Facebook Twitter Pinterest
Zabriskie Point ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Zabriskie Point Doppel-CD

4.3 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Preis: EUR 12,99 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, Doppel-CD, 5. März 2010
"Bitte wiederholen"
EUR 12,99
EUR 8,16 EUR 15,85
Nur noch 14 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
47 neu ab EUR 8,16 6 gebraucht ab EUR 15,85

Hinweise und Aktionen



Wird oft zusammen gekauft

  • Zabriskie Point
  • +
  • The Endless River
Gesamtpreis: EUR 24,98
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Produktinformation

  • Audio CD (5. März 2010)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 2
  • Format: Doppel-CD
  • Label: Sony Classical (Sony Music)
  • ASIN: B003647BPE
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 20.844 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Heart Beat, Pig Meat - Pink Floyd
  2. Brother Mary - Kaleidoscope
  3. Dark Star (Excerpt) - Grateful Dead
  4. Crumbling Land - Pink Floyd
  5. Tennessee Waltz - Page, Patti
  6. Sugar Babe - Youngbloods, The
  7. Love Scene - Garcia, Jerry
  8. I Wish I Was A Single Girl Again - Holcomb, Roscoe
  9. Mickey's Tune - Kaleidoscope
  10. Dance Of Death - Fahey, John
  11. Come In Number 51, Your Time Is Up - Pink Floyd

Disk: 2

  1. Outtake - Love Scene Improviations - Version 1 - Garcia, Jerry
  2. Outtake - Love Scene Improviations - Version 2 - Garcia, Jerry
  3. Outtake - Love Scene Improviations - Version 3 - Garcia, Jerry
  4. Outtake - Love Scene Improviations - Version 4 - Garcia, Jerry
  5. Outtake - Country Song - Pink Floyd
  6. Outtake - Unknown Song - Pink Floyd
  7. Outtake - Love Scene - Version 6 - Pink Floyd
  8. Outtake - Love Scene - Version 4 - Pink Floyd

Produktbeschreibungen

Die Filmmusik für Zabriskie Point von Michelangelo Antonioni stammt zu großen Teilen von Pink Floyd – ein Album also nicht nur für Filmmusik-Sammler!


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
...in einem Plattenladen meiner Wahl, trug es sich zu, das ich das stöbern in den Fächern nach Schallplatten, das sind diese großen schwarzen Scheiben mit Rillen, hinausgezögert habe. Es lief nähmlich im Laden so tolle Musik. Da ich nicht darauf kam, was das war, was mir hier so gut gefiel, mußte ich mir die Blöße geben, und den Typen an der Kasse danach fragen. -Pink Floyd- war die Antwort, und ich war nun völlig aus dem Ruder. Floyd? Und das kannte ich nicht?
Zabriskie Point, der Soundtrack wurde mir gezeigt. Mir dämmerte es, einer der besten Hippie- Filme damals. Der Name Antonioni fiel mir wieder ein, Regie. Filme wie Blow Up oder More, Barbet Schroeder, Regie im Film -The Vallee-, wo Pink Floyd ebenfalls den Soundtrack machten. Die 70`ger in Film und Musik. Ich sah mir die Doppel- CD genauer an, las das Beilageheft. Neben Floyd noch Greatful Dead, The Kaleidoscope ( die amerikanischen...) usw. Toll. Eine Rarität, und ich war damals fast gewillt, den hohen Preis von über 60 DM zu zahlen. Für ein Kleinod voller besonderer Musik. Und heute haben wir diese Box nun für wenig Geld wiederaufgelegt vorliegen. Wer auf das was oben genannt wurde steht, sollte hier zuschlagen. Der Session Charakter der Floyd- Stücke, wie auch der Greatful Sachen ist genial. Den Song -Crumbling Land- spielen Gilmore und Co als Country- Song, passent zum Film, und natürlich können es viele Bands besser, wie David Gilmore in dem Beilage- Heftchen auch richtig sagt, aber es sind eben Floyd. Wenn sich das Thema von -Careful with that Axe- langsam steigert, die Spannung erhebt, um dann das Haus in den Felsen...
dann ist diese Fassung von größter Faszination. Genug geschwärmt. Tolle Box. Musik zu einem Kultfilm, Zeitdokument, wie auch immer. Und das für einen richtig guten Preis.
Kommentar 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
"ZABRISKIE POINT" war ein regelrechter Flop, an der Kinokasse und bei den Kritikern, und das war beileibe kein Wunder : Der Film war seiner Zeit so weit vorraus wie nur irgendmöglich.
Wer den Film heute sieht, erkennt warum.
In seiner Art und seinem Stil wirkt er ungemein - ein Fest für die Sinne - und ist ein Spiegelbild dessen, wie unsere Gesellschaft HEUTE ist (und nicht nur die amerikanische !).
1970 war man bereits auf dem Weg dorthin - aber das hat keiner verstanden oder verstehen wollen.
Man könnte ihn ein sozialkritisches Zukunftsdrama nennen - aus der Sicht von damals.
Aus der Sicht von heute : Eine filmische Dokumentation mit der Aussage, dass unsere Gesellschaft nicht erst seit gestern sondern schon seit Ewigkeiten ziemlich kaputt ist und Fluchtversuche meist tragisch enden.

Doch nun zum Soundtrack : Ein kleines Juwel (diese Rezension bezieht sich ausschliesslich auf die Doppel-CD) !

Michelangelo Antonioni hat ihn selber akribisch zusammengestellt, bis alles so passte wie er es dem Film für angemessen hielt.
Eine wunderbare Compilation, alle Tracks klasse - ganz besonders hervorzuheben für Jerry Garcia-Fans sei die 2. CD, die wundervolle Improvisationen für die Massenliebesszene in der Wüste enthält. Göttlich.
Ebenfalls auf der zweiten Scheibe : Einige Tracks von Pink Floyd, die es ebenfalls nicht in den Film schafften, aber für Fans und Musikliebhaber eine echte Bereicherung darstellen.

Es gibt den Soundtrack als Einzel-CD, aber wirklich lohnen tut sich nur die Doppel-Edition.

Denn dieser Soundtrack gehört einfach NUR komplett in jede gute Soundtrack-Sammlung.

Eine absolute Empfehlung !
2 Kommentare 43 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Den Fokus nicht nur auf die Pink Floyd Tracks zu richten, fällt als Floydianer natürlich schwer, zumal wenn ich richtig informiert bin, nur Pink Floyd und Garcia direkt für den Film komponiert haben. Die Floyd und Garcia Tracks sind denn auch die atmosphärisch dichtesten. Heart Beat Pig Meat ist auch für Floyd Maßstäbe ungewöhnlich. Crumbling Land ist ein Countryrockstück, von dem Floyd selber sagen, dass andere es besser könnten. Come in Number 51 ist dann eine neu eingespielte Fassung von Careful with that axe, ein Stück das Antonioni unbedingt im Film haben wollte. Der wahre Schatz dieser Veröffentlichung ist die zweite CD, die gänzlich unveröffentlichte Takes von Garcia und Pink Floyd (je vier) enthält. Diese Stücke scheinen zeitlos und wirken auch ohne Film. Wem der Film gefallen hat und sich deswegen den Soundtrack zulegen will, sollte immer diese doppelte CD nehmen. Die Floyd und Garcia Tracks erhalten glatte 5 Sterne, das gesamte Album immerhin noch 4.
Kommentar 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Es ist erstaunlich, wie schön und vielseitig Pink Floyd und Jerry Garcia spielen konnten. Ein echtes Dokument aus einer weniger durchstrukturierten Zeit, wie die Geschichte des Filmes bewies, der als Projekt wohl ziemlich katastrophal lief. Ich mochte den ziemlich undurchsichtigen Film ja wohl wegen der Musik, wie mir beim Hören des Soundtracks klar wird. Pink Floyd spielt einen überraschenden Blues, dann sind einige ihrer bekannten Stücke in Urform oder als Variation erspürbar. Jerry Garcia müht sich an den Love Theme Variations ab und das macht Spaß zu hören, wie er klimpert. Dann gibt es noch ein, zwei Stücke, deren Anwesenheit im ausführlichen Textbuch erklärt wird - oder nicht. Ich habe es noch nicht gelesen, weil ich einfach immer weiter .... zuhöre.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren