Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,56
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Wonderful Tonight: George Harrison, Eric Clapton, and Me von [Boyd, Pattie, Junor, Penny]
Anzeige für Kindle-App

Wonderful Tonight: George Harrison, Eric Clapton, and Me Kindle Edition

4.3 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Kindle Edition, 27. Mai 2008
EUR 9,56

Kindle-Deal des Monats
Kindle-Deal des Monats
Ausgewählte Top-eBooks mit einem Preisvorteil von bis zu 50% warten auf Sie. Entdecken Sie jeden Monat eine neue Auswahl. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Amazon.de

A Q&A with Pattie Boyd, Author of Wonderful Tonight

Why are you writing the book now?

I have been asked for the last 15 years to write a book, and it is only now that I feel the time is right. My confidence in myself was restored after two successful exhibitions of my photography, and it occurred to me that I was finally ready to take a look at the unique experiences of my life and to share them--including all the ups and downs.

Tell us about the first time you met George Harrison.

Working as a model, I occasionally went for castings, mainly for television commercials. I went for an interview with one of the directors I had worked with in the past, and he cast me in his first movie, A Hard Day’s Night, to play the part of a schoolgirl. When I first saw George on the set, I thought he was the best-looking man I’d ever seen. I was so surprised when he asked me out on a date at the end of my first day of filming.

Tell us about the first time you heard George Harrison's song, "Something."

George said he had written a song for me, and he played it on the guitar at home without the words. Then when I heard the song after it had been recorded I couldn’t believe how utterly beautiful it was. It was released on a single in October 1969, and I felt so thrilled and flattered.

Tell us about the first time you heard Eric Clapton's "Layla."

Eric invited me to his band's flat one day and played a rough recording of "Layla" on a cassette recorder. I was sitting on a sofa and he on the floor as it played, and he kept looking up at me for a reaction. I was stunned; the intensity, passion and tenderness came across so strongly--I knew, as he said, it was written for me.


Amazon.com

A Q&A with Pattie Boyd, Author of Wonderful Tonight

Why are you writing the book now?

I have been asked for the last 15 years to write a book, and it is only now that I feel the time is right. My confidence in myself was restored after two successful exhibitions of my photography, and it occurred to me that I was finally ready to take a look at the unique experiences of my life and to share them--including all the ups and downs.

Tell us about the first time you met George Harrison.

Working as a model, I occasionally went for castings, mainly for television commercials. I went for an interview with one of the directors I had worked with in the past, and he cast me in his first movie, A Hard Day’s Night, to play the part of a schoolgirl. When I first saw George on the set, I thought he was the best-looking man I’d ever seen. I was so surprised when he asked me out on a date at the end of my first day of filming.

Tell us about the first time you heard George Harrison's song, "Something."

George said he had written a song for me, and he played it on the guitar at home without the words. Then when I heard the song after it had been recorded I couldn’t believe how utterly beautiful it was. It was released on a single in October 1969, and I felt so thrilled and flattered.

Tell us about the first time you heard Eric Clapton's "Layla."

Eric invited me to his band's flat one day and played a rough recording of "Layla" on a cassette recorder. I was sitting on a sofa and he on the floor as it played, and he kept looking up at me for a reaction. I was stunned; the intensity, passion and tenderness came across so strongly--I knew, as he said, it was written for me.



Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2181 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 338 Seiten
  • Verlag: Crown Archetype (27. Mai 2008)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Englisch
  • ASIN: B0017T09XQ
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Nicht aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.3 von 5 Sternen 9 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #294.644 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Einerseits ist diese Biographie ein sehr interessantes Zeitdokument. Andererseits ist sie extrem spannend für Leser, die sich für psychologische Phänomene interessieren. Zusammen gelesen mit der Biographie von Eric Clapton bietet sich dem geneigten Leser Material zum ausufernden Nachdenken über Persönlichkeitsstörungen.
1 Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Eine sympatische Frau mit einem echt abwechslungsreichen, schwierigen Leben an vielen Plätzen auf dieser Erde. Ihre Eindrücke über die Zeit mit den Beatles vervollständigen sich wenn man noch "John" von Cynthia Lennon mit weiteren Biografien liest und noch ein paar you-tube-Videos sieht.

Wer es billiger und einfacher möchte bestellt es sich für seinen Kindle. Tip auf das Wort und die Übersetzung folgt in Bruchteilen von einer Sekunde.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe Verifizierter Kauf
Just finished reading which I enjoyed. As a big George-fan i would have preferred that there were as many pages about life with him as they are about life with EC. I guess there werent as many spectacular stories to tell about life with GH; clearly there was much more madness in Pattie's life after 1974. I think the reasons why she left George, and Eric later on, are well pointed out so that the reader gets to know the circumstances pretty well and is able to understand her motivations for leaving. I learned that George made some big mistakes, which I wasnt aware of until now, but i guess that her marriage could have been saved perhaps if Pattie hadnt been so passive and fought for their thing,as she admits at the end of the book. If Yoko could be described as a dominant person, Pattie appeared at that time to be quite the opposite - a rather weak and dependent character which becomes even more obvious during the EC era. Eric in his addiction period seemed to be a rather crummy human being who managed to get away with almost everything that he had done to her, and still it took a long,long,long time for her to quit. His behaviour reminded me of what i read about Jim Morrison, who also turned into a different, rather nasty character while drinking heavily.I wonder how she could lead this life for so long (of course, there was love, some happy times and the big lifestyle on the other hand). I think both musicians wanted to be surrounded by yes-people, as Pattie recalled George saying one day about himself. So the two of them behaved sometimes in a selfish and even ruthless way. Maybe there was nothing that could have changed the situations, except leaving. All in all, it was interesting to read about all this - i just wonder what Pattie got from her divorce from George, i dont remember having read about that. Anyway, i hope that Pattie has found peace and happiness now, after having developped a stronger and more independent character in the end. Good luck and a happy life to her!
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Seit einigen Tagen lese ich dieses Buch. Es gibt einen hervorragenden Einblick in die Welt der Beatles aus der Sicht von George's ex-Frau.
Was immer wieder durchkommt ist, wie sehr George und Pattie die Beatlemania als enorme Belastung erlebt haben.
Wer dieses Buch liest, wird die Beatles als sympathische und - im positiven Sinne - kindlich naive junge Menschen erleben.
Allein die Szene, in der Pattie schildert, wie die Beatles nach dem Tod Brian Epsteins verweifelt versucht haben, in einer von einem durchgeknallten Ehepaar veranstalteten Séance Kontakt mit ihrem Manager und väterlichem Freund aufzunehmen, oder dass Pattie ernsthaft geglaubt hat, dass ein Guru Brian wieder zum Leben erwecken könnte, führt jedem, aber auch wirklich jedem vor Augen, was für wundervolle Kinder die Beatles waren.

Wer die Beatles nicht liebt soll sich zum Teufel scheren.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Wonderful Tonight: eine wirklich lesenswerte Teilbiographie, zumindest für meine Generation, die mit Sex, Drugs ans Rock`nRoll erwachsen wurde!
Frau Boyd beschreibt sehr eindringlich und sensibel, was eigentlich hinter den Kulissen und Gardinen in ihren langjährigen Ehen mit zwei so
bekannten, beliebten und auch begehrten sowie begabten Männern passierte: kein normales Leben, aber eines geprägt von großem Glück und auch tiefem
Leid, um das ich sie nicht beneide! Dabei bleibt sie so integer gegenüber George Harrison wie auch Eric Clapton, wie die es sich nicht besser
gewünscht haben könnten - eine tolle Frau! Außerdem liest sich das Buch locker und ist spannend, also auch stilistisch gut, was man von der Bio über Clapton nicht sagen kann. Diese habe ich zwar in der deutschen Übersetzung gelesen, was ein Fehler gewesen sein mag, doch für mich ist "Mein Leben" langweilig!
Ich selbst habe viel von dem Zeitgefühl der 60/70erÄra nachempfunden und viele Gemeinsamkeiten zwischen Pattie Boyd und mir entdeckt - im übrigen bin
ich heute 59 Jahre alt und in Hamburg geboren und aufgewachsen!
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
click to open popover