CM CM Hier klicken Jetzt informieren Xmas Shop 2017 Cloud Drive Photos UHD TVs Mehr dazu Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusic BundesligaLive wint17

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1-10 von 26 Fragen werden angezeigt
Sortieren:
  • 2
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Soweit ich weis besteht laut Police besteht kein Versicherungsschutz bei betriebsbedingter Abnutzung und Schäden an Akkus.
Von H. Lindemann am 20. November 2014
  • 1
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Keine Ahnung...ich hab Weihnachtenein Handy gekauft und für ein Jahr versichert...und gleich mitgeteilt, dass es nicht verlängert werden soll. In diesem einen Fall hat es so funktioniert...ohne Garantie...
Von leseratte am 18. Mai 2015
  • 1
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Ich weiß es nicht genau. Aber meines Wissens, ist dieses Versicherungsangebot an Amazon gebunden. Falls du das Handy woanders kaufst, musst du Dich direkt an eine Versicherung wenden. Die Konditionen sind dann andere...
Von Steffen Buschkemper am 9. Januar 2016
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Hallo, meine persönliche Meinung. Ich denke nicht, dass Sie da eine anteilige Erstattung bekommen, nur weil Sie das Handy nach der Hälfte der Laufzeit verkaufen. Am besten mal die Versicherung fragen.
Von Steffen Buschkemper am 19. Juli 2016
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Nein, nicht zwangsweise. In Deutschland gibt es nur 2 Jahre Gewährleistung:
1. halbes Jahr hat der Verkäufer die Beweispflicht, dass der Defekt bereits bei Verkauf bestand, anschließend der Käufer - was als Otto Normalverbraucher schier unmöglich ist.
Eine Garantie gibt der Verkäufer (meist eher der Hersteller) - aber … Weitere Informationen
Nein, nicht zwangsweise. In Deutschland gibt es nur 2 Jahre Gewährleistung:
1. halbes Jahr hat der Verkäufer die Beweispflicht, dass der Defekt bereits bei Verkauf bestand, anschließend der Käufer - was als Otto Normalverbraucher schier unmöglich ist.
Eine Garantie gibt der Verkäufer (meist eher der Hersteller) - aber ob er eine über die gesetzliche Pflicht hinausgehende Garantie gibt und wie die aussieht, bestimmt er..
Nähere Infos dazu bitte im Internet suchen, Ungenauigkeiten in meinem Text können bestehen :) Weniger anzeigen
Nein, nicht zwangsweise. In Deutschland gibt es nur 2 Jahre Gewährleistung:
1. halbes Jahr hat der Verkäufer die Beweispflicht, dass der Defekt bereits bei Verkauf bestand, anschließend der Käufer - was als Otto Normalverbraucher schier unmöglich ist.
Eine Garantie gibt der Verkäufer (meist eher der Hersteller) - aber ob er eine über die gesetzliche Pflicht hinausgehende Garantie gibt und wie die aussieht, bestimmt er..
Nähere Infos dazu bitte im Internet suchen, Ungenauigkeiten in meinem Text können bestehen :)

Von eerlian am 13. Dezember 2014
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Das ist normalerweise auch von der Versicherung abgedeckt.
Von Imutep am 18. Mai 2016
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Ich sags mal so.....nach einem massiven Wasserschaden ist es egal ob das Gerät vorher Softwareseitig funktioniert hat ;-)
Von Lieber Fünfter wie Fürther am 22. Juli 2015
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Bin mir ziemlich sicher dass dann kein Versicherungsschutz mehr bestehen wird wenn das versicherte Gerät zurück geschickt wird
Von Angela Bentrup am 7. Dezember 2015
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Was ERGO darunter versteht weiß ich nicht, aber das Handy meiner Tochter, dessen Reparatur von Amazon abgelehnt wurde, weil es ihrer Meinung nach eindeutig runtergefallen war, wurde von ERGO sehr schnell repariert.
Von Bine am 25. Januar 2016
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Nein, in der Versicherungspolice steht der genaue Zeitrahmen der Versicherungsdauer ( 2 Jahre) danach (oder im Falle einer Geldauszahlung wegen Schadensmeldung ) erlischt sie.
Von Maria B. am 22. Januar 2015