Facebook Twitter Pinterest
EUR 85,00 + EUR 3,00 für Lieferungen nach Deutschland
Nur noch 1 auf Lager Verkauft von Videomusiconline
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Verkauft von fra_pe
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 116,16
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: FastMedia "Versenden von USA"
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Welcome to My Nightmare [DVD-AUDIO]

4.7 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen

Preis: EUR 85,00
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
DVD-Audio, 30. Juli 2001
"Bitte wiederholen"
EUR 85,00
EUR 85,00 EUR 49,99
Nur noch 1 auf Lager
Verkauf und Versand durch Videomusiconline. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen.
2 neu ab EUR 85,00 2 gebraucht ab EUR 49,99

Hinweise und Aktionen


Alice Cooper-Shop bei Amazon.de


Produktinformation

  • DVD-Audio (30. Juli 2001)
  • Hinweis: Diese DVD-Audio Disk ist auf den meisten DVD-Spielern sowie allen DVD-Audio-Spielern abspielbar.
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Atlantic (Warner)
  • ASIN: B00005LMLI
  • Weitere Ausgaben: Audio CD  |  Hörkassette  |  Vinyl  |  MP3-Download
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 4.7 von 5 Sternen 18 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 603.435 in Musik (Siehe Top 100 in Musik)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Welcome To My Nightmare (5.1 Surround Sound) - Cooper, Alice
  2. Welcome To My Nightmare (Dolby Digital Mix) - Cooper, Alice
  3. Welcome To My Nightmare (Advances Resolution Stereo) - Cooper, Alice
  4. Devil's Food (5.1 Surround Sound Version) - Cooper, Alice
  5. Devil's Food (Dolby Digital Mix) - Cooper, Alice
  6. Devil's Food (Advanced Resolution Stereo) - Cooper, Alice
  7. The Black Widow (5.1 Surround Sound) - Cooper, Alice
  8. The Black Widow (Dolby Digital Mix) - Cooper, Alice
  9. The Black Widow (Advanced Resolution Stereo) - Cooper, Alice
  10. Some Folks (5.1 Surround Sound) - Cooper, Alice
  11. Some Folks (Dolby Digital Mix) - Cooper, Alice
  12. Some Folks (Advanced Resolution Stereo)
  13. Only Women Bleed (5.1 Surround Sound)
  14. Only Women Bleed (Dolby Digital Mix)
  15. Only Women Bleed (Advanced Resolution Stereo)
  16. Department Of Youth (5.1 Surround Sound)
  17. Department Of Youth (Dolby Digital Mix)
  18. Department Of Youth (Advanced Resolution Stereo)
  19. Cold Ethyl (5.1 Surround Sound)
  20. Cold Ethyl (Dolby Digital Mix)
  21. Cold Ethyl (Advanced Resolution Stereo)
  22. Years Ago (5.1 Surround Sound)
  23. Years Ago (Dolby Digital Mix)
  24. Years Ago (Advanced Resolution Stereo)
  25. Steven (5.1 Surround Sound)
  26. Steven (Dolby Digital Mix)
  27. Steven (Advanced Resolution Stereo)
  28. The Awakening (5.1 Surround Sound)
  29. The Awakening (Dolby Digital Mix)
  30. The Awakening (Advanced Resolution Stereo)
  31. Escape (5.1 Surround Sound)
  32. Escape (Dolby Digital Mix)
  33. Escape (Advanced Resolution Stereo)


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Kundenrezensionen

4.7 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Alice Cooper ist mir bereits seit meiner Jugend bekannt. Damals kaufte ich mir die „School’s Out“ Langspielplatte, die ich heute auch immer noch gerne höre. Klar „Killer“ durfte natürlich auch nicht in meiner Sammlung fehlen. Aber das war es dann auch schon mit meinen musikalischen Kenntnissen über Alice Cooper. Nun gehe ich so langsam auf die Vollendung meines 6. Lebensjahrzehnt zu und erst jetzt, nach dem Studium des „eclipsed“ Rockbuches befasse ich mich intensiver mit Alice Cooper. So schaffte ich mir jetzt das Album, welches in dem besagten Buch mit dem Begriff „Kaufrausch“ bezeichnet wird, an. Und es ist nicht nur ein „Kaufrausch“ sondern auch zu einem Hörrausch geworden. Um es vorweg zu sagen. Ich bin begeistert und schäme mich fast dafür, mich erst in meinen „alten“ Tagen mit diesem außerordentlichen tollen Werk zu befassen.
Über dieses Konzeptalbum habe ich zwischenzeitlich erfahren, dass es Alice Coopers erstes Soloalbum war und 1975 in den Atlantic Studios eingespielt wurde. Inhaltlich behandelt es von den Alpträumen des Protagonisten Steven. Der neunte Song „Steven“ ist denn auch sicherlich eines der Höhepunkte des Albums. Aber auch Songs, wie „Only Women Bleed“, “Some Folks” und „Department Of Youth” sind sehr hörenswerte Rocksongs. Bei „Years Ago“ kann man gar die Gänsehaut des „Steven“ selbst spüren. Aber besonders hörenswert und zudem mein Lieblingssong des Albums ist der Bonustrack “Devil's Food [Alternate Version]“.
Ich bin jedenfalls froh, dass ich dieses Album doch noch für mich entdecken konnte und kann deshalb jedem, der gute Rockmusik liebt und der dieses Album noch nicht kennen sollte, nur anraten, einmal hineinzuhören. Es wird hierbei wahrscheinlich nicht bleiben. Ich bin jedenfalls von diesen Alpträumen infiziert!
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Wenn es eine Platte gibt, die einen amerikanischen Vorstadt-Albtraum in den sonnigen, schlaghosenbewanderten 70ern beschreibt, dann diese. Früher habe ich um Bands wie Alice Cooper einen riesigen Bogen gemacht, warum auch immer. Zu chaotisch, zu sehr horrormäßig, zu hart etc. Gottseidank habe ich diese Haltung und musikalische Beschränkung abgelegt und mit den Jahren erkannt, daß der gute Vincent Furnier ein paar richtig gute Alben gemacht hat. Nachdem ich mir also dann diese Ausgabe seiner 76er Scheibe zugelegt habe, bin ich in meiner Absicht bestätigt worden, die musikalischen Scheuklappen herunter zu nehmen und die wahrhaftig einzigartige Vielfalt des Schockrockers zu entdecken. Grandioser 70er Hard-, ja sogar Prog-Rock, sehr harmonisch kredenzt auf einem silbernen Tablett, von dem nicht nur das Blut, sondern auch die süße Flüssigkeit der Virtuosität tropft. Gerade "Steven" hat es mir mit seinem Halloween-ähnlichen Intro angetan. Außerdem macht "Devils Blood" nicht nur wirklich Spaß, wenn man es zuhause richtig laut hören kann. Diese Platte macht deutlich, wie unterschätzt die Band lange Jahre ein Nischendasein lebte. Alle Daumen hoch, ich habe mich auch gleich mit den Vorgängern eingedeckt, die dieser Platte in Sachen Kompetenz und Vielfalt in Nichts nachstehen...
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
um eins gleich vorweg zu nehmen: wer glaubt, dass sich diese "digitally-remastered" scheibe auf dem gleichen niveau befindet wie das letztjährlich veröffentlichte "billion $ babies", der wird enttäscht sein. denn im gegensatz zu B$B handelt es sich hier nur um eine einfache cd, welche nur drei bonus tracks aufweist, während B$B eine gesamte cd für bonustracks beinhaltete. nichtsdestotrotz ist "welcome to my nightmare", einer der kreativen höhepunkte von zeremonienmeister alice cooper, gespickt mit vielen klassikern, die auch heute noch zum bestandteil seiner show gehören ("only women bleed", "devils food/black widow" sowie "department of youth"). zwischendurch songs, die weniger bekannt geworden sind, die aber trotzdem zum feinsten gehören, was cooper je aufgenommen hat: "years ago", "steven" und "the awakening", eine kleine, aber feine trilogie, die auch heute, 30 jahre nach ihrem erscheinen noch gänsehautfeeling erzeugt. als bonustrack hört man "devil's food", "cold ethyl" und "the awakening" in alternativen versionen (aus dem '75er nightmare tv-special), hier überbieten vor allem devil's food und the awakening die ursprünglichen versionen locker. alles in allem nicht so wie luxoriös wie "B$B remastered" aber dennoch sehr zu empfehlen.
Kommentar 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von E-Max VINE-PRODUKTTESTER am 17. Juni 2014
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Schade, dass Alice Cooper für viele nur der Horroronkel mit Schminke und Boa ist. In Wahrheit war es eine Band, die exzellente Alben veröffentlicht hat, vielseitig und oft progressiv im musikalischen Stil und interessant und oft provokativ in den Texten. Nun mag der Sänger, der später den Namen Alice Cooper ("Lieschen Müller") für sich annahm, nicht zu den allergrößten Stimmen zählen, Charakter hat er allemal. Das Titelstück und einige andere sind auch heute noch hörenswert als Erinnerung an eine Zeit, in der im Rock`n`Roll fast alles möglich war und wurde.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: DVD-Audio
Das auf einen weltweiten Chartbreaker folgende Album ist oft weniger erfolgreich und sorgt nicht selten für Stunk in der Band. So war es auch für Alice Cooper mit "Muscle Of Love". Nachdem "Billion Dollar Babies" sämtliche Rekorde gebrochen hatte, konnte "Muscle..", obwohl keineswegs schlecht, nur verlieren. Die Band befand sich nun am Scheideweg. Während die Instumental-Abteilung die weniger schillernde "Muscle Of Love"-Ausrichtung weiter verfolgen wollte, hatte Sänger Alice die Absicht, in puncto Show und Theatralik sogar noch einiges drauf zu legen. Durch den unausweichlichen Band-Split konnte Alice seine Vorstellungen als alleiniger Chef im Ring ungehindert umsetzen. "Welcome To My Nightmare" war sein erstes Konzept-Album, jeder Song stellt einen Teil seines Alptraums dar. Obwohl der Hörer sich zu jedem Stück oberflächlich wunderbar gruseln kann, gehen die Texte teilweise auch ins sozialkritische (Only Women Bleed und The Awakening)und ins selbstkritische/selbstironische (bei Cold Ethyl). Das Konzept des Albums geht also in zweierlei Richtung auf und auch die musikalische Umsetzung lässt nichts zu wünschen übrig. Bei "Devils Food" rollt dem Rezensenten immer mal wieder ein Freudentränchen über die Wangen, gefolgt von der meterdicken Gänsehaut bei "Years Ago" und "Steven".

"Welcome To My Nightmare" brachte den Schock-Rocker Alice Cooper zurück und zementierte seinen Ruf als das gekrönte Haupt dieser nach wie vor populären Spielart des Hard Rock nachhaltig. Ein Klasse-Album, zeitlos und wichtig für Alice selbst, ebenso wie für zig Musiker, die in den 80ern für Furore sorgten. Beispielhaft seien hier nur mal Slash und Dee Snider genannt. Kaufempfehlung!!!
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Kunden diskutieren