Fashion Sale Hier klicken Jetzt informieren Neuerscheinungen Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More HI_PROJECT Hier klicken Fire Shop Kindle Roosevelt Summer Sale 16

Kundenrezensionen

4,6 von 5 Sternen
84
4,6 von 5 Sternen
Ihre Bewertung(Löschen)Ihre Bewertung


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

Ein Klassiker, den zu rezensieren es eigentlich nicht mehr bedarf: Die, von Drehbuchautor Ernest Lehman ("Der unsichtbare Dritte", "Sound of Music"), adaptierte Fassung von Shakepeare's "Romeo und Julia" ist die wahrscheinlich brillianteste Transformation eines Musicals auf die große Kinoleinwand, war mit über 75 Mio$ Box-office einer der profitabelsten Filme seiner Zeit und galt auch als einer der Referenz-Filme des legendären MGM-Studios:
Da wäre die in New York City angesiedelte Story um die beiden rivalisierenden Straßengangs zum einen, die Jets und die Sharks, die Liebe zwischen Tony und (dem bekannten Song Namengebenden) Maria zum anderen, die von Leonard Bernstein komponierte Musik zum dritten. Ein Rausch der Farben, ein Sog der Musik, der in 9 Kategorien auch verdientermaßen mit dem Oscar prämiert wurde. Unvergeßliche Melodien, eingängige Songs: Kein anderes Musical erreichte in der Bühnenversion eine derart große Popularität. An die Verfilmung wurde mit Sorgfalt herangegangen, vorallem sollte die Energie und Dynamik spürbar werden, das Millieu, die Show.
Authentizität und visuelles Konzept waren somit überhaupt ein Anliegen der Produzenten von "West Side Story": Da Regiesseur Robert Wise ("Bis das Blut gefriert", "Der Tag an dem die Erde stillstand") sich entschloß, neben einigen im Studio entstandenen Szenen, an Originalschauplätzen (u.a. West 61st Street) zu drehen, heuerte er kurzerhand 'echte' New Yorker Gangmitglieder als Securities an. Bemerkenswert auch die Kameraarbeit, deren Konzept es war, Einstellungen wie Bilder moderner amerikanischer Künstler, wie Ben Shahn oder Robert Vickery erscheinen zu lassen.
Im Gegensatz zum (noch erhältlichen) ersten Release, welches lediglich eine 35mm-Kopie des Films nutzte, wurde für diese Neuauflage das völlig restaurierte 70mm Original von "West Side Story" genutzt, woraus sich auch das korrekte Seitenverhältnis von 1:2,20 erklärt. Der Neuauflage liegt auch eine Bonus-DVD bei, für die MGM exklusives Material zusammengestellt hat:
Ein einstündiges, retrospektives "Making of..." mit Darstellern, Regiesseur und Produzent erinnert an die glamouröse Hollywood-Produktion aus dem Jahre 1961, vier kurze Features von damals beschäftigen sich u.a. mit Musik, Ausstattung und Kamaraarbeit, beim Film selbst kann ein optionaler Audiokommentar angewählt werden - sehr spannend! Höhepunkt dieser limitierten Auflage ist aber das 'Fanbook', ein edel aufgemachtes Büchlein mit Zeitungsausschnitten, Produktionsnotizen sowie dem kompletten Drehbuch. Kurz gesagt, eine der besten und aufwendigsten DVD-Veröffentlichungen im deutschsprachigen Raum überhaupt.
Zugreifen, kaufen!
0Kommentar| 64 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. Oktober 2011
WEST SIDE STORY

Film:
West Side Story wurde mit insgesamt 10 Oscars ausgezeichnet, unter anderem als Bester Film 1961. Zur Premiere kam die Queen persönlich. Bis heute hat das Musical nichts von seiner Faszination verloren. Mit seinen beeindruckenden und farbenfrohen Bildern, überzeugenden Schauspielern, einer bewegenden Story und perfekt inszenierten Tanzeinlagen schufen Robert Wise (Regie) und Jerome Robbins (Choreographie) zur weltberühmten Musik von Leonard Bernstein und Stephen Sondheim einen zeitlosen Klassiker. Das Musical ist mit Natalie Wood, Richard Beymer, Russ Tamblyn und Rita Moreno glänzend besetzt und gehört zu den populärsten Musicals aller Zeiten.

Inhalt: In den Slums an der New Yorker West Side in den 1950er Jahren bekämpfen sich die Jugendbanden Sharks und Jets. Als die Puertoricanerin Maria (glänzend gespielt von Natalie Wood) sich auf einer Tanzveranstaltung in den Amerikaner Tony (Richard Beymer) verliebt, nimmt die Tragödie ihren Lauf. Während eines Kampfes zwischen den Sharks und Jets tötet Tony ihren Bruder Bernardo und wird fortan selbst gejagt'
10/10 Punkte

Bild:
Der in 70mm gedrehte Film wurde im Originalformat von 2,2:1 auf Blu-ray transferiert. Die kräftigen Farben lassen die perfekt ausgeleuchteten New Yorker Kulissen, die prachtvollen Kleider und sonnendurchfluteten Straßen förmlich erstrahlen. Dank guter Bildschärfe und nahezu frei von digitalen Nachschärfungen, zeichnen sich die abgewetzten Blue-Jeans, schmutzigen T-Shirts und braungebrannten Gesichter der Darsteller perfekt vor den Hintergründen ab. Sogar auf den weiter entfernt stehenden Werbeschilder (Kapitel 20) können die kleinsten Zeilen gelesen werden. Die rabenschwarzen Nachtaufnahmen sind weitgehend gut durchgezeichnet, so dass nur selten Details im Schwarz absaufen. Die Straßenlaternen, beleuchtete Wolkenkratzer und die Neonschriftzüge an den kleinen Kiosken versprühen einen bezaubernden Charme, dank des hohen Kontrastumfanges. Allenfalls ganz am Anfang (Kapitel 2 ' Flug über New York) kommt es an weit entfernen Objekten (kleine Autos auf der Straße, Ventilatoren der Klimaanlagen auf den Dächern) zu Kantenflimmern, das seine Ursache bereits in der Aufnahme haben dürfte. Das ist aber zu vernachlässigen, denn in besserer Qualität wird kaum jemand diesen Film jemals im Kino gesehen haben.
9,5/10 Punkten

Ton:
Der deutsche Ton liegt in DTS 5.1 vor und unterscheidet sich während der Musikszenen nicht nennenswert vom englischen DTS-HD MA 7.1-Ton. Die Dialoge der deutschen Synchronisation klingen etwas 'blechern' und schrill im Hochtonbereich. Deutlich wird das, wenn der englischsprachige Gesang einsetzt. Nun lösen sich die englischen Original-Stimmen förmlich vom Center und folgen den Protagonisten über die breite Bühne. In 'Tonight' (Kapitel 16) besitzen die Stimmen von Tony, Maria, den Sharks und Jets ihren festen Platz auf der Bühne und nutzen die gesamte Breite der Front aus. Diese Szene ist musikalisch so großartig inszeniert und abgemischt, wie ich es kaum bei einem modernen Musical mal erlebe.
Sowohl die Ouvertüre als auch die Original-Pausenmusik (Kapitel 16) sind vorhanden. Die Pausenmusik beginnt unmittelbar nach dem 'Intermission'-Dia vor schwarzem Hintergrund. Das ist wundervoll und versprüht den Charme von ganz großem Kino!
7/10 Punkte

Extras:
Enttäuschend sind die wenigen Extras. Wer mehr möchte, sollte zur US-Fassung greifen. Die besitzt neben dem deutschen Ton eine Vielzahl an Extras und ist darüber hinaus Region Free.
2/10 Punkte

Fazit:
Mit West Side Story wird eine weitere Lücke in der Filmsammlung geschlossen. In besserer Bild- und Tonqualität wird dieses zeitlose Musical kaum jemand gesehen haben. Der Vorsprung der Blu-ray zur schon älteren DVD-Fassung fällt riesengroß aus. West Side Story ist ein Pflichtkauf für jeden Cineasten!
0Kommentar| 32 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 11. November 2002
... wurde nicht wenigstens die Musik für die synchronisierte Fassung von der restaurierten Tonspur übernommen? Die englische 5.1-Version klingt nämlich wirklich besser als die deutsche Monospur. Bei den Szenen ohne Musik würde es ja nicht stören, wenn der Ton nur in Mono vorliegt. Aber da die Songs auch auf der deutschen Monospur auf englisch sind, hätte man doch leicht den neuen Mix übernehmen können.
Witziges Detail am Rande: Wenn man den Film auf englisch mit deutschen Untertiteln schaut, werden die Songtexte dennoch englisch untertitelt.
Alles im allen, eine nicht ganz perfekte DVD - Extras erwarte ich bei älteren Filmen sowieso nicht. Wer den Film sowieso auf englisch schaut, wird mit guter Bild- und Ton-Qualität verwöhnt(restauriertes und anamorphes Bild, 5.1 Ton auf der englischen Tonspur). So brilliant kam die "West Side Story" noch nie über den Fernsehbildschirm. Wer den Film auf Deutsch über eine Heimkinoanlage oder in Stereo schauen möchte, sollte aber mindestens bei den Songs auf die englische Spur umschalten. Das hätte man eleganter lösen können. Deshalb 1 Punkt Abzug.
33 Kommentare| 45 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Mai 2015
Eine Liebesgeschichte zweier Liebender zwischen den Kämpfen von
Strassengangs in den New Yorker Slums.
Da ist Toni, der Mitbegründer der "Jets" der aber jetzt einer geregelten Arbeit nachgeht,
und Maria, die Schwester des Anführers der "Sharks", die neu in New York ist.

Toni und Maria verlieben sich ineinander, doch es wird ihnen sehr schwer gemacht.
Die Kämpfe dauern an, bis es zwei Tote gibt.
Doch damit ist immer noch nicht genug.
Das es hier auch sehr traurig zugeht, kann man auf der DVD besser in sich
aufnehmen als nur auf CD mit den Liedern.

"Die grösste, schönste und traurigste Liebesgeschichte aller Zeiten"

Ein Filmmusical mit einmaligen Tanzeinlagen und unvergessenen Liedern wie,
"America", "Maria", "Somewhere", "Tonight" von Leonard Bernstein,
machen es zu einem Filmerlebnis sondersgleichen.
Ein Musical das Kultstatus erreicht hat seit langer Zeit,
unvergessen und unübertroffen.

Mit Bild und Ton war ich sehr zufrieden,
muss aber bemängeln das der komplette Vorspann fehlt.
Also genauer gesagt, das Bild ist da und auch die Musik,
aber keine Schrift.
Deshalb werde ich aber keinen Stern abziehen, vielleicht wird es ja umgetauscht.

Nachtrag:07.05.15
Hab eine Ersatzlieferung bekommen, auch mit dem selben Fehler.
Musste beide zurückschicken.
Vermutlich die ganze Serie defekt.
Wenn es wieder welche gibt ohne Fehler geb ich hier Bescheid.
22 Kommentare| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 18. Oktober 2015
Schon lange wollte ich mir die West Side Story besorgen - da kam mir das Angebot für die BluRay gerade recht. Die Qualität hat meine Erwartungen bei weitem übertroffen - toll, die Schärfe und die klasse Farben. Da kann man die Inszenierung dieses phantastischen Musicals in Ruhe genießen. Mein Fazit: Ein absoluter Klassiker, den man gesehen haben muss! Fünf Sterne!
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2012
in einer wirklich tollen Blu-Ray Qualität und mit einer bezaubernden Natalie Wood. Hier zeigt sich wieder mal das ältere Filme, wenn ein wenig Mühe betrieben wird, sich auf Blu-Ray wirklich auszahlen, denn die hat man wohl noch nie in solch einer Qualität gesehen. Da verblaßt so manch ein neuerer Film dagegen. Film und Story sollten allseits bekannt sein, für mich das genialste, was jemals auf Leinwand gebracht wurde, absolute Kaufempfehlung.
0Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 31. Oktober 2014
Dieser Musical-Klassiker wurde hervorragend restauriert! Sieht ganz nach einer Einzelbild-Nachbearbeitung aus.
Die Fassung auf dieser BD ist zudem 8 Minuten länger als auf der DVD. In jedem Fall eine Kaufempfehlung!

Wenn hier auch einige über den Ton meckern, so finde ich auch den gelungen. Sicher ist es nicht mit einer Neuproduktion in DTS 5.1 zu vergleichen, aber dafür, dass der von 1961 ist, ist es sehr gelungen.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2011
Die übertriebene Empörung des Rezensenten @Lars S. z.B. wird im Taumel der Begeisterung über die hier veröffentliche -geniale- BD-Umsetzung bei jedem Fan verfliegen, sieht er sich für "kleines" Geld diese Qualität des mit zehn Oscars ausgezeichneten Musicals von 1961 an.
Wahrlich hält die extreme gute Bildqualität, des damals in 70 mm gedrehten Spektakel von Robert Wise und Jerome Robbins, jedem heutigen Film Paroli. Auch der Ton (besonders im Original) ist wohl so nicht zu toppen (war aber schon bei der Collector's DVD recht gut, die dann im übrigen die Specials beinhaltet, die @Lars S. so ärgerlich vermisst; aber die Collector's DVD hatte im Gegensatz zur neuerschienenen BD auch ihren stolzen Preis!).

Der Film: ein Denkmal aus Granit!
Jedes Remake würde scheitern. Die Bernstein-Musik ist immer noch fesselnd und die eigentliche Drehbuchumsetzung des Shakespearedramas "Romeo und Julia" bleibt unübertroffen.
Die künstlerischen Szenen (z.B. "Cool" im Parkhaus) haben nichts an Dynamik und Aussagekraft verloren. Die Kulisse, die immer als solches zu erkennen ist aber irgendwie doch "echt" wirkt, abgesehen von ein paar Außenaufnahmen, verfehlen nicht ihre Wirkung und bleiben in ihrer stilistischen Gesamtheit deshalb zeitlos. Die kraftvolle Umsetzung der Tanzszenen, genauso wie die eigentliche Thematik des Films/Musicals, funktioniert auch noch -gerade- heute. Das nennt man dann eben einen Geniestreich!
Würde ein heutiges Remake mit HipHop und Tanzsaltos überstrapaziert, wird hier unverwechselbares "klassischer Balletttanz" mit temperamentvoller Jazzperformance wirkungsvoll und seiner Zeit weit voraus in Szene gesetzt und gerade im grassierenden Pina Bausch-Fieber mehr als passend auf den Asphalt getanzt.
Selbst die Klamotten der Jugendlichen wirken heute noch, mit ihren ausgelatschten Chucks, seitlich sitzenden Gürtelschnallen (wieso trägt das eigentlich heute keiner mehr), ihren schmuddeligen engen Jeans/Hosen und längst vergessenen coolen T-Shirt-Schnitten, echt En Vogue und verweisen die Schlabberlook-Gangs der Neuzeit, mit ihrem Mc-Donald-Körperkult, in ihre physischen Schranken. Die waren damals wirklich COOL!

Fazit: also immer wieder erstaunlich welche Vergleiche herangezogen werden, um einen Film wegen der fehlenden Feature so schlecht zu bemängeln. Das Eigentliche, der Film als Blu-ray-Umsetzung, ist für das Heimkino, nach div. Ausgaben auf den verschiedensten Medien, so in der vorliegenden BD noch nie besser veröffentlicht worden. Folglich hat "die Königin des Musicals", die WEST SIDE STORY, die volle Amazonpunkzahl -bei mir- erreicht.

Und nochmals für alle Querulanten: Gemessen am Anschaffungspreis für eine Neuerscheinung am Blu-ray-Markt, sollte sich der bundesdeutsche Seher endlich merken, dass man für kleines Geld eben keine Leder-Vollausstattung verlangen kann bzw. ein Fünf-Gänge-Menü.
Der Film / das Musical, mag natürlich Geschmacksache sein, die BD aber in puncto Bildqualität REFERENZ VERDÄCHTIG,
dazu noch der -deutsche- Ton, gemessen am 50jährigen Alter, einwandfrei rüberkommt.

KAUFTIPP!
22 Kommentare| 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 1. Oktober 2011
Ich habe die Blu-ray am 30.09.2011 zum Ersterscheinungstag bekommen. Mein Vergleich zur DVD:

1. Wie erwartet ein deutlich besseres Bild
2. Für mich noch bedeutender, dass der Ton viel besser als auf der DVD ist.

Ich hatte auch die DVD praktisch nur mit der englischen Tonspur gehört, da mir der deutsche Mono-Ton überhaupt nicht gefiel. Auf der Blu-ray ist auch die deutsche Tonspur aufgewertet, ich habe aber nur mal kurz reingehört. Denn auch die englische Tonspur ist nach meinem Empfinden deutlich hörbar besser auf der Blu-ray. Ich wollte es erst gar nicht glauben. Deshalb habe ich die DVD gleichzeitig über den DVD Spieler laufen lassen und immer mal hin- und hergeschaltet. Ich habe es dann bald aufgegeben und mich an der neuen HD-Master-Tonspur erfreut.

Da für mich Wendecover, viele Extras usw. kein Thema sind, von mir eine ganz klare Empfehlung!
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 5. Oktober 2011
Das Bild dieser Blu-Ray Veröffentlichung wird diesem Klassiker mehr als gerecht. Es ist nicht nur die hervorragende Bildschärfe, sondern auch die beeindruckende Farbgebung, die West Side Story in neuem Glanz zeigt. Ich denke, dass hier schon das Maximale an Qualität herausgeholt wurde. Dagegen sieht es mit der deutschen Tonfassung nicht ganz so berauschend aus. Deutscher, relativ dünner Monoton, gemischt mit wesentlich frequenzreicherem englischem Mehrkanalton? Da kann als Ergebnis nur eine Kompromisslösung stehen, die nicht wirklich überzeugt. Aber offensichtlich ist ganz einfach kein besseres Material mehr verfügbar und so werden wir wohl damit leben müssen. Als wirklich vermeidbar erachte ich jedoch die deutschen Untertitel zu den englischen Gesangssequenzen. Es wäre technisch doch garantiert kein Problem, es dem Nutzer zu überlassen, ob er die Untertitel eingeblendet haben will oder nicht. Hierbei ist für mich zudem wenig nachvollziehbar, weshalb eindeutige Passagen wie Maria, Maria, Maria oder lalalalala Amerika bis auf den letzten Buchstaben untertitelt werden müssen. Hält der Anbieter den Kunden wirklich für so naiv und ungebildet?
0Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Fragen? Erhalten Sie schnelle Antworten von Rezensenten

Bitte stellen Sie sicher, dass Sie eine korrekte Frage eingegeben haben. Sie können Ihre Frage bearbeiten oder sie trotzdem veröffentlichen.
Geben Sie eine Frage ein.

Benötigen sie kundenservice? Hier klicken

Gesponserte Links

  (Was ist das?)