Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 14 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wer Liebe verspricht: Rom... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von SDRC
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Prime Versand und Kundenservice durch Amazon
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Wer Liebe verspricht: Roman Taschenbuch – 1. November 1992

4.6 von 5 Sternen 223 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,95
EUR 9,95 EUR 0,01
Unbekannter Einband
"Bitte wiederholen"
EUR 1,99
60 neu ab EUR 9,95 134 gebraucht ab EUR 0,01 8 Sammlerstück ab EUR 3,85

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Wer Liebe verspricht: Roman
  • +
  • Wer Dornen sät: Roman
  • +
  • Shalimar: Roman
Gesamtpreis: EUR 29,89
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Rebecca Ryman ist das Pseudonym einer Autorin, die in Indien geboren wurde und dort große Teile ihres Lebens verbrachte. Sie starb 2003 in Kalkutta. Ihre Romane »Wer Liebe verspricht«, »Wer Dornen sät« und »Shalimar«, im Fischer Taschenbuch Verlag erschienen, machten Rebecca Ryman in Deutschland und international zur Bestsellerautorin.

Leseprobe. Abdruck erfolgt mit freundlicher Genehmigung der Rechteinhaber. Alle Rechte vorbehalten.

Die Stadt dampfte. Regenschwere Monsunwolken hingen drohend und grollend am bleigrauen Himmel. Die Nachmittagsluft lag wie eine nasse Decke über der Erde. Sie hielt die drückende Feuchtigkeit gefangen und lähmte selbst die Standhaftesten, denn sie nahm ihren Körpern jede Energie, ihrem Geist alle Willenskraft. Der Hooghly, der Fluß, der die Stadt teilte, kroch wie auf bleiernen Füßen dahin. Er wartete auf die Windböen, die ihn vorwärtstreiben und aus seiner Lethargie reißen würden. Kein Blatt, kein Staubwölkchen regte sich. Aber die Stille barg ein Versprechen: Wenn das Gewitter losbrach, würde es die ersehnte Kühlung bringen, und die Erde konnte wieder frei atmen. Noch aber dampfte Kalkutta.

Lady Bridget Templewood stand im Küchenhaus und teilte die Zutaten für das Abendessen aus. Die Hitze schien sie nicht zu berühren. Sie hielt sich wie immer kerzengerade. Die Hand mit der langen Holzkelle schöpfte Erdnußöl aus dem Krug und bewegte sich dabei mit der Präzision eines Gerätes, das eigens für diesen Zweck entwickelt worden ist. Beim Zählen formten ihre Lippen stumme Beschwörungen, und das gab ihr den Anschein einer Vestalin, die ein geheimes Ritual durchführte, von dem das Schicksal des britischen Reichs abhing. Hätte man Lady Bridget das gesagt, wäre sie geschmeichelt gewesen. Selbst in diesem fernen Vorposten des prosperierenden Empire Ihrer Königlichen Majestät glaubte Lady Bridget voll Inbrunst an die Pflichten, die eine englische Dame von Adel gegenüber Königin und Heimat zu erfüllen hatte - und zu diesen Pflichten gehörte auch das Küchenhaus.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Ich habe mir dieses Buch auf Grund der vielen positiven Leserbewertungen hier gekauft, aber diese überwältigende Geschichte hat alle meine Erwartungen übertroffen. Man liest nicht nur, man erlebt diese Geschichte, und das auf eine unvorstellbar intensive Art und Weise, wie ich es bei einem Buch noch nicht erlebt habe. Rebecca Rymans Sprache und Schreibstil lassen einen sofort in diese Welt der britischen Kolonialzeit in Indien eintauchen. Die verbotene Beziehung der Protagonisten Olivia, einer jungen Amerikanerin und Jai Raventhorne, einem unnahbaren, undurchsichtigen, von den Europäern geächteten Mischling beginnt auf ganz langsame, aber wunderbare Weise und nimmt einen unvorhersehbaren, tragischen Lauf. Diese große Liebesgeschichte wirkt weder konstruiert noch kitschig und ist großartig mit den damaligen gesellschaftlichen und politischen Umständen verbunden. Zudem zeigt sie, dass Glück und Unglück oft nah beieinander liegen und manchmal nur von kurzen Entscheidungen oder Zufällen abhängen.
Schon vor ein paar Tagen habe ich 'Wer Liebe verpricht' zu Ende gelesen, aber Olivia und Jai, vorallem Jai ;-), lassen einen nicht mehr los und ich kann immer noch kaum glauben, dass ich wirklich noch nie in Indien war und auch nicht im 19. Jahrhundert gelebt habe ;-).
'Wer Liebe verpricht' läßt alles weit hinter sich, was ich bisher gelesen habe und ich kann mir auch nicht vorstellen, dass ich so schnell ein vergleichbares Buch finden werde. Es ist für mich die schönste Liebesgeschichte überhaupt.
Tipp: Über den Vortsetzungsroman 'Wer Dornen sät' sollte man sich vorher lieber nicht informieren, das nimmt ein wenig die Spannung.
Kommentar 47 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Auch ich habe das Buch gelesen,weil eine meiner besten Freundinnen mir dazu riet.Da ich normalerweise keine Liebesromane lese (aber fortwährend dazu genötigt werde!),war ich anfangs nicht davon begeistert.Nach wenigen Seiten jedoch war ich schon in dem Buch gefangen und es war wirklich ein Genuss es zu lesen. Ich finde die Geschichte nicht berechenbar und sie ist weder mit Klischees noch mit zu viel Kitsch behaftet.Wenn man die Zeit bedenkt, in der diese Geschichte spielt, kann ich daran wirklich nichts übertriebenes finden.
Die Geschichte von Olivia nimmt einen richtig mit.Schicksalasschläge verändern sie (eigentlich traurigerweise); es passiert so viel, dass es schon fast "anstrengend" für den Leser ist. Viele kleine Details, auch der Hintergrund Indien und noch mehr, geben diesem Buch noch den letzten Schliff. Aber: Man kommt von dieser Story nicht los; schade, dass auch dieses Buch irgendwann ein Ende hat. Selbst Tage nach dem Durchlesen hat man noch die Story im Kopf von Olivia und Jai, zwei sehr gut ausgearbeiteten und gegensätzlichen, geheimnisvollen, aber liebenswerten Charakteren, die man gern noch ein Stück begleiten würde...
Seit dem Lesen eins meiner absoluten Lieblingsbücher!!
5 Sterne für 800 Seiten fesselnde Story ohne übertriebenen Kitsch und Schmalz, gute Charaktere, durchgängigen Handelsverlauf und das "Danach" der Story, nämlich das "Nicht-Mehr-Loslassen-Wollen" der Geschichte. Absolut empfehlenswert!
Kommentar 22 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von Eva am 27. Juli 2015
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Mir ist völlig schleierhaft, wie dieser Roman an solch gute Bewertungen kommt! Ja, positiv möchte auch ich erwähnen, dass der Schreibstil durchaus spannend und gut zu lesen ist, des Weiteren sind die atmosphärischen Schilderungen des indischen Ambientes anschaulich und erlebbar. Was allerdings die Protagonisten betrifft - die dem Leser ja als romantisches Liebespaar unter schwierigen Umständen verkauft werden... Meine Güte!!! Was für eine Zumutung!! Das was man da zu lesen bekommt ist weder Romantik noch Liebe, nicht mal echte Dramatik, vielmehr wird einem die völlig gestörte, manische, narzistisch-coabhängige, destruktive On-Off-Verbindung einer Frau und eines Mannes als schicksalshafte Liebe verkauft. Man muss nicht Psychologe sein um recht schnell zu erkennen, dass die beiden Hauptakteure aber einen eben solchen dringend nötig hätten. Ich finde man müsste im Klappentext schon darauf hingewiesen werden, dass man es hier mit einem psychisch höchst gestörten Paar zu tun bekommt und als Zeuge in ein ebenso völlig gestörtes, destruktives Beziehungstrahrah hineingezwungen wird. Wäre man vorgewarnt könnte man selbst entscheiden, ob man sich das antun möchte. Also nichts, was ich gerne einer z.B. jung-erwachsenen Tochter schenken möchte (einer guten Freundin auch nicht!) - nicht, weil es etwa zu erotische wäre - nein! Weil es schlicht ein ärgerlicher kranker behandlungswürdiger neurotischer Beziehungssch..... ist - unter dem Deckmäntelchen großartiger echter Liebe. Oh je.
1 Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Story:
Die 22-jährige Amerikanerin Olivia lebt seit kurzem in Kalkutta/Indien bei ihrer Tante Lady Bridget, ihrem Onkel Josh (ein Teemogul) und ihrer Cousine Estelle. Lady Bridgets Ziel: Ein Ehemann für Olivia, doch diese sträubt sich verbissen gegen die Heirat mit einem dieser langweiligen englischen Kolonialherren. Sie sehnt sich schmerzlich nach der Freiheit und nach ihrer Heimat. Da begegnet sie unverhofft eines Abends Jai Raventhorne, dem illegitimen Sohn eines Engländers und einer Inderin aus ärmlichen Verhältnissen. Jai ist ein Ausgestoßener in der von Vorurteilen bestimmten Welt der britischen Kolonie und DER Erzfeind ihres Onkels und ihrer Tante. Doch das hält Olivia nicht davon ab, sich in Jai zu verlieben und auch Jai's harte Schale bekommt langsam Risse. So leicht mach das Schicksal es den beiden aber nicht, denn Jai verlässt Olivia plötzlich und verschwindet aus ihrem Leben. ...

Schreibstil/Charaktere:
Das Buch ist wunderbar geschrieben. Es liest sich flüssig und man findet sich ganz schnell in Indien wieder. Die Seiten verschlucken den Leser regelrecht. Ich habe das Buch mit solch einer Intensität gelesen, dass es mir manchmal schwer viel, es wegzulegen oder fürs Examen zu lernen ;-) . Die Geschichte hat alle meine Erwartungen bei weitem übertroffen. Einfach atemberaubend ...
Die Charaktere sind auch ganz toll ausgearbeitet, vielschichtig und haben unglaubliche Tiefe. Man hat manchmal das Gefühl hautnah dabei zu sein, wenn Olivia oder Jai sich während "Ihrer" Geschichte weiterentwickeln.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen