Sale70 Sale70w Sale70m Öle & Betriebsstoffe für Ihr Auto Sonderangebote studentsignup Cloud Drive Photos UHD TVs Learn More TDZ HI_PROJECT Mehr dazu Mehr dazu Shop Kindle PrimeMusic BundesligaLive longss17

Kundenrezensionen

4,3 von 5 Sternen
14
4,3 von 5 Sternen
Format: Taschenbuch|Ändern
Preis:18,95 €+ Kostenfreie Lieferung mit Amazon Prime


Derzeit tritt ein Problem beim Filtern der Rezensionen auf. Bitte versuchen Sie es später noch einmal.

am 22. Mai 2016
Velikovsky geht mit der Betrachtung aus seinem Blickwinkel neue Wege...Das sicherlich viele Menschen mit seinen Betrachtungen an die Grenzen der eigenen Vorstellungskraft geführt werden, ist nur logisch. Denn was wäre wenn ... tatsächlich nur 30-50% dieser angeführten Kausalketten, welche sich ja nun unzweifelhaft in den Schriften alter Kulturen finden, stimmen... Aber selbst dazu äußert sich Velikovsky im Buch, denn er war sich durchaus dessen bewußt, mit welcher Tragweite die Informationen in diesem Buch einhergehen.
Das Buch kann man lesen,wie man möchte, als Roman oder als wissenschaftliche Abhandlung... Ob es von der allgemeinen wissenschaftlichen Welt anerkannt ist, sei hier zunächst nebensächlich... Selbst wenn es nur dazu führt, den Sternenhimmel und selbst den täglichen Sonnenaufgang nicht mehr mit der gleichen Selbstverständlichkeit zu betrachten, ist das Ziel dieses Werkes erreicht...

Es ist wie vorbeschrieben sicherlich eines der wichtigsten Bücher des letzten Jahrhunderts, denn nach der Reise durch dieses Buch sieht die Welt einfach nicht mehr so aus wie zuvor. Man kann sich dessen bewußt werden, wie klein die Erde im Spiel des Kosmos ist und durchaus auch nur Spielball aus der Sichtweise viel größerer Ereignisse sein kann... Oder man hat am Ende ein sehr gut geschriebenes fiktionales Werk gelesen, welches selektiv Legenden aus allen Weltkulturepochen herauspickt und einfach frech miteinander verknüpft...

Jedem sei das Urteil hier selbst überlassen, aber es kann durchaus sein, daß irgendwann die Wissenschaftswelt genötigt sein wird, sich mit den Thesen des Buches wieder auseinander zu setzen...

Zusammenfassend ein großartiges kurzweiliges Buch, welches dazu einlädt, sich auch mit den anderen Werken des Autors zu beschäftigen...
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 4. Juli 2013
Ein ebenso bekannter wie kontroverser Forscher zu astrophysikalischen Randbedingungen der Geologie, Biologie und Geschichte ist Immanuel Velikovsky (1895-1979).

Kaum ein anderer Natur- und Geisteswissenschaftler hat seiner Generation so vielfältige kreative und im Nachhinein mehrheitlich als richtig bestätigte Anregungen gegeben wie der fachübergreifende Querdenker Velikovsky. So die Herausgeber in Vor- und Nachwort. Und zugleich hat er wie wenige Hass und Ächtung erfahren. Ein auch heute noch gültiger Rat für angehende Wissenschaftler wäre, genau zu überlegen, ob eine Erwähnung Velikovskys nicht schädlich für die Reputation ist.

Nach dem Urteil von Fachleuten ist Velikovsky allerdings öfters auch ungenau und bringt manches durcheinander, so dass man im Einzelnen gut daran tut, seine Angaben noch einmal unabhängig zu überprüfen. Die Besprechung von Velikovskys Erde im Aufruhr durch die Weltanschauung nahestehende Studiengemeinschaft 'Wort und Wissen' ist sogar weithin vernichtend: "Der Arbeitsstil entspricht nicht grundlegenden wissenschaftlichen Standards (...) Der Leser wird eher verführt, denn informiert (...) Die vielen negativen Eindrücke überwiegen die wenigen wertvollen Ansätze bei weitem." Diese Kritik lässt sich vertreten, ändert jedoch m.E. nicht den unbestreitbaren Klärungsbedarf, den die Masse des von ihm zusammengetragenen Materials in ihrer Gesamttendenz mit sich bringt.

'Welten im Zusammenstoß', Frankfurt 1978 [Worlds in Collision New York 1950] bietet Forschungen und kulturgeschichtliches Belegmaterial für das heute wieder salonfähige katastrophistische Paradigma in Geologie, Biologie und Geschichte. Der ergänzende Band 'Erde im Aufruhr', Frankfurt 1980 [Earth in Upheaval, New York 1956] bietet realwissenschaftliches Belegmaterial für das katastrophistische Paradigma.

Velikovsky korrespondierte u.a. auch mit Einstein, den er von der Richtigkeit des katastrophistischen Paradigmas überzeugen konnte. Keine Kleinigkeit angesichts des damals allmächtigen gegenteiligen, aktualistischen Paradigmas. Nicht überzeugen konnte er Einstein von seiner Theorie der Planetenkollisionen.

Für einen Mangel halte ich ferner die naturalistische Vorurteilsstruktur des ansonsten sehr an Religion und an der biblischen Geschichte interessierten Juden Velikovsky. Mit gezwungenen naturalistischen Erklärungen wendet er sich gegen „die subjektive und magische Darstellung der Ereignisse“ (273), wie er es nennt, also gegen transzendentes prophetisches Wissen und Handeln, etwa bei Moses, Josue, Jesaja.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. April 2015
Dr. Velikovsky präsentiert im vorliegenden Buch eine Theorie über vor allem astrophysische Ereignisse in einer Zeit von vor zirka 2700 Jahren bis ca. 600 Jahre nach Christi Geburt. Er stützt seine Theorie vor allem auf seine Analysen von (Schöpfungs-)Mythen aus ganz unterschiedlichen Kulturen und arbeitet hier Gemeinsamkeiten heraus, die er mit seinen astronomischen und astrophysischen Erkenntnissen zusammenbringt. Dadurch schafft er ein Bild unserer Geschichte, das wesentlich von dem der "gängigen" Wissenschaft abweicht. Das nachfolgende Buch "Erde im Aufruhr", liefert offenbar weiteres geologisches, paläontologisches und anthropologisches Material, das seine Theorie weiter untermauern soll. Dieses Nachfolgebuch habe ich allerdings nicht gelesen.
Für mich sind die Argumente des Autors sehr überzeugend und er schafft es m.E. in seinem Buch auch, ein in sich konsistentes Bild der Ereignisse (Katastrophen) in dem behandelten Zeitabschnitt zu zeichnen. Die Theorie von Dr. Velikovsky ist sehr beeindrucken, weil dafür ein umfassendes Wissen aus sehr unterschiedlichen Wissensgebieten (Astronomie, Geschichte, Mythologie, Chemie, Physik, Sprachen wie Hebräisch etc.) vorhanden sein muss und Dr. Velikovsky seine Theorie aufgrund einer sehr umfassenden Datenlage trotz allem offenbar alleine ausgearbeitet hat. Genau dieses umfassende Verständnis bzw. eine Theorie, die auf einer derart umfangreichen Wissensbasis fußt, zumal von einem einzelnen Wissenschaftler, ist mir kaum untergekommen.
Ob seine Theorie und seine Erkenntnisse "wahr" oder "richtig" sind, will ich in dieser Rezension nicht beurteilen, das ist m.E. auch gar nicht die Aufgabe einer Rezension sondern einer wissenschaftlichen Diskussion an einem anderen Ort. Allerdings zeigt die Art und Weise der Diskussion des Buches in den hier vorhandenen Rezensionen sehr gut diesen Widerstreit der "gängigen" Theorie und der Theorie Velikovskys. Es ist leider eben ein Streit, in dem jede Seite nur auf ihrem eigenen Standpunkt beharrt und dabei auch z.T. wenig sachliche Behauptungen aufstellt. Es schockiert mich zutiefst wie wenig Respekt und eben auch Sachlichkeit hier in der Diskussion vorhanden sind. Auf der anderen Seite verstehe ich auch, dass - sollte die Theorie Velikovskys auch nur in Teilen zutreffen - dies Implikationen auf uns hätte, die schwer zu verdauen sind, und wir es dann plötzlich mit einem psychologischen Problem zu tun hätten, nämlich mit dem eines kollektiven Traumas.
Nicht so gut gefallen hat mir der Schreibstil, aber das ist ja Geschmacksache. Allerdings fand ich den Textaufbau, in dem der Autor wie ein Arschäologe Schicht für Schickt abträgt und analysiert, sehr gelungen.
Persönlich möchte ich noch anmerken, dass mich die Erkenntnisse in dem Buch tief berührten und ich das Buch nach nur einem Teil erst einmal einige Zeit beiseite legen musste, bevor ich wieder weiterlesen konnte.
Abschließend sei noch angemerkt, dass es wahrscheinlich keine entspannte Lektüre werden wird, wenn jemand schon total ablehnend an das Buch herangeht. Alle anderen kann ich nur ermutigen, es zu lesen und sich selbst eine Meinung darüber zu bilden.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 23. April 2015
Die Vergangenheit ist ein Rätsel. Historiker auf der ganzen Welt suchen, recherchieren und ziehen Schlüsse aus dem was Archäologen ausgegraben haben. Allerdings scheinen die wenigsten forscher ihre Funde und Schlüsse miteinander zu vergleichen. Parallelen zwischen den Überlieferungen der Völker auf den Planeten werden nicht gesucht. Was sollen denn die Inkas denn auch mit den Chinesen gemein gehabt haben?

Nun ein mutiger Forscher ging mal nicht davon aus das die Mythen und Legenden der Alten von Leuten stammen die gerade auf einen Pilztrip waren sondern das sie etwas reales und sehr gewaltiges erlebt und, in Ermangelung physikalischer Kenntnisse, es eben göttlichem Tun zugeschrieben haben.

Und Siehe da: er fand Parallelen. Die Chinesen, Indianer, die nordischen Völker, Ägypter, Juden und die Ureinwohner Mittel- und Südamerikas, also Völker auf der ganzen Welt, berichten über etwas was den biblischen Plagen entspricht.
Dr. Velikovsky versucht auch Theorien über die Art und Ursache einer solch weltumspannenden Katastrophe zu präsentieren. Diese Schlussfolgerungen sind zum großen Teil auch für den Laien nachvollziehbar. Er geht davon aus das die Erde eine Beinahe-Kollision mit einem sehr massereichen Kometen hatte. Das würde zum Beispiel eine gewaltige Gezeitenwirkung hervorrufen welche Meere leeren kann (Moses).

Das Buch ist sehr spannend und vollgestopft mit Quellennachweisen sodass auch skeptische Leser die Chance haben Dr. Velikovskys Informationen nachzuvollziehen.
Nach der Lektüre könnte der Leser eine neues Weltbild haben.

Gruß MacMarx
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 24. August 2013
Herr Velikovsky hat viele Mythen von überall her gelesen. Die von den Germanen war mir bekannt und er schreibt auf Seite 238 aus den altnordischen Sagen: Die mit Sköll und der Sonne hat er in einem Satz richtig dargestellt. Dass der Fenris-Wolf die Midgard-Schlange bekämpft stimmt nicht. Und woanders schreibt er Freya sei Thors Frau. Und das sind die mir bekannten Geschichten, wie viel Durcheinander steckt in den anderen, 50%?
0Kommentar| 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 6. Februar 2016
Das Buch ist vom Inhalt her erwartungsgemäß sehr interessant und auch an sich in einem guten Zustand. Die Person, die es eingepackt hat, hat jedoch gepfuscht. Das Buch war nicht "gesichert", also einfach in den Karton gelegt, so daß es darin umherrutschen konnte, und deshalb ein schönes großes Eselsohr am Einband durch den Transport bekommen hat. Man weis doch schließlich, wie die Post o.ä. mit den Paketen umgeht!
Ich verstehe nicht, wie man so hirnlos und lieblos einpacken kann!
Wegen des interessanten Buches trotzdem 4 Sterne
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 13. November 2012
Die neue (brochierte) sowie Kindle-Ausgabe aus dem Julia White Publishing ist ohne Anhang (Bestätigung von Vorhersagen), also unvollständig; man kaufe lieber die vollständige Umschau-Ausgabe.
0Kommentar| 7 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. Januar 2014
Endlich mal eine durchdachte Art die Menschheitsgeschichte ( einen Teil davon) zu beleuchten, ohne Zuhilfenahme von UfO‘s oder anderen Dimensionen, paranormale Phänomene usw und so fort.

Bin absolut nicht enttäuscht!!!!
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 21. Juni 2009
Die Bücher von Immanuel Velikovsky zeigen uns eine unbequeme, ins kollektive Unterbewusstsein der Menschheit verdrängte Wahrheit über uns und unseren Planeten. In 'Welten im Zusammenstoss' stellt er die Ergebnisse seiner langjährigen interdisziplinären Forschungen vor. Er löste damit einen Aufruhr aus, der bis heute andauert. Bemerkenswert ist sicher, dass man das Buch nach Einsteins Tod aufgeschlagen auf dessen Schreibtisch fand. Der studierte Naturwissenschaftler, Arzt und Psychologe Velikovsky führt uns Naturkatastrophen von kosmischen Ausmaßen vor Augen und rüttelt damit u.a. am Aktualismus von Geologie und der Evolutionstheorie Darwins.

In 'Menschheit im Gedächtnisschwund' betrachtet er diese Ereignisse aus einem psychologischen Blickwinkel, der für das Verhalten, Denken und Fühlen und auch für vieles individuelles ebenso wie kollektives Leid der Menschheit Erklärungsansätze liefert.

Die ersten Seiten von 'Welten um Zusammenstoss' waren für mich ein unglaublicher Schock. Es ist kein Wunder, dass er so umstritten ist. Trotzdem musste ich einfach weiterlesen und bin heute fasziniert und im besten Sinne überwältigt von dem für mich neuen Wissen. Das Leben ist seitdem anders. Es fühlt sich an wie eine Einweihung ' mit Erstverschlimmerung und anschließender sprunghafter Entwicklung hin zu Heilung. Heute bin ich zutiefst erfüllt von Dankbarkeit, Lebensfreude sowie Demut vor der Schöpfung und Liebe zur Natur.

So sehr sie zunächst schockierend sind, haben die Bücher doch überaus positive Wirkungen. Denn das Erkennen und Auflösen von Traumata solchen Ausmaßes ist schließlich äußerst heilsam.

Ich bin tief beeindruckt von den Auswirkungen auf mein Leben, mein Denken und mein Fühlen schon heute.
11 Kommentar| 25 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 17. Mai 2014
Gut recherschiert. Meines Erachtens eine tolle Ansicht auf Zusammenhänge.Es wurde Zeit, von konservativen, dogmatischen Lehren, Abschied zu nehmen. Daher ein guter, neuer Ansatz.
0Kommentar| Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden

Haben sich auch diese Artikel angesehen

13,95 €

Brauchen Sie weitere HilfeHier klicken