Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 7,30
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von panamapost
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: VHS Kassette, anderes Coverbild, wie abgebildet - neuwertig
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Der Zauberberg [VHS]

3.8 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen


Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Rod Steiger, Marie-France Pisier, Christoph Eichhorn, Margot Hielscher
  • Regisseur(e): Hans W. Geißendörfer
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Studio: STUDIOCANAL
  • Erscheinungstermin: 22. Oktober 1998
  • Spieldauer: 145 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.8 von 5 Sternen 30 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00004RMFI
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 5.548 in VHS (Siehe Top 100 in VHS)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Hans Castrop besucht seinen lungenkranken Vetter in einem Sanatorium in den Schweizer Bergen. Ein kurzer Besuch - er dauert sieben Jahre. Die luxuriöse Zauberwelt, die makabre Atmosphäre dieser morbiden, todessüchtigen Gesellschaft läßt ihn nicht mehr los. Viele kommen, fort werden die meisten getragen. Zeitlos feiern sie, leben sie, sterben sie - eine Welt in der Welt.

VideoMarkt

Auf den "Zauberberg", eine enklavenhaft gelegene Kurklinik in den Schweizer Bergen, verschlägt es 1907 den Hamburger Patriziersohn Hans Castorp, der dort seinen Cousin besucht, der ein Lungenleiden auskuriert. Im Laufe seines Aufenthalts erliegt Castorp dem mysteriösen Zauber der entlegenen Anstalt und kehrt erst nach sieben Jahren mit Beginn des Ersten Weltkriegs nach Hamburg zurück.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Es ist so eine Sache mit den Thomas Mann-Verfilmungen: Entweder man reduziert den Stoff auf das Vordergründige (wie zum Beispiel die Buddenbrook-Verfilmung mit Buchholz) oder man verheddert sich in der filmischen Umsetzung des Stoffes, weil man der Komplexität der Vorlage gerecht werden möchte (die Reitz-Verfilmung von Doktor Faustus). Ich selbst kenne vier hervorragende Mann Verfilmungen: Viscontis "Tod in Venedig" und Geissendörfers "Zauberberg"; beide sind grandios gelungen. Dann noch Rolf Thieles Verfilmung von "Wälsungenblut" und "Doktor Faustus" von Reitz aus dem Jahre 1982. "Wälsungenblut" und "Doktor Faustus" sind als Verfilmungen gescheitert. "Wälsungenblut" ist in der Besetzung der Hauptdarsteller zu schwach (dafür sind die Nebenrollen vorzüglich) und "Doktor Faustus" scheitert einfach an der Komplexität der Vorlage, aber beide haben eine unglaublich dichte Atmosphäre und fangen das faszinierende der Belle Epoque sehr gut ein. Wer wissen möchte, welche geistigen Kräfte das alte Europa vor 1914 bestimmten, der schaue sich diese vier Filme an. Dann bekommt man ein Gefühl dafür, was 1914 eigentlich endete.

Geissendörfers Verfilmung ist ein Meisterwerk. Warum? Weil sie aus meiner Sicht die Leseerfahrung, die dieses gewaltige Werk bedeutet, visualisiert. Und das wirklich in einer phantastischen Weise. Viele geistige Strömungen haben zum Selbstmord des alten Europa geführt.

Und alle werden sie in diesem Roman angesprochen: Das hohle Pathos einer europäischen Aufklärung, die geistig noch in den Pariser Salons des 18.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
Als ich diese DVD-Box in Händen hielt, war ich anfangs schon ziemlich skeptisch. Ist es wirklich möglich, einen Tausend-Seiten-Roman zufriedenstellend zu verfilmen? Diese Bedenken waren absolut haltlos - ich bin einfach begeistert. Regisseur Hans W. Geißendörfer tat schließlich auch das, was man bei einem solchen Roman tun sollte. Er schuf eine siebenstündige Langfassung.

Die Langfassung ist noch werkgetreuer als der auch entstandene, deutlich kürzere, Kinofilm. Dem Team ist es stark gelungen, das Skurrile und Makabre der von Thomas Mann verfassten literarischen Vorlage hervorzuheben. So entstand eine, trotz der Länge, temporeicher, mitreißender und atmosphärisch dichter Mehrteiler, der den Zuschauer so in seinen Bann zieht, dass er am Ende verblüfft feststellt, wie viel Zeit vergangen ist. Bis in die Nebenrollen hinein wurde "Der Zauberberg" exzellent besetzt, und Michael Ballhaus hat mit seiner eleganten Kameraführung und kunstvoll komponierten Bildern maßgeblich zu der Perfektion der großartigen Literaturverfilmung eindeutig beigetragen.

Ein großer Teil der Dialoge stammt auch wirklich aus dem Roman, in einigen Szenen weicht Hans W. Geißendörfer von der Vorlage ab. Das ist aber weniger schlimm, ist es doch absolut nachvollziehbar, dass auch die ein oder anderen Teile verfilmbar gestaltet werden müssen. Alles in allem eine top Verfilmung.

Die DVDs erhält man in Amaray-Slim-Hüllen, welche in einem hochwertigen Schuber enthalten sind. Als besonderes Highlight liegt dieser Edition sogar als Bonusmaterial die Kino-Schnittfassung bei.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
während die gekürzte Kinoversion völlig enttäuscht und nur als unbrauchbar beschrieben werden kann , ist die 3 Teiliger Fernsehfassung eine der besten Thomas Mann Verfilmungen überhaupt.
Einen Roman wie den Zauberberg zu verfilmen, grenzt an eine unlösbare Aufgabe, trotzdem schafft es diese Verfilmung aus dem Jahr 1981 in weiten Teilen dem Roman gerecht zu werden.
Der Verlust des Zeitgefühls, die Rituale des "Messens" des " Zudeckens", die morbide fin-de-siecle Stimmung werden ausgezeichnet realisiert. Die im Original oft langatmigen Monologe Settembrins vertragen durchaus die in der Verfilmung vorgenommen wohltuende Kürzung.

Ausgezeichnet die markige Darstellung von Hofrat Behrens durch H.C.Blech, sehr überzeugend auch A..Radszun als Siemßen.
( bemerkenswerte Charakterleistung z.B. die berührende Szene, in der Bleck als sonst robust über Tod und Sterben waltender Dr.Behrens nach der Untersuchung wie zu sich selbst die Worte, "Tja, Siemßen" murmelt ! )

Nicht leicht gewöhnt man sich an die doch sehr gekünstelte Darstellung und den etwas penetrant lauten Tonfall von Castorp als jungen Schnösel durch C.Eichhorn, allerdings nur ein kleiner Abstrich bei der ansonsten hervorragenden Verfilmung.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Thomas Manns Romane authentisch zu verfilmen, hieße den Versuch unternehmen, einem Blinden Bilder zu malen. Daher muss ein solcher Film stets eine Bearbeitung sein. Als solche kann ich die Leistung akzeptieren. Indes: Warum macht der Film aus (eigentlich nahezu) allen Protagonisten schreiende Hysteriker?! Das tut weder Not, noch wird es dem Buche gerecht, geschweige denn, dass es dem Film nützte! Und wo bleibt der Humor? Hans Castorp ist, wie uns Thomas Mann schon frühzeitig in seinem Roman informiert, ein simpler Held, kein hysterisch schreiender Dandy. Er ist ein homo technicus, dem auf dem Zauberberg ein Traum der Liebe ahnt. Davon zeigt der Film so gut wie nichts. Wenig sinnvoll auch der äußerliche Verfall des Helden. Kurz: Guter Film, schlechte Verfilmung.
Kommentar 37 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden