Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. USt
Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf durch Flohhaus24 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von MEDIMOPS
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Von Europas Nr.1 für gebrauchte Bücher und Medien. Gebrauchter Medienartikel in hervorragendem Zustand.
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Wer tötete Victor Fox?

4.8 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen

Weitere Versionen auf DVD
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD
"Bitte wiederholen"
Standard Version
EUR 25,24
EUR 21,90 EUR 2,12
Direkt ansehen mit Leihen Kaufen
Verkauf durch Flohhaus24 und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie hier reduzierte Filme und Serien auf DVD oder Blu-ray.


Produktinformation

  • Darsteller: Kathy Bates, Rupert Everett, Meredith Eaton, Dan Aykroyd, Julie Andrews
  • Regisseur(e): P.J. Hogan
  • Komponist: James Newton Howard
  • Format: Dolby, PAL, Surround Sound
  • Sprache: Deutsch (Dolby Digital 5.1), Englisch (Dolby Digital 5.1)
  • Untertitel: Deutsch, Englisch
  • Region: Region 2
  • Bildseitenformat: 16:9 - 2.35:1
  • FSK: Freigegeben ab 6 Jahren
  • Studio: Warner Home Video - DVD
  • Erscheinungstermin: 16. Januar 2004
  • Produktionsjahr: 2003
  • Spieldauer: 117 Minuten
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.8 von 5 Sternen 20 Kundenrezensionen
  • ASIN: B00012PRBY
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 100.581 in DVD & Blu-ray (Siehe Top 100 in DVD & Blu-ray)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Produktbeschreibungen

Kurzbeschreibung

Hausfrau Grace aus Chicago träumte jahrelang davon, endlich den legendären Schnulzenkönig Victor Fox zu treffen. Gerade als ihr Traum in Erfüllung gehen sollte, wird ihr Leben völlig unerwartet erschüttert: Ihr Ehemann verlässt sie und ihr geliebtes Idol wird ermordet. Kurz entschlossen fliegt Grace zur Beerdigung nach England. Dort lernt sie das bestgehütete Geheimnis des Schmusesängers kennen - seinen Liebhaber Dirk. Zurück in Chicago beschließen sie den Tod ihrer großen, gemeinsamen Liebe aufzuklären. Gemeinsam mit Graces zwergwüchsiger Schwiegertochter gerät das ungleichee Paar in peinliche Skandale und gefährliche Abenteuer. Doch können ein besessener Fan, ein übellauniger Lover und eine zickige Zwergin tatsächlich einen Mörder fangen?

VideoMarkt

Schlagerstar Victor Fox fällt in Chicago dem Mordanschlag eines geheimnisvollen Serienkillers zum Opfer. Mindestens ebenso betroffen von dieser Tat wie von den Scheidungsabsichten ihres Mannes reist die nunmehr etwas verstörte Hausfrau Grace nach England, um an der Beerdigung ihres Idols teilzunehmen. Dort gewinnt sie überraschend die Freundschaft von Victors homosexuellem Lebensgefährten Dirk und unterstützt diesen tatkräftig beim Versuch, a) Victors Erbe anzutreten zu dürfen und b) den Mörder zu finden.

Alle Produktbeschreibungen

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: DVD
Dieser Film wurde mir von einer Bekannten in die Hand gedrückt mit den Worten: „Genial! Der wird Dir gefallen!"
Ich schaute mir das Cover an und war skeptisch! Ich hatte noch nie etwas über diesen Film gehört, geschweige denn gesehen! ...und dann noch die Besetzung: Rupert Everett und Kathy Bates!?! Wie passt das denn? Eine eher seltsame Mischung. Ich wäre wahrscheinlich nie auf die Idee gekommen, mir diesen Film freiwillig anzuschauen - insbesondere wegen dem Cover. Aber so kann man sich irren und ich wurde mal wieder eines Besseren belehrt. Meine Begeisterung für den Film stieg mit jeder Minute mehr, die ich gesehen hatte.
Kathy Bates spielt die vom Leben gezeichnete Hausfrau Grace, deren größter Lebensinhalt, abgesehen von ihrer Familie, der engl. Schnulzensänger Viktor Fox ist. Sie macht, wie viele andere frustrierte (Haus)Frauen mittleren Alters ihr ganzes Seelenheil von Viktor und seinen „Heile-Welt"-Schnulzen abhängig. Als dieser vor der Aufzeichnung zu seinem Weihnachts-Special in Chicago ermordet wird, bricht ihre Welt zusammen.
Kurzerhand entschließt sich Grace gegen den Willen der Familie nach England zu Viktors Beerdigung zu fliegen. In England angekommen wird jedoch ihre scheinbare Traumwelt jähe zerrüttet, als sie Viktors bestgehütetes Geheimnis lüftet: Viktor war schwul und lebte seit 10 Jahren mit seinem 20 Jahre jüngeren Lebensgefährten Dirk (Rupert Everett) im elterlichen Haus auf dem Land. Nach anfänglicher Antipathie und gegenseitiger Falscheinschätzung freunden sich die beiden an und verbünden sich gegen Viktors Schwestern, die Dirk aus dem Haus haben und die glitzernde Fassade Viktors aus reinem Eigennutzen aufrecht erhalten wollen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 21 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD Verifizierter Kauf
"Wer tötete Victor Fox?" ist zweifelsohne ein Film der vielmehr Popluarität verdient hätte. Kathy Bates glänzt in der Rolle der biederen Hausfrau Grace, deren monotoner Alltagstrott einzig durch die Musik des Schnulzenkönigs Victor Fox Abwechslung erlangt. Doch wie es das Schicksal nun mal will wird ihr dieses Vergnügen durch den unerwarteten Tod ihres Musikidols genommen.
Als wahrer Fan ist es für Grace jedoch Pflicht, ihrem Idol die letzte Ehre auf seinem Begräbnis zu erbringen und so macht sie sich unverhoffter Dinge auf zu den Bestattungsfeierlichkeiten nach England, wo das wahre Abenteuer für sie erst so richtig los geht. So erfährt sie, dass der dahingeschiedene Schlagerkönig schwul war.
Gemeinsam mit dem Freund des verstorbenen Vicor Fox begibt sich Grace auf eine abenteuerliche Reise zurück nach Chicago, um den Mörder des Sängers zu dingfest zu machen. Dabei findet Grade ins Leben zurück und nebenbei auch sich selbt.
Der Film erzählt eine liebenswert skurile Geschichte und spricht nebenbei auch wichtige sozialkritische Themen (Verstoß von Homosexuellen aus deren Familien, ... ) an, ohne dabei oberlehrerhaft zu wirken. Ein wahres Komödienvergnügen!Ergänzt wird dies durch einen genialen Gastauftritt von Julie Andrews, die sich selbst spielt.
Kommentar 13 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD
"Victor Fox" ist einer jener Feelgood-Movies, nach denen nichts mehr ganz so ist wie es vorher war. Weil man tatsächlich ein klein wenig gestärkt aus ihm hervorgeht. Er bestätigt unsere Sehnsüchte und erteilt unserer Unvollkommenheit zärtliche Absolution. Darüber hinaus ist die ebenso leise wie schräge Komödie ein wirklich taugliches Plädoyer für Toleranz und die liebevolle Bejahung kleiner Alltagsfluchten, etwa in die Welt schmusiger Schlagerseeligkeit. Man sang ja schon in den Fünfzigern, die Froboess war es wohl, über die Traum-Frau "Diana" so richtig und wahr: "Drum, wenn es ein Traumbild macht, dass das Glück uns im Leben lacht, ja, dann bleib bei uns Diana". Der Film demaskiert genüsslich die beinah zwangsläufige Verlogenheit des Schnulzenbusiness, die Konstruiertheit seiner Zuckerwatte-Welten, und gleichzeitig umarmt er augenzwinkernd die Notwendigkeit der Einfachheit seiner Aussagen, die trostspendene Kraft, die ein klein wenig Freude in das Leben seiner Zuhörer bringt. So gesehen ist "Victor Fox" so ambivalent wie das Leben selbst. There's no business like Showbusiness.

Trost hat die vom Ehemann verlassene Glucke Grace (wunderbar klar und reduziert gespielt von Kathy Bates) wirklich nötig. Ihrem Mann ist das Eheleben zu langweilig geworden, er muss sich erstmal selbst finden. Da sitzt Grace nun in ihrem goldenen Käfig - nur die Stimme ihres Lieblingssängers Victor Fox und die nervöse Energie ihrer zwergenwüchsigen Schwiegertochter (umwerfend: Meredith Eaton) unterstützen sie in ihrer Krise.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Koriko VINE-PRODUKTTESTER am 7. November 2011
Format: DVD
Von einem Tag auf den anderen ändert sich das Leben der Hausfrau Grace Beasly schlagartig. Sie lebt seit 25 Jahren mit ihrem Mann Max in einer Wohnung in Chicago und ist ein leidenschaftlicher Fan des Schnulzensängers Victor Fox. Doch just in dem Moment, in dem sie die glückliche Gewinnerin eines Tickets für das Weihnachtsspecials von Victor Fox in Chicago ist, verlässt sie ihr Mann und rät ihr zu einem Psychiater zu gehen. Am Boden zerstört, erleidet sie den nächsten schweren Schicksalsschlag. Noch bevor das Weihnachtsspecial aufgezeichnet wird und sie Victor Fox persönlich treffen kann, geht eine schockierende Nachricht um die Welt- Victor Fox wurde tot aufgefunden; ermordet vom Armbrustmörder Chicagos.
Am Boden zerstört spricht sie sich mit ihrer Schwiegertochter, der Zwergin Maudey aus und beschließt noch am selben Abend nach England zu fliegen. Im Städtchen Lark, der Heimat Victor Fox' soll das Idol von Million von Frauen beigesetzt werden. Grace will dort ihren Frieden finden und gleichzeitig über die Trennung mit Max hinweg kommen, erkennt aber wie sehr sie diesen liebt.
In Lark angekommen, lernt sie Victor Fox' bestgehütetes Geheimnis kennen: Dirk Simson, sein Dienstbote und Lebensgefährte. Dennoch versucht sie mit Dirk Simson zu reden, doch dieser knallt ihr die Tür vor der Nase zu. Vollkommen verwirrt läuft sie den Schwestern des Sängers in die Arme. Die drei Frauen laden Grace zu einem Tee ein und erzählen von ihrem Plan: Sie möchten das Häuschen, in dem Victor Fox die letzten Jahre lebte zu einer Erinnerungsstätte umbauen, doch dafür muss Dirk verschwinden und nichts von seiner Beziehung zu Victor Fox preisgeben.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen