Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 9,99
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus Guernsey (Kanalinseln). Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Ziggy Stardust (30th Anniversary Edition) Limited Edition, Original Recording Remastered, Doppel-CD

4.5 von 5 Sternen 50 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt mit Prime Music anhören mit Prime
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Limited Edition, Original Recording Remastered, 8. Juli 2002
EUR 89,99 EUR 9,99
Erhältlich bei diesen Anbietern.
1 neu ab EUR 89,99 8 gebraucht ab EUR 9,99 1 Sammlerstück(e) ab EUR 69,90

Hinweise und Aktionen


David Bowie-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Audio CD (8. Juli 2002)
  • Limited Edition Edition
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Limited Edition, Original Recording Remastered, Doppel-CD
  • Label: EMI (EMI)
  • ASIN: B000067CQK
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 50 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 16.037 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Five Years
  2. Soul Love
  3. Moonage Daydream
  4. Starman
  5. It Ain't Easy
  6. Lady Stardust
  7. Star
  8. Hang On To Yourself
  9. Ziggy Stardust
  10. Suffragette City
  11. Rock 'n' Roll Sucide

Disk: 2

  1. Moonage Daydream (Arnold Corn Version)
  2. Hang On To Yourself (Arnold Corns Version)
  3. Lady Stardust (Demo)
  4. Ziggy Stardust (Demo)
  5. John, I'm Only Dancing
  6. Velvet Goldmine
  7. Holy Holy
  8. Amsterdam
  9. The Supermen
  10. Round And Round (Aka Around And Around)
  11. Sweet Head (Take 4)
  12. Moonage Daydream

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Mit dem Konzeptalbum The Rise And Fall Of Ziggy Stardust wurde David Bowie 1972 über Nacht zum Star und veränderte die Musikszene. Glam-Rock und androgyne Musiker mit Make-up machten hemdsärmligen Jeansträgern Konkurrenz, Fantasiewelten und -figuren bevölkerten die Texte. Der Kult um Bowies Alter Ego und seine eigene Identifikation mit Ziggy bis hin zur Selbstzerstörung lassen sich nicht mehr von Hits wie "Ziggy Stardust" oder "Starman" trennen. Die edel ausgestattete Doppel-CD zum 30. Jubiläum enthält neben dem Original zwölf teils bislang unveröffentlichte, teils unbekannte, kuriose Tracks -- einen sogar mit Gitarrist Mick Ronson und den Spiders: "John, I'm Only Dancing" eignet sich bestens zum Tanz, Bowies Fistelgesang zur sitar-verfremdeten Meistergitarre macht Spaß.

Fünf Tracks sind Versionen der berühmten Albumklassiker wie das richtig lustige "Hang On To Yourself" und das Beatles-ähnliche "Moonage Daydream", die er unter dem Pseudonym Arnold Corns auf Single veröffentlichte. Letzteres gibt es auch noch in einem vier Jahre alten, fast live klingenden Remix der langen Gitarrenimprovisation für die Firma Dunlop. Die Demos zu "Lady Stardust" und "Ziggy Stardust" sind Gesangs- und Melodieskizzen nur mit Klavier beziehungsweise Akustikgitarre eingespielt. "Velvet Goldmine" mit seinen Kasatschok-Rhythmen und Wolga-Chören ist besonders komisch, bei Jacques Brels "Amsterdam" steigert sich Bowie richtig in dramatische Chanson-Stimmung hinein und mit "Round And Round", einer weiteren Coverversion, zeigt sich Bowie gar als Rock 'n' Roller, wenn auch entsprechend exaltiert.

Im 36-seitigen, informativen und amüsanten Booklet geben auch jüngere Musiker Auskunft über Bowies Einfluss auf sie. Und das Chamäleon Bowie ist auf den Fotos von Mick Rock glänzend in Szene gesetzt. --Ingeborg Schober


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die Songs erzählen vom Aufstieg und Fall des Rockmusikers Ziggy Stardust wenige Jahre, bevor die Menschheit durch eine Katastrophe vernichtet wird. Kann man solch ein Konzept, das einst in der Hochphase des Glam-Rocks enstanden ist und nach zu dick aufgetragenem Spacerock klingt, heute noch empfehlen? Mann kann! Es gibt viele gute und sehr gute Rock-Alben, und es gibt einige wenige, die das Prädikat "Für die Ewigkeit" erfüllen. "The Rise and Fall of Ziggy Stardust and the Spiders from Mars" gehört dazu. Okay, man darf die schrille Maskerade Bowies peinlich finden, die Songs für zu simpel gestrickt halten oder Bowies Stimme und Grund und Boden schimpfen. Ja ja, zu recht. Aber dennoch: niemals später hat Bowie wieder so ein homogenes Werk abgeliefert, niemals wieder war die Ohrwurm-Quote eines Bowie-Albums so hoch. "Starman", "Rock 'N' Roll Suicide", "Ziggy Stardust" oder "Five Years" sind einfach überragend, aber auch links und rechts gibt es keinen einzigen Ausfall. "Ziggy Stardust" wird nicht umsonst von den Musikkritikern dieser Welt immer wieder als eines der wichtigsten und prägendsten Alben der Musikhistorie gezählt. Müsste ich mir Gedanken zur berüchtigen "Welche Alben für die einsame Insel"-Liste machen, wäre dieses Werk ganz vorn dabei. Auf ewig.
4 Kommentare 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Wie so oft, muss ich leider auch bei dieser (Neu)Veröffentlichung von Abzocke sprechen. Die CD kommt im Vinyl-Look im Klappcover daher. Das war es dann auch schon. Gut, die Songs wurden in den Air Studios neu gemastered. Im Labor kann man dann die Unterschiede wahrscheinlich hören, denn ich höre keinen Unterschied zu dem Vorgänger, der in den Abbey Road Studios gemastered wurde. Also auch das nur ein PR-Gag. Hier wurde ganz eindeutig eine große Chance vertan, ein wirkliches Meisterwerk der Pop-Kultur in entsprechendem Maße zu würdigen. OK, es hätte nicht der Opulenz der "Station To Station BOX" bedurft, aber im Anbetracht seiner Vorgänger aus den 80ern und 90ern, wie oben bei einem fachkundigen Rezensenten schon ausführlich erwähnt, ist diese Neuveröffentlichung mit Sicherheit keine Verbeugung vor der Schaffensktraft eines Herrn Bowie. Von daher hätten die EMI-Bonzen diese Ausgabe einfach lassen sollen - eigentlich ist es eine Beleidigung so etwas auf den Markt zu werfen. Spart Euch das Geld und kauft Euch die alte Ausgabe von 2001 für kleines Geld. Da ist sogar das Booklet noch informativer als bei dieser Neuauflage.
1 Kommentar 40 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
David Bowie hat in seiner fast 40-jährigen Karriere auch viele mittelmässige ("Lodger") bis total überflüssige LPs ("Tonight") herausgebracht - dieses gehört jedoch definitiv nicht dazu. Neben "Hunky Dory" ist "Ziggy Stardust" Bowie's Meisterwerk. Diese beiden Alben stellen IMHO das Nonplusultra in Sachen Songwriting, Arrangements UND Produktion dar.... ist es ein Zufall, daß beide Alben eben NICHT von Tony Visconti, sondern von Bowie und Trident-Mann Ken Scott produziert wurden ?
Was die tollen Arrangements, bes. die Streicher-Arrangements, angeht - da hatte Gitarrist Mick Ronson seine begabten Finger im Spiel.
Und die grandiosen Songs: Nie wieder schaffte es Bowie ein Album ohne einen schwachen Song herauszubringen. Starman, Five Years, Moonage Daydream, Ziggy Stardust, Rock'n'Roll Suicide.... alles Klassiker.
Also: Wer "Bowie-in-his-finest-hour" erleben möchte, der kaufe sofort "Ziggy Stardust" (und gleich danach "Hunky Dory") !
1 Kommentar 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
- Mit Ziggy Stardust und der neuen optischen Umsetzung bei den Konzerten in London, August 72 wurde David Bowie fast über Nacht zum neuen Superstar. Ich hatte als 11-jähriger damals starkes Interesse an den Singles von T.Rex, diese LP richtete sich eher an ältere Hörer, viele ältere Teens erinnern sich wohl heute noch an das erste Hören des Jugend-Kinder-Zukunfts-Dramas.
- "Five Years" und "Rock and Roll Suicide" sind die emotionalsten Stücke, recht langsam gehalten. Das letzte Lied steigert sich zu einem Höhepunkt der damalige Konzerte.
- "Lady Stardust" ist über Marc Bolan, der angeblich die androgyne Welle ins Leben gerufen hat. Im Gegensatz zu Bowie war dieser seit mehr als 1 Jahr bereits ein gefeierter Teeny-Star in Europa.
- "Soul Love" erinnert mich ebenfalls stark an "Electric Warrior" von T.Rex, besonders der seltsame Chor, Eddy & Flo nachempfunden.
- Mir gefällt die ehemals zweite Plattenseite besser. Die Lieder kommen besser rüber, sind rockiger.
"Hang on to yourself" und "Star" sind sehr schnell
"Ziggy Stardust", Bowies Stimme klingt fast wie die eines Kindes. Wie auf fast allen Tracks ist die Heavy Gitarre von Ronson superb.
"Suffragette City" - Bowie war sehr stolz auf diese Single, was immer der Text auch bedeutet. Der lauteste Track.
Das Booklet ist reich bebildert, persönlich gefällt mir, das die e s/w Fotos, die ursprünglich in dem Clapp-Cover zu sehen waren, wieder auftauchen (diesmal in Farbe).
- "John I'm Only Dancing" ist die ehemalige Single, sehr tanzbar, hätte damals nicht in das Melo-Jugenddrama thematisch gepaßt.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren