Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 9,99
inkl. MwSt.
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
mit Kindle Unlimited Abonnement
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest
Der Werwolf von Münster: Historischer Kriminalroman (Historische Romane im GMEINER-Verlag) von [Rhein, Maria, Beckmann, Dieter]
Anzeige für Kindle-App

Der Werwolf von Münster: Historischer Kriminalroman (Historische Romane im GMEINER-Verlag) Kindle Edition

4.5 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99

Länge: 383 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

1874: Das katholische, vom Kulturkampf zerrissene Münster wird Schauplatz bestialischer Morde. Die preußische Geheimpolizei wittert ihre Chance, den seit Langem verhassten Bischof Brinkmann loszuwerden, da die Verbrechen einen religiösen Hintergrund haben. Der in Münster geborene Geheimpolizist Heinrich Maler wird in seine Heimatstadt zurückgeschickt, um Beweise für eine Beteiligung Brinkmanns „zu finden“. Die Spuren führen zu einer spiritistischen Gesellschaft. Während die preußische Regierung sich einen erbitterten Kampf mit der Kirche liefert, gerät Maler schließlich selbst ins Visier des Serienmörders.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Maria Rhein arbeitete als Diplom-Designerin in diversen Werbeagenturen und ist seit der Geburt ihrer Kinder als Musik- und Kunstdozentin freiberuflich tätig. Regional machte sie sich einen Namen als Sängerin und Entertainerin. Unter anderem auch mit

Dieter Beckmann, der seine ersten Gedichte und Kurzgeschichten mit 17 Jahren verfasste. Als Musiker veröffentlichte er mehrere Alben. 2005 gewann er mit der Kurzgeschichte „Das Haus des Tagelöhners“ den 2. Platz des Allianzliteraturwettbewerbes. 2009 erschien sein erster historischer Roman.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 2667 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 383 Seiten
  • Verlag: GMEINER; Auflage: 1., 2014 (5. März 2014)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00IJ75U2E
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.5 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #87.262 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.5 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Von Belles Leseinsel TOP 1000 REZENSENTVINE-PRODUKTTESTER am 20. April 2014
Format: Broschiert
Im Jahr 1874 wird der preußische Geheimpolizist Heinrich Maler beauftragt, in seiner Heimatstadt Münster Bischoff Brinkmann zu überwachen. Hintergrund hierfür sind die seit einiger Zeit schwelenden Machtkämpfe der Bismarck’schen Regierung mit der Katholischen Kirche. Als Tarnung nimmt Heinrich Maler in Münster die Stellung eines Polizeikommissars an und wird sofort in einen Mordfall hineingezogen. Ein rätselhafter Mörder treibt in Münster sein Unwesen und tötet scheinbar wahllos. Immer hinterlässt er eine Bibelseite aus der Johannes-Offenbarung. Die Münsteraner glauben an einen Werwolf, dessen Maler sich natürlich nicht anschließen kann. Seine Ermittlungen führen ihn zwischen die Fronten der Preußischen Geheimpolizei und der Katholischen Kirche wie auch in die Kreise einer spiritistischen Gruppe.

Der Roman spielt zuzeiten des Kulturkampfs zwischen dem Königreich Preußen in Person Reichskanzler Otto von Bismarck und der katholischen Kirche unter Papst Pius IX. Auch Münster ist vom Kulturkampf zerrissen, welcher eine Trennung von Kirche und Staat vorsieht. Der Reichskanzler geht dabei mit scharfen Mitteln gegen die katholische Geistlichkeit vor und dieses Thema nimmt eine Schlüsselfigur in dem Roman ein, ist allgegenwärtig und wird von dem Autorenduo interessant und kurzweilig wiedergegeben.

Hauptschwerpunkt des historischen Krimis sind jedoch die Morde an der Münsteraner Bevölkerung. Schnell kommt das Gerücht auf, ein Werwolf würde die Menschen töten, doch der rational denkende, weltoffene Heinrich Maler glaubt daran nicht.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Elke Seifried TOP 1000 REZENSENT am 7. Juni 2016
Format: Kindle Edition
Welcher Lupus sieht sich als Werkzeug Gottes und muss Sünden rächen? Mit dieser Frage wirft einen der fesselnde Prolog direkt ins Jahr 1874. Heinrich Maler, der Agent der preußischen Geheimpolizei soll den Bischof von Münster bespitzeln und zur Tarnung vor Ort als Kommissar arbeiten. Eigentlich gibt es dort für einen Kommissar nicht viel zu tun, aber Heinrich ist noch nicht richtig angekommen und schon wird die Hebamme Anna auf brutalste Art und Weise überfallen. War es ein Mensch, ein Tier oder gibt es am Ende Werwölfe vielleicht doch? Was will der Täter mit dem Bibelseite sagen, war der Mord religiös motiviert? Die Bevölkerung von Münster ist außer sich und die Situation spitzt sich mit jedem weiteren Mord zu. Der preußischen Geheimpolizei hingegen kommen die Morde gerade recht, kann man sie doch dazu instrumentalisieren, um gegen die Kirche und vor allem Bischof Brinkmann vorzugehen. Heinrich Gerechtigkeitssinn lässt ihm keine Alternative, er muss den wahren Täter finden. Seine Ermittlungen führen ihn dabei auch in die Kreise des neu aufkommenden Spiritismus rund um die Adelsfamilie von Bockholdt. Dort trifft er auch auf die Witwe Katharina Kaufmann und verliebt sich Hals über Kopf.

Der Werwolf von Münster beginnt mit einem Prolog, der bei mir Gänsehautfeeling entstehen lässt und somit war ich sofort gefesselt. Welcher Lupus, der scheinbar Stimmen hört, die ihm befehlen, sieht sich als Werkzeug Gottes? Dann wird man erst einmal gelungen in die Zeit versetzt und bekommt die Charaktere vorgestellt, was mir sehr gut gefallen hat. Da weitere Morde nicht lange auf sich warten lassen, bleibt es auch spannend.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Heinrich Maler arbeitet bei der preußischen Geheimpolizei. Sein neuester Auftrag bringt ihn nach Münster in seine alte Heimat zurück. Getarnt als Polizist der Münsteraner Polizei soll er Berichte über das Handeln des Münsteraner Bischofs abgeben. Es gibt einen Konflikt zwischen dem preußischen Staat und der katholischen Kirche.
Kaum ist Heinrich in Münster, geschieht ein bestialischer Mord. Heinrich wird mit der Aufklärung beauftragt. Weitere Morde folgen. Die Bevölkerung geht davon aus, dass ein Werwolf die Morde begangen hat. Doch dann gerät auch ein katholischer Priester unter Verdacht. Heinrich ermittelt jedoch weiter, weil er an die Unschuld des Pfarrers glaubt. Es kommt sogar soweit, dass er selbst verdächtigt wird und im Gefängnis landet.

Der Krimi fesselt von der ersten bis zur letzten Seite. Dem Autorenduo ist es hervorragend gelungen, den Spannungsbogen zu halten und immer wieder noch mal zu steigern.

Der Schreibstil ist flüssig. Man kann der Geschichte sehr gut folgen. Es werden auch immer wieder passende geschichtliche Hintergrundinformationen gegeben, die sehr geschickt im Text "verarbeitet" sind. Wirklich klasse. Ich habe mich mit dem Krimi auch tatsächlich in der Zeit von 1874 befunden. Alles passte zusammen.

Besonders gelungen fand ich es auch, dass man schon sehr professionell gearbeitet hat: Heinrich hat Skizzen vom Tatort anfertigen und eine Zeichnung eines Verdächtigen erstellen lassen.

Die beiden Autoren haben tolle Charaktere geschaffen, über die ich in vielen Fortsetzungen noch mehr erfahren möchte.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover