Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht:
EUR 4,98
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von ZOverstocksDE
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Vollstandig garantiert. Versand aus Guernsey (Kanalinseln). Bitte beachten Sie, dass die Lieferung bis zu 14 Arbeitstage dauern kann.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Wicked Underground

4.3 von 5 Sternen 7 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 28. Oktober 2011
"Bitte wiederholen"
EUR 7,85 EUR 4,98
Erhältlich bei diesen Anbietern.
5 neu ab EUR 7,85 5 gebraucht ab EUR 4,98

Hinweise und Aktionen


Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Breath & a scream
  2. Beast in the box
  3. When you bleed
  4. Vaccine
  5. Even higher
  6. Zero the end
  7. The evil that you are
  8. Awaken
  9. Cromanic
  10. Goodbye utopia
  11. Inner view
  12. Closer to none

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Mit Wicked Underground (2003) liefern die ex-Dokken Bandkollegen George Lynch und Jeff Pilson gemeinsam einen neuen, aber doch vertrauten Gitarrenrock ab, der auch die neue Generation von Fans begeistern wird. Das Album zeigt, dass die Chemie zwischen Jeff und George immer noch stimmt. Anstatt in die 80er Jahre zurückzufallen, haben sich die beiden zu einem moderneren Ansatz in ihrer Musik entschlossen. Dokken Fans werden trotzdem auf ihre Kosten kommen. Der neue Sound kommt dem auf dem Dokken Album Dysfunctional; von 1995 ziemlich nahe. Als Teil der populären 80er Jahre Rockband Dokken trugen Jeff und George entscheiden zum Ruhm der Band bei vor allem wegen Georges infektiöser Art, Gitarre zu spielen und ihrer großartigen Chemie beim Songwriting. Als sich beide schließlich dazu entschlossen, Dokken zu verlassen (Lynch in 1997 und Pilson in 2001), wollten sie beide zusammen dort weitermachen, wo sie zuvor aufgehört hatten.

Amazon.de

Nach ihrem (mehrmaligen) Abgang bei Dokken gelang Gitarrist George Lynch und Basser Jeff Pilson in kreativer Hinsicht nicht viel. Doch mit Wicked Underground zeichnet sich eine Wende zum Positiven ab.

Die neuerliche Zusammenarbeit scheint dem ehemaligen Dokken-Songwriting-Gespann extrem gut zu tun. Plötzlich ist das alte Feuer wieder da, Spielspaß und technische Kabinettstückchen werden übergangslos mit hymnischen Hardrock-Hooklines verknüpft, und sämtliche zwölf Tracks auf Wicked Underground versprühen ein authentisches, lebensbejahendes Endachtziger-Flair, wie man es heutzutage nur noch selten zu hören bekommt.

Fernab jeglicher platter Klischees rockt das von Drummer Michael Frowein komplettierte Trio auf hohem spielerischem Niveau drauflos, wobei Pilson als Lead-Sänger eindrucksvoll unterstreicht, warum er früher die zweite Stimme bei Dokken übernehmen durfte. Mit charismatischen Vocals führt er seine Mitstreiter durch ein versiertes, dank einiger elektronischer Spielereien und eines transparenten Gesamtsounds völlig zeitlos produziertes Album, das nicht nur Dokken-Fans ein Dauergrinsen aufs Gesicht meißeln wird. --Michael Rensen

Kundenrezensionen

4.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Überall war/ist zu lesen, wie katastrophal das letzte LYNCH MOB-Album "Smoke This" war. Ich kann das nicht beurteilen; die Reviews waren so vernichtend, daß ich mich an das Ding gar nicht rangetraut habe.
Wie dem auch sei, mit "Wicked Underground" befindet sich George Lynch definitiv auf einem guten Weg. Die 12 Songs auf dieser CD lassen sich als "DOKKEN der "Dysfunctional"-Ära mit vereinzelten modernen Einflüssen" umschreiben. Endlich, endlich kann man wieder hören, daß Lynch zur Weltelite der Hobeljodler zählt - und warum! Dazu singt sein DOKKEN-Sidekick Jeff Pilson mit Inbrunst und Leidenschaft.
"The Evil That You Are" und "Closer To None" hätten vom Feeling, Aufbau und dem Sologewerk von Exzentriker Lynch her auch auf dem von mir verehrten "Dysfunctional" stehen können. Das absolute Highlight stellt für mich das grandiose "Ever Higher" dar, das sich tatsächlich in schwindelerregende Höhen aufschwingt, aber auch an "When You Bleed" und "Zero The End" kann ich mich einfach nicht satthören.
Wenn es den beiden Protagonisten und ihrem Drummer Michael Frowein beim nächsten Mal gelingt, ein paar mehr Stücke dieses Kalibers zu fabrizieren, sollte es ihnen problemlos gelingen, eine Scheibe vorzulegen, die von vorne bis hinten ein Knaller ist. Aber vielleicht ist "Wicked Underground" das ja schon (zumindest im Kleinen), denn das Teil gefällt mir mit jedem Hören besser. Und gleich noch mal...
Smiling-Shark.com
2 Kommentare 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
GEORGE LYNCH (Gitarre) und JEFF PILSON (Bass und Gesang), das war mal die eine Hälfte der US-Rocker DOKKEN, die in den 80ern eine der besten und erfolgreichsten Bands im Segment des Hardrock darstellten. Sie konnten in den USA mit Größen wie BON JOVI, ALICE COOPER und AEROSMITH mithalten. Aber die ständigen Reibereien zwischen dem damaligen Sänger DON DOKKEN und LYNCH führten schließlich zum Split. Nach einer eher kurzlebigen Reunion Mitte der 90er ging man schließlich endgültig getrennter Wege.

Und 2003 dann die zumindest kleine Sensation: LYNCH und PILSON nehmen ein gemeinsames Album auf. Okay, die beiden hatten sich nie wirklich zerstritten, aber es war doch überraschend, dass LYNCH sein Nebenprojekt LYNCH MOB auf Eis legte, um mit seinem alten Mitstreiter wieder gemeinsam Musik zu machen. Oder ob man da den alten Widersachern DON DOKKEN und MICK BROWN zeigen wollte, wie man es richtig macht?

Egal, denn WICKED UNDERGOUND ist ein Sahne-Album geworden. Der Gitarren-Sound wurde ein wenig aktualisiert, aber es ist unverkennbar weiter der GEORGE LYNCH, der neben EDDIE VAN HALEN eine Zeit lang als einflussreichster Gitarrist im Rock-Business gehandelt wurde. Und er schüttelt immer noch lässig einige der besseren Riffs aus dem Ärmel. Wo andere ein Leben brauchen, um einen vernünftigen Song zustande zu bringen, machen das die Herren LYNCH und PILSON bei jedem Song.

Auf der anderen Seite muss man sich fragen, warum die Herren nicht gleich nach der ersten Trennung zusammen weiter gemacht haben? Denn PILSON gehört sicherlich zu den besseren Sängern und sein Organ weist eine frappierende Ähnlichkeit zu dem von DON DOKKEN auf.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Lange Zeit konnte man gespannt sein auf diesen Release, nachdem Dokken sich in der zweiten Post-Lynch Ära nach einem starken Album mit dem Nachfolger Long Way Home ein wenig ins Abseits manövriert hatten. Was George und Jeff hier bieten hat schon Klasse. Gekonnt werden hier moderne Einflüsse mit altbekannten Hooklines (z Bsp. Beast in a Box) gemixt. Das ganze klingt trotzdem immer wie aus einem Guss und nicht konstruiert. Das ganze Album besitzt insgesamt eine ganz besondere Stimmung und bringt viel Leidenschaft zum Ausdruck. Wenn man es auf den Punkt bringt ist es immer noch die Energie und Kraft die auch schon in den frühen Jahren aus Lynchs Gitarrenspiel zu hören war. Meine Top-Anspieltipps sind Bleed und The evil that you are. Jeder der gerne Dokken und auch Lynchs Solo Scheiben mit Lynch Mob gehört hat ist heir richtig. Ausserdem sollten in die Platte unbedingt alle reinhören, die immer noch auf guten und melodischen Heavy-Rock stehen. Eine wirklich zeitlose CD !
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Im Jahr 2003 erschien diese Cd.Habe ich mir als großer Dokkenfan,natürlich sofort besorgt...Und war begeistert!Zum damaligen Zeitpunkt(Nu Metal war noch das Ding damals) war es erfreulich,mal wieder klassischen Hard/HeavyRock der alten Schule,in modernem Gewand zu hören.Und wer sollte das besser beherrschen,als die Herren George Lynch und Jeff Pilson,das kongeniale Songwriterduo der guten alten Dokken...!Zum Duo,gesellt sich Drummer Michael Frowein der seinen Job sehr gut macht.Die Kompositionen bewegen sich meist im Midtempo,einzige etwas schnellere Songs sind Vaccine und das instrumentale Cromanic,bei der auch die Doublebass zum Einsatz kommt.Alle Songs sind in sich sehr homogen und Kompakt,wie es früher auch bei Dokken war.Die Gitarre sehr hart und kraftvoll,wie man es von George Lynch kennt.Pilson sein Bass brummelt,sehr gut rauszuhören, vor sich hin.Sein Gesang überzeugt auch durch und durch...Sehr melodisch und rockig,steht dem guten Don Dokken nicht nach.Die Songs sind allesamt gelungen.Ausfälle gibt es keine.Meine persönlichen Favoriten sind A Breath&a Scream,Beast in the Box,When you Bleed(Killer!!!),Ever Higher,Zero the End,The Evil that you Are und Goodbye Utopia.Alles in allem und mit dem Abstand von fast 14 Jahren,muss ich sagen,das die Cd immer noch gefällt!Zeitloser HeavyRock von zwei Veteranen,die den modernen HeavyRock der Achtziger,entscheidend mitgeprägt haben...!Ganz klare Kaufempfehlung!!!
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden