find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ Hier klicken Mehr dazu Mehr dazu Storyteller Unlimited AmazonMusicUnlimited Fußball longss17



Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

H2O - Plötzlich Meerjungfrau: Der Spielfilm zur 3. Staffel

Da Amazon an dieser Stelle die Kundenmeinungen zu verschiedenen Veröffentlichungen unter einer Überschrift veröffentlicht, von mir gleich zu Beginn der Hinweis, dass sich meine Rezension auf den Spielfilm zur dritten Staffel bezieht.

Eigentlich zunächst auf nur zwei Staffeln angedacht, wurden es dann aufgrund des großen Erfolgs doch drei der mit dem Originaltitel "H2O: Just Add Water" produzierten und in Folge in mehr als zwanzig Ländern weltweit gezeigten Fernsehserie. Entstanden ist die sich vor allem an ein jugendliches Publikum richtende, fantasievolle Serie von 2006 bis 2010 in einer australisch-deutschen Coproduktion von Jonathan M. Shiff und ZDF Enterprises. Der nun hier im Vertrieb der WVG Medien auf DVD verlegte Spielfilm ist sozusagen die komprimiert erzählte Geschichte aller 26 Folgen der dritten Staffel, die hier bei uns ab dem 16. Mai 2010 erstmals auf KIKA von ARD und ZDF im Free-TV gezeigt wurden.

Ich finde die Idee recht gut, vor allem, da es inzwischen auch die DVDs mit den Spielfilmen zur ersten und zweiten Staffel gibt. Ich bin mit den "Appetithäppchen" überhaupt erst auf die Serie aufmerksam geworden und habe mir mittlerweile natürlich längst auch die auf DVD verlegte komplette erste,zweite und dritte Staffel mit allen 78 Folgen zugelegt.

Auch der Spielfilm zur dritten Staffel ist wieder mindestens genauso unterhaltsam und mit seiner guten Laune und Fröhlichkeit ansteckend wie schon der zu den beiden ersten Staffeln, auch wenn es diesmal einen personellen Wechsel bei den Meerjungfrauen gibt. Für "Emma" (Claire Holt), die mit ihren Eltern auf Weltreise gegangen ist, ist in dieser dritten Staffel "Bella" (Indiana Evans) als neue Meerjungfrau mit dabei. Auch diesmal und mit Bella als Neue macht es wieder jede Menge Spaß, den drei Freundinnen und Meerjungfrauen "Bella" (Indiana Evans), "Rikki" (Cariba Heine) und "Cleo" (Phoebe Tonkin) dabei zuzusehen, wie sie versuchen, ihr Leben zwischen dem als ganz normale Teenager mit den üblichen Problemchen und Sorgen und dem als Meerjungfrauen mit besonderen Fähigkeiten auf die Reihe zu bekommen.

War ich zunächst etwas skeptisch ob des Ausscheidens von "Emma" aus der Serie, hatte mich Neuzugang "Bella" dann doch recht schnell von sich überzeugt und sich meiner Meinung nach wunderbar in die Reihe integriert. Diesmal wird es so richtig spannend und auch etwas unheimlich, denn der Vollmond sorgt diesmal für ganz neue unheimliche Überraschungen. Einige von denen erlebt auch "Will", ein neuer Schüler und talentierter Sporttaucher, in den sich Bella verliebt hat. Als das neu eröffnete Café "Rikki" finanzielle Probleme hat, kommt "Sophie" auf eine abgefahrene Idee. Allerdings ahnt sie da noch nicht, welch Geheimnis sich hinter dem Mako Island verbirgt und was bald geschehen wird.

Mir hat das Ansehen der ungemein fantasievollen, spannenden und mit guter Laune inszenierten Geschichten viel Freude bereitet. Neben der ganz ohne Längen bestens unterhaltenden Handlung besticht der Film auch noch mit seinen fantastischen Bildern, die u. a. an der Gold Coast der Ostküste und im australischen "Sea World" auf Film gebannt wurden.

Die eine DVD der Veröffentlichung kommt zur Aufbewahrung in ein Amaray Case. Ein Wendecover ohne FSK-Logo wird nicht angeboten.

Mit der von der DVD zu erlebenden Bildqualität des über ca. 89 Minuten laufenden Films bin ich zufrieden. Das 16:9 Bild bietet frische und knackige Farben und auch die Einstellungen sowohl beim Kontrast als auch in der Bildschärfe sind eigentlich durchweg überzeugend. Es fallen keine größeren Unregelmäßigkeiten während der Wiedergabe auf. Nur hin und wieder in dunklen Szenen wirkt das Bild leicht körnig und verrauscht. Das aber ist dann wirklich schon Kritik an Kleinigkeiten, da das DVD-Bild im Gesamteindruck einen guten Eindruck hinterlässt.

Neben der Möglichkeit "Film Starten" wird im übersichtlich gehaltenen DVD-Menü noch angeboten, vier "Kapitel" zur Anwahl aufzurufen und eine "Sprachauswahl" zur gewünschten Wiedergabe auszuwählen. Als Extra wird eine fast 12 Minuten ablaufende Bildergalerie offeriert.

Tonbewertung:

Neben der durch die "Studio Hamburg Synchron" nach dem Buch und unter der Regie von Henning Stegelmann sehr gelungen umgesetzten deutschen Synchronfassung bietet die DVD zudem noch den englischen O-Ton zum Film mit an. Beide Fassungen sind als Dolby digital 2.0 Ton zu erleben und bieten eine stets gegebene Verständlichkeit aller in dem Film zu erlebenden Darsteller. Untertitel werden nicht mit angeboten.

Gesamteindruck:

Ich finde die hier umgesetzte Idee, einen Film als Zusammenfassung einer ganzen Staffel anzubieten, gelungen. So kann man sich gut über die Serie informieren und erste Eindrücke gewinnen, bevor man sich dann womöglich, so wie ich, dazu entschließt, sich die komplette Serie zuzulegen. Auch wenn die Serie und der Film sich im Kern an ein eher jugendliches Publikum richten, macht es auch Spaß, sie sich als nicht mehr ganz so junger Zuschauer anzusehen. Kurzum und rundherum, absolut familientaugliche Fernsehunterhaltung in einer auch technisch recht gelungenen DVD-Veröffentlichung im Vertrieb der WVG Medien.
review image review image
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. September 2014
Wir haben die kompletten Staffeln gekauft und unsere kleine Tochter hat diese zu Weihnachten bekommen.
Wir haben alles in der Familie aufgeteilt und so hatte jeder an Weihnachten ein Highlight für unsere Tochter.
Die Freude war groß !!!...und die Augen strahlten.
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. August 2017
Voll pubertär - aber so war es ja auch gewünscht. Unserer Tochter ist sehr glücklich mit der Staffel und schaut sie immer wieder gern.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 3. Januar 2012
Die DVD-Staffel hat sich meine Tochter gewünscht. Ich habe mir jetzt auch schon einige Folgen angesehen und werde immer mehr in den Bann der drei Meerjungfrauen gezogen. Eine sehr schöne Teenie-Serie, die wahrscheinlich nicht nur junge Leute begeistert.
0Kommentar| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. März 2017
Beeindruckend ist wie erwachsen diese Teenager ihr Leben bereits
meistern. Schaut man sich die meisten "daily Soaps" im TV an, dann
hat man Angst die jungen Zuschauer könnten verblöden ...
Die Episoden in H2O sind kurzweilig und "mega" ist natürlich schon allein der Ort der Handlung.
Wer würde nicht gerne so wohnen egal ob Teenie oder Erwachsener.
Zudem ist es sehr angenehm zu sehen, dass bei all den Problemen die es gilt zu bewältigen,
jede Menge Empathie und Verantwortung zum Tragen kommt.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. Januar 2011
Zunächst: Einige Angaben von amazon.de sind falsch: Die Serie hat absolut nichts mit Walt Disney und der Art und Weise wie mann dort Serien dreht, zutun. Sie wurde von Jonathan M. Shiff Produktions, Australien, produziert in Gemeinschaft u.A. mit dem ZDF! Außerdem spielt C. Holt in dieser Staffel nicht mit, da sie anderweitig außerhalb Australiens engagiert wurde.

Die dritte Staffel bringt der Geschichte ein würdiges Ende, meiner Meinung nach ist die letzte Folge wirklich eine Glanzleistung zum Abschluss einer Serie! Die Meerjungfrauen bekommen ihren Schulabschluss - natürlich nicht ohne zuvor ein weiteres mal ein großes Abenteuer bestanden zu haben. Bella singt im früheren "Juce Net"-Café "no ordenary girl" und wird von der Band begleitet (Welches besser gelungenes Ende könnte man sich wünschen?).

Klar vermisst man Emma in der Staffel - gut dass Bella (Indiana Evans) die chance bekommt, einen Charakter darzustellen, der nicht einfach Emma ersetz, sondern wirklich ihre eigene Rolle spielen zu können.

Zur Ausstattung: Leider verfügt die 3. Staffel über kein einziges Extra oder Hintergrundberichte, wie man sie von den ersten beiden Staffeln kennt, sonst ist es die übliche Aufmachung: 4 DVDs in Slim-Casees, die in einem Schuber geliefert werden, auf dem die 3 aktuellen Meerjungfrauen abgebildet sind. Auch wie gewohnt befindet sich auf den DVDs die deutsche Bildfassung, die sich von der australischen allerdings nur durch das deutsche Logo am Anfang, dem deutschen Titel sowie einem leicht modifizierten Abspanntext unterscheidet. Das Bildformat ist wie immer 1,78:1 (16:9), es ist natürlich die deutsche Tonspur sowie die australische (also englischsprachige) orginaltonspur verfügbar, beides in Stereo (2.0). Leider hat sich der Buena Vista Vertieb es sich erneut nicht nehmen lassen, auf der ersten Disk für Disney-Produktionen beinahe unerträglich lange zu werben, die anderen Disks sind dann allerdings Werbefrei.

Ich kann allen "Just add Water"-Fans nur zum Kauf zuraten, die vermutlich letzte Staffel sollte man sich nicht entgehen lassen!
44 Kommentare| 23 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2011
Die dritte Staffel der Serie ist tatsächlich mind. genauso gut wie die 2te und 3te und sehr viel erwachsener als die anderen beiden Staffeln.
Mir gefällt Bella wirklich ziemlich gut obwohl ich anfangs einige Zweifel hatte. Sie passt eigentlich besser in die Gruppe obwohl ich auch finde dass Emma ein wenig fehlt.
Ne Staffel mit allen Vieren wäre echt cool...

Also ich finde die Serie gut (und das obwohl ich weit über der Zielgruppe mit meinem Alter liege :-))
0Kommentar| 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 7. Februar 2013
Der dritte Teil leidet darunter, dass wichtige Personen einfach ausfallen. Der Charakter der Personen hat sich völlig verändert. (z.B. wird aus der in den ersten beiden Teilen taffen Rikki eine Zicke ). Die Spielorte werden kaum mehr gewechselt. Das meiste spielt im Meer, als wären die Mädels Fische!!! Die Zahl der Akteure ist gewaltig geschrumpft. Mein Tipp. Schaut euch die ersten beiden Teile an (sind sehr gut) und lasst von diesem Teil die Finger. Es ist nur ärgerlich.
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Januar 2011
Die dritte Staffel ist genauso schön wie Staffel 1 und 2. Doch Staffel 3 ist eindeutig spannender. Denn es kommt ein mysteriöser Wasser-Tentakel ins Spiel.
Mit der neuen Meerjungfrau Bella ist der Stil auch ein wenig anders.
Die Freundschaft zwischen den dreien ist weiterhin unschlagbar und sie sind so gut wie immer füreinander da.
0Kommentar| 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
Und weiter geht es mit den Spielfilm zur dritten Staffel von H20 – Plötzlich Meerjungfrau. Die Sommerferien sind fast vorbei, es steht noch die Eröffnung des neuen Cafes auf dem Plan. Dann müssen sich Cleo und Rikki an den Gedanken gewöhnen, dass sie ohne Emma zurück zu Highschool müssen. Allerdings treffen sie schon bald auf Bella, die – wie sie zufällig erfahren – ebenfalls eine Meerjungfrau ist. Diese verliebt sich in den Taucher Will, den sie in einer Höhle treffen. Allerdings ist das alles wieder nicht so einfach.

Die Zuschauer bekommen einen gelungenen dritten Film zu sehen, den man sich gut ansehen kann. So bekommt man auch beim dritten Spielfilm der Reihe wieder den gewohnten Humor, das Chaos und die unterschiedlichsten Situationen zu sehen, mit denen sie sich auseinander setzen müssen. Der Wiedererkennungswert der Charaktere ist hoch, Bella fügt sich sehr gut in die Geschichte ein und verkörpert einen eigenen Charakter. Wer schon die ersten beiden Filme mochte, wird sicherlich auch Gefallen am dritten Film finden.

Wie die ersten beiden Filme auch, überzeugt der dritte Film von H20 – Plötzlich Meerjungfrau mit kräftigen und bunten Farben, wobei das Rot immer wieder positiv hervorsticht. Der Kontrast ist auf einem guten Niveau und die Schärfe kann sich sehen lassen. Zwar ist diese nicht immer optimal, aber besonders in den Nahaufnahmen gut gelungen. Diese hat sich im Vergleich mit den ersten beiden Filmen verbessert. Wie gewohnt, können die Zuschauer zwischen einer deutschen Synchronisation und der englischen Originaltonspur wählen. Beide Spuren verfügen über eine gute Dialogverständlichkeit, Fehler wie Rauschen oder Verzerrungen sind nicht vorhanden. Die Stimmen der Darsteller werden zusammen mit den Nebengeräuschen sauber und klar verständlich über die Front wiedergegeben, die hinteren Boxen bleiben stumm.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)