Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 1,71
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Brit Books DE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Einfach Brit: Wir haben von unserem England Lager Bücher von guter Zustand auf über 1 Million zufriedene Kunden weltweit versandt. Wir sind bemüht, Ihnen mit einem zuverlässigen und effizienten Service zu allen Zeiten begangen.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Writing on the Wall: Social Media - The First 2,000 Years (Englisch) Taschenbuch – 10. Oktober 2013

4.0 von 5 Sternen 1 Kundenrezension

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch, 10. Oktober 2013
EUR 1,72 EUR 1,71
12 neu ab EUR 1,72 3 gebraucht ab EUR 1,71
click to open popover

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

It broadens our modern and narrow view of social media to include all forms of social communication . Thorough . Compelling . Writing on the Wall is a wonderful read . Standage makes a strong case for social media as the driving force for change, whether for good or bad criticalmargins.com The most illuminating of Britain's technology writers ... He understands that there are few eternal patterns to human behaviour - no ahistorical understanding to be had about blinks, outliers, or tipping points ... Standage has identified the most important triggers that initiated some of those jumps in the past. He's the go-to man to identify the triggers for what comes next Literary Review Tom Standage is a very ingenious, engaging and wide-ranging non-fiction writer ... much to admire Scotsman Short and sparky history of information . Standage provides a useful reminder that, however much our material environment changes, our behaviour tends to remain the same Guardian Today's tweeting and texting may seem unprecedented, yet they are not. Throughout history, information has been spread via social networks, with far-reaching effects Observer I can't wait to get to grips with Tom Standage's The Writing on the Wall, which argues that we should look to the past to understand how social media is disrupting the world today - selfies and all. Standage points out that online sharing resembles a return to older patterns of knowledge transmission, familiar to those like Cicero whose life in ancient Rome relied on word mouth and social webs and social webs of acquaintanceship to spread ideas, long before the days of mass media City A.M. Standage argues that there's nothing distinctively new about Facebook. His thesis is that social media dates to at least the Roman era, when Cicero's letters were copied for distribution' The Week

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Tom Standage is digital editor at the Economist and editor-in-chief of its website, Economist.com. He is the author of six history books, including An Edible History of Humanity, the New York Times bestseller A History of the World in Six Glasses and The Victorian Internet. His writing has also appeared in the Daily Telegraph, the New York Times and Wired. He lives in London. tomstandage.com @tomstandage facebook.com/writingonthewallbook instagram.com/tomstandage flickr.com/photos/tomstandage

Kundenrezensionen

4.0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
1
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Siehe die Kundenrezension
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Kaum zu glauben, dass dieser Autor studierter Maschinenbauer und Informatiker ist. So kundig, wie er historische Zusammenhänge quer über die Epochen ausbreitet: detail- und anekdotenreich, klug im jeweiligen gesellschaftlichen Kontext verstanden. Seine "tour de force" über die tief reichenden Wurzeln von Social Media gerät zu einer höchst erhellenden und kompakten Geschichte der Medien als solche. Und dazu, wie die Medien von der Entwicklung der Gesellschaft getragen waren - und sie selbst entscheidend vorangetragen haben.

Besonders dankenswert: Die Parellelen sozialer Medien der Vergangenheit zu jenen von heute lässt der Autor häufig für sich sprechen, der Leser darf sich selbst seinen Reim machen. Das hält beim Lesen munter. Erst im Epilog versucht der Autor sich an einer breiten Interpretation und Zusammenfassung. Die hat mich nicht so ganz befriedigt: Aus den offensichtlichen Parallelen abzuleiten, dass Social Media powered by Internet schlicht die flottere Fortsetzung der sozialen Medienlandschaft von gestern sei, scheint mir doch zu kurz gegriffen.

Die Analogien, die Tom Standage zwischen den Sozialen Medien von früher und heute herausgearbeitet hat, fand ich aufschlussreich. Die Unterschiede, die er nicht herausgearbeitet hat, fände ich nicht weniger spannend. Den Fortsetzungsband dazu würde ich jedenfalls lesen :- )
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden