find Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Alles für die Schule Learn More TDZ Hier klicken HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AlexaundMusic AmazonMusicUnlimited Fußball longSSs17

Kundenrezensionen

4,5 von 5 Sternen
43
4,5 von 5 Sternen
Format: DVD|Ändern
Preis:22,90 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 29. Juni 2017
Beste Unterhaltung!

Super Alternative für Zwischendurch, wenn das Abendprogramm wieder mal zu wünschen übrig lässt😅
War eine super Entscheidung den Film zu kaufen!
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 9. Januar 2009
"Wilde Kreaturen" ist eine solide Komödie, die mit John Cleese, Jamie Lee Curtis, Kevin Kline und Michael Palin auch noch gut besetzt ist.

Ein Londoner Zoo soll auf Wunsch des Besitzers, einem allmächtigen Medienmogul, umstrukturiert werden, um so mehr Umsatz einzubringen. Die Tiere sollen gefährlicher werden. Außerdem soll der Zoo in der Vermarktung neue Wege beschreiten. Dies führt schnell zu Chaos unter allen Beteiligten.
Fans von Cleese Slapstick-Künsten und Freunde des britischen Humors werden sich sicherlich bestens unterhalten fühlen. Auch Kevin Klines Doppelrolle als Medienmogul und gleichzeitiger Sohn macht Spaß. Trotz dieser Einlagen, fand ich persönlich den Film eher durchschnittlich. John Cleese und Kline unterhalten gut, die Tiere sind toll - aber alles andere sorgte allenfalls mal für ein Schmunzeln. So gibt es 3 Sterne für einen Film, den man mal gesehen haben darf, es aber auch nicht zwingend muss.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. Mai 2017
Der Film ist sehr amüsant und witzig. Die Schauspieler ohne Zweifel überragend. Auch das Zusatzmaterial ist super und liefert interessante und sehr ausführliche Einblicke. Allerdings gefällt mir im Vergleich Fierce Creatures (Wilde Kreaturen) besser.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 10. Juni 2008
Der Film fällt und steht mit John Cleese, der umwerfend agiert.
Das Schauspieler-Enseble kennt man bereits aus 'Ein Fisch namens Wanda'. Kevin Cline spielt in 'Wilde Kreaturen' eine Doppelrolle.

Der Film besteht eigentlich nur aus einer Aneinanderreihung von slapstickartigen Highlights.
Bei der Szene, in der die Zooangestellten ihre Lieblingstiere zum Direktor bringen, damit er ihnen persönlich den Garaus macht - und nachdem die Schüsse gefallen sind, sieht man Rollo mit der schwarzen Armbinde die Gräber schaufeln - habe ich Tränen gelacht, vor allem deshalb, weil hier schon klar war, was tatsächlich mit den Tieren geschehen ist und man dieses ja auch während der Telefonate mit Willa sieht...gehst du da weg, Susie...

Ein herrlicher Spaß!
Viel, viel lustiger ist die englische Originalversion, zu der ich, falls es möglich ist, rate. Die deutsche Synchronisation ist leider recht plump ausgefallen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. April 2013
Vom Casting her ist diese Komödie eine Fortsetzung von "Ein Fisch namens Wanda". Jamie Lee Curtis, Kevin Kline, Michael Palin und der großartige John Cleese spielen die Hauptrollen.

Worum geht's? Der britische Marwood Zoo ist pleite. Also übernimmt ihn der australische Multimilliardär Rod McCain (Kevin Kline), um ihn in ein gewinnbringendes Unternehmen umzuwandeln, das mindestens 20% Profit abwirft. Die tierischen Insassen sind ihm herzlich egal, die ZoomitarbeiterInnen ebenso. Zoodirektor ist der kauzige ehemalige Polizist Rollo Lee (John Cleese). Um Rollo auf Vordermann zu bringen, setzt ihm der Multi die pfiffige Managerin Willa (Jamie Lee Curtis) vor. Milliardärssohn Vince (ebenfalls Kline), von seinem Vater ungeliebt, phantasiert derweil von Werbekampagnen, bei der von Bruce Springsteen bis Saddam Hussein Promis vor den Zookarren gespannt werden sollen.

Wird aus dem bankrotten Tiergefängnis nun ein Marketingthemenpark, in dem nur mehr die 'wildesten', publikumsträchtigsten Kreaturen Platz haben? Oder entsteht aus dem Tohuwabohu doch noch ein Happyend?

Eine skurrile Kapitalismus-Komödie mit einer attraktiv-intelligenten Jamie Lee Curtis, einem gewohnt schrägen Kevin Kline in doppelter Ausführung und John Cleese, der als Sexprotz wider Willen für running gags sorgt. Immer wieder ein Lachvergnügen!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. November 2015
Man muss den englischen Humor schon mögen, sonst kann man mit diesem Film wohl nicht allzuviel anfangen. Für die Monty Python - Fangemeinde, die sich über Klamauk der übelsten Sorte im besten Sinne, haarsträubend und witzig, amüsieren kann - wirklich sehr sehenswert. Die Darsteller spielen ihre überzogenen Charaktere wirklich meisterlich und vor allem mit merklichem Spass an ihren Rollen, voran John Cleese, der hier wirklich brilliert und die Handlungsstränge zusammen hält. Sicher ist der Film nicht so spektakulär wie "Ein Fisch namens Wanda", aber vielleicht liegt es auch nur daran, dass die Erwartungshaltung an diese Produktion zu hoch angesiedelt war und viele wohl nur " Wanda, der 2.Teil" sehen wollten und statt dessen eine neue Handlung vorgesetzt bekamen - die nun wirklich in keinster Weise vergleichbar ist. Das ist sehr schade, denn dieser Film ist auf seine eigene Weise einzigartig, mit vielen kreativen Ideen, sprühender Lebhaftigkeit, temporeich und amüsant bis zum Schluss - Wunderbar leichte Unterhaltung für einen entspannten, vergnüglichen Filmabend.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. August 2003
Natürlich ist Wanda unerreicht. Aber Fierce Creatures ist in vielerlei Hinsicht ebenbürtig, und die eigenständige Klasse zeigt sich schon daran, daß ein Verweis auf Wanda nur an einer winzigen Stelle ganz am Schluß vorkommt - und dann merkt man, daß dieser Film mit einem erweiterten Team herrliche Unterhaltung ist, die auch ohne oder neben Wanda bestens bestehen kann. John Cleese, Kevin Kline und Michael Palin würden wahrscheinlich auch jede andere Komödie tragen, weil sie so herausragend sind. Das Timing ist sehr gut, die Dialoge wirklich erstklassig, die deutsche Synchronisation passabel bis gut, und der Slapstick-Anteil hält sich in gut erträglichen Grenzen. - Für alle, die Clees/Palin/Kline lieben, ist diese DVD eine wirkliche Empfehlung (trotz fehlenden Bonusmaterials).
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Februar 2008
Sehr unterhaltsame Komödie (v.a. in Hinblick auf die Rolle Cleese's), in der sacht & recht charmant auch interessante Aspekte um & über Zoos (überschüssiger Tiernachwuchs, Sinn von Zoos, Attraktivitätsgrad von Arten, Zoo-Finanzen/Sponsoring...) eingeflochten sind. Nur das klamaukenhafte Ende und die üblichen Probleme bei der Übersetzung von Wortspielen trüben das Bild ein wenig. Recht mager fällt die Ausstattung der DVD aus-doch ist das recht variable Angebot an Untertiteloptionen zu loben.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 14. März 2005
As one knows all institutions should pull their own weight in today's economic environment. John Cleese as Rollo Lee is tasked with coming up with a money making scheme to save the Zoo. The theme is "Fierce Creatures" See the unique solution in action.

All the characters in this movie have some unique quirkiness to them. I am not going into detail as the surprises are best seen. However Rollo gets a kinky reputation by being seen with half-clad women (plural) and various compromising situations with animals.

Bottom line will the Zoo be saved? What happened to less fierce creatures and people? Will Willa find love or a reasonable substitute?
Look for Cynthia Cleese (daughter of John Cleese and Connie Booth) as Pip Small Mammals.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 25. Februar 2002
Der Film ist der direkte Nachfolger von "Ein Fisch namens Wanda" - sicher einer der besten Komödien der letzten Jahre. Es begegnen uns viele der Schauspieler aus Wanda wieder, darunter der geniale John Cleese. Die Story ist kurzweilig und sehr lustig, wenn sie auch nicht zu 100% die Qualität des Vorgängers erreicht. John Cleese und Michael Palin zeigen die gleiche Qualität wie bei Wanda, Kevin Kline und Jamie Lee Curtis haben leider etwas schwächere Rollen. Wenn man sich das "making of" und den Trailer auf der ansonsten mit kaum Zusatzmaterial ausgestatteten DVD anschaut, wird klar das es reichlich rausgeschnittene Szenen geben muss. Schade das man sich die nicht auf der DVD anschauen kann. Auch die Soundqualität der DVD ist für dieses Medium höchstens mit mäßig zu beschreiben. Vom 5.1 Sound merkt man so gut wie nix
11 Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken