Facebook Twitter Pinterest
  • Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Nur noch 10 auf Lager (mehr ist unterwegs).
Verkauf und Versand durch Amazon. Geschenkverpackung verfügbar.
Menge:1
Was scheren mich die Scha... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
+ EUR 3,00 Versandkosten
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von reBuy reCommerce GmbH
Zustand: Gebraucht: Gut
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Dieses Bild anzeigen

Was scheren mich die Schafe: Unter Neuseeländern. Eine Verwandlung (KiWi) Taschenbuch – 16. August 2012

4.1 von 5 Sternen 36 Kundenrezensionen

Alle Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 8,99
EUR 8,99 EUR 1,73
68 neu ab EUR 8,99 8 gebraucht ab EUR 1,73

Die Spiegel-Bestseller
Entdecken Sie die Bestseller des SPIEGEL-Magazins aus unterschiedlichen Bereichen. Wöchentlich aktualisiert. Hier klicken
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Wird oft zusammen gekauft

  • Was scheren mich die Schafe: Unter Neuseeländern. Eine Verwandlung (KiWi)
  • +
  • Gebrauchsanweisung für Neuseeland
  • +
  • Das kuriose Neuseeland-Buch: Was Reiseführer verschweigen (Fischer Taschenbibliothek)
Gesamtpreis: EUR 33,97
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.



Produktinformation

Produktbeschreibungen

Pressestimmen

»Dieses Buch ist umwerfend: [...] Mit schonungslosem Mutterwitz gelingt es der Journalistin [...] ebenso unterhaltsame wie informative Funken aus dem Alltagsleben zu schlagen.« (sonntag 2012-10-07)

»Richter freut sich darüber, eine andere Alternative zum Spießertum als die große Stadt gefunden zu haben: das kleine Land.« (FAZ 2012-03-22)

»Eine extrem lustige Auseinandersetzung mit den Kiwis, aber vor allem den Krauts [...]. Unglaublich unterhaltsam und trotzdem voller interessanter Informationen über das grüne Ende der Welt.« (MDR Fröhlich lesen 2011-05-19)

»Ein vergnügliches Buch, das ohne billige Klischees auskommt und an dem nicht nur Auswanderungswillige Freude haben dürften.« (Zeit 2011-05-12)

»Ein sehr komisches Werk über Surfer, Veganer, Maori, Einwanderer und all die anderen, die Neuseeland zu einem der seltsamen Flecken auf der Erde machen.« (Die Tageszeitung)

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Anke Richter, in Singen geboren und in Köln aufgewachsen, absolvierte ihre journalistische Ausbildung in den USA. Sie war Zeitungsredakteurin, Playboy-Autorin und arbeitete für die Talkshows von Roger Willemsen und Reinhold Beckmann. Als freie Korrespondentin und südlichstes Mitglied der Weltreporter schreibt sie unter anderem für Mare, Geo und die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung. In der taz läuft ihre Kolumne »Neues aus Neuseeland«. Als Bücher erschienen »Aussteigen auf Zeit. Das Sabbatical-Handbuch« und »Zweihundert Tage in Tokelau«. Anke Richter lebt mit ihrer Familie in Christchurch. Sie hat einen Hund, aber kein Schaf.


Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch Verifizierter Kauf
Für mich ein tolles und sehr aufschlussreiches Buch über gleich zwei Themen, die mich brennend interessieren: zu 80 % Neuseeland UND zu 20 % der Journalismus.

Natürlich ist es kein Reiseführer, der alle Orte der aus 3 Inseln bestehenden "Weißen Wolke" ab- und durchklappert und prall voll steckt von praktischen Tipps für Touristen und/oder Auswanderungswillige.
Soll es ja auch nicht sein, schon dem Titel nach nicht.

Es ist ein amüsanter und dennoch sehr informativer, bunter Erfahrungs- und Selbsterfahrungsbericht in und mit diesem schönsten "Arsch der Welt" und seinen Bewohnern.
Jedenfalls den Briten; etwas zu wenig den Maoris.

Für mich genau das Richtige.

Ich war nämlich vor 33 und 31 Jahren selbst dort- zwei Male, fast ein ganzes Jahr- und bin uninformiert über die Kultur besonders der Briten dort von einem Fettnäpfchen ins andere gestolpert, weil es damals Bücher dieser Art noch nicht gab, und ich so was wie eine Pionierin sein musste.

Hätte ich dieses Buch VORHER lesen können, wären meine Gastspiele dort - eines mit Tätigkeit in einer Anwaltsfirma in Wellington- besser für beide Seiten verlaufen.

Wie segensreich wäre für mich allein die Info von Frau Richter in diesem Buch gewesen, mit Neuseeländern nicht deren Essen zu thematisieren, obwohl sie immer danach fragen, wie man es findet, weil sie selbst wohl stolz darauf sind.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 8 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe das Buch auf unserer mehrwöchigen Neuseeland-Reise gelesen und mich kringelig gelacht. Zum einen kann die Autorin gut schreiben und beschreiben, zum anderen bringt sie eine gute Portion Humor und Ironie mit (dabei fand ich sie nie beleidigend). Ständig lag ich lachend am Strand und habe meinem Partner Passagen aus dem Buch vorgelesen.
Ich selbst bin zwar nicht nach Neuseeland ausgewandert, sondern vor über zehn Jahren nur in die Schweiz, aber auch so konnte ich viele der Beschreibungen über uns Deutsche nachvollziehen bzw. mit Kommentaren meiner neuen helvetischen Landsleute vergleichen. Deutsche kritisieren und meckern im Vergleich zu Bewohner anderer Länder tatsächlich gerne und viel, und ich finde, die Autorin hat dies in einer sehr humorvollen Art und Weise dargestellt - und sich selbst ja auch nicht davon ausgenommen (die Verwandlung im Bus nach ihrer Trecking-Tour ist so lustig!).
Doch die Autorin beschreibt nicht nur Begegnungen mit Landsleuten, sondern auch mit ihren neuen Nachbarn. Auch hier kam mir manches nicht unbekannt vor; wir haben viele Nächte in B&Bs und Zeit mit ein paar Gesprächen mit Kiwis verbracht und so einen klitzekleinen Einblick erhalten.
Mein Fazit: Absolut empfehlenswert für Urlauber, Auswanderer oder Interessierte, die gerne mal nach Neuseeland fahren würden - oder einfach mal etwas Unterhaltendes lesen möchten.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition
Als "Überbrückung" bis zu meinem nächsten dicken "Wälzer" gekauft, erfüllte das Buch all meine Erwartungen zu 100%.
Kurzweilige Unterhaltung über das Thema Auswandern. Dabei hebt sich der Erzählstil erfreulicherweise von den vielen Doku-Soaps im deutschen Privatfernsehen ("Wie wandere ich am dümmsten aus - ohne auch nur die Sprache zu beherrschen") ab.
Man schwebt gerade zu durch das Buch und wartet darauf was als nächstes geschied. Niemals hat man dabei das Gefühl sich weiter zu quälen. Ganz im Gegenteil. Von diesem Buch könnte ich jeden Tag ein Kapitel lesen ... das wäre dann so in etwas meine tägliche Doku-Soap. Schade, doch irgendwann ist man auf der letzten Seite angekommen.
Fazit:
Wer mit der richtigen Einstellung (Lesevergnügen und Kurzweil) an das Buch heran geht, bekommt beste Unterhaltung. Wer selbst auswandern möchte, sollte hierin jedoch keinen Ratgeber sehen.
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Kindle Edition Verifizierter Kauf
Ich habe mir die Kindle-Fassung des Buchs nach einer Rezension bei WDR2 zugelegt. Zunächst einmal: Die schreibende Dame war vorher Journalistin in der Klatschpresse und dem Buch fehlt jeder Anspruch zu "großer Literatur". Es möchte unterhalten und das gelingt auch.

Ich habe mich bei der Lektüre gut amüsiert und so ganz nebenbei noch ein wenig über "typisch deutsch" und "typisch Kiwi" erfahren. Die Autorin kann gut beobachten und amüsant erzählen. Gerade wenn man nicht viel von Neuseeland weiß eine durchaus nette Lektüre.

Mit diesem Anspruch und dem günstigen Preis: Klare Empfehlung für eine längere Bahnfahrt oder ein verregnetes Wochenende.
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Broschiert
Habe gerade Frau Richters Buch gelesen und bin hellauf begeistert. Ich wohne als Deutscher seit ueber 20 Jahren in Kiwiland und bin sehr vertraut mit beiden Kulturen. Die Autorin hat sich in den wenigen Jahren in NZ dermassen tief in die Kultur versenkt und sie so sorgfaeltig erforscht, da kann man als ex-Voelkerkundler nur den Hut ziehen. Nicht nur eine einzigartige Beobachtungsgabe bestechen, einfach auch der Mut, mit dem sie die neue Kultur erforscht ist bewundernswert. Ganz zu schweigen von einem superskurilen Humour und zahlreichen neuen Wortschoepfungen wie 'Inlaenderhass', die mir zum Nachdenken Anstoss gegeben haben. Eine super Einfuehrung fuer potentielle Besucher/Einwanderer, Frau Richter trifft den Nagel auf den KOpf!!
Kommentar 9 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen