Facebook Twitter Pinterest
Gebraucht kaufen
EUR 6,95
Gebraucht: Gut | Details
Verkauft von Sun-books
Zustand: Gebraucht: Gut
Kommentar: auflage 1980..
Möchten Sie verkaufen?
Zur Rückseite klappen Zur Vorderseite klappen
Hörprobe Wird gespielt... Angehalten   Sie hören eine Hörprobe des Audible Hörbuch-Downloads.
Mehr erfahren
Alle 2 Bilder anzeigen

Warum warst du in der Hitler-Jugend?: Vier Fragen an meinen Vater Taschenbuch – 31. August 1978

3.0 von 5 Sternen 5 Kundenrezensionen

Alle 4 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Kindle Edition
"Bitte wiederholen"
Taschenbuch
"Bitte wiederholen"
EUR 0,10
18 gebraucht ab EUR 0,10 2 Sammlerstück ab EUR 3,50

Diese Sommerschmöker gehören in die Strandtasche
Damit Sie nicht ohne gute Bücher im Gepäck in den Flieger steigen, haben wir für Sie aktuelle Sommerschmöker zusammengestellt, die Sie im Urlaub nicht mehr aus der Hand legen wollen. Zum Buch-Sommershop.
click to open popover

Hinweise und Aktionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?

Es wird kein Kindle Gerät benötigt. Laden Sie eine der kostenlosen Kindle Apps herunter und beginnen Sie, Kindle-Bücher auf Ihrem Smartphone, Tablet und Computer zu lesen.

  • Apple
  • Android
  • Windows Phone

Geben Sie Ihre Mobiltelefonnummer ein, um die kostenfreie App zu beziehen.

Jeder kann Kindle Bücher lesen — selbst ohne ein Kindle-Gerät — mit der KOSTENFREIEN Kindle App für Smartphones, Tablets und Computer.


Produktinformation

Produktbeschreibungen

Über den Autor und weitere Mitwirkende

Horst Burger lebte von 1929-1975. Er arbeitete als Schauspieler, Grafiker, Redakteur und Schriftsteller. Für sein Buch "Warum warst Du in der Hitlerjugend?" wurde er postum mit dem Jugendmedienpreis der SPD Charlottenburg (Berlin) „Das rote Tuch“ ausgezeichnet.

Kundenrezensionen

3.0 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Taschenbuch
Buchrezension Warum warst du in der Hitlerjugend ? Das Buch „ Warum warst du in der Hitlerjugend" von Horst Burger handelt von einem Jungen der, wie der Titel schon verrät, vier Fragen an seine Vater stellt. Der Vater beantwortet diese Fragen meist aus eigenen Erfahrungen oder wahren Erlebnissen. Das Buch spielt in der Zeit der Hitlerjugend und des 3. Reiches, in der Zeit wo gerade der 2. Weltkrieg ausgebrochen war und die Franzosen versuchten die deutschen anzugreifen. Es zeigt und schildert viele traurige Ereignisse, die früher im Krieg geschehen sind. Horst Burger, der Autor des Buches berichtet über einen Mann namens Walter Jendrich. Er ist ein „Hitlerjunge" der den Krieg miterlebt hat und seine gesammelten Erfahrungen an seinen Sohn weiter geben möchte. Das Buch ist in vier Fragen unterteilt, die der Sohn über das 3. Reich stellt. Der Vater antwortet auf diese Fragen sehr ausführlich und bringt oft seine Freunde Walter Jendrich, Beppo Braun, Max Rothacker und Werner Drews ins Spiel. Die Jungen wachsen in der Hitlerjugend auf. Nach einem heftigen Streit, um die Hindenburg gehen Walter und seine Freunde an den Fluss. Dort treffen sie auf einen Judenjunge. Als sich die Jungen an den Fluss setzen, überkommt Walter die Lust den Juden in das Wasser zu stoßen. Nach diesem Vorfall hat er Angst, dass ihm die Polizisten in das Gefängnis werfen. Aber er bekommt keinen Ärger, er bemerkt, dass die Juden gequält, geschlagen und misshandelt werden. Die Meinungen der Jungen über die Juden wechselt sich ständig. Einmal, als Max Rothacker große Wut auf seine Freunde hat, wirft er bei einer Judenfamilie eine Scheibe ein, um seinen Freunden zu zeigen, dass ihm nichts passieren würde, da es ja nur Juden sind.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 16 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Warum warst du in der Hitlerjugend
In dem Buch Warum warst du in der Hitlerjugend von Horst Burger geht es um einen Vater der seinem Sohn erzählt wie er den 2. Weltkrieg erlebte. Das Buch ist in 4 Abschnitte eingeteilt in denen der Vater seinem Sohn Vier Fragen über den 2. Weltkrieg und dessen Entwicklung beantwortet. Horst Burger ist es mit seiner Wortwahl besonders gut gelungen die einzelnen Charaktere und deren Stimmung sowie die Umgebung des 2. Weltkrieges wiederzugeben. In einigen Textpassagen jedoch beschreibt er Situationen im Buch zu ausführlich wodurch das lesen ermüdend wirkt und die Spannung nimmt. Es geschah so: Walter spielt mit Freunden auf einem Spielplatz und nach einem Streit gehen sie an einen Fluss wo sie einen Jungen treffen der Jude ist. Als am Fluss sitzen überkommt es Walter der den Juden nicht leiden kann und diesen in den Fluss schubst in dem der Jude ertrinkt. Walter bekommt allerdings keinen Ärger obwohl er die Tat der Polizei gesteht. Einige Jahre nach dem Vorfall beginnt der Krieg bei dem die Heimatstadt von Fliegern in der Nacht angegriffen wird und Walter mit seiner Familie in ein Luftschutzbunker fliehen wo er ein Mädchen kennen lernt in das er sich verliebt doch er nicht den Mut fassen kann sie anzusprechen. Nach einem Angriff einige Tage später kann sich das Mädchen nicht mehr in den Bunker retten und stirbt wodurch Walter Rache üben möchte und sich mit Freunden freiwillig bei der Jugendarmee meldet. Doch Missmut macht sich bei den Jungen breit da sie nur Gräben buddeln und nicht an die Waffen dürfen obwohl sie da ihrer Meinung nach eher gebraucht wurden. Deshalb klauen sie sich Waffen von einem LKW wodurch sie eine menge Ärger kriegen und nicht vom Zimmer dürfen.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Taschenbuch
Buchrezension Warum warst du in der Hitlerjugend ? Das Buch „ Warum warst du in der Hitlerjugend" von Horst Burger handelt von einem Jungen der, wie der Titel schon verrät, vier Fragen an seine Vater stellt. Der Vater beantwortet diese Fragen meist aus eigenen Erfahrungen oder wahren Erlebnissen. Das Buch spielt in der Zeit der Hitlerjugend und des 3. Reiches, in der Zeit wo gerade der 2. Weltkrieg ausgebrochen war und die Franzosen versuchten die deutschen anzugreifen. Es zeigt und schildert viele traurige Ereignisse, die früher im Krieg geschehen sind. Horst Burger, der Autor des Buches berichtet über einen Mann namens Walter Jendrich. Er ist ein „Hitlerjunge" der den Krieg miterlebt hat und seine gesammelten Erfahrungen an seinen Sohn weiter geben möchte. Das Buch ist in vier Fragen unterteilt, die der Sohn über das 3. Reich stellt. Der Vater antwortet auf diese Fragen sehr ausführlich und bringt oft seine Freunde Walter Jendrich, Beppo Braun, Max Rothacker und Werner Drews ins Spiel. Die Jungen wachsen in der Hitlerjugend auf. Nach einem heftigen Streit, um die Hindenburg gehen Walter und seine Freunde an den Fluss. Dort treffen sie auf einen Judenjunge. Als sich die Jungen an den Fluss setzen, überkommt Walter die Lust den Juden in das Wasser zu stoßen. Nach diesem Vorfall hat er Angst, dass ihm die Polizisten in das Gefängnis werfen. Aber er bekommt keinen Ärger, er bemerkt, dass die Juden gequält, geschlagen und misshandelt werden. Die Meinungen der Jungen über die Juden wechselt sich ständig. Einmal, als Max Rothacker große Wut auf seine Freunde hat, wirft er bei einer Judenfamilie eine Scheibe ein, um seinen Freunden zu zeigen, dass ihm nichts passieren würde, da es ja nur Juden sind.Lesen Sie weiter... ›
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden