Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 8 auf Lager
Verkauf durch Celynox und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Zero Dark Thirty [Blu-ray... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von ZOXS GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: SOFORTVERSAND aus Deutschland +++ Ideal zum Verschenken, sehr guter Zustand +++ Unverzügliche Lieferung via DHL oder Deutscher Post
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,82
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 8,89
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: dvd-schnellversand
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Zero Dark Thirty [Blu-ray]

3.9 von 5 Sternen 175 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf Blu-ray
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Blu-ray
"Bitte wiederholen"
Standard Blu-ray
EUR 8,80
EUR 5,87 EUR 1,98
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf durch Celynox und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Zero Dark Thirty [Blu-ray]
  • +
  • Act of Valor [Blu-ray]
  • +
  • Lone Survivor [Blu-ray]
Gesamtpreis: EUR 25,78
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Darsteller: Jessica Chastain, Jason Clarke, Joel Edgerton, Mark Strong, James Gandolfini
  • Regisseur(e): Kathryn Bigelow
  • Format: Widescreen
  • Sprache: Italienisch (DTS-HD 5.1), Deutsch (DTS-HD 5.1), Englisch (DTS-HD Master Audio 5.1), Französisch (DTS-HD 5.1), Spanisch (DTS-HD 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Spanisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Norwegisch, Schwedisch
  • Region: Region B/2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: Universal Pictures Germany GmbH
  • Erscheinungstermin: 6. Juni 2013
  • Produktionsjahr: 2012
  • Spieldauer: 157 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.9 von 5 Sternen 175 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00AQT2SJG
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 4.084 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Zwei Jahre nach den Anschlägen vom 11.September schließt sich die junge CIA-Agentin Maya der Jagd auf Al-Qaida-Führer Osama bin Laden an. Acht Jahre folgen im Einsatz zwischen Pakistan, Saudi-Arabien und Afghanistan. Spuren verdichten sich und führen doch in Sackgassen oder Fallen, Menschen werden gefoltert und auf beiden Seiten getötet. Trotz sämtlicher Rückschläge ist Maya überzeugt, endlich den Mann identifizieren und finden zu können, der sie letztlich zu bin Laden führen wird. Ausdauer, die belohnt werden wird.

 zero 01
 zero  02
 zero  03
 zero 04
 zero  05
 zero 06

Amazon.de

Die Terroranschläge vom 11. September 2001 haben Amerika in seinen Grundfesten erschüttert. Knapp einen Monat später beginnt der amerikanische Gegenschlag gegen Afghanistan, wo sich Osama bin Laden, Anführer der Terrororganisation al-Qaida und Auftraggeber der Anschläge, versteckt halten soll. Zeitgleich zu den amerikanischen Militärschlägen beginnt die Jagd auf den bin Laden, der sich 2003 auch die junge CIA-Agentin Maya anschließt. Gleich an ihrem ersten Tag wird sie in Pakistan Zeuge, wie ein Verdächtiger gefoltert wird, um an Informationen über das Terrornetzwerk zu gelangen. Während ihre Kollegen sie zu unerfahren und zart besaitet für den Job halten, ist Maya geradezu wie besessen von der Jagd auf bin Laden. Verbissen spürt sie gegen alle Widerstände jeder noch so kleinen Spur nach, lässt foltern und gerät mehrfach selbst ins Visier der Terroristen. Auf beiden Seiten häufen sich die Verluste, heiße Spuren enden in der Sackgasse, aber Maya ist überzeugt, endlich den Mann ausgemacht zu haben, der sie zu bin Laden führen wird.

Nach The Hurt Locker, für den Kathryn Bigelow 2010 mit dem Oscar für die beste Regie und den besten Film ausgezeichnet wurde, errang die amerikanische Regisseurin für Zero Dark Thirty erneut eine Nominierung für den besten Film. Ihr dokumentarisch anmutender Thriller über die Jagd auf bin Laden ist authentisch bis ins kleinste Detail. Schonungslos lässt sie den Zuschauer die Ereignisse miterleben, enthält sich dabei aber – so wie die Protagonisten – jeglicher Wertung. Zero Dark Thirty verzichtet völlig auf dramatischen Bombast oder schauspielerische Mätzchen, wie man sie von Hollywood sonst bei solchen Filmen gewöhnt ist. Bigelow geht es – inklusive aller Fehlschläge und Brutalitäten – um ein authentisches Bild der Ereignisse. Wesentlich zur Intensität des Films, dessen Gesicht die für ihre Rolle der Maya Oscar-nominierte Jessica Chastain ist, trägt der kongeniale Soundtrack von Alexandre Desplat bei. -- Ellen Große

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray
Knapp 2,5 Stunden dauert der Film von Kathryn Bigelow (Oscar für The Hurt Locker), in dem Sie detailliert die Jagd der CIA-Analystin Maya (herrlich unterkühlt gespielt von Jessica Chastain) auf Osama Bin Laden skizziert.

Der Film wurde insbesondere von den amerikanischen Medien ausgiebig kontrovers diskutiert (da ging es um die Darstellung von Waterboarding-Folterszenen der amerikanischen Ermittler, um den Verdacht auf Zugang zu Geheimdienstinformationen, Wahlbeeinflussung zugunsten Obama, und vieles mehr). Der Verleih verschob daher sogar den Erscheinungstermin auf Januar 2013.

Natürlich schildert Zero Dark Thirty die Ereignisse nach dem 11. September aus Sicht der Amerikaner - allerdings ohne den sonst üblichen übertriebenen Pathos. Folterszenen, mit denen amerikanische Ermittler Gefangene gefügig machen, werden detailliert dargestellt. Kathryn Bigelow hat sich bei Ihrer Geschichte, die nach eigenen Angaben keine Dokumentation sein soll, an die bekannten Informationen gehalten. Auf Gerüchte und Verschwörungstheorien, nach denen Bin Laden bereits an einer Lungenentzündung gestorben sein soll (der Grund weshalb sein Leichnahm über dem Meer abgeworfen sein soll) greift sie nicht auf. Auch Aussagen der Tochter Bin Ladens, wonach Bin Laden bei dem Zugriff noch lebte, wird keine Bedeutung beigemessen.

Die Geschichte des Films konzentriert sich chronologisch auf die Tätigkeiten der CIA-Analystin Maya - ihre Rückschläge und Schwierigkeiten und schließlich den abschließenden Erfolg. Obwohl das Ende mehr oder weniger bekannt ist, macht das der Spannung keinen Abbruch. Die Frage nach dem "Wie?" ist die treibende Kraft des Films.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 42 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
„Zero Dark Thirty“ skizziert sowohl die militärischen, als auch die geheimdienstlichen Hintergründe der Jagd nach dem Al-Qaida-Führer Osama bin Laden von 2003, bis zu seiner Ergreifung am 2. Mai 2011. Der Film ist im Stil einer Chronik gedreht worden und beinhaltet grade zu Anfang viele erschreckende Folterszenen, die teils sehr deutlich dargestellt werden. Jedoch bin ich der Überzeugung, dass man hier nur einige wenige Verhörmethoden präsentiert hat und die Realität noch weitaus drastischer und perfider sein wird.
Auch wenn es in dem ganzen Film nicht so richtig rüber kommt, steht doch über allem die Frage, in wie weit der Zweck die Mittel heiligt. Ist es richtig, die sogenannten „Werte der westlichen Zivilisation“ über Bord zu werfen um jemanden wie Osama bin Laden zu jagen? Inwieweit nützt es einem bzw. einer Nation, oder auch der Welt, dass Ziel (das Oberhaupt der Al-Qaida) zu „erreichen“, wenn der Weg dahin dazu führt, dass man selbst Furcht, Leid und Hass sähen muss?
„Zero Dark Thirty“ bleibt in diesem Punkt aber durchaus wertfrei. Es werden lediglich die Ereignisse geschildet und das Ensemble um Jessica Chastain (als Maya), Jason Clarke (als Dan) und Kyle Chandler (als Joseph Bradley) schaffen es beeindruckend gut, alles glaubhaft rüberzubringen und in den ganzen 150 Minuten die Spannung oben zu halten. Das hat mich positiv überrascht, denn erwartet hatte ich eigentlich einen der typischen US-Amerikanischen Patriotismus-Filme, der nebenbei Rekrutierungswerbung für das US-Militär macht und bekommen habe ich ein durchaus ausgewogenes Werk, welches durch seine guten Schauspieler, fabelhaften Bildern/Kamerafahrten und ausgewogenes Tempo besticht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von -db- am 2. April 2015
Format: Amazon Video Verifizierter Kauf
gesehen dank Amazon Prime.

Ich gehe nicht wie alle anderen auf das ein was schon geschrieben wurde.
Die Story ist gut vorbereitet.
Charaktere meiner Meinung nach sehr gut ausgewählt.
Licht, Musik, Dramaturgie sind sehr gut.
Charaktergestaltung ist für mich etwas mangelhaft.
Aber das gibt auf der anderen Seite dem Film wieder einen Funken Unüberschaubarkeit.
Er zeigt wirklich alle Fazetten auf, die in dem Thema aufgekommen sind.
Vom brutalen Anfang, bis über die durch die Zeit und politische Richtungsänderung gegebenen Rahmenbedingungen.
An sich erschrekend, was man alles zu sehen bekommt.
Auch die pure Kälte des Gegners findet sich in diesem Film sehr gut wieder.
Das Ende ist der Zenit des Ganzen und läßt einen mit offenen Mund vor dem Schirm.
(Auch wenn es einem ja schon durch die Realität bekannt war, was kommen wird...)

Für alle die dieses Thema interessiert vergebe ich fünf volle Sterne und vollste Empfehlung.
Für mich selbst jedoch ziehe ich einen Stern ab, da mir die gegnerischen Charaktere einfach nicht genug behandelt wurden.
Das Feindbild wird einfach als gegeben angesehen und nicht wirklich vertieft.
Dennoch sehr sehenswert!
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Blu-ray
Die Tatsache das "Zero Dark Thirty" bei US-Politikern für große Aufregung gesorgt hat, war für mich natürlich noch mehr Anreiz, mir schnellstmöglichst selber ein Bild von Kathryn Bigelows ("The Hurt Locker") neuestem Film und dieser verfilmten Jagd auf den meistgesuchtesten Terroristen der Geschichte, Osama Bin Laden, zu machen.
Vorweg, es war ein anstrengendes Filmerlebnis, aber ein absolut lohnenswertes, das es auf jeden Fall in sich hat.
Im Zentrum der Handlung steht die junge CIA-Agentin Maya (Jessica Chastain), die zwei Jahre nach den Anschlägen des 11.Septembers zu dem Team stößt, das sich ausschließlich der Jagd auf Bin Laden widmet. Für sie beginnt damit dann auch eine aufopfernde Mission, die zunehmend an ihre Substanz geht. Acht Jahre lang pendelt sie dabei zwischen Saudi-Arabien, Pakistan und Afghanistan, wohnt dabei unmenschlichen Verhören mutmaßlicher Terroristen bei, erlebt Bombenanschläge, verliert Kollegen und verirrt sich in unzähligen Sackgassen. Dennoch läßt sie sich von ihrem Ziel, der Ergreifung Bin Ladens, nicht abbringen und wird schlußendlcih 2011 für ihre Hartnäckigkeit belohnt, als sie endlich den Standort Bin Ladens zu wissen scheint, und die Operation Neptune`s Spear beginnen kann.
Und schon nach den ersten vierzig Minuten von "Zero Dark Thirty" wurde mir dann auch klar, wieso dieser Film so eine heftige politische Kontroverse in den USA entbrannt hat, und deshalb sogar der Starttermin für die Kinos auf Januar 2013 verschoben werden mußte, weil ja auch eine verkappte Wahlkampfhilfe für Barack Obama dahinter vermutet wurde.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren

Das Forum zu diesem Produkt
Alle Diskussionen

Ähnliche Artikel finden