Facebook Twitter Pinterest <Einbetten>
Gebraucht kaufen
EUR 5,45
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Sehr gut | Details
Zustand: Gebraucht: Sehr gut
Kommentar: Gekennzeichnetes Mängelexemplar. Kratzer am Buchrücken. Unbenutzt und in sehr gutem Zustand. Rechnung mit ausgewiesener MwSt. liegt bei
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Weggefährten: Meine Songs fürs Leben Broschiert – 1. Oktober 2010

4.8 von 5 Sternen 8 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Broschiert
"Bitte wiederholen"
EUR 5,45
7 gebraucht ab EUR 5,45

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen

  • Entdecken Sie die aktuellen BILD Bestseller. Jede Woche neu. Hier klicken

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Leseprobe: Jetzt reinlesen [499kb PDF]

Produktbeschreibungen

Amazon.de

Roger Cicero kann tatsächlich auf ein bewegtes Leben zurückblicken, ein Leben, in dem sich bis heute alles um Musik zu drehen scheint: Als Elfjähriger gab er sein Bühnendebüt, wurde in Klavier, Gitarre und Gesang ausgebildet und studierte schließlich Jazzgesang. Inzwischen hat er eine dreizehnköpfige Band, seine Alben verkauften sich weit über eine Million Mal.

Was mag ein Musiker wie Roger Cicero für Weggefährten haben? Groupies oder Mitmusiker jedenfalls sind es nicht, die im Mittelpunkt des gleichnamigen Buches stehen. Stattdessen sind es Songs und Gruppen, die im Zentrum stehen und die Cicero nicht nur ein Leben lang, von Kindheit an begleiteten, sondern ihm offenbar auch eine neue Welt eröffneten: Stevie Wonder ist dabei, Mario Lanza oder die Beatles. Es sind musikalische Begegnungen der unterschiedlichsten Art, anhand derer Cicero sein eigenes Leben Revue passieren lässt. Und das ist über weite Strecken vergnüglich zu lesen.

„Die Songs, um die es in diesem Buch geht, sind für mich untrennbar mit bestimmten Gefühlen und Ereignissen verbunden“, schreibt Cicero in Weggefährten. „Ich kann mich an kaum eine einschneidende Situation meines Lebens erinnern, die nicht von einem Titel oder Musiker geprägt worden wäre – ich erinnere mich in Songs.“ Wer dieses mit zahlreichen Fotos aus dem Privatalbum des Künstlers illustrierte Buch liest – und Cicero-Fans sollten das tun –, bekommt eine Vorstellung davon, warum dies so ist. Kritische Geister mögen da verstummen. -- Stefan Kellerer

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Roger Cicero, geboren 1970 in Berlin, stand bereits als Elfjähriger auf der Bühne. Er wurde in den Fächern Klavier, Gitarre und Gesang ausgebildet und studierte Jazzgesang in Hilversum (Amsterdam). Viele Jahre trat er mit einer dreizehnköpfigen Bigband auf; sein erstes Soloalbum «Männersachen» erschien 2006 und verkaufte sich millionenfach. Roger Cicero starb im März 2016.


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Verwandte Medien

Kundenrezensionen

4.8 von 5 Sternen
5 Sterne
7
4 Sterne
0
3 Sterne
1
2 Sterne
0
1 Stern
0
Alle 8 Kundenrezensionen anzeigen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Broschiert
Ich lebe in England und deutsch ist nicht meine Muttersprache. Ich bin ein sehr großer Fan von Roger Cicero. Seine Musik ist fantastisch. Ich liebe, dass er nicht nur den klassischen Big Band Stil reproduziert sondern mit seinen neuen Interpretationen auch den jüngeren Generationen eine Vorstellung vom Swing oder der Popmusik im Swinggewand gibt.

Ich war sehr glücklich, als ich hörte, daß Cicero ein Buch veröffentlichen wird. Gerade las ich es ganz durch. Es könnte sehr leicht nur eine andere Version von Nick Hornby's Roman "High Fidelity" oder der Britischen Radio Sendung "Desert Island Discs" gewesen sein: Eine Liste der Lieblings-Songs mit ein paar Beschreibungen dazu - seine Erinnerungen, die er mit den Songs verbindet. Ähnlich, wie es Roger Cicero in seinem Buch macht.

Das Buch ist sehr interessant. Cicero beschreibt, was einige Lieder ihm im Laufe seines Lebens bedeuten. Er beschreibt auch genau, was Musik überhaupt für ihn bedeutet.

Das Buch interessiert natürlich die Cicero-Fans. Es ist aber auch für Leute interessant, die mehr wissen wollen über Musik und wie sie "passiert". Es wird auch Leute interessieren die sehr wenig über die deutsche Musikszene wissen. Ich war sehr eingenommen von Cicero's Beschreibungen seiner Reise nach Rumänien mit seinem Vater, seiner Schulzeit in Berlin, und seinen musikalischen Studien in Holland.

Es ist offensichtlich, dass er sich sehr viel Sorgen und Gedanken über Musik und Handwerk macht - das zeigt er in seinem Schreiben.

Ein faszinierendes Buch, welches jedermann etwas zu bieten hat.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Ich habe mich wahnsinnig auf die Erscheinung des Buches gefreut und wurde auch nicht enttäuscht.
Wie schon im Prelude erwähnt ist dieses Buch kein Nachschlagewerk oder Lehrbuch für Musikliebhaber, sondern beschreibt ganz persönliche Erinnerungen an verschiedenste Situationen im Leben von Roger Cicero, welche durch das hören oder spielen eines ganz bestimmten Songs bei ihm aufleben.
Sicherlich hätte ich mich gefreut, wenn dazu eine CD erschienen wäre bzw. diese mit dem Buch zusammen auf den Markt gebracht worden wäre, damit man sich die Songs jederzeit dazu anhören kann. Aber diese Songs kann man sich auf diversen CD's usw. anhören. Außerdem hört jeder Mensch Musik anders. Wo der eine ein Meeresrauschen zu vernehmen mag, dass ihn beruhigt empfinden andere den gleichen Ton als schnaubende Dampflok.
Ich habe sehr viel über den Menschen Roger Cicero erfahren und bin dankbar, dass er uns einen kleinen Einblick in sein Leben gegeben hat.
Gerade denjenigen, die Roger Cicero bisher nur durch "Zieh die Schuh aus" oder "Frauen regiern die Welt" "kennen", zeigt dieses Buch, dass er ein Vollblutmusiker mit vielen Facetten ist.
1 Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Keine Ahnung, ob ein Mensch auf die Idee kommt sich mit diesem Buch zu beschäftigen, der sich von Roger Cicero und seiner Musik nicht allzu sehr angesprochen fühlt. Vermutlich kaum, was schade ist. Denn es ist keineswegs nötig Fan des Musikers zu sein, um sich von diesem Buch begeistern lassen zu können; es genügt ein grundsätzlich starkes Interesse an Musik, für das Wesen von Musik, und man wird die 250 Seiten (netto etwa 200 Seiten, da mit etlichen Bildern im Fließtext und zwischen den Kapiteln durchsetzt) binnen kurzer Zeit regelrecht einsaugen.

Mit “Weggefährten – Meine Songs fürs Leben“ legte der bei Erscheinen des Buches Ende 2010 gerade vierzigjährige Cicero keine Autobiographie vor – was auch arg verfrüht gewesen wäre – sondern tat das, was Musiker sowieso permanent tun, wenn sie nicht gerade musizieren: er redet voller Liebe und Hingabe über Musik; auch aber weniger über die eigene, viel mehr und mit ansteckender Begeisterung über Songs und ganze Alben und deren Schöpfer, also über die Musik von Kollegen, die ihn prägte, die ihn inspiriert hat, die ihn tröstete oder Mut machte, die pure Lebensfreude mit Klängen unterlegte, über Platten, die ihm nur für eine kurze Phase seines Lebens sehr wichtig waren und andere, die ihn schon seit Jahrzehnten begleiten, die ihm aus den verschiedensten Gründen viel bedeuten, kurz: über den Soundtrack zu seinem Leben bis dato.
Lesen Sie weiter... ›
1 Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Cicero's Buch beinhaltet zunächst ein eher ungewöhnliches Konzept, indem er in teilweise großer Ausführlichkeit Künstler mit ihren Musikstücken vorstellt und sie mit seiner eigenen Lebenssituation konfrontiert. Das ist vor allen Dingen sehr persönlich, unverfälscht und von größter Offenheit, wenn nicht sogar Intimität. Das betrifft am Anfang des Buches insbesondere die Schilderungen, in denen es um seinen Vater Eugen Cicero geht. Seine Sprache bleibt klar,seine Empfindungen sind immer nachvollziehbar. Die biographischen Bekenntnisse zum Vater, zu gewesenen Liebesbeziehungen und zu seiner jetzigen Familie sind von großer Ehrlichkeit und auch Emotionalität - aber trotzdem auch schlicht und knapp gehalten. Die Musik bleibt das große Hauptthema des Buches.

Man erfährt als Leser, wie Cicero denkt, fühlt,kurz "wie er tickt" und wie er von der Musik und seinen großen Vorbildern beständig gelernt hat. Es ist klar, dass dieses Buch vorab von Menschen gekauft wird, die Cicero und seine Musik zu schätzen gelernt haben. Darüber hinaus aber bietet das Buch auch Anregung, Information und gute Unterhaltung für Alle, die sich mit Soul, Pop, Jazz und Musik im weitesten Sinn beschäftigen.

Es ist selbstverständlich kein Buch über musiktheoretisches Wissen, obgleich manche seiner Ausführungen - besonders im Kapitel über Stevie Wonder und seine Musik sehr tief gehen und in ihrer Intensität und Genauigkeit beeindrucken. Das ist außerordentlich kenntnisreich und bietet große musikalische Einblicke.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden