Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More Slop16 Hier klicken Fire Shop Kindle Sparpaket Summer Sale 16

Kundenrezensionen

3,4 von 5 Sternen
486
3,4 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

TOP 100 REZENSENTam 16. Februar 2015
Ich hatte schon ein paar Fitnesstracker hier. Das Smartband SWR10 von Sony und das Miband von Xiaomi. Aufgrund es meiner Meinung nach mangelndem Herzfrequenzmessers und fehlenden Höhenmessers haben ich mich aber gegen beide entschieden. Das Withings Pulse O2 (bzw. seit neustem das Pulse OX) hat mich schon seit längerem gereizt und so habe ich es mir einfach mal bestellt. Wie ich es finde und wo die Unterschiede zu den anderen beiden liegen erfahren sie im folgendem....

Design
Das Design des Withings Pulse O2 ist im Vergleich zu den anderen Smartbändern auf jedenfall eher praktisch veranlagt. Optisch vor allem mit dem Standartband finde ich es sogar hässlich weswegen ich es mir lieber an die Hosentasche klippe. Das Smartband von Xiaomi und von Sony sind da durchaus eleganter und lassen sich optisch besser modifizieren. Da das aber alles reine Geschmackssache ist werde ich es in die Bewertung nicht mit werten. Man kann sich übrigens bei allen Smartbändern auch für andere Bandfarben und Clipfarben entscheiden.
--> 3/5 da ich der Meinung bin dass das Design irgendwie unglücklich gewählt ist

Tragegefühl:
Das Pulse O2 trägt sich egal wie immer ganz angenehm. Das Gummiband fürs Handgelenk schmiegt sich wirklich gut an die Hand. Ein noch angenehmeres Tragegefühl hatte ich bis jetzt nur beim Smartband von Sony. Außerdem besteht hier die Möglichkeit, wie oben schon erwähnt den "Core" also den Teil des Smartbandes mit den technischen Funktionen zu entnehmen und in einen "Clip" zum befestigen an der Kleidung zu stecken. Das gibt es meines Wissens nur hier und bei den anderen Smartbändern nicht. Ich finde es überaus angenehm das Smartband mit dem in dem Lieferumfang enthaltenen Clip irgendwo zu befestigen (ich mach das an der Hose) und so fällt er praktisch nicht auf. Außerdem gibt es noch ein extra "Band" für die Nacht welches etwas angenehmer am Handgelenk zu tragen ist. Man muss nämlich für ein gutes Schlaftracking den Core am Arm tragen.
--> 5/5 das ist prima gelöscht

Funktionen:
Kommen wir nun zum eingemachten. Das Pulse O2 kann denn Puls sowie die Sauerstoffsättigung messen, Höhen wahrnehmen, Schritte zählen, aus den Schritten eine Entfernung errechnen, den Schlaf tracken, die Uhrzeit anzeigen und die verbrannten Kalorien anzeigen. Ich hoffe ich hab nichts vergessen denn es kann praktisch alles was theoretisch ein Smartband auf dem Papier können muss. Schauen wir uns jetzt aber mal alle Punkte genauer an denn es gibt große Unterschiede zu anderen Smartbändern.

-> Puls und Sauerstoffsättigung: Funktioniert nur wenn sie den Core immer wieder, bei jeder Messung aus dem jeweiligen Befestigungssystem nehmen und an ihr Finger halten. Es gibt z.B. das Gear Fit dass den Puls direkt am Handgelenk misst. Das geht hier nicht!. Sie haben auch im beiliegendem Band sowie auch in allen käuflichen Bändern KEINE Aussparung damit sie den Puls am Handgelenk messen können! Das hätte man besser lösen können!

-> Schrittzähler, Entfernungmessung und Kalorienanzeige: Diese Sachen sind eigentlich bei allen Smartbändern ohne GPS gleich. Sie funktionieren auch bei allen Smartbändern ähnlich oder gleich gut. Beim Sony und beim Xiaomi Smartband kann man aber die Schrittanalyse besser einstellen. Das Sony Smartband kann dadrüber hinaus auch erkennen ob sie rennen oder gehen oder schnell laufen. Das können die anderen nicht.

-> Schlaf tracking: Ich finde auch das bei diesem Smartband unglücklich gelöst. Denn sogar das 20€ Smartband von Xiaomi kann automatisch erkennen ob ich schlafe oder nicht. Das von Sony ebenfalls. Das Pulse O2 aber nicht. Ich muss ihm manuell über eine Einstellung mitteilen das ich jetzt evtl gleich Schlafe.

-> Höhen messen: Klappt hier ausgezeichnet und wird von den anderen beiden Smartbändern nicht unterstützt Das neusten Smartband von Sony das SWR30 kann dies aber, hat aber keinen Pulsmesser.

Alles in allem haben sie hier einen guten Funktionsumfang der wirklich von sehr wenigen Smartbändern erreicht wurde, jedoch sind viele Funktionen nicht ausreichend gut umgesetzt. Ich denke die nächste Version von diesem Schrittzähler wird dann aber bombe!
--> 4/5 da es hier noch ein paar Sachen zum nachbesseren gibt. Dennoch ist der Funktionsumfang groß!

Akkulaufzeit:
Der Akku des Withing Pulse O2 bietet soweit wie ich das feststelle ca 4-7 Tage Akkulaufzeit. Das Smartband von Sony ist auch in diesem Bereich. Das Miband ist da aber absoluter meister mit 30 Tagen.
--> 4,5/5 die Akkulaufzeit ist meiner Meinung ganz gut, denn ca. eine Woche reicht.

Sonstiges:
Im Gegensatz zu anderen Smartbändern hat dieses Smartband ein Display. Man könnte jetzt denken das man sich hier super toll seine verpassen Anrufe oder Nachichten anzeigen lassen kann. Nein geht nicht. Man könnte jetzt auch denken das man sich hier super toll mittels Vibration aufmerksam machen kann auf Anrufe etc. Nein geht auch nicht. Zumindest der letzte Punkt geht aber bei den anderen Smartbändern vor allem sehr gut beim Sony Smartband welches immer Vibriert wenn etwas verpasst wurde.
--> 3/5 habe hier wirklich mehr erhofft.

Die Withings App:
Kurzum sie ist wirklich großartig und bietet eine optimale Übersicht über ALLES was man überhaupt irgendwie tracken kann. Ich empfehle hier aber einfach das sie sich evtl mal falls sie interesse haben einen Account auf der Seite machen und es sich selbst ansehen denn ein Review dazu würde den Rahmen dieser Rezension sprengen. Ich bin aber alles in allem absolut begeistert und kenne keine bessere Übersicht!
---> 5/5

Die Funktion des Pulse O2:
Durch einen Knopf und mithilfe des Touchscreens navigieren sie sich durch die einzelnen Menüs. Das ist alles in allem wirklich gut gelöst und hier wirkt wirklicht nichts trägt. Das Display lässt sich aber draußen im Freien doch relativ schwer ablesen habe ich heute festgestellt da man die Helligkeit nicht variieren kann. Sie können auch festlegen welche Startseite sie haben wollen wenn sie das erste mal auf den Knopf drücken. Mit jedem weiteren Druck öffnet sich eine von ihnen ausgewählte Reihenfolge von Menüs. 1. Druck Uhrzeit, 2. Druck Puls, 3. Druck Höhenmeter etc..
--> 5/5 Die Bedienung ist wirklich extrem gut durchdacht und lässt keine Wünsche offen

Fazit?
Falls sie mit der Bedienbarkeit und mit dem Design klar kommen kann ich das Withings Pulse O2 wirklich empfehlen. Es bietet eine ganze Menge und es gibt glaub ich nur 1-2 Bänder die Funktionstechnisch hier mitspielen können. Eins wäre das neuste Fitbit Smartband. Die dazugehörige App und die Webside veranschaulichen ihre Trainingserfolge wirklich optimal und lassen sich sogar mit anderen Apps koppeln wie MyFitnessPal (Kalorienzähler-App)! Ich kann ihnen zwar keine uneingeschränkte Kaufempfehlung geben aber wenn ihnen die Nachteile eher unwichtig sind sind sie hier trotzdem gold richtig und werden auch auf dauer Glücklich mit diesem Smartband!

Hoffe ich konnte ihnen mit meiner Rezension helfen. Falls sie fragen haben melden sie sich ruhig, ich habe mich hier ja relativ kurz gefasst ;). Ich antworte so schnell wie es geht :) Ich würde mich bei gefallen gerne über eine Bewertung freuen, denn ich habe viel Mühe in diese Rezension gesteckt um ihnen ein möglichst guten Eindruck bieten zu können.
22 Kommentare| 150 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. April 2014
Ich habe meinen Pulse 02 seit 2 Tagen in Benutzung, davor hatte ich den Fitbit Force, Up und Nike Fuelband. Das Fitbit Fuel (via USA Amazon bestellt) wurde leider zurückgerufen und hatte bis dato die beste Gesamtleistung und war 6 Monate dauernd mein Begleiter.

Der Pulse O2 ist kompakt gebaut und macht einen qualitativ hochwertigen Eindruck. Die Idee den Tracker in das Armband einzuschieben ist eine gute Idee. Hier kommen wir zum ersten Mangel dem mitgelieferten Armband, Kautschuk in reinster Form ohne Qualität. Ich tausche diesen nun gegen ein handelsübliches Lederarmband, am Arm macht das mitgelieferte Band keinen guten und angenehmen Eindruck.

Da ich bereits über eine Withings Waage und ein Blutdruckgerät verfüge fügt sich der Tracker 100% in die Datenwelt ein, eine stimmige Gesamtlösung.

Er trackt Schritte, gelaufene Meter, Höhenmeter, Kalorien, Puls/Sauerstoff im Blut und den Schlaf. Hier macht der Tracker einen sehr guten Job und ist präzise und umfassend. Zweiter negativer Punkt ist die Ablesbarkeit des Displays in der Sonne, ist wohl nicht gedacht zum ablesen unter Sonne:-).

Er synchronisiert sehr gut und auch eigenständig über den Tag. Die Datenverbindung ist stabil und sehr schnell.

Die Akkuleistung muss ich erst noch testen, ich ergänze bei neuen Erkenntnissen hier in der Bewertung.

Im ersten Eindruck ein sehr reifes Gerät mit sehr viel Stärken und sehr wenigen (verschmerzbaren) Schwächen.

Nachtrag 3.05:
Leider ist das Gerät seit gestern kaputt, Display bleibt schwarz, auch am Ladekabel geht nichts mehr
Nach einer Woche Nutzung noch folgende Nachträge
- Display ist eher schwach, im Sonnenlicht nicht ablesbar
- Schlaftracking ist sehr gut
- Gerät sitzt eher locker im Band, das ist nicht für die Ewigkeit gemacht
- Warum ist der Pulsmesser an der Unterseite des Gerätes? Zum Messen muss ich ihn jedesmal rausnehmen, nicht optimal gelöst.
- Der Tracker ist nicht wasserdicht, die Frage ist ob man nicht für den offenen USB Steckeranbnschluss einen Gummistopfen hätte anbieten können?
Leider muss ich sagen das der Pulse in der Form nicht zu meinen Dauerbegleitern werden wird.
66 Kommentare| 126 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2014
Meine Kaufentscheidung fiel nach längeren Recherchen auf den Whithings Pulse O2, da ich einen Aktivitätstracker mit Display haben wollte. Da ich bereits eine Waage von Withings hatte, welche qualitativ überzeugt und ebenfalls in die Withings App eingebunden ist, fiel die Wahl final auf den Pulse O2.

Die Rezessionen auf Amazon deuteten bereits auf die etwas "gefährliche" Halterung hin. Daher habe ich den Aktivitätstracker eigentlich immer mit bedacht getragen und auch ab und an mal kontrolliert ob er noch vorhanden ist. Trotz aller Vorsicht war der Tracker eines Tages nach einem Spaziergang in der Stadt weg. Es gibt keine Ortungsfunktion und man kann auch keinen Sync vom Handy anstoßen um zu sehen ob der Tracker noch in Reichweite ist (dies hätte die Suche erheblich erleichtert!)

Wenn der Tracker funktioniert ist er wirklich gut. Das Display was häufig als Kritikpunkt genannt wurde, finde ich sehr angenehm. Es ist kein Farbdisplay und kann nur Blau darstellen - was für mich völlig OK ist. Den Tracker kann man super als Uhr benutzen und einfache Wischgesten erlauben das wechseln durch die Menüs.

Warum nur 2 Sterne... ganz einfach. Das Produkt kostet über 100 € und fällt einfach aus der Halterung. Da der Tracker nicht sehr schwer ist, merkt man das ganze auch nicht. Selbst wenn man weiß, dass dies passieren kann, ist es eines Tage so weit. Sehr ärgerlich.

Zusammenfassung
++ Genaues Schlaftracking
++ Gutes Tracking der Schritte (auf Höhenmeter habe ich nicht geachtet)
++ 7-10 Tage Akkulaufzeit
+ Gut ablesbares Display
+ App funktioniert, könnte aber "schöner" sein
-- Die Halterung ist eine Katastrophe
0Kommentar| 28 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. Mai 2014
Der Pulse tut was er soll - er zählt Schritt. Ich hatte den Tracker ca. anderthalb Wochen benutzt. Ob die Schrittanzahl korrekt war, habe ich nie überprüft. Schließlich kommt es nicht auf die exakte Anzahl an. Der Tracker soll motivieren.
Die Installation und die Inbetriebnahme verliefen recht gut. Der Pulse hatte sich nur nie automatisch synchronisiert. Auch nach einem tag ist nix in der App gelandet.
Mit dem manuellen Start der Synchronisierung hätte ich noch leben können, aber auch das funktionierte nach ca. einer Woche nicht mehr. Selbst das Internet und ein reset haben nicht geholfen. Also ging die Pulse zurück und ich bin mit einem Wettbewerbsprodukt voll zufrieden. Withings nie wieder!
22 Kommentare| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2015
Der Wittings Pulse 02 Tracker habe ich seit Weihnachten 2014 stetig getragen. Er funktionierte bis vor einem Monat sehr gut. Da ich täglich meinen Puls messen muss ( Vorhofflimmern ) musste ich den Tracker auch immer aus dem Armband nehmen und wieder einschieben.
Zuerst fing es nur ganz leicht an, dass am Gehäuserand etwas abbröckelte. Aber jetzt ist es doch zunehmend stärker geworden. Ich habe die Befürchtung, dass das Gehäuse sich bald ganz auflöst. Da der Tracker, so wie in der Werbung vorgestellt, ein Motivator für den Kunden sein soll, habe ich den Tracker wirklich Tag und Nacht getragen. Meiner Meinung nach ist das Gehäuse nicht UV stabil und der Kunststoff verändert sich. Ich muss dazu sagen, das ich den Tracker nicht nur auf Teneriffa und an der Costa Brava sondern auch ständig in der Sonne auf dem Campingplatz getragen habe. Hier nun meine Gründe, warum der Tracker nicht 4 - 5 Punkte bekommen hat, sondern nur 1 Punkt.
Nach meiner Reklamation Nr. 333492 an Wittings inclusive eines Fotos, erhielt ich eine Antwort, aber nicht für das bröckeln des Gehäuses.
Ich monierte nochmals, dass das Gehäuse bald ganz zerstört wird, wenn das abbröckeln so weiter geht. Als Antwort kam: die relevante Abteilung wird schnellsmöglich mit mir Kontakt aufnehmen. Bis heute den 25.08.2015, 14.20 Uhr habe ich nichts von der Firma gehört.
Dieser Kundenservice war mit ausschlaggebend für meine Bewertung mit nur einem Punkt.
review image
0Kommentar| 24 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 26. April 2014
Das Gerät ist wertig verarbeitet, nur das Display lässt aus meiner Sicht zu wünschen übrig:
- Im Vergleich zu den gängigen Produktbildern ist eine Unschärfe auf dem ganzen Display. Dies hat meine Erwartungen enttäuscht und daher der Punkt Abzug.
- Außerhalb von geschlossenen Räumen im Sonnenlicht ist das Display schlecht bis überhaupt nicht ablesbar. Ein schattiges Plätzchen zum ablesen ist Pflicht...

Noch eine wichtige Anmerkung bzgl. der Unterschiede zum bisherigen Withings Pulse:
- Der Withings Pulse O2 misst den Sauerstoffgehalt im Blut. Dies tut laut einem Bericht auf Heise.de auch das bisherige Model mit dem Firmware-Update vom 15. April. (UPDATE: Firmwareupdate funktioniert, beide Modelle sind identisch!)
- Dem Pulse O2 liegt ein schönes, gut zu tragendes Kunststoffarmband bei und nicht mehr das Stoffarmband des Vorgängermodells. Das neue Armband kostet im Einzelkauf bei Withings 14,95 EUR und aktuell kursieren im Internet sogar Promo-Codes, mit den man es für 10 EUR inkl. Versand bekommen kann.
Daraus kann man schließen, dass es sinnvoll ist - solange das Vorgängermodell für 99 EUR bei Amazon noch verfügbar ist - dieses zu kaufen und das Kunststoff-Armband separat zu erstehen. So spart man immerhin noch ein paar EUR, hat zusätzlich das Stoffarmband und keine weiteren Unterschiede zum neuen Pulse O2.

Die SmartSync-Funktion des Pulse ist für meinen Geschmack noch nicht ganz ausgereift. Gerade wenn man häufiger mal die App verwendet, sind die Daten nicht immer aktuell. Da ich auch seit 1 ' Jahren das Nike Fuelband verwende, habe ich andere Erwartungen an Bluetooth 4.0. Gefühlt muss man den Sync des Pulse regelmäßig manuell starten. Auf der Supportseite von Withings habe ich dann folgende Begründung gefunden:

"Bei der automatischen Synchronisierung ist festgelegt, wann der Pulse versucht, eine Synchronisierung selbstständig durchzuführen (also keine manuelle Synchronisierung). Dafür gibt es verschiedene Auslöser.
Es gibt folgende „Smart sync triggers“ (Pulse Firmware 871 und höher):
- Sie haben seit dem letzten Synchronisierungsversuch mehr als 1000 Schritte gemacht, gefolgt von einer Minute mit weniger als 50 Schritten;
- Sie haben das „10.000-Schritte am Tag“-Ziel erreicht;
- Der letzte Synchronisierungsversuch liegt mehr als 6 Stunden zurück.
Bitte beachten Sie, dass es auch verschiedene Fälle gibt, in denen eine terminierte automatische Synchronisierung nicht ausgeführt wird:
- Das Display des Pulse ist eingeschaltet;
- Der Pulse hat zu oft versucht, eine Synchronisierung durchzuführen (mehr als 10-mal);
- Die Batterie ist zu schwach und Ihr Pulse ist nicht am Stromnetz angeschlossen;
- Der Schlafmodus ist eingeschaltet;
- Seit dem letzten Synchronisierungsversuch wurden keine Schritte gezählt."

Das alles spart sicherlich Akkulaufzeit, ein Sync getriggert durch das öffnen der App (wie beim Nike Fuelband) wäre aus meiner Sicht aber wünschenswert.
66 Kommentare| 59 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
TOP 500 REZENSENTam 3. März 2015
Zuerst zu dem optischen:

Es sieht wirklich klobig und häßlich am Handgelenk aus.
Dadurch, das der Tracker nicht gewölbt ist, passt dieser sich nicht ans Handgelenk an.
Ich denke, Frauen werde damit nicht glücklich.

Die Anzeige ist gut zu lesen, auch die Schritte sind - wenn man es einstellt - korrekt.

Ein absolutes KO ist, das man jedesmal das Gerät abmachen muss, wenn man mit Wasser in Berührung kommt.
Bei einem Activitytracker sollte das nicht sein. Auch die dazugehörige APP finde ich nicht so den Hit.
Das man die Herzfrequenz damit messen kann finde ich toll.
Da gibt es bessere.
Aber mittlerweile gibt es auch unzählige funktionierende APPs dafür, ohne das man so ein Gerät dafür braucht.

Ich bin enttäuscht - besonders vom Tragekomfort - und empfehle es deshalb nicht.
Wer es am Clip trägt und es nur bei schönem Wetter (also keinen Regen) benutzt, für den mag es gut sein.
Die Aufzeichnungen jedenfalls macht das Gerät ordentlich, da kann ich echt nicht meckern.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 16. Juli 2015
Gerät OK aber durch den Kundenservice nur ungenügend

Eigentlich war ich mit meinen Pulse OX zufrieden bis ich diesen dann nicht mehr laden konnte.

Ich hatte mich dann im Internetportal von Withings informiert und alle dort vorgeschlagenen Lösungen ausprobiert -> Nicht hat geholfen

Dann habe ich den Service per Mail kontaktiert mit dem Vermerk das ich bereits mehrere Ladekabel probiert hatte -> Nach einer Woche Funkstille kam eine Mail mit dem Vermerk ich sollte doch mehrere Kabel probieren und mich dann wieder melden -> Daraus lese ich meine Anfrage nicht gelesen und nur einen Standarttext kopiert.

Auf meine Antwort hin das ich das bereits getan hatte musste ich wieder mehre Tage warten und dann kam eine Mail die mir sagte das er wohl kaputt ist und ich den zurückschicken könnte. Was ich dann auch tat.

Weitere 7 Tage später hab ich mir dann erlaubt zu fragen wo den mein Austauschgerät bleibt darauf bekam ich nur wieder eine Standartmail mit der nichtssagenden Aussage es wurde an die entsprechende Abteilung weitergeleitet.

Also mein Pulse ist keine 6 Monate alt da erwarte ich eigentlich einen Vorabersatz.

Mein Fazit: Eigentlich hat Withings gute Ideen doch bei diesem Kundenservice wird es bei mir wohl nie wieder ein Gerät von Ihnen geben.
0Kommentar| 20 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. März 2015
Die Sensoren in diesem Gerät machen alle Sinn und ergeben ein gutes "Gesamt-Package". Die gelieferten Messwerte sind alle plausibel und entgegen meiner Erwartung doch recht genau. Der verbaute Akku hat im Gegensatz zu den Mitbewerbern deutlich mehr Luft und man muss nicht andauernd zum Laden an die Steckdose. Das Tragekonzept finde ich super und man sucht vergebens bei den Mitbewerbern nach ähnlichen Konzepten. Ich habe das Gerät tagsüber am Clip, dort fällt es überhaupt nicht auf. Nachts zur Schlafüberwachung benutze ich das bequeme Armband. Einziges minus ist die fehlende Möglichkeit, sich in der Leichtschlafphase bei Bedarf wecken zu lassen, hier haben die Mitbewerber die Nase vorne. Wer aber speziell auf diese Funktion verzichten kann, dem empfehle ich uneingeschränkt den Withings Pulse O2 Tracker.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. Oktober 2015
Wie kam es zum Kauf des Withings Puls OX?
- nach Vergleich mit anderen Trackern und dem Lesen vieler Tests div. Hersteller und Modelle, imponierte mir die lange Akkutlaufzeit ( real ca. 1 Woche).
- Der Funktionsumfang ist gross ( Zusatzgeräte Waage, Blutdruckmesser koppelbar), Pulsmessung integriert, Schlafüberwachung, gute App für Iphone und Android, Onlineaccount
- Anbindung und Übertragung an Apple Health App möglich
- leicht smart, Lieferung mit Armband + Gürtelclip
- sehr gutes Preis-Leistungsverhälntnis im Vergleich zu Mitbewerbern
WAS MIR NICHT GEFIEL:
- Von zwei gekauften Puls OX war eine bereits nach 10 Tagen ohne jegliche Funktion und musste umgetauscht werden
- BT-Kopplung v.a. mit dem Blutdruckmessgerät muss jeweils manuell am Iphone für jede Messung erneut vorgenommen werden
- Die Waage überträgt die Messwerte nicht immer, Körperfettanteilmessung sehr ungenau
- Den Nachtmodus muss man manuell aktivieren - es handelt sich nicht um eine echte Schlafphasenüberwachung, Messung der Schlafdauer extrem ungenau, die Austeherkennung funktioniert lediglich sporadisch
- UNGENAUE Messwerte: die Pulsmessung ist sehr ungenau, ebenso die Blutdruckmessung, die Schrittzahlmessergebnisse der Pulse X weicht um bis zu 2000 Schritte täglich von der GPS- gestützten Messung in der Apple APP Health ab, das gleiche gilt für die Höhenmeter, ebenso misst Health den Puls wesentlicher genauer und zuverlässiger
- das Uhrenarmband ist für ein kräftiges Männerhandgelenk viel zu kurz! Ein längeres Armband ist nicht verfügbar - insofern unbrauchbar! Für ein zierliches Frauenhandgelenk ist der Pulse OX zu wuchtig und unbequem, der Arretierungsstift zwischen Silikonarmband und Gehäuse löst sich sehr leicht
- Der Gürtelclip ( aus Metall ) ist zwar weich in Silikon eingebettet, doch bereits nach merhmaligem Tragen spiesst sich das Metall durch das dünne Silikon - Konstruktionsfehler! Nachkauf einer Ersatzhülle ist sehr teuer - Withings will offenbar am ZUBEHÖR verdienen..
Der (Alu?-) Clip am Armband ist offenbar nur lackiert und nicht eloxiert - bereits nach einer Woche nutzte sich der Lack auf meinen schwarzen Pulse Px ab - nicht schön...
- Pulse OX Software hängte sich bei mir binnen der ersten zwei Wochen zweimal auf - Hinweise auf Soft-Reset zur neuerlichen Reaktivierung muss man mühsam im Web suchen..
- Die automatische Übertragung an das Iphone funktioniert nicht immer. Manuelle Übertragung leider auch nur sporadisch funktionabel.

Zusammenfassung:
Wer ein preisgünstiges Gadget und Motivationshilfe für mehr Bewegung und ein "gesünderes" im Alltag sucht, eine gewisse Technikaffinität hat, kann bedenkenlos kaufen, sofern er die oben beschreibenen Mängel in Kauf nimmt. Immerhin ist der Puls Ox deutlich preisgünstiger als Produkte der Mitbewerber. Wer einen exakten Mini-Computer sucht, genaue Messwerte als engagierter Sportler sucht, sollte ein anderes Gerät kaufen.
Der Pulse Ox ist in der aktuellen Version weit von einem ernstzunehmenden Messgerät entfernt.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.
Alle 95 beantworteten Fragen anzeigen


Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)