Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Wie man Kletterer wird: R... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden

Lieferort:
Um Adressen zu sehen, bitte
Oder
Bitte tragen Sie eine deutsche PLZ ein.
Oder
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von buchhandel_bloedow
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Rechnung mit MwSt.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Wie man Kletterer wird: Reportagen von einem, der rein zufällig den Berg rufen hörte. Taschenbuch – 2013

4.4 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 10,00
EUR 7,98 EUR 4,99
58 neu ab EUR 7,98 8 gebraucht ab EUR 4,99

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Wie man Kletterer wird: Reportagen von einem, der rein zufällig den Berg rufen hörte.
  • +
  • 111 Gründe, klettern zu gehen
  • +
  • Fisch sucht Fels: Von der Absurdität norddeutschen Bergsteigens
Gesamtpreis: EUR 34,79
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.4 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Willumeit schreibt in dem amüsanten, auch dem Laien zugänglichen kleinen Büchlein über seine späte Leidenschaft, das Klettern. Dabei muss er es zu beachtlichen Fertigkeiten gebracht haben, denn Ereignisse wie niederstürzendes Geröll, Abstürze senkrecht ins Nichts, Erfrierungen in den Eiswänden schottischer Berge (es scheint dort nicht nur Schafshügel zu geben), um nur weniges zu nennen, kann man, ohne daran zugrunde zu gehen, wohl ohne sehr viel Training nicht überleben.
Willumeit hält ironisch Distanz zu sich, aber ein bisschen stolz ist er wohl (mit Recht) auf seine Leistungen als Spätberufener. Unterhaltsam ist sein Verhältnis zu Ralf, der ihn zu dem Sport gebracht hat, und mit dem ihn eine herzliche Hassliebe verbindet, was man sofort nachempfinden kann.
Für mich als jemand der Sport (wenn überhaupt)nur in der Fläche betreibt und Höhenangst bereits beim Blick aus dem Fenster bekommt, ist dieses Buch ein gelungener Versuch zu erklären, warum es Menschen gibt, die stundenlang an steilen Felsen hochklettern, um dann sofort auf der anderen Seite wieder abzusteigen. Der Weg scheint wie so häufig das Ziel zu sein. Die schlappen 10€ für das Buch sind eine gute Investition. Jetzt frage ich mich nur noch: Wann kommt der Everest?
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Wovon handelt das Buch?
Von einem, der auszog, das Klettern zu lernen und dabei nicht nur den Berg, sondern hauptsächlich sich selbst entdeckt.

Und wie liest es sich so?
Viel bequemer und amüsanter als ein Ausflug auf den Mount Everest!
Der Nicht-Alpinist muss sich an einigen Stellen kühn über Fachausdrücke hinweghangeln. Man kann aber darauf vertrauen, dass Begriffe, die einem aus dem Alltag nicht vertraut sind, entweder ein Kletter-Utensil oder eine bestimmte Steinform beschreiben. Also: Einfach nicht hinunter sehen, darauf vertrauen, dass der Sicherungshaken im Textgestein hält und weiter lesen - schnell wird man mit der Aussicht auf überaus funkelnd witzige Passagen belohnt.

Wer sollte dieses Buch lesen?
A) Der Kletterer, der wissen möchte, warum er das um Himmelswillen immer wieder auf sich nimmt.
B) Der Mensch, der sich anschickt, Kletterer zu werden und das vielleicht noch gar nicht weiß.
C) Jemand, der einfach nur verstehen möchte, was die Kollegin, den Freund, die Liebste oder den Liebsten zu lebensgefährlichen Ausflügen treibt, wo man doch bequem die Seilbahn nehmen könnte.

Fazit:
Bringt Spaß. Bergeweise.
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
...jedenfalls für mich: aus der gleichen Stadt stammend, der Impuls zum Klettern ebenfalls der (Berg-)Literatur entsprungen, bei Kletterbeginn (natürlich in den Dolomiten) noch ein paar Jahre älter und auch ständig mit der Nikotinsucht ringend.
Christoph Willumeit beschreibt mit viel Selbstironie seinen ganz persönlichen Weg in die Berge. Wie im wahren Leben geht meist alles gut - trotz so manchen Handicaps wie fehlender Kondition, nackter Angst, zu spätem Aufstehen oder Stress mit dem Seilpartner. Allen, die den angelsächsischen Humor lieben und lieber Brunnert als Messner lesen, wird dieses Buch gefallen. Fragt sich nur eines: sollte ich ihn mal in einer Route treffen - hat er dann ne Kippe für mich?
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Kann mich den anderen Rezensenten nur zum Teil anschließen.
Das fängt mit dem Geständnis des Autors im Vorwort an, daß das Buch gar nicht aufzeige, wie der Autor Kletterer geworden sei, sondern es handelt sich um eine lose unzusammenhängende Sammlung von in Bergmagazinen erschienenen Artikeln. Diese versieht der Autor als "Feigenblatt" mit einem einführenden Kapitel, wie er auf die Idee zum Klettern kam. Fertig ist ein Buch!

Schade, Chance vertan. Anstatt aufzuzeigen, wie die ersten Schritte abliefen, vielleicht Kurse in einer Kletterhalle, die ersten Ausflüge in die Berge (oder Mittelgebirge nahe der norddeutschen Heimat?), wie kam er zu seinem Klettermentor Rolf? Nichts! Da hätte sich der Autor ja nochmals Arbeit machen müssen ...

Ja, das Buch liest sich locker und schnell. Aber die flapsige Sprache klingt oft recht gewollt.
Praktische Tipps zu den Touren oder Tiefgang, z.B. Reflexionen über die Gefahren am Berg oder Risikobereitschaft, darf man nicht erwarten. Im Gegenteil: im Kapitel der Beschreibung der Begehung des Biancogrates am Piz Bernina offenbart der Autor eine haarsträubende Geisteshaltung zum Thema Risikoverhalten am Berg: bei sehr schlechten Bedingungen kommen sein Partner und er an umkehrenden Bergführern samt Kunden vorbei und werden von ihnen angesprochen und zum Umkehren aufgefordert, und der Autor belustigt sich nun über diese Bergführer, die sauer über die beiden Protagonisten seien, da die Bergführer nun ihrereseits gegenüber ihren Kunden die eigene Umkehr schwerer rechtfertigen könnten.
Diese wie auch andere Kapitel des Buches wirken oftmals wie unreife Schülerzeitungsaufsätze.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen