Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 27,45
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von ZOXS GmbH
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: SOFORTVERSAND aus Deutschland +++ Ideal zum Verschenken, sehr guter Zustand +++ Unverzügliche Lieferung via DHL oder Deutscher Post
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

ZEN - Der Weg zu Satori

4.2 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 59,99 EUR 27,45

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Welche anderen Artikel streamten Kunden bei Amazon Video?


Produktinformation

  • Regisseur(e): Toshimaro Ama
  • Format: PAL
  • Sprache: Deutsch (Stereo)
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 4:3 - 1.33:1
  • Anzahl Disks: 1
  • FSK: Infoprogramm
  • Studio: Komplett Video
  • Erscheinungstermin: 9. Mai 2005
  • Spieldauer: 60 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.2 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen
  • ASIN: B0009JY4YK
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 92.897 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

In dieser aufwändigen Dokumentation untersucht der japanische Regisseur Toshimaro Ama die geistigen Grundlagen und die Kunst des ZEN.
"Der Weg der Erleuchtung" beobachtet den Eintritt eines jungen Mönchs in ein zenbuddhistisches Kloster, dokumentiert die Abfolge eines "Sesshin", einer tagelang andauernden Meditationsübung und zeigt so die ersten Schritte zum "Satori", zur Erleuchtung.
Die Auflösung des rationalen Denkens, die Loslösung vom Ich, Reduktion und Disziplin lassen eine faszinierende, andere Welt entstehen.
Durch die enge Zusammenarbeit Toshimaro Amas mit den wichtigsten Klöstern und dem japanischen Zen-Forschungsinstitut ist es zum ersten Mal überhaupt gelungen, während eines "Sesshin" und bei den geheimen Gesprächen zwischen Zen-Meister und Schüler Filmaufnahmen zu machen. Diese Bilder aus der Stille und Einsamkeit des Klosters Shogenji gehören zum Eindrucksvollsten dieser Dokumentation.

Blickpunkt: Film

Dem japanischen Regisseur Toshimaro Ama gelangen eindrucksvolle Aufnahmen aus einem japanischen Kloster, die die geistigen Grundlagen des Zen und den schwierigen Weg zur Erleuchtung ("Satori") veranschaulichen sollen. Erstmalig werden Bilder eines "Sesshin", einer tagelang andauernden Meditationsübung, gezeigt.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.2 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Dokuentation schildert mit unaufdringlichen Bildern und einer recht guten deutschen Tonspur das Leben in einem japanischen Zen-Kloster.
Am Beispiel eines neuen Mönchs wird der Alltag des Klosterlebens und die strenge Meditationspraxis dargestellt.
Für mit dem Zen nicht vertraute Menschen kann es ein wenig befremdlich sein, warum jemand etwas derartiges auf sich nimmt, denn hier wird nichts beschönigt oder verklärt. Sehr nüchtern, anstrengend, diszipliniert und auf die Früchte der Meditation ausgerichtet stellt sich für den Betrachter des Films das Klosterleben der Zen-Mönche dar.
Die Darlegung der buddhistischen Zen-Philosophie ist erleichternderweise in der deutschen Synchronisation sachlich und vorurteilsfrei, so dass der Film meiner Meninung nach spirituell aufgeschlossenen oder neugierigen Menschen genauso zu empfehlen ist, wie denjenigen, welche sich schon einmal mit dem Zen-Buddhismus befasst haben.
Kommentar 26 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Diese Dokuentation schildert mit unaufdringlichen Bildern und einer recht guten deutschen Tonspur das Leben in einem japanischen Zen-Kloster.
Am Beispiel eines neuen Mönchs wird der Alltag des Klosterlebens und die strenge Meditationspraxis dargestellt.
Für mit dem Zen nicht vertraute Menschen kann es ein wenig befremdlich sein, warum jemand etwas derartiges auf sich nimmt, denn hier wird nichts beschönigt oder verklärt. Sehr nüchtern, anstrengend, diszipliniert und auf die Früchte der Meditation ausgerichtet stellt sich für den Betrachter des Films das Klosterleben der Zen-Mönche dar.
Die Darlegung der buddhistischen Zen-Philosophie ist erleichternderweise in der deutschen Synchronisation sachlich und vorurteilsfrei, so dass der Film meiner Meninung nach spirituell aufgeschlossenen oder neugierigen Menschen genauso zu empfehlen ist, wie denjenigen, welche sich schon einmal mit dem Zen-Buddhismus befasst haben.
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
Dies ist ein sehr persönlicher Film, der berührt und einen tiefen Einblick in die Praxis des japanischen Zen bietet - in die Praxis wohlgemerkt; denn das, was hinter den bisweilen extrem harten Übungen der Mönche steht, kann jeder Mensch nur selber erfahren.

Vier Sterne gibt es nur wegen der grobkörnigen Bildauflösung, die mitunter die häufig in der nächtlichen Dunkelheit aufgenommenen Szenen zu wenig differenziert.

Der Ton ist ausgezeichnet - die Musik von Takemitsu Toru eine Mischung aus westlicher Moderne und traditioneller japanischer Musik.

Der deutsche Sprecher befleißigt sich allerdings einiger seltsamer Betonungen und Sprechvarianten, wie z.B. Tschákjamuni (für Shakjamúni) und gar Mánschuri (für Manjúshri).

Auch im Text gibt es Unklarheiten, die wohl weniger den westlichen Zuschauer nach Art eines Koan zum Nachdenken anregen sollen als vielmehr einfach unbedacht übersetzt wurden:

einmal heißt es, dass die Mönche an Tagen, an denen sie nicht arbeiten, auch nicht essen - während sie sehr wohl an den Tagen des Daisesshin (Sieben-Tage-Meditation) ihre notwendige Nahrung erhalten.

Ein andermal heißt es, der junge Mönch betrete nach einem Jahr erstmals wieder ausserklösterlichen Boden, während man ihn kurz vorher mit seinen Mönchs"kollegen" in der Stadt beim Almosen-Betteln gesehen hat.

Aber das soll niemanden abhalten, sich diese DVD zu kaufen - sie ist für westliche Menschen sicher in manchen Punkten fremdartig; aber das kann auch heißen, dass man sich mehr mit Zen beschäftigen sollte.
Kommentar 11 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden


Kunden diskutieren


Ähnliche Artikel finden