flip flip flip Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Jetzt informieren Summer Deal Cloud Drive Photos Learn More HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle AmazonMusicUnlimitedEcho AmazonMusicUnlimited BundesligaLive

Kundenrezensionen

3,3 von 5 Sternen
4
Whispered Secrets: Portal in die Anderwelt
Preis:3,99 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime

am 7. Oktober 2014
eine große entäuschung diiesen spiel ist für mich enttäuschent
es ist verwirrend und man verliert leicht die übersicht
fällt unter fehlkauf
|0Kommentar|Missbrauch melden
TOP 1000 REZENSENTam 9. Februar 2016
Kurz vor seiner Hochzeit wird der Wissenschaftler Tim Barton entführt. Erin, seine Braut, ist davon nicht sonderlich angetan und setzt sich auf die Spur des Entführers – selbst wenn das bedeutet, dass sie ihm in eine andere Welt folgen muss...

'Whispered Secrets – Portal in die Anderwelt' ist ein Wimmelbild-Adventure. Im Point'n'Click-Teil löst man Rätsel, in Wimmelbild-Szenen wimmelt es und zwischendurch knackt man Denkaufgaben.

Der Adventure-Teil ist sehr einfach ausgefallen. Die Rätsel sind so einfach, dass man gleich auf die Lösung kommt. Zusätzliche Hinweise bekommt man in Form von Erins Kommentaren; einem Tagebuch, dass alle wichtigen Entdeckungen automatisch protokolliert; einer Karte, auf der man sich anzeigen lassen kann, wo es noch etwas zu tun gibt und einer wiederaufladbaren Tippfunktion. Die Karte bietet außerdem noch eine Schnellreisefunktion, die man aber kaum benötigt. Die Spielwelt ist zwar ziemlich groß, aber in gedankliche Abschnitte eingeteilt, so dass man nicht von einem Ende ans andere laufen muss, sondern die Lösung meistens nur ein paar Bildschirme entfernt liegt. Den geringen Schwierigkeitsgrad macht das Spiel durch die schiere Anzahl von Rätseln wett. In jedem Bild gibt es mehrere Aufgaben zu erledigen, so dass man immer etwas zu tun hat und sich nicht unterfordert fühlt.

Ähnlich einfach ausgefallen sind die Wimmelbilder. Die meisten Objekte darin sind groß und gut zu erkennen, obwohl die Grafik gerne hätte schärfer sein können. Die besser versteckten Gegenstände hat man spätestens auf den zweiten Blick gefunden, und falls nicht, kann man entweder die wiederaufladbare Tippfunktion nutzen oder stattdessen eine Partie '3 gewinnt' spielen.
Die Wimmelbilder wiederholen sich, aber das passiert nur an Orten, an die man sowieso noch einmal muss und wird auf der Karte angezeigt. Die Änderungen aus dem ersten Durchgang bleiben erhalten, so dass man auf jeden Fall nach anderen Gegenständen sucht.

Gut zum Schwierigkeitsgrad passen die Denkspiele, die man meistens schon gelöst hat, bevor die Überspringen-Funktion aufgeladen ist. Was fehlt, ist eine Reset-Funktion, die es bei einigen Spielen erleichtert hätte, von vorne anzufangen, wenn man sich die Aufgabe verbaut hat.

Die Geschichte ist nicht übermäßig originell, sondern Wimmelbild-Standard, macht dadurch andererseits aber auch nichts falsch. Die Spielzeit beträgt gut zweieinhalb Stunden.

'Whispered Secrets – Portal in die Anderwelt' macht viel richtig und wenig falsch, richtet sich durch den geringen Schwierigkeitsgrad aber vor allem an Genre-Einsteiger.
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 29. Juli 2014
Bei diesem Spiel erwartet der Spieler viele Szenen, in denen es viel zu entdecken gibt. Insgesamt habe ich 4,5 Stunden gespielt! Es gibt 3 Schwierigkeitsmodi, die sich während des spielens noch optional ändern lassen. Da die Minigames und Wimmelbilder recht einfach gestaltet wurden, empfehle ich direkt den mittleren Modus zu wählen. Hat man einmal keine Lust auf Wimmelbildszenen oder kommt nicht weiter, lässt sich auch ein 3 Gewinnt Match spielen. Bei den Minigames waren 1-2 dabei, die ich so noch nicht gespielt habe. Ein paar Knacknüsse waren auch dabei, die Überspringenfunktion hat ziemlich lange zum laden gebraucht, damit will man wohl den Spieler animieren, selber nachzudenken. Wobei z.B. Codes, die uns die Türen öffnen, auch noch als Zettelchen direkt am Ort des Geschehens gepinnt wurden, statt dem Spieler die Möglichkeit zu überlassen, sich diesen Zahlencode oder andere Sachen selber einzuprägen.

Zur Hilfe steht eine Karte die anzeigt, wo man sich befindet und wo etwas zutun ist, zudem teleportiert sie auch. Der Tipp ist mehr oder weniger zuverlässig, er zeigt auch mal Bereiche an, die man noch nicht "bearbeiten kann", ganz nützlich ist die Teleportfunkion des Tipps!
Außerdem gibt es ein Notizbuch und eine Libelle, die ganz aufdringlich flattert, wenn es irgendwo einen Bereich gibt, der verschiedenfarbene Gase anzeigt. Diese Gase werden von der Libelle neutralisiert und was es damit auf sich hat, erfährt man am Ende des Spiels ;)

Negativ bewerte ich die Grafik,diese ist verschwommen und das darf nicht sein. Ansonsten sind die Szenen mit liebe zum Detail gestaltet worden und es herrscht keine immerwährende Dunkelheit! "Anderwelt" könnte man falsch verstehen, denn man befindet sich nicht im Jenseits sondern eher in einer Tempelanlage oder gewöhnliche Orte, wo man nicht denken könnte man sei durch ein Portal in eine andere Dimension gelangt.

So macht man sich als Spieler auf den Weg, die Großmutter zu retten und den Wissenschaftler zu stoppen, man hilft Menschen, die uns dann helfen. Immer wieder kommt ein Golem in die Quere, der uns den Weg erschwert und die Menschen verjagt - nur uns nicht?!
Nun, die Geschichte war spannend und ich habe mich aufs spielen gefreut, die paar Minuspunkte lassen sich verkraften! Jedenfalls ist dieses Spiel um längen besser als der Vorgänger "Die Geschichte von Tideville" . :)
|0Kommentar|Missbrauch melden
am 18. August 2014
Das Abenteuer beginnt

Bei diesem Spiel beginnt das Abenteuer im Hause der Familie, die für den Akteur zum Dreh-und Angelpunkt mutiert. Denn von dort aus startet die Reise in eine andere Welt, die verwirrend und grausam zugleich scheint. Mit Hilfe der kleinen Hinweise kann der Spieler sich Unterstützung holen und so den Weg zur Lösung finden. Glücklicherweise gibt es drei verschiedene Spielstärken, den Anfänger-, den Fortgeschrittenen- und den Expertenmodus. Durch einen englischsprachigen Erzähler, der durch deutsche Untertitel unterstützt wird, fällt es leicht, dem Handlungsverlauf zu folgen und die gestellten Aufgaben zu bewerkstelligen.

Wimmelbilder bringen die Lösung

Durch sich immer neu bildende Wimmelbilder muss der Spieler die hilfreichen Hinweise finden, um so die Aufgaben zu meistern. Außerdem darf er regelmäßig zwischen bereits gespielten Sequenzen und neuen Bildern hin und her wechseln, da nur so alle Hinweise gefunden und verarbeitet werden können. Der Spielaufbau ist relativ simpel und übersichtlich. Großes Basiswissen ist für dieses Spiel nicht vonnöten. Auch jüngere Teilnehmer werden schnell und sicher das Abenteuer erleben können.

Unheimliche Aufgaben in dunklen Gefilden

Die Geschichte um den entführten Bräutigam ist gut gestaltet und bildet den roten Faden in der Handlung.
Die Suche nach Tim und dem Heilmittel wird dadurch zu einem kleinen Wettlauf gegen die Zeit, was den Spieler zusätzlich unter Druck setzen und zum schnellen Weiterspielen animieren soll. Dabei ist noch anzumerken, dass die Bilder sehr lebendig gestaltet worden sind. Auch der Sound maximiert die gruselige Kulisse und optimiert so den Spielspaß. Alles wirkt aufregend und voller Gefahren. Der Spieler hat das Gefühl, tatsächlich durch das Portal in eine andere Welt zu reisen.

Fazit:
Ein interessantes Wimmelbildabenteuer, das auch die Jüngsten begeistern wird. Es bietet einfache Spielfreude und eine gut durchdachte Hintergrundstory. Mit Hilfe kleiner Tipps ist es möglich, das Spiel relativ zügig zu meistern und durch eine gute Grafik und ideale Soundeffekte wirkt es aufregend und lebendig. Ein Spiel, das für gute Unterhaltung und ein paar schöne Spielstunden sorgt.
Eine Person fand diese Informationen hilfreich
|0Kommentar|Missbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.


Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken