Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone
  • Android

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Kindle-Preis: EUR 3,99
inkl. MwSt.
Kindle Unlimited-Logo
Lesen Sie diesen Titel kostenfrei. Weitere Informationen
Kostenlos lesen
ODER

Diese Aktionen werden auf diesen Artikel angewendet:

Einige Angebote können miteinander kombiniert werden, andere nicht. Für mehr Details lesen Sie bitte die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Promotion.

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

An Ihren Kindle oder ein anderes Gerät senden

Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Werden Sie doch einfach Graf!: Biste was, kriegste was von [Lo Graf von Blickensdorf]
Anzeige für Kindle-App

Werden Sie doch einfach Graf!: Biste was, kriegste was Kindle Edition

4.9 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen

Alle 2 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
EUR 3,99
Gebundene Ausgabe
"Bitte wiederholen"
EUR 16,48

Länge: 192 Seiten Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert PageFlip: Aktiviert

Unsere Schatzkiste
Entdecken Sie monatlich Top-eBooks für je 1,99 EUR. Exklusive und beliebte eBooks aus verschiedenen Genres stark reduziert.

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

»Guten Tag, Sie wünschen?«
»Einen Künstlernamen, bitte. Wenn möglich mit Humor.«
»Da haben wir ein besonders kurioses Modell im Angebot: ›Falscher Graf‹. Mit dem werden Sie ’ne Menge Spaß haben. Schlüpfen Sie doch einfach mal rein.«
»Passt wie angegossen. Was kostet der?«
»Ist umsonst.«
»Ist gekauft.«
»Tüte oder Karton, Herr Graf?«
»Danke, ich behalte ihn gleich an.«
Was der Berliner (Lebens-)Künstler Lo Graf von Blickensdorf mit einem vermeintlichen Adelstitel im Namen so alles anstellt, ist unglaublich, was er erlebt, unbeschreiblich ... na ja, zum Glück nicht wirklich. Aber amüsant ist es auf jeden Fall. Ehrenwort!

Adel verpflichtet! Sicher, aber … zu was eigentlich? Zu adrettem Äußeren? Unbedingt. Zu vorbildlichen Manieren? Gewiss. Zu einem Schlösschen? Zu standesgemäßem Umgang? Zu passender Partnerwahl? Zu … Puh! Die armen Adligen! Wer sich ein solches Pomp-Paket stammbaumlos, sprich freiwillig, aufschnallt, muss verrückt sein.
Oder Künstler. »Entweder ein Kunstwerk sein, oder eines tragen« – dazu verpflichtet, laut Oscar Wilde, die Kunst. Ähnlich sieht das auch der Berliner Autor und Kunstschaffende Lo Blickensdorf und lässt diesem Grundsatz Taten und Titel folgen. Als Graf von Blickensdorf mischt er sich unters gemeine Volk und hält der Nation den satirisch angehauchten Spiegel vor.
Seine Abenteuer als Aristokratenattrappe handeln von unverhofften Oasen in der Servicewüste Deutschland, von qualitativ fragwürdiger Damenschwemme auf dem Heiratsmarkt, von erdrutschartigen Umtrieben im persönlichen Umfeld, von peinlichen Promi-Pannen, von pointierten Angriffen auf Politik und Wirtschaft, von… Puh! Der arme Graf!
Nur gut, dass das »Von« und die damit verbundenen Marketingaktionen die bis dato hohle Schatzkammer langsam aber stetig füllen. Gleichwohl ist nicht jede Vermarktungsidee von Erfolg gekrönt – unverständlicherweise, denn welcher Untertan würde nicht gerne sein simples Dasein erhöhen, indem er an einem Adelseis lutscht, ein Gläschen »1953er Knochenhobler Steißgestänge« kippt oder mit einer gräflichen Samenspende den Stammbaum aufmotzt.
»Biste was, kriegste was« lautet die Devise. Und genau darin liegt die Kunst des Lo Graf von Blickensdorf. Denn nicht jeder, der was ist, kann auch was sein. Oder wie Kumpel Kutte am gutbürgerlichen Tresen berlinert: »Cool, Alter! Könnt ick nich. Det Einzige, wat ick druff hab, is Zahnbelag«. Der Arme ...

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Lo Graf von Blickensdorf, geboren 1951, ist Maler, Performancekünstler sowie Drehbuch- und Comedyautor. Nach der Lehre als Schriften- und Plakatmaler absolvierte er eine klassische Ausbildung der Malerei, Film und Fotografie, bevor er sich dem Schreiben von Drehbüchern, Texten und Gags zuwandte u.a. für Harald Schmidt, »SOKO Leipzig« und diverse Soaps. Siebzehn Jahre lang gestaltete er die Berliner Stadtzeitung »Zitty« mit, darüber hinaus ist er ständiger Mitarbeiter der Satirezeitschrift »Eulenspiegel«.

Produktinformation

  • Format: Kindle Edition
  • Dateigröße: 799 KB
  • Seitenzahl der Print-Ausgabe: 192 Seiten
  • Verlag: hey! publishing; Auflage: 1 (18. Oktober 2013)
  • Verkauf durch: Amazon Media EU S.à r.l.
  • Sprache: Deutsch
  • ASIN: B00G6N597Y
  • Text-to-Speech (Vorlesemodus): Aktiviert
  • X-Ray:
  • Word Wise: Nicht aktiviert
  • Screenreader: Unterstützt
  • Verbesserter Schriftsatz: Aktiviert
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.9 von 5 Sternen 24 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: #228.984 Bezahlt in Kindle-Shop (Siehe Top 100 Bezahlt in Kindle-Shop)

  •  Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Kundenrezensionen

4.9 von 5 Sternen
5 Sterne
21
4 Sterne
3
3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 24 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist keine wirkliche Anleitung, wie man Adeliger wird, sondern eher eine amüsant und satirisch geschriebene Sammlung von Anekdoten, was der verarmte Maler Lothar Blickensdorf erlebt hat, nachdem er sich den Künstlernahmen "Lo Graf von Blickensdorf" zugelegt hatte. Es beginnt mit einer höchst unterhaltsamen Geschichte über die Behandlung durch die Verkäuferin in einem Drogeriemarkt, die sich komplett veränderte, als Lo die gräfliche Visitenkarte gezückt hatte. Weitere Erlebnisse folgen, so z.B. das standesgemäße Einkleiden des "Grafen", sein neuer Erfolg in der Damenwelt, der "Graf" in der Gesellschaft und im Berliner Nachtleben, die Reaktionen auf ein Hochzeitsinserat, die Behandlung durch den "echten" Adel usw.
Einen relativ großen Raum nimmt ein Kapitel ein, wo der "Graf" satirische Schreiben abdruckt, dier er an Unternehmen und Politiker geschickt hatte - einschließlich der gelegentlich eingegangenen Antworten.
Der Schreibstil ist flott und immer wieder mit ironischen Bemerkungen, satirischen Übertreibungen und Wortwitz gewürzt.
Dabei kommt der Verfasser stets offen, aufrichtig und sympathisch rüber. Über die Tatsache, dass es sich um einen Künstlernamen handelt, hat er niemals ein Geheimnis gemacht. Entlarvend sind aber die Reaktionen der Umwelt. Obgleich der Adel in Deutschland seit 1919 abgeschafft ist, schlagen einem "Grafen" immer noch Respekt und Bewunderung entgegen - was sich der gute Lo auf sympathische Weise zu Nutze machen verstand, allerdings stets so selbstironisch, dass ihm der richtig große Schwindel nie gelang.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Thorsten Wiedau HALL OF FAME REZENSENTTOP 1000 REZENSENT am 20. August 2009
Format: Gebundene Ausgabe
Das vorliegende Buch WERDEN SIE DOCH GRAF vom selbsternannten Lo Graf von Blickensdorf zeigt wieder einmal wie einfach es ist durch Äußerlichkeiten die Menschen in Deutschland zu Dingen zu verleiten, welche sie normal Weise nicht tun würden. Der Untertitel: Bist Du etwas, kriegst Du etwas - zeigt deutlich auf wie man Sand in die Augen streuen kann, um damit eigene Vorteile zu gewinnen. Der Autor überspitzt dabei seine Vorgehensweise teils deutlich, dennoch scheint dies fast niemand zu bemerken und niemand hat angesetzt den falschen Grafen zu demaskieren.

Durchaus lustig und kurzweilig war es das Buch WERDEN SIE DOCH GRAF zu lesen. Die Metamorphose ist gelungen, wenn das richtige Rasierwasser, das ganz und gar richtige Outfit und die Bahnfahrkarte 1. Klasse zur Verfügung steht.

Man lässt sich zu Whiskey und Champagner einladen, denn ein Graf schmückt jede Trinkerrunde ungemein. Ob es kostlose Zeitungen sind oder die fast schon erotische Art und Weise wie man sich mit dem erschlichenen Grafentitel schmückt, Adel verpflichtet, nicht nur bei Ferrero.

Der Autor verpasst sich einen Künstlernamen, es ist ein Adelsprädikat und los geht das schnorren und vermarkten und viele Unternehmen beißen an, andere lehnen schnell ab. Keiner mag es sich mit dem Grafen verscherzen, auch wenn er es offensichtlich stark übertreibt.

Das Buch ist wie eine Satire auf die Gesellschaft und die Menschen in diesem Land im Allgemeinen, man knickst noch immer vor dem Adel, man buckelt, man schleimt geradezu - kein Wunder das der meiste echte Adel sich zurück zeiht - zu peinlich die Art und Weise.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Gebundene Ausgabe
Ich möchte dieses Buch nicht mehr missen: Als ich es vor etwa zwei Monaten bestellte war es aus reinem Interesse.Heute kann ich sagen das es mir ein sehr guter Ratgeber ist und ich dankbar bin für das was Herr Lo Graf von Blickensdorf niedergeschrieben hat.Es macht mir Mut meinen Weg weiterzugehen.Natürlich sollte jeder seinen eigenen Stil finden dennoch steht man gerade am Anfang davor Angst und Scheu zuhaben sich Öffentlich mit dem auszugeben was man nun darstellt.Im Nachhinein gibt es jetzt einige Momente in meinem Leben die sich in verschiedenen Situationen wie im Buch dargestellt sind,wiederspiegeln.Herr Lo Graf von Blickensdorf ist ein hervoragender Künstler,in jeder Hinsicht,der sein Buch so geschrieben hat das jeder es versteht denn er spricht Ihre und meine Sprache.Ein kleiner Tip:Wenn Sie es wie ich im Bus oder im Zug lesen seien Sie darauf gewappnet das Ihnen die Menschen Blicke zuwerfen,wenn Sie mittendrin anfangen zu lachen,so wie es mir öfters passierte.Dann zeigen Sie doch einfach dieses wundervolle Werk,erzählen über dieses und ich kann mir gut vorstellen das die Person es sich bald möglichst schnell zulegen wird.
Es wäre sehr schön wenn weitere Bücher von diesem großen Künstler folgen würden und ich möchte jedem von Ihnen ans Herz legen sich dieses Buch zu kaufen denn es wird ihr Leben bereichern.
Heidi Marie Kirchhof G.v.Mainau
Werden Sie doch einfach Graf! - Biste was, kriegste was
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen

click to open popover

Wo ist meine Bestellung?

Versand & Rücknahme

Brauchen Sie Hilfe?