Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 17 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Wasser für die Elefanten.... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Warehouse Deals
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: Gelesene Ausgabe in gutem, sauberen Zustand. Seiten und Einband sind intakt (ebenfalls der Schutzumschlag, falls vorhanden). Buchrücken darf Gebrauchsspuren aufweisen. Notizen oder Unterstreichungen in begrenztem Ausmaß sowie Bibliotheksstempel sind zumutbar. Amazon-Kundenservice und Rücknahmegarantie (bis zu 30 Tagen) bei jedem Kauf.
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Wasser für die Elefanten. Roman Taschenbuch – 1. August 2009

4.6 von 5 Sternen 287 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 9,99
EUR 9,99 EUR 0,06
67 neu ab EUR 9,99 51 gebraucht ab EUR 0,06

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Wasser für die Elefanten. Roman
  • +
  • Wasser für die Elefanten
Gesamtpreis: EUR 16,78
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Leseprobe: Jetzt reinlesen [139kb PDF]

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

«Eine großartige Geschichte – spannend, unterhaltend, bewegend, komisch, traurig, wie eine richtig gute Vorstellung in einem Weltklassezirkus.» CHRISTINE WESTERMANN, WDR



«Eines der schönsten Bücher des Jahres. Versprochen!» GLAMOUR



„Gruen versteht sich auf gute Unterhaltung. Sie schreibt sorgfältig, plottet gut, faszinierend aber ist vor allem die Welt, die sie genau, aber nicht zu genau schildert. Herrlich!“

DIE WELT



„Ein Werk, intim und einfühlsam wie ein Tagebuch, hochemotional wie eine klassische Liebesgeschichte. […] Traurig, heiter ist dieser Roman, melancholisch, optimistisch, verträumt und vor allem ohne Rücksicht realistisch.“

ESSLINGER ZEITUNG



„Der Roman gewinnt beim lesen Rhythmus und Perspektive, er vermag eine vergangene Zeit wiedererstellen zu lassen und den Ereignissen neben aller Exotik auch eine Verbindlichkeit zu verleihen. Die Figuren[…] sind schillernd und unverwechselbar und ihre Beziehungen untereinander komplex. Ein ungewöhnlicher, lesenswerter Roman.“

DEUTSCHLANDRADIO -- Dieser Text bezieht sich auf eine andere Ausgabe: Unbekannter Einband.

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Sara Gruen, gebürtige Kanadierin, ist die Autorin des Ausnahmebestsellers „Wasser für die Elefanten“. Ihre Bücher wurden in 43 Sprachen übersetzt und weltweit über zehn Millionen Mal verkauft. Heute lebt Sara Gruen auf einem stattlichen Anwesen in North Carolina, zusammen mit ihrem Mann, den drei Kindern, zwei Pferden, vier Katzen, zwei Hunden und drei Ziegen.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Ein ganz besonderes Kunststück ist Sara Gruen mit "Wasser für die Elefanten" gelungen: eine großartige Geschichte, die soviel Spaß macht wie eine Vorstellung in einem Weltklassezirkus. Liebevoll läßt sie Jacob Jankowski auf sein ungewöhnliches Leben zurückblicken und versetzt den Leser damit in Staunen und Schmunzeln gleichermaßen.

Jacob Jankowski ist 90 oder 93; so genau weiß er das nicht mehr, und lebt in einem Pflegeheim. Als ein Wanderzirkus in die Nähe kommt, blickt er rückwirkend auf seine bewegte Vergangenheit: einem Zirkusleben im Amerika der Depressionszeit in den 30er Jahren.

Sara Gruen läßt es in ihrem bildgewaltigen Buch an nichts mangeln, sodaß sich Freundschaft, Leidenschaft und Schicksal gepaart mit Humor zu einer stimmigen Geschichte verbinden. Das Buch fesselt von Anfang an, ist unterhaltsam, spritzig geschrieben und steckt voller Gefühle.

Dabei wird das vordergründig bunte Zirkusleben hinter den Kulissen der doch recht armseligen Show lebendig. Beim Lesen riecht man das Stroh der Tiere und fühlt sich wie mitten unter den Schaustellern und Akrobaten. Und obwohl ich kein großer Zirkusfreund bin, hat mich dieser Roman völlig in seinen Bann gezogen, sicherlich nicht zuletzt wegen den außergewöhnlichen Figuren und der intensiv fühlbaren Atmosphäre.

Unwillkürlich liest man schneller, um bei "Benzini`s Spektakulärster Show der Welt" auf den vorderen Rängen die Vorführung mitzuerleben und ist traurig, wenn man mit dem Buch durch ist. Schließlich klappt man voller Erfüllung die Buchdeckel zu und freut sich daran, einmal wieder ein Buch mit Seele gelesen zu haben.

Glamour titelt auf dem Cover: "Eines der schönsten Bücher des Jahres. Versprochen." Und das sehe ich genauso. Lesen! Es lohnt sich! Versprochen!
Kommentar 184 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
USA 1931: Jacob Jankowski ist in Schwierigkeiten: Aufgrund eines familiären Schicksalsschlages kann der junge polnischstämmige Student seine Ausbildung zum Tierarzt an der renommierten Universität Cornell nicht beenden. Stattdessen verschlägt es ihn auf einem nachts vorbeirollenden Zug – der zufällig zu einem Wanderzirkus gehört, nämlich zu „Benzinis Spektakulärster Show der Welt“.

Das Zirkusleben ist wahrscheinlich nie was für schwache Gemüter, in den Jahren der Wirtschaftskrise aber sicher noch eine Spur härter. Der junge Jacob erlebt die sozialen Schattenseiten näher als jemals zuvor: eine strenge Hierarchie ordnet das Leben zwischen den Arbeitern, den Artisten und den nahezu allmächtigen Zirkusbossen, die exotischen Tiere sind teurer und wertvoller als die mitreisenden Malocher, denn sie sind eindeutig schwerer zu ersetzen. Zu allem Überfluss ist das wirtschaftliche Überleben mittelfristig immer gefährdet, doch der Boss des Benzini-Zirkus ist ehrgeizig und strebt nach Höherem: zu seinem Glück fehlt ihm noch ein zirkustauglicher Elefant, während Jacob zu seinem Glück noch die Ehefrau des wahnsinnigen Stallmeisters und Dompteurs August fehlt…

Natürlich, das Buch ist diesseits und jenseits des Atlantiks ein Bestseller gewesen und es wurde mittlerweile mit sehr schönen Menschen in den Hauptrollen groß verfilmt. Nichtsdestotrotz gönne ich mir ein persönliches Urteil, das nicht nur positiv ausfallen kann.

„Wasser für die Elefanten“ ist ein guter Schmöker. Die Geschichte ist unterhaltsam und hat kaum Längen, die Zirkuswelt bietet eine tolle, charaktervolle Kulisse.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 15 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Von œ TOP 500 REZENSENT am 25. April 2015
Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
... und das liegt vor allem an den Figuren, von denen mir insbesondere der erzählende Tierarzt Jacob Jankowski unsympathisch ist.

Ein Altersheim irgendwo in den Vereinigten Staaten von Amerika. Ein Zirkus ist in der Stadt und die Bewohner des Heimes beobachten den Aufbau. Ein Neuzugang - ein pensionierter Anwalt - erzählt wie er einst in seiner Jugend den Elefanten Wasser geholt hat. Eine Aussage, die prompt den Widerspruch des bei ihm sitzenden Veterinärs Jacob Jankowski weckt. Wasser für die Elefanten? Kann nicht sein. Eine Lüge. Glasklar. Zumindest für Jacob Jankowski, der sich nun seinerseits erinnert.

Dreiundzwanzig Jahre war er alt als seine Eltern überraschend starben. Kurz vor dem Abschlussexamen seines Veterinärstudiums an einer Eliteuniversität. Aus der Bahn geworfen gibt er auf und schließt sich einem fahrenden Zirkus an. Dort trifft er auf den Stallmeister August, einen launischen Menschen, heute charmant, morgen gewalttätig, und dessen Frau Marlena, eine Kunstreiterin. Onkel Al, der zielorientierte Zirkusdirektor, der nicht davor zurückschreckt, unliebsame Arbeiter aus dem fahrenden Zug werfen zu lassen, wenn das Geld für die Lohnzahlungen knapp wird. Im Fachjargon heißt das: Bei Rot aussteigen. Ein Schicksal, das es zu vermeiden gilt. Walter, der komödiantische Zwerg mit einem Jack-Russell-Terrier namens Queenie. Ein alter Mann namens Camel, der an Ingwerlähmung leidet, die durch gepanschten Alkohol hervorgerufen wurde. Und dann wäre da noch Rosie, der scheinbar nutzlose Elefant, der so gerne Limonade trinkt. Es dauert bis Jacob hinter ihr Geheimnis kommt. Dabei ist es so simpel. Dank seiner Entdeckung ändert sich alles. Aus Rosie wird eine gelehrsame Elefantendame.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen