Facebook Twitter Pinterest
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen
Jetzt herunterladen
Kaufen Sie das MP3-Album für EUR 9,59

Yes Album [Musikkassette] Original Recording Remastered

4.5 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Jetzt anhören mit Amazon Music
The Yes Album
"Bitte wiederholen"
Amazon Music Unlimited
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Derzeit nicht verfügbar.
Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt.
Kunden haben auch diese verfügbaren Artikel angesehen

Hinweise und Aktionen


Yes-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • Hörkassette (16. August 1994)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Format: Original Recording Remastered
  • Label: Atlantic
  • ASIN: B000002J1D
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  Blu-ray Audio
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 22 Kundenrezensionen
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Blu-ray Audio Verifizierter Kauf
Die Erwartungen waren hochgesteckt, nachdem Steven Wilson bereits Ende letzten Jahres seine erste Neuabmischung aus dem Yes-Katalog, Close To The Edge, vorgelegt hatte. Und sie wurden weit übertroffen!! War CTTE in der 5.1 Abmischung schon herrlich räumlich und sehr detailliert in der Auflösung der Instrumentierung, so verblüfft nun die Neuabmischung des Yes-Albums sowohl in der neuen Stereofassung als auch insbesondere in der Surround-Abmischung mit einer fantastischen Dynamik! Hier wird mal nicht alles mit der heute üblichen Kompression „plattgemacht“. Der Schlußteil von Yours No Disgrace, aber auch Würm von Starship Trooper und der Schlußteil von Perpetuel Change wirbeln wie ein Tornado aus den Boxen. Ein Sounderlebnis vom Feinsten!

Die Puristen werden jetzt sicherlich einwenden, dass ist aber nicht mehr der Sound, den ich damals in den 70er Jahren erlebt habe und der mich begeistert hat. Ja, damals haben wir mehrheitlich die Musik auch nur in mono oder gar nur aus dem Transistorradio gehört, aber es war etwas bahnbrechendes Neues, deshalb waren wir begeistert. Heute ist die Musik nichts Neues mehr, dafür haben wir die Möglichkeit aufgrund des technischen Fortschrittes, die Musik ohne Abstriche so zu hören, wie sie damals in den Studios aufgenommen und erstmals abgemischt wurde, und darüber hinaus, durch Neuabmischungen andere klangliche Interpretationen zu erzielen, so dass man das Gefühl hat, etwas ganz Neues zu hören. Das funktioniert natürlich nur, wenn die Neuabmischung mit sehr viel Fingerspitzengefühl, am Original angelehnt und ohne, dass Soundspielereien zum Selbstzweck werden, durchgeführt werden. Und das beherrscht Steven Wilson phänomenal gut!
Lesen Sie weiter... ›
10 Kommentare 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von mamü am 15. Mai 2014
Format: Blu-ray Audio Verifizierter Kauf
Version CD + Blu-ray

mit DTS HD Master Audio 5.1

Schon die ersten angespielten Minuten wischen die Befürchtungen komplett hinweg, dass die Surroundabmischung ähnlich der CTTE nicht wirklich meinen hohen Erwartungen an einen Steven Wilson Mix entspricht. Selbst Bass gibt es hier zu bewundern, dazu in Anbetracht des Alters tollen luftigen Surroundsound. Der etwas niedrigere Volumenpegel ist zu verkraften und stellt keinen Mangel dar.

Auch musikalisch gefällt mir persönlich dieses Album besser wie CTTE.

Mir fehlt nichts.

Musik 10/10

DTS HD MA 10/10
Kommentar 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von V-Lee TOP 500 REZENSENT am 31. Juli 2015
Format: Vinyl
Yes zählen zu recht zu den wichtigsten, einflussreichsten und auch erfolgreichsten Progressive Rock Bands der goldenen Ära dieser Richtung. Das Herz der Band war immer Chris Squire, der als einziges Bandmitglied nicht nur auf all ihren Alben dabei war, sondern auch einen immensen Input für ihre musikalische Entwicklung liefert. Dieses Herz schlägt nicht mehr - Squire verstarb Ende Juni 2014 im Alter von 67 Jahren.

Nach dem Debutalbum, auf dem Sie noch stark von den Beatles beeinflusst klangen und dem Nachfolger 'Time And A Word' der schon stärker in die Richtung deutete in die sich der Stil der Band hinbewegte, hatten Sie auf der 3ten, schlicht 'The Yes Album' betitelten LP ihren Sound gefunden. Komplexe, aber doch immer sehr einigänige Instrumentalpassagen, nicht selten klassisch gefärbt und die oft fast märchenhaften Melodien von Jon Anderson kennzeichneten die Musik der Gruppe fortan. Ganz prägend für den Sound der Band, waren dabei die hochmelodischen Basslinien von Squire, der sein Instrument damals nicht nur spielte wie kein anderer, er hatte auch einen völlig unverwechselbaren und markanten Klang.

Dieses Album von 1971 zählt mit den 4 darauffolgenden LPs 'Fragile', 'Close To The Edge', 'Tales From Topographic Oceans' u. 'Relayer' zum Hauptwerk der Band und mit 'Yours Is No Disgrace', 'Starship Trooper', 'I've Seen All Good People' u. 'Perpetual Change' finden sich unter den 6 tracks hier gleich 4 absolute Klassiker der Gruppe.
Lesen Sie weiter... ›
4 Kommentare 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Das dritte Album der Band um Bassist Chris Squire gilt als der erste wirklich herausragende Schlag, einer Band, die als die Sperrspitze der ProgressivRock-Bewegung zu Beginn der 70er Jahre in England galt. Noch mit Tony Kaye an den Keyboards (kurz bevor der großartige Rick Wakeman diesen Posten einnimmt).
Songs wie "Yours is no disgrace" oder das wunderbare "Starship Troppers" sind längst Klassiker, die durch wunderschöne Melodien, ausgefeilte und bombastisch-anmutende Arragements und Jon Andersons hohe, klare Stimme auffallen. Durch Steve Howes Gitarre und den treibenden Bass von Chris Squire ist auf "Yes Album" schon der typische Sound der Band erkennbar, der dann auf den Nachfolgern "Fragile" und "Close to the Edge" zum Höhepunkt gebracht wurden. Hier ist alles noch ein wenig rauh und klobig, liegt wohl auch daran, dass Keyboarder Kaye beiweiten nicht die Fingerfertigkeit und Virtuosität von Rick Wakeman besitzt, der den Sound der Band weit melodischer gestalten konnte. Dennoch: Ein Traumalbum, eins der besten der Band.
Kommentar 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen