch "weiss" die Kamera, welche Blende … Weitere Informationen Auch von mir ein glasklares JA! Das sit das Gute an den DSLR von Nikon>:> seit Jahren der gleich Bajonettanschluß. Selbst die "alten" Analogobjektive funktionieren hervorragend an der D7100. Es ist nämlich möglich Objektivdaten zu hinterlegen: Brennweite und die größte Blende. Dadurch "weiss" die Kamera, welche Blende bei der Blendenvorwahl und im manuellen Modus, welche Blende eingestellt ist. Weniger anzeigen
Von Tannhäuser am 7. Dezember 2014
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Man kann auch die alten AI Objektive verwenden, hat aber je nachdem keinen Autofokus.
Von Ernie28 am 8. Januar 2015