Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 2,06
inkl. MwSt.

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Der Wolfsberserker von [Weitz, Frederik]
Anzeige für Kindle-App

Der Wolfsberserker Kindle Edition

1.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 2,06

Länge: 106 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Andara, eine Kampfmönchin, reist im Auftrag ihres Fürsten in eine Handelsstadt weit im Süden des Fürstentums. Sie soll Tell, einen Wolfsberserker, zu einigen seltsamen Vorkommnissen befragen, die den Fürsten und seine Berater beunruhigen.
Doch in der Stadt angekommen, muss sich Andara nicht nur mit pubertierenden Zauberern, bürokratischen Insekten und gelangweilten Minotauren herumschlagen. Ihre Geldbörse wird gestohlen, irgendjemand schickt ihr eine geheimnisvolle Nachricht und dann gibt es da auch noch die Gerüchte von einem Amulett, das so mächtig ist, dass es die ganze Welt versklaven könnte.
Nur gut, dass Andara in dem Wolfsberserker einen Verbündeten hat. Mit ihm bricht Andara in das Haus eines Zauberers ein, um das Amulett zu stehlen und die Menschheit zu retten. Doch dann kommt alles ganz anders. Denn auch der Schmugglerkönig Dau-Kenen möchte das Amulett besitzen und die beiden Gruppen kommen sich während des Einbruchs mächtig in die Quere. Als dann noch der Zauberer zurückkommt und ebenfalls in dem Kampf mitmischt, ist das Chaos komplett.
Zeichen: 150.000 (mit Leerzeichen)

Leseprobe
Andara starrte in die Dunkelheit. Sie fragte sich, ob diese magisch hergestellt war, denn trotz des Mondlichts war es in dem Zimmer so finster, dass sie kaum mehr als die nächsten drei Schritte weit sehen konnte.
"Lass mich mal vor!", flüsterte Tell. "Ich habe eindeutig die besseren Augen."
Er drängte sich an Andara vorbei und betrat den Raum. Im nächsten Moment sprang er bellend zu Seite. Aus der Dunkelheit schnitt ein Schwert genau dort durch die Luft, wo eben noch der Wolfsberseker gestanden hatte. Andara reagierte sofort.
Sie schwang ihren Stab und ließ die Spitze hart auf den Rücken des Schwertes prallen. Ein wimmernder Ton erklang. Das Schwert vibrierte hin und her. Fast zur gleichen Zeit drängte sich der schwere Körper eines Orks nach vorne. Er brüllte rasend, griff nach Andara, verfehlte sie aber, da sie sich zur Seite rollte. Statt dessen traf der Handrücken Yofrid mit voller Wucht. Yofrid stolperte zur Seite weg und fiel hin.
Tell sprang an die Decke, krallte sich dort den Bruchteil einer Sekunde fest, so dass er sich gut abstoßen konnte, und schnellte dann in den Rücken des Orks. Dieser wirbelte herum. Was ein Fehler war, denn der Stock der Kampfmönchin prallte krachend gegen die metallene Panzerung seines Oberkörpers. Ein wütendes Surren schwoll an, als die Panzerung stärker und stärker vibrierte. Auch das Schwert des Orks flatterte immer noch hin und her, als habe der Ork zehn Jahre intensivsten Alkoholismus hinter sich.
Andara trat zufrieden ein Stück zurück. Der Ork taumelte wegen seiner bebenden Rüstung. Wahrscheinlich tat der massive sinnliche Reiz, den diese Kampftechnik hervorrief, sein übriges. Die Mönchin hatte es schon erlebt, dass diese Eindrücke so stark war, dass ihre Gegner in Tränen oder ekstatische Verzückung ausbrachen.
Yofrid stellte sich neben Andara. "Das ist ja rattenscharf!", hauchte er, als er begriff, was vor sich ging.
Inzwischen hatte Tell sich dem Ork in den Nacken gesetzt, wich dessen halbherzigem Schwerthieb spielerisch aus und versenkte dann seine beiden Kurzschwerter in die Seiten des Halses. Blut spritzte durch die Luft. Der Ork brüllte auf und schwankte noch stärker.
Tell sprang über den Kopf hinweg, um nicht mit dem Körper auf den Boden zu prallen.
In diesem Augenblick spürte Andara, wie sie nach hinten geschleudert wurde und gegen irgendetwas Hartes prallte. Dann wurde ihr schwarz vor den Augen.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 429 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 106 Seiten
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B005IHDMDC
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 1.0 von 5 Sternen 2 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #915.680 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

1,0 von 5 Sternen
5 Sterne
0
4 Sterne
0
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
2
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel
Alle 2 Kundenrezensionen anzeigen

Top-Kundenrezensionen

am 11. Juni 2012
Format: Kindle Edition
11 Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Juni 2013
Format: Kindle Edition
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?