Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 3,50
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von diebuntenseiten
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Der Zauberlehrling /Alraune Gebundene Ausgabe – Juni 2005

3.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 5,30 EUR 3,50
4 neu ab EUR 5,30 7 gebraucht ab EUR 3,50 1 Sammlerstück ab EUR 12,80

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Neuwertig. Verscheißtes Buch.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Während die Werke Gustav Meyrinks auch heute noch weitgehende Beachtung finden, sind diejenigen von Hanns Heinz Ewers oder auch die von Hans Karl Strobl mehr oder weniger der Vergessenheit anheimgefallen. Um so mehr ist es zu begrüßen, daß der Area-Verlag das editorische Wagnis aufbrachte, zwei Werke von Hanns Heinz Ewers, einem wichtigen Vertreter des deutschen Ablegers der Dekadenz, neu herauszubringen. Die unterschwellig rassistisch-faschistische Tendenz vieler Texte von Hanns Heinz Ewers läßt es gerade in Deutschland problematisch erscheinen, seine Werke in ihrer Ganzheit zu würdigen. Es wäre aber ungerecht gegenüber Ewers, ihn einfach als einen Faschisten zu brandmarken, zumal viele seiner Bücher von den Nationalsozialisten aufgrund ihres dekadenten, anrüchigen Inhalts verboten wurden.
Der "Held" der beiden vorliegenden Romane, Frank Braun, ist so etwas wie ein alter ego von Hanns Heinz Ewers. Man könnte ihn auch einen OLd Shatterhand der geistigen Potenzen nennen, einen Herrenmenschen eben, der aber auch immer wieder an seine Grenzen stößt, der die vermessenen Gedanken, die in seinem Hirn ihren Ursprung nehmen, bald nicht mehr beherrschen kann, weil sie sich auf furchtbare, unheimliche Weise verselbständigen.
Der Gedanke ist das Wesen und das Wesentliche aller Dinge. Auf diese knappe Formel etwa könnte man die Beschreibung von Ewers metaphysischem Weltbild bringen. Und von der Macht der Gedanken handeln diese beiden Romane.
Manch gute und auch hintergründige Gedanken wird der Leser dieses Buches darin vorfinden, wenn auch nicht den "aus tausend Quellen der Erkenntnis gespeisten, unerschöpflichen Gedankenreichtum", wie Hans Krüger-Welf, Ewers erster Biograph meint.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 29 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Ähnliche Artikel finden