Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited BundesligaLive longss17

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
1-10 von 35 Fragen werden angezeigt
Sortieren:
  • 2
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Ja, es sollte lt. der Nikon Kompatibilitätstabelle ohne Einschränkungen passen. Da die D40 eine DX Kamera ist, wirkt es wie ein 105-450 Objektiv. Siehe: https://nikoneurope-de.custhelp.com/app/answers/detail/a_id/19072
Von Soaer_81 am 21. Dezember 2014
  • 1
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
...Entscheidend ist meines Wissens, dass das Objektiv einen eingebauten Motor hat, da die Kameras von Nikon (so weit ich weiß) unterhalb der D7xxx keinen Autofokusmotor haben (erkennbar an der Kupplung im Bajonett. Grüße
Von Hamburg am 27. Mai 2015
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Ja, es ist ein FX-Objektiv, wird aber der 610 nicht ganz gerecht von der Abbildungsleistung her. MfG
Von Hamburg am 15. Dezember 2014
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Habe in der Disskusion schon geantwortet und nebenbei bemerkt, der Support scheint nicht die hellsten Köpfe zu haben oder die sind nur für Vollformatkunden da. Aber keine Sorgen, man kann manuell nachfokussieren trotz Automatikmodus, aber der Autofocus funktioniert Top!
Von S. Mansooreh am 1. Oktober 2015
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Danke
Von Reinhard Schmiedecker am 28. Juni 2015
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Ja wird passen da Nikon für die Spiegelreflexkameras nur einen Anschluß hat
Von Andreas Keller am 2. November 2014
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Leider kann ich Ihnen dies nicht genau beantworten da ich nicht die D3000 besitze.Nach Hestellerangaben (Nikon) ist dies jedoch möglich.
Von M.K. am 25. November 2014
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Es ist ein "langsames" Objektiv, d.h. Du musst die Verschlusszeit verlängern, um genügend Licht auf Deinen Sensor zu lassen. In anderen Worten: nichts für schlechte Lichtverhältnisse, zumindest nicht bei bewegten Objekten. Für stille Objekte ist es dank VR oft noch brauchbar. Leider lässt sich das Objektiv auch nicht g… Weitere Informationen Es ist ein "langsames" Objektiv, d.h. Du musst die Verschlusszeit verlängern, um genügend Licht auf Deinen Sensor zu lassen. In anderen Worten: nichts für schlechte Lichtverhältnisse, zumindest nicht bei bewegten Objekten. Für stille Objekte ist es dank VR oft noch brauchbar. Leider lässt sich das Objektiv auch nicht gut mit einem Stativ einsetzen, da es keine Stativhalterung besitzt und daher die Kamera-Objektiv-Kombination sehr kopflastig wird. Es ist gut geeignet als leichtes, günstiges Teleobjektiv für gute Lichtverhältnisse.
Für Bühne, Hallensport usw. empfehlen sich das 70-200/2.8 VR (oder das noch teurere VR2), oder als vergleichsweise günstige Alternative das 80-200/2.8 AF-D. Letzteres braucht aber auch eine Kamera mit eingebautem Fokusmotor, z.B. die D200, D300, D700 usw.. Auf einer D5000 oder so wäre das ziemlich unbrauchbar für diese Art Fotografie. Das 80-200 hat kein VR, ist aber für Sport völlig unnötig, und meist auch bei Bühnenaufnahmen nicht hilfreich. Wenn Du das Geld dazu hast, gönne Dir ein 70-200/2.8er.
Warum diese teuren f2.8-Objektive? Weil das 70-300 f4.5-5.6 mehr als doppelt bis viermal soviel Licht wie ein 2.8er Objektiv benötigt. Wenn man wenig Licht hat und Geschwindigkeit ausschlaggebend ist, dann helfen eben nur "schnelle" Objektive mit f2.8 oder weiter (f2, f1.8, f1.4). Bei Teleobjektiven liegt die Grenze aber bei f2 (das Nikon 200/f2). Optisch sind alle von mir vorgeschlagenen Alternativen besser als das 70-300er. Sie sind aber auch vom Gewicht her einiges schwerer und größer. Weniger anzeigen
Es ist ein "langsames" Objektiv, d.h. Du musst die Verschlusszeit verlängern, um genügend Licht auf Deinen Sensor zu lassen. In anderen Worten: nichts für schlechte Lichtverhältnisse, zumindest nicht bei bewegten Objekten. Für stille Objekte ist es dank VR oft noch brauchbar. Leider lässt sich das Objektiv auch nicht gut mit einem Stativ einsetzen, da es keine Stativhalterung besitzt und daher die Kamera-Objektiv-Kombination sehr kopflastig wird. Es ist gut geeignet als leichtes, günstiges Teleobjektiv für gute Lichtverhältnisse.
Für Bühne, Hallensport usw. empfehlen sich das 70-200/2.8 VR (oder das noch teurere VR2), oder als vergleichsweise günstige Alternative das 80-200/2.8 AF-D. Letzteres braucht aber auch eine Kamera mit eingebautem Fokusmotor, z.B. die D200, D300, D700 usw.. Auf einer D5000 oder so wäre das ziemlich unbrauchbar für diese Art Fotografie. Das 80-200 hat kein VR, ist aber für Sport völlig unnötig, und meist auch bei Bühnenaufnahmen nicht hilfreich. Wenn Du das Geld dazu hast, gönne Dir ein 70-200/2.8er.
Warum diese teuren f2.8-Objektive? Weil das 70-300 f4.5-5.6 mehr als doppelt bis viermal soviel Licht wie ein 2.8er Objektiv benötigt. Wenn man wenig Licht hat und Geschwindigkeit ausschlaggebend ist, dann helfen eben nur "schnelle" Objektive mit f2.8 oder weiter (f2, f1.8, f1.4). Bei Teleobjektiven liegt die Grenze aber bei f2 (das Nikon 200/f2). Optisch sind alle von mir vorgeschlagenen Alternativen besser als das 70-300er. Sie sind aber auch vom Gewicht her einiges schwerer und größer.

Von H. Sieger am 19. Dezember 2014
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Ja, es ist geeignet.
Von Blackdove-cameras Verkäufer am 15. März 2016
  • 0
    Stimme

    Stimmen
Antwort:
Ja sicher. Am DX-Sensor entspricht das Bildfeld einem 450-er auf Vollformat bei 300mm. Für beste Schärfe nur bis 280mm zoomen.
Von Jon Arbuckle am 30. November 2015