Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 3 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Wer hat's erfunden?: Unte... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von jan_juhu
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Einband geringe Gebrauchsspuren, ansonsten guter Zustand.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Wer hat's erfunden?: Unter Schweizern Taschenbuch – 10. August 2012

3.9 von 5 Sternen 16 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,47
60 neu ab EUR 9,99 18 gebraucht ab EUR 0,47

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Wer hat's erfunden?: Unter Schweizern
  • +
  • Die Besserkönner: Was die Schweiz so besonders macht
  • +
  • Gebrauchsanweisung für die Schweiz
Gesamtpreis: EUR 39,94
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Wolfgang Koydl, 1952 geboren, ist seit vielen Jahren Auslandskorrespondent der Süddeutschen Zeitung mit Stationen in Kairo, Istanbul und Washington. Seit 2005 berichtet er aus London und lebt mit seiner Frau und Tochter im Vorort Kingston upon Thames.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
man als Deutscher viel Zeit in der Schweiz verlebt hat. Ob es ein Schweizer amüsant findet, möchte ich nun nicht beurteilen. Ich habe dieses Buch von einem Deutschen, der in der Schweiz lebt, geschenkt bekommen und halte mich selber viel in der Schweiz auf. Ich habe mich köstlich amüsiert, weil ich viele Situationen schon selber so erlebt habe. Wer als Deutscher in die Schweiz auswandern möchte, den bereitet das Buch jedenfalls schonmal humorvoll auf den Aufenthalt vor. :-)
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Ich habe dieses Buch gekauft weil es mich interessiert
wie ein Deutscher die Schweiz und ihre Einwohner beurteilt. Ich lebe in Kalifornien, bin Schweizerin in Basel aufgewachsen und Zürcher Bürger.

Ich have noch nie ( bin schon lange am Leben ) so etwas humorvolles, geistiges, etwas mit so viel Verstand fur ein
Volk und ihr Land gelesen.

Ich habe so oft laut aufgelacht, dass ich meinem Mann auf die Nerven ging. Ich mochte es gerne meinen Freunden ( und Freundinnen übersetzen aber wundere mich
ob sie den Humor verstehen wurden. Vielleicht muss man dort gelebt haben " to get it".

Ich habe jetzt so richtig Heimweh!

Marie- Louise McDonald - Egli
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein Buch, das zu lesen richtig Spaß macht. Zum Einen, weil darin die Eigenartigkeiten der Schweizer sehr amüsant und - soweit ich dies beurteilen kann - auch treffend geschildert werden. Zum Anderen, weil es zudem äußerst informativ ist.
So könnte das Buch sozusagen als kurzweilige Pflichtlektüre für all diejenigen dienen, die mit dem Gedanken spielen in dieses Land auszuwandern. Da die Schweiz meines Wissens in den vergangenen Jahren das bevorzugte Auswanderungsland für Deutsche war, kommen dafür nicht wenige Leser in Betracht.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Hätte man seine eigenen Erlebnisse als NEU-Schweizer niedergeschrieben, sie würden sich kaum unterscheiden, was in dem Buch beschrieben wurde, wenn auch der Autor an richtig haarigen Erlebnissen vermutlich vorbeigekommen ist. Wahrheit kann manchmal richtig lustig sein, in dem Falle ein absolut empfehlenswertes MUST vor dem Umzug in die Schweiz und ein MUSTHAVE für die, die mal ein bisschen schadenfroh ablachen möchten....
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Es gibt gute Gründe, warum manche Menschen als Zeitungsredakteure arbeiten und andere als Autoren. Wolfgang Koydl stellt das mit seinem Buch einmal mehr nur zu deutlich unter Beweis. Es ist ein sehr schmaler Grad, eine Nation und deren Verhaltensausprägungen belustigend, jedoch nicht beleidigend zu beschreiben. Dazu bedarf es einer sehr feinen Ironie, die Koydl hier leider absolut vermissen lässt. Anstatt sich auf eine amüsante Weise den durchaus vorhandenen speziellen Eigenarten unserer eidgenössischen Nachbarn zu näher, bedient sich der Autor der mehr schlechten als rechten Wiedergabe von uralten Klischees und wird dabei leider auch diffamierend. Zudem sind immer wieder handwerkliche Fehler zu finden. Als ein Beispiel möge reichen, dass ein Preis mit xx,99 Franken angegeben ist. Dabei sollte jeder, der zumindest einmal die Schweiz bereist hat, über die 5-Rappenmünze als kleinste Einheit Bescheid wissen. Schade, Herr Koydl, als Korrespondent der SZ lese ich Sie deutlich lieber.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Als Auslandschweizerin habe ich dieses Buch von meinem Sohn zu Weihnachten bekommen. Ich habe selten so gelacht. Die Alltags-Situationen in der Schweiz werden vom Autor treffend mit viel Humor beschrieben. Toll. Danke!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Dieses Buch ist witzig geschrieben und trifft die Eigenarten sehr, ohne beleidigend zu sein. Amüsante Lektüre und für lange Reisen empfehlenswert.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Das Buch ist ein absolut dümmlicher und deshalb von A bis Z gescheiterter Versuch eines Auslandskorrespondenten, ein Buch über die Schweiz aus der Sicht eines Deutschen zu schreiben. Dabei stellt der Autor fortwährend seine offenbar latent existierende Abneigung gegenüber der Schweiz und ihrer Einwohner offen zur Schau. Er macht dies mit dämlichen Aussagen und Pointen , wie man sie längst von deutschen Möchtegern-Comedians kennt. Dass die gemachten Aussagen und Behauptungen dabei zumeist nicht der Wahrheit entsprechen, scheint der Autor in seinem kläglich gescheiterten Versuch, seinen Text witzig zu gestalten, nicht zu realisieren. Damit offenbahrt er auf erschreckende Art und Weise, dass er zwar in der Schweiz wohnhaft ist, das Land und dessen Einwohner überhaupt nicht kennt. Sonst müsste er sich nicht ständig latent vorhandenen Vorurteilen den Schweizern gegenüber bedienen. Billiger geht es kaum.

Vollends der Lächerlichkeit preis gibt sich der Autor aber bei seinen zahlreichen und ausnahmslos gescheiterten Versuchen, die Schweizer Mundart zu trankribieren. Diese Aussagen und Dialoge mögen wohl eher seiner Fantasie entsprungen sein, wurden so sicher aber nie von einem Schweizer ausgesprochen. Was unweigerlich die Frage aufwirft, ob die geschilderten Erlebnisse auch tatsächlich so stattgefunden haben, oder nur fiktiv nach dem Gusto des Verfassers zusammengestellt wurde. Zuletzt gibt es im Buch zahlreiche falsche Informationen, die man bei genauer Recherche durchaus als solche hätte entlarven können. Dies wirft ein ausgesprochen schlechtes Licht auf den Autor, der als Journalist bei einer grossen deutschen Tageszeitung eigentlich das Mittel der fundierten Recherche beherrschen sollte. Aber vielleicht wollten Sie das ja gar nicht Herr Koydl, oder?
3 Kommentare 18 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden