Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren b2s Cloud Drive Photos OLED TVs Learn More sommer2016 designshop Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Summer Sale 16

Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 16. September 2015
Ich habe die ZBOX mit 8GB und einer 256 SSD bestückt und nutze sie seit etwa 3 Monaten. Das gibt dann einen tollen PC für Officeanwendungen. Bei mir läuft die ZBOX den ganzen Tag und da finde ich besonders gut, dass sie absolut kein Geräusch macht (passive Kühlung). Das ist mir wichtiger als eine Superperformance/-graphik, die ich ohnehin nicht brauche und nutze. Unter Windows 10 läuft bei mir Outlook, Excel, 2 Browser mit je 5-15 Tabs sowie 2 Datenfeeds für JAVA Anwednungen. Das geht wunderbar und durch die SSD ist das Teil rasend schnell hochgefahren. Bin bis jetzt hoch zufrieden.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Mai 2015
Nach langem Frickeln möchte ich hier auf ein Detail eingehen, dass für Manche vielleicht relevant ist:

Ich nutze das Gerät als 24h Server, MediaPC sowie Zentrale fürs SmartHome. Dabei benötige ich eine stabile Bluetooth-Verbindung zu einem SparkFun BlueSMIRF Gold Modul, um einen virtuellen COM-Port jederzeit öffnen zu können

Für WLAN/Bluetooth ist im Zotac ein Modul Intel Dual Band Wireless AC-3160 eingebaut. Dabei ist am MAIN-Anschluss des Moduls die externe abschraubbare Antenne angeschlossen und am AUX-Anschluss eine interne-Antenne, die hinter der Vorderseite des Gehäuses klebt.

Dabei ist zu beachten, dass der MAIN-Anschluss nur für WLAN und der AUX-Anschluss nur für Bluetooth genutzt wird. D.h. in der Werkskonfiguration nutzt WLAN die große externe Antenne und Bluetooth die kleine interne Antenne. Das ist für die meisten Anwendungsfälle auch sinnvoll.

Für meinen Anwendungszweck benötige ich jedoch maximal große Bluetooth-Reichweite, welche die interne Antenne nicht lieferte. Man kann jedoch einfach auf dem Modul die Kabel wechseln, so dass Bluetooth die große Außenantenne nutzt. Damit konnte ich meinen Bluetooth-Empfangprobleme lösen. Das dann schwächere WLAN über die interne Antenne ist in meinem Fall egal, da ich Netzwerkkabel nutze.

Zusammenfassung:
MAIN-Anschluss: WLAN
AUX-Anschluss: Bluetooth

GRAUES Antennenkabel: große externe (abschraubbare) Antenne
SCHWARZES Antennekabel: kleine interne Antene hinter der Gehäusefront

Quelle: Intel-Support Forum "Antenna Diversity on Intel Dual Band Wireless AC-3160"
review image
11 Kommentar| 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. November 2014
Der Barebone ist kleiner als ich gedacht hatte. Wird im Betrieb nicht mehr als "handwarm".
Arbeitet zusammen mit 8GB SK Hynix RAM und einer Samsung 840 Evo SSD. Lautlos und kraftvoll, was möchte man mehr.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Januar 2015
Habe auf dem System OpenElec ( aka Kodi aka XBMC ) installiert und betreibe die ZBOX in Kombination mit 4 GB RAM und einer 2 TB Notebook Festplatte, welche zwar etwas Geräusch macht, welche aber aus 2 Meter Entfernung nicht mehr zu hören ist. Ein Kollege hat das gleiche System mit SSD , da ist es absolut still.
Besonderst hilfreich ist, das der "Kopfhörerausgang" auch gleichzeitig ein "SPDIF" / "TOSLINK" Ausgang ist. Ein kleiner Adapter liegt bei. Somit kann man auch eine "ältere" Soundanlage anschließen, ohne auf 5.1 verzichten zu müßen.
Die Temperatur bleibt im Leerlauf zwischen 50 und 60 C , unter Last geht sie mal auf 70 C. Ergo: die Kühlung arbeitet einwandfrei ...

Kann das System nur allen ans Herz legen, die einen keinen Leisen PC , Homeserver oder aber ein (wie ich) Mediaplayer brauchen. Den Preis kann ich nur als Absolut fair bezeichnen.
Etwas verwirrend sind die Amazon Angaben zu dem Produkt. Z.B. "Größe 520" ist und "ID18". Der CI540 ist weder ein CI520 noch ein ID18 , das sollten Sie im Shop sauber trennen.
Auch die Angebe "8GB RAM" ist schlichtweg falsch, da ein Barebone weder RAM noch eine HD hat.
Ich habe also 4GB RAM und eine HDD gekauft, es gehen maximal 8 GB RAM und wahlweise eine 2,5 Zoll Festplatte oder SSD mit maximal 9,5 mm Bauhöhe.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 22. August 2015
Kaufgrund:
Ich suchte nach einem Rechner der meinen Stromverbrauch senkt, dabei aber genug Power für die meisten Aufgaben bietet welche ich täglich (oder zumindest häufiger) ausübe.
Dazu zählt: Als Multimediarechner an einem 40" LCD TV für Filme, Musik usw., Zur Internetnutzung, Als Arbeitstier (Office, Musikbearbeitung usw.) Als Spielerechner für Emulatoren, Als Spielerechner allgemein (Hauptsächlich ältere oder weniger Hardwarebeanspruchende Titel)

Nutzung:
Alles oben beschriebene Funktioniert sehr gut und sogar neuere Spieletitel laufen meist recht problemlos, spätestens wenn man die Auflösung auf 1360x768 reduziert. Als Beispiel wäre EVE Online zu nennen, welches bei 1360x768 mit maximalen Details und allen Effekten, vollkommen flüssig lief. Lediglich Titel mit Unreal Engine ab Version 3.5 können Probleme bereiten.
Sämtliche nicht Spieleaufgaben erledigt die CPU sehr souverän und ohne Aussetzer oder lange Wartezeiten. 1080p Streams läufen ebenso problemlos wie Datenbankabfragen der Musikbibliothek. Office oder Webnutzung bringen das Gerät nicht einmal dazu den Prozessortakt aus den stromsparenden Regionen von 600 Mhz anzuheben.

Inbetriebnahme:
An dieser Stelle muss ich versuchen mich etwas zurück zu halten, da ich als IT-Techniker hier natürlich auf keine Probleme gestoßen bin. Ich bin aber der Meinung, dass auch ein Leihe dazu in der Lage sein sollte dies zu bewerkstelligen, die Anleitung ist umfangreich und einfach genug gehalten.
Kurzform: Unterseite öffnen --> RAM einbauen (in meinem Fall 8GB) --> SSD oder HDD einbauen (in meinem Fall war es eie HDD die noch herum lag)--> Unterseite schließen, Alle notwendigen Kabel an die Box stecken, Fertig.

Warum also nur 4 Sterne:
Meine Erfahrung mit der Box war durchweg positiv und dennoch muss ich auf die hohe Temperatur hinweisen, welche die Box entwickelt. Teilweise konnte ich sowohl mit den internen Sensoren als auch einem externen Messgerät Temperaturen von mehr als 80°C feststellen, selbstverständlich unter Lasst. Sogar als ich die Box in einen klimatisierten Serverschrank gestellt hatte, ließen sich diese Werte nur um maximal 10°C senken.
Letztendlich rauchte meine Box nach knapp zwei Monaten dann auch ab, wie ich es bereits erwartet hatte.

Woher kamen also die Temperaturen genau? Die Antwort ist denkbar einfach! Nur wenn grafiklastige Anwendungen liefen wurde die Box so heiß, andernfalls blieb sie problemlos unter 60°C bzw im Serverschrank dann sogar unter 45°C.

Für Spieler ist die Box daher trotz Ihrer guten Leistungsfähigkeit nicht zu empfehlen.

Fazit: Für Office, Multimedia, Web und sehr leichte Spiele sehr gut geeignet und in diesem Fällen von mir auch empfohlen.
Wer die Box allerdings an seinen Leistungsgrenzen in grafischen Bereich betreiben möchte, sollte zu einer der aktiv gekühlten Varianten wechseln.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. März 2015
Hatte über Jahre hinweg immer einen aufgerüsteten Gaming-PC zuhause stehen. Sehr schnell, aber auch relativ laut, nahm immer viel Platz weg.
Man wurde mit den Jahren halt etwas ruhiger und die PC-Nutzung zuhause ging mehr und mehr Richtung Arbeit und weg von den Games.

Also, für Internet, Word, PPP oder Excel ist das Ding ideal. Lediglich wenn die Excel-Dateien recht groß werden (über 20/30 MB mit vielen DB- und Matrixfunktionen usw.) stößt der Kleine manchmal an seine Grenzen. Full-HD Video spielt er absolut ruckelfrei ab.

Ich habe zwei 24 Zoll Bildschirme angeschlossen, auch das ist kein Problem. Nichts laggt, ruckelt usw.

Das Ding ist nicht nur leise, sondern absolut STILL! Hat auch manchmal den Nachteil, dass ich manchmal gar nicht merke dass er noch an ist. Erst beim Blick auf die blaue LED an der Front erkennt man den Status. Zum arbeiten ist die Lautstärke/Stille aber ein wahrer Genuss, was mir vorher nie bewusst war!

Drin werkelt eine schnelle 256 GB SSD Festplatte der neusten Generation + 8 GB Arbeitsspeicher (beides hab ich nachgerüstet). Bei der Installation von Windows 8.1 hat der Kleine einen neuen Rekord aufgestellt. Vom starten (leere Festplatte) bis in Windows eingeloggt und damit theoretisch arbeitsbereit sind knapp 5 Minuten vergangen!! Der Wahnsinn! Auch die Bootgeschwindigkeit überzeugt. Wen das Gerät ausgeschaltet ist (ich meine NICHT den Standby/Ruhemodus/Hypernate und wie das alles heißt) , bin ich nach dem anschalten nach 8 Sekunden im Windows-Login. Passwort eingeben und nach weiteren 3 Sekunden bin ich in Windows. Die Autostart-Programme sind in der Regel auch schon sofort alle geladen und es kann sofort losgehen. D.h. Outlook, Firefox/Chrome öffnen instandly ohne Verzögerung und stehen sofort bereit. Kein Warten, kein Ärger :) Das war nicht nur nach der Neuinstallation so, sondern jetzt nach über einem halben Jahr Benutzung noch immer der Fall.

Was mich etwas stört :

- Lautsprecheranschluss sollte besser an der Rückseite des Gerätes liegen
- Für größere, aufwendige Excel-Dateien könnte er etwas schneller sein. Aber das ist meckern auf hohen Niveau
Warum sind vorne nicht auch USB 3.0 Anschlüsse? Hinten sind vier Stück, vorne aber nur zwei 2.0 USB-Buchsen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. August 2014
Update nach 7 Monaten Nutzung:

Ich bin immer noch sehr zufrieden mit dem kleinen Kraftpaket, das all meinen Ansprüchen an ein Bürogerät mit hin und wieder Spielebelastung tadellos gerecht wird. Lediglich ist mir aufgefallen, dass bei grafisch ansprechenderen Programmen, wie etwa beim längeren Spielen von "South Park - The Stick of Truth", sich das Ding mit einem Bluescreen verabschiedet. Es scheint ein thermisches Problem zu sein, wenn das Gerät an der Vesa-Halterung hinten am Monitor in aufrechter Position befestigt ist. Ein kleiner USB-Ventilator schafft nun dem Problem abhilfe, den ich bei Bedarf einschalte.

Aus diesem Grund würde ich nun einen halben Stern abziehen - da dies nicht geht, bleibt es bei fünf Sternen.
--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Endlich nach 10 Jahren habe ich den PC gefunden, den ich immer schon haben wollte:

1. Klein, direkt am Monitor hinten montiert, keine extra Kiste herumstehen zu haben ist toll
2. Vollkommen geräuschfrei dank passiver Kühlung. Kein Surren, Brummen oder sonstige "Belästigungen"
3. Ausreichend Leistung für den Büroalltag und Multimediabetrieb
4. Kein einziges Kabel mehr am Schreibtisch - dank drahtloser Maus und Tastatur - einfach geil!

Ehrlich Leute, das ist der beste Rechner, den ich je hatte. Wer Videos bearbeiten möchte, sollte sich bestimmt einen PC mit Intel i7 Prozessor besorgen, für alle anderen tut's das Kasterl völlig. Ich möchte sogar behaupten, dass auch das günstigere Modell mit dem Intel i3 Prozessor absolut ausreichend ist. Wer hier ein bisschen sparen möchte, kann dies sicher mit gutem Gewissen machen.

In meiner Zotac ZBOX stecken folgende Komponenten:

1 x Kingston HX316LS9IB/8 Arbeitsspeicher 8GB
1 x Samsung MZ-7TE1T0BW Serie 840 EVO Basic interne SSD Festplatte 1TB

das ergibt unter Windows 7 (Win 8 verweigere ich) folgenden Leistungsindex:

Prozessor: 6,1
Arbeitsspeicher: 7,2
Grafik: 5,0
Grafik (Spiele): 6,4
Primäre Festplatte: 7,9

Bei mir sind zwei Bildschirme angeschlossen, einer an HDMI, der andere am Display Port: AOC I2369VM 58,4 cm (23 Zoll) LED-Monitor. Die Monitoreinstellungen waren anfangs ein wenig verwirrend, da der Intel Grafiktreiber von "Digital Display" und "Digital Television" spricht. Aber diese Hürde war schnell genommen. Alle Treiber sind übrigens nicht nur auf einer Scheibe vorhanden, sondern auch auf einem kleinen USB-Stick, der der Box beiliegt. Einfach reinstecken, ausführen und klick, klick, klick - alles ist fertig. Habe das selten so praktisch und problemlos erlebt. Treiber sind für Windows 7 und Windows 8 da.

Einziger Nachteil den ich erkennen kann ist, dass natürlich alle Anschlüsse (also auch USB und SD-Cardreader) jetzt hinten am Monitor zu finden sind. Das ist unpraktisch und deshalb werde ich mir einen kleinen USB-Hub mit integriertem Cardreader suchen, damit diese Anschlüsse wieder bequem erreichbar sind. Sollte jemand hin und wieder einen DVD-Brenner benötigen, der kann, wie ich, ein externes USB-Gerät um ein paar Euro erstehen und es im Bedarfsfall aus der Schreibtischlade nehmen und anschließen.

Wer mit dem Gedanken spielt, sich ein passiv gekühltes Barebone System zu gönnen und wie ich Zweifel hat(te), ob das Ding denn ausreichend Power für den Alltag (Office, Internet, Mail usw.) mit bringt, dem kann ich diese Box ans Herz legen. Der Leistungsindex spricht für sich. Zum Arbeiten ein Traum, absolut still, schnell, leistungsfähig und einfach prima :-)
55 Kommentare| 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Februar 2015
Die Box läuft bei uns im Wohnzimmer als Medienabspielgerät und Browser mit Win 7 prof. 32bit. mit SSD und 4GB RAM.
Ich würde nichts anders mehr für diesen Anwendungsfall kaufen, denn da wo kein Lüfter läuft kann man auch nichts hören!
Absolute Kaufempfehlung.
11 Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. August 2014
Alles was man sich wünscht in einer kleinen Box!
Im Primzip gilt das Gleiche wie für den MacMini: perfekt für alles außer aufwendigen Spielen.
Vollkommen ausreichend, eine Fülle von aktuellen Anschlüssen und dazu noch mucksmäuschenstill!
Perfekter gehts nicht!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. September 2014
Ich hatte mir den Artikel mit der Bezeichnung:
Zotac ZBOX-CI540NANO-BE CI540 NANO Barebone-PC (Intel Core i5 4210Y, 1,5GHz, 8GB RAM, Intel HD 4200, HDMI, Bluetooth, 4x USB 3.0, 2x USB 2.0)
bestellt.

Aufgrund diese Bezeichnung bin ich davon ausgegangen, dass die 8GB RAM bereits eingebaut sind bzw. zumindest mitgeliefert werden. Leider musste ich aber feststellen, dass der Arbeitsspeicher für dieses Gerät separat bestellt werden muss.

Meines Erachtens ist dies eine Irreführung in der Produktbezeichnung - zumindest der Zusatz "max." 8GB RAM würde dies besser verdeutlichen.

Zum Produkt selber kann ich aktuell kein Feedback geben (da ich noch auf die RAM Lieferung von Amazon warten muss).
33 Kommentare| 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 10 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)