Facebook Twitter Pinterest
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Will in der Welt: Wie Shakespeare zu Shakespeare wurde, 3 Audio CDs Audio-CD – Audiobook, 15. September 2005

3.6 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 19,99
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 11,28
Audio-CD, Audiobook
"Bitte wiederholen"
EUR 8,79
4 gebraucht ab EUR 8,79

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Dass man über das Leben des größten Dramatikers aller Zeiten relativ wenig weiß, hat schon zu den kuriosesten Vermutungen geführt: Gab es diesen William Shakespeare überhaupt? Stammen seine Stücke nicht vielleicht von ganz anderen Autoren? Als renommierter Shakespeare-Experte lässt sich Stephen Greenblatt natürlich nicht zu solch gewagten Spekulationen hinreißen. Er versucht vielmehr die Lücken zu füllen: durch nahe liegende Schlussfolgerungen, durch anschauliche Beschreibungen des Alltags im elisabethanischen England. Heraus gekommen ist eine sehr verständliche und unterhaltsame Annäherung an das Leben des Dichtergenies.

Im Mittelpunkt steht dabei die spannende Frage Wie Shakespeare zu Shakespeare wurde. Also wie aus dem Sohn eines Händlers und einer des Lesens unkundigen Mutter, der nicht einmal die Universität besuchte, der berühmteste Dichter der abendländischen Literatur werden konnte, dessen Werke nach wie vor auf den Spielplänen aller Theater stehen. Das Mysterium Shakespeare kann freilich auch Greenblatt nicht lüften, aber dem Hörer doch wenigstens Leben und Werk Shakespeares näher bringen.

Vorgetragen wird das kurzweilige Hörstück abwechselnd von Stephan Benson und Maria Hartmann. Ersterer macht das mit seiner angenehmen Stimme auch sehr gut, auch die Ausschnitte aus den Dramen werden gekonnt interpretiert. Leider kann man Maria Hartmann nicht in gleicher Weise loben. Sie mag eine renommierte Schauspielerin sein. Eine wohlklingende Stimme hat sie leider nicht, und ihr Vortragston erinnert an eine genervte, etwas arrogante Lehrerin.

Spieldauer: ca. 240 Minuten, 3 CD, gekürzte Fassung --Christian Stahl

Pressestimmen

"Dies ist, endlich, das Buch, das Shakespeare verdient hat: ein brillantes Buch, geschrieben von einem virtuellen Augenzeugen, der versteht, wie ein Dramatiker den Stoff seines Lebens in Theater verwandelt." (Charles Mee, Dramatiker) -- Dieser Text bezieht sich auf eine vergriffene oder nicht verfügbare Ausgabe dieses Titels.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

3.6 von 5 Sternen

Top-Kundenrezensionen

Format: Gebundene Ausgabe
Stephen Greenblatts Biographie widmet sich der Frage, wie der aus einfachen Verhältnissen stammende Mensch William Shakespeare, von dem es erstaunlich wenige verlässliche Informationen gibt, zu einem der bedeutendsten Dramatiker wurde.
Zu Recht weist Greenblatt darauf hin, dass das elisabethanische England eine Epoche war, in der fleißig alles Mögliche beurkundet wurde; dass aber ausgerechnet über Shakespeare kaum Quellenmaterial vorliegt. Schon die Beantwortung der Frage, warum der sehr angesehene und erfolgreiche Vater Mitte der 1570iger Jahre seine Ämter aufgab und in Armut fiel, bleibt Gegenstand der Spekulation.
Die vorhandenen Quellen sind in den letzten Jahrzehnten und Jahrhunderten immer wieder ausgewertet worden, so dass eine neue Shakespeare-Biographie nicht erforderlich und auch nicht möglich wäre - wenn nicht andere Ansätze gewählt würden. Greenblatts Biographie ist zugegebenermaßen spekulativ. Mit großer Kennerschaft und erzählerischem Verve schildert Greenblatt die elisabethanische Gesellschaft, in der Shakespeare sich behaupten musste. Die Besonderheiten der Grafschaft Warwickshire schaffen das Lokalkolorit, das die frühen Jahre des Barden geprägt haben, die gesellschaftliche und rechtliche Stellung der Schauspieler bilden einen Rahmen für das weitere Leben. Greenblatt überzeugt mit detailreichen Schilderungen und einem Schreibstil, der manches Mal vergessen lässt, dass es sich um einen wissenschaftlich fundierten Text handelt, den der Leser vor sich hat. Greenblatt füllt Lücken in der Biographie, indem er mit detektivischem Eifer wahrscheinliche Szenarien anbietet.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 14 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Um den größten Bühnenautor aller Zeiten ranken sich Spekulationen über Spekulationen, die gar bis dahin führen, dass die Werke ein ganz anderer geschrieben haben soll. In Ordnung, wer sich ein wenig auskennt, der weiß, dass das grober Unfug ist, aber dergleichen Publikationen verkaufen sich ja. Es gibt de facto genügend gesicherte Erkenntnisse und Fakten über Shakespeare, leider dennoch ziemlich wenige.
Und hier nun setzt der anerkannte Literaturwissenschaftler und Shakespeare-Experte Stephen Greenblatt ein, der mit "Will in der Welt" eine vorgebliche Biographie vorlegen wollte. Dieses Buch scheint geradzu alle Rätsel um den Mann aus Stratford zu entschlüsseln und uns sein Leben nun greifbar nahe vor Augen zu führen.
Doch leider vermag Greenblatt keinerlei neue Erkenntnisse zu vermitteln, statt dessen werden dem Leser Plausibilitäten präsentiert: So mag es gewesen sein; dies und jenes wird er wohl getan haben. Nun, das ist sicher eine bisweilen amüsante und nette Beschreibung des Alltags in der elisabethanischen Ära, aber viel mehr auch nicht. Möchte man es pointiert sagen: Greenblatt liefert nichts, das es nicht längst schon auf dem Markt gibt.
Man kann dieses Buch sicher lesen, doch zu einer wirklich tiefen Auseinandersetzung mit William Shakespeare taugt es nicht. Sollten Sie sich allzu viel von diesem Buch versprechen, dann überdenken Sie Ihren Kauf noch einmal.
Kommentar 27 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Für echte Shakespeare Kenner mag diese Aufbereitung kritikwkürdig sein (siehe Rezensionen).Für mich war dieses Hörbuch eine Erweiterung meines nachfühlbaren Wissens um die historischen Realitäten zur Zeit seines Lebens. Spannend und informativ, berührend und belebend zugleich wird hier das Leben dieses großartigen Dichters beschrieben: Alltag hat hier seinen Platz, ebenso wie die doch sehr bedrohlichen politischen und kirchlichen Machenschaften seiner Zeit. Ich habe dieses - sehr sorgsam gesprochene Hörbuch - zweimal gehört und genossen.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Allgemeinverständliche Wissenschaft par excellence: spannend und informativ zugleich vermag es Greenblatts Buch Shakespeares Epoche lebendig werden zu lassen. Als Laien hat mich das Buch wie ein Thriller gefesselt und als angehenden Anglisten hat es mir ermöglicht einige Fakten wiederaufzufrischen. Kurzum: Sehr zu empfehlen.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
"Ein Mysterium wird gelüftet" - die Verlagsankündigung ist - um dramaturgisch zu reden - tragikomisch. Greenblatt weiß überhaupt nichts Neues. Er schreibt ein Buch voller "würde - könnte - möge - vielleicht ..." - Vielleicht ging Shakespeare auf eine bestimmte Schule ... und falls er dort hinging, dann lief er wohl mittags zum Essen nach Hause. - Erfindungsreiches ohne Ende - - - Greenblatt war auch Mäuschen im Schlafzimmer von William und Anne - deshalb kennt er die intimes Details ihrer Ehe. Manches wäre gut für die Bunte. Abwechselnd zwischen lachen und staunen und ärgern quält man sich hindurch. Ein berühmter Mann riskiert seine wissenschaftliche Reputation.
Kommentar 12 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden