Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
William Shakespeare in se... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Wie neu | Details
Verkauft von text_und_toene
Zustand: Gebraucht: Wie neu
Kommentar: Buchzustand: wie neu - Umschlagzustand: wie neu - Zustand insgesamt: wie neu
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

William Shakespeare in seiner Zeit Gebundene Ausgabe – 21. Januar 2014

3.8 von 5 Sternen 6 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 26,95
EUR 26,95 EUR 17,50
65 neu ab EUR 26,95 6 gebraucht ab EUR 17,50

Weitere Bücher auf Englisch, Französisch, Spanisch und in vielen weiteren Fremdsprachen:
Entdecken Sie Empfehlungen, Bestseller und vieles mehr in unserem Shop für fremdsprachige Bücher. Hier klicken.
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Sie suchen preisreduzierte Fachbücher von Amazon Warehouse Deals? Hier klicken.

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken


Wird oft zusammen gekauft

  • William Shakespeare in seiner Zeit
  • +
  • Die Sonette: Zweisprachige Ausgabe
Gesamtpreis: EUR 36,85
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Autorenkommentar

Hans-Dieter Gelfert war bis zu seiner Emeritierung Professor für englische Literatur an der Freien Universität Berlin und ist seither freier Autor und Übersetzer.


Kundenrezensionen

3.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Auf der einen Seite ist Shakespeare „der“ Dichter „aller Zeiten“, zumindest der „meistbeforschte“, auf der anderen Seite liegt seine Person immer noch und immer wieder mehr im Dunkeln als im Hellen.

Hans Dieter Gelfert nun wendet sich in seiner bekannt systematischen Herangehensweise nach „Edgar Allen Poe“ und „Charles Dickens“ auch dieser Über-Figur der Dichtkunst, der Komödie und des Dramas eben „als Person“, den inneren Entwicklungen, zu.
Und, wie von ihm gewohnt, er vollzieht dies in gewissenhafter Gründlichkeit, ohne in Sprache, Form und Inhalt dabei zu sehr der abstrakten, theoretischen, wissenschaftlichen Diskussion anheim zu fallen. Auf der anderen Seite aber verbleibt Gelfert bei Weitem nicht in einer rein populärwissenschaftlichen Darstellung stehen, sondern lässt jederzeit spüren, dass er im Hintergrund fundiert die aktuellen Erkenntnisse der Forschung zu Grunde legt.

Ebenso, wie von Gelfert gewohnt, setzt er voraus, dass die „Atmosphäre der Zeit“, die kulturellen Eigenheiten, die relevanten Themen, das alltägliche Leben der Menschen im England des 16. Jahrhunderts von hoher Bedeutung für die Prägung von Person und Werk Shakespeares waren.
So ist nicht verwunderlich, um Shakespeare als „Kind seiner Zeit“ aufzuweisen, dass Gelfert im ersten Teil des Buches sehr detailliert die Zeitgeschichte aufwarten lässt und den Leser mit hineinnimmt in die „äußeren“ Wichtigkeiten der prägenden Lebensjahre des Dichters.
Lesen Sie weiter... ›
2 Kommentare 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Es ist die Leistung von Hans-Dieter Gelfert, genau das, gerade so viel und mit genau der erhofften Gründlichkeit die kulturellen, gesellschaftlichen und politischen Umstände und Umbrüche des 16. Jahrhunderts - und auch darüber hinaus - zu beschreiben, dass ich genau das alles wissen wollte und nicht einen Aspekt weniger.
Ich habe mich mit meinen Fragen zu Shakespeare und seiner Zeit gespiegelt gefühlt; und auch mit denen, die sich mir erst im Laufe der Lektüre gestellt haben.
Ich habe Zusammenhänge und Verknüpfungen entdeckt, wo ich keine vermutete hatte; - letztlich auch solcherart, wovon ich dachte, das beträfe doch nun wirklich nur mich und mein persönliches Umfeld.
Ich fühle mich von der Lektüre bereichert.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Fuchs Werner Dr #1 HALL OF FAME REZENSENTTOP 100 REZENSENT am 13. April 2014
Format: Gebundene Ausgabe
Sechs Seiten hat „Die Zeit“ dem bedeutendsten Dramatiker in ihrer Ausgabe vom 10. April 2014 gewidmet, um schließlich zum Urteil „Und doch bleibt ein Geheimnis“ zu kommen. Hans-Dieter Gelfert, emeritierter Professor für englischen Literatur an der Freien Universität Berlin, machte sich ebenfalls dazu auf, mehr Licht in Leben und Werk des „Größten“ zu bringen. Und dass ihm dies gelungen ist, liegt sinnigerweise daran, dass er nicht die Absicht hatte, jedes Geheimnis zu lüften. Denn das würde bei einem Mann, dessen Leben so lückenhaft dokumentiert ist, lediglich zu wilden Spekulationen führen.

Ein Blick in das Inhaltsverzeichnis macht den Ansatz klar, den Hans-Dieter Gelfert wählte. Denn von den 470 Seiten sind weniger als 100 dem Leben von William Shakespeare gewidmet. Der deutsche Anglist nähert sich dem Schöpfer von Othello, Jago, Julia, Hamlet, Lear, Falstaff, Richard III. und anderen Figuren der Weltliteratur, indem er Gesellschaft, Politik und Kultur der Shakespearezeit beschreibt. Das mag langweilig klingen, ist es aber nicht. Denn Hans-Dieter Gelfert ist ein glänzender Erzähler, der ein kaum überblickbares Quellenmaterial geschickt mit dem Wissen verwebt, das sich in unser kulturelles Gedächtnis eingegraben hat.

Diesem Buch das Etikett „populärwissenschaftliche“ anzuhängen, könnte zum Missverständnis führen, gesicherte Fakten würden zu wenig berücksichtigt. Aber der Anhang zeigt, dass sich Hans-Dieter Gelfert auch intensiv mit der wissenschaftlichen Diskussion beschäftigte.

Robert Musil soll einmal gesagt haben, Shakespeare sei es gelungen, eine Welt zu erschaffen aus nichts als Luft.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden