Shop now Shop now Shop now Shop now Shop now Hier klicken Jetzt informieren PR CR0917 Cloud Drive Photos Learn More Mehr dazu HI_PROJECT Mehr dazu Hier Klicken Jetzt bestellen Unlimited Fußball longSSs17



am 25. Juni 2017
Nun ja, in erster Linie eine Hommage an die Frau im allgemeinen. M.Guiliano erzählt über sich, und ihre Einstellungen zum älter werden. Alte Weisheiten neu zusammen getragen. Schön beschreibt sie allerdings ihr Anwesen in Südfrankreich. Man könnte mehrfach etwas neidisch werden.
0Kommentar|War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
leicht und teilweise auch amüsant zu lesen. Viele gute Tipps -
besonders für etwas ältere Frauen, die gerne gut aussehen.
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 15. März 2015
Im amerikanischen Original hat dieser Ratgeber den Titel “French Women don't get Facelifts” und das trifft den Inhalt erheblich besser, schreibt doch die Französin Guilano für ihre amerikanische Zielgruppe, weniger für den europäischen Markt.
Sie ist nach eigenen Angaben 60 Jahre jung und hat im Milieu der Reichen und Schönen gearbeitet. Da das Buch kein Foto der Autorin bietet, kann der Leseteufel nicht nachprüfen, ob “attraktiv in jedem Alter” und “mit Haltung altern” für Guiliano zutrifft, aber er glaubt es gern.
Ihre Ratschläge zu Haltung, Aussehen und Auftreten wirken authentisch, wenn sie auch nicht alle vor Originalität sprühen. Aber Guilano plaudert charmant, mit französischem savoir vivre, so dass zumindest der Leseteufel sich gerne von ihr unterhalten und belehren lässt, zumal er kaum Erfahrung mit einschlägigen Zeitschriften hat.
Das letzte Drittel des Buches ist sehr autobiographisch gefärbt und es befremdet schon ein wenig, wenn der Leser erfährt, dass Guiliano, in Rente gegangen, sich mit dem Bücherschreiben vor der Leere des Alters bewahrt. Also verhelfen wir Leser ihr gewissermaßen zu dem Leben, das sie uns dann als Ratgeber empfiehlt.
Außerdem hören wir ziemlich spät, dass das Geheimnis ihres jugendlichen Aussehens letztlich aus jahrelangen Östrogengaben besteht, nicht für jede gesundheitsbewusste Frau ein nachahmenswertes Rezept. Eher sympathisch, wenn durchschimmert, dass ihre langjährige glückliche Ehe auch zu den Rezepten für glückliches Altern gehört.
0Kommentar| 10 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 19. März 2016
Das Buch entspricht voll meinen Erwartungen. Die französische Lebenseinstellung spiegelt sich wieder und zeigt die zu erwartende Leichtigkeit des französischen Volked
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 2. Juli 2017
Ich bin Französin und gut, dass ich dieses Buch als Mangelexemplar gekauft habe. So habe ich nicht viel Geld ausgegeben. Das Buch ist voller Klischees und einfach nur SCHROTT. Mireille Guiliano lebt seit mehr als 40 Jahren ein amerikanisches/französisches Luxus Leben. Nicht repräsentativ für die französische Frau. Auch nicht repräsentativ ihr Rezept zum jungbleiben (???): täglich Austern, feine Schokolade und Champagner. Die Lektüre hat mehr ein Beigeschmack von Selbstinszenierung mit ständiger Wiederholung.
Dieses Buch ist einfach nicht zu empfehlen und ist nicht mal unterhaltsam. Man sucht vergeblich bis zum Schluss irgendwelche Tipps und findet nur bla, bla, bla. Ab wann das nächste Buch von Mireille Guiliano "Die Französin, die den Verstand verloren hat"?. Hat Mireille Guiliano jahrelang als leitende Mitarbeiterin von Moet Hennessy nicht genug Geld verdient, dass sie sich als schlechte Autorin versucht? Es ist anzunehmen. Ich als "normale" Französin treffe nie Catherine Deneuve, habe noch nie mit Bernard Arnault (Milliardäre) gesprochen, kaufe keine Gesichtscreme die so teuer ist wie mein halbes Monatseinkommen, trage keine Stiletto Schuhe, esse nicht täglich Austern und trinke dazu Champagner und jedoch bin ich mit meinen 64 Jahren sehr fit, jung, humorvoll, sportlich und glücklich. VIVE LA FRANCE und ab in den Müll mit diesem Buch!
11 Kommentar| 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 29. Juli 2015
Die Kapitel müssen nicht in der vorgegebenen Reihenfolge gelesen werden.
Man kann das buch öfter in die Hand nehmen und ausgewählte Kapitel nachlesen!
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. November 2016
Leider nichts neues oder kreatives oder sonst irgendwie witziges was die Autorin hier geschrieben hat. Darum würde ich mir dieses Buch auch nicht wieder kaufen, da kann man sich auch in Zeitschriften lustigere Infos holen die auf aktuellem Stand sind.
0Kommentar| 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
NR. 1 HALL OF FAMETOP 100 REZENSENTam 15. Mai 2014
Hierzulande spricht man gerne davon, dass man doch bitte schön in Würde altern möchte oder solle. Mireille Guiliano ersetzt Würde durch Haltung, was doch ein beträchtlicher Unterschied ist. Was genau damit gemeint ist, erklärt sie in ihrem Buch.

Ohne Zweifel wurde dieser Text für Frauen geschrieben. Die Autorin erwähnt zwar, dass Männer auch etwas davon hätten, wenn sie ihr Buch lesen würden, aber so ganz ernst gemeint erschien mir das nicht. Ich habe es dennoch gelesen, weil ich wirklich wissen wollte, warum viele französische Frauen auch noch in hohem Alter Eleganz und anziehende Weiblichkeit versprühen. Liegt das an speziellen Genen? Oder gibt es kulturelle Besonderheiten? Ehrlich gesagt bin ich auch nach dem Lesen dieses Buches nicht wirklich viel schlauer als vorher. Insofern ist der Titel dieses Buches vielleicht leicht irreführend.

Doch das soll keineswegs eine übermäßige Kritik sein. Man sollte allerdings wissen, dass es in Frau Guilianos Buch größtenteils um nicht ganz neue Ratschläge geht, die nicht unbedingt nur aus Frankreich stammen. Was ich über französische Frauen gelernt habe, hält sich eigentlich in engen Grenzen: Sie gehen öfter zu Fuß, schlafen viel mehr als etwa amerikanische Frauen, essen gesünder und lassen sich weniger gehen. Insbesondere Letzteres scheint der entscheidende Unterschied zu sein, der wohl aus der französischen Kultur entspringt. Doch die Autorin geht darauf nur an sehr wenigen Stellen ein. Vielmehr beschreibt sie sehr konkret, was sie unter einem Altern mit Haltung versteht. Und da sie Französin ist, muss man davon ausgehen, dass es sich aus ihrer Sicht um typisch französische Ratschläge handelt.

Entstanden ist auf diese Weise ein recht umfassender Ratgeber, der mit stilvoller Kleidung beginnt, die Themen Körperpflege und Sport (nebenbei zum Beispiel durch mehr alltägliche Bewegung) ausführlich behandelt, dann über Ruhe und Entspannung sowie Spaß und Spiel diskutiert und sich über den Unsinn von Diäten auslässt. Beim Thema Ernährung findet man viele gute Hinweise und zahlreiche interessante Rezepte. Dass die Autorin Nahrungsergänzungsmittel nicht grundsätzlich ablehnt und sich selbst mit Hormonen behandeln lässt, muss man nicht unbedingt mitmachen, zumal sie bei einigen Dingen offenbar auch nicht weiß, dass sich hinter solchen Maßnahmen auch erhebliche Gefahren verbergen (etwa beim unkontrollierten Einnehmen von Vitamin D in Verbindung mit Kalziumpräparaten, wie von ihr empfohlen).

Man kann das ganze Buch vielleicht auch ganz einfach zusammenfassen: Altern beginnt im Kopf. Wer den jung hält, beispielsweise durch Aktivitäten mit jungen Menschen, sich dazu noch vernünftig sportlich an der frischen Luft bewegt, sich in Körperpflege und Stil nicht gehen lässt und sich sinn- und maßvoll ernährt, der hat gute Chancen, dass sein Altern ihn nicht deprimieren wird.

Natürlich enthält der Text viel mehr und detaillierte Informationen, die zwar kaum neu sind, aber deshalb schließlich nicht falsch werden. Wenn man alles weglassen müsste, was andere vielleicht schon wissen, dann bräuchte man keine Bücher mehr zu schreiben. Das kann also kein Bewertungskriterium für Bücher sein. Inhaltsarm ist dieser Text gewiss nicht. Da ich nicht zur weiblichen Zielgruppe gehöre, fällt es mir schwer, das Buch zu bewerten. Ich fand es gut und vermute, dass es vielen Frauen gefallen wird.
0Kommentar| 30 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 30. August 2015
Wer andere Bücher wie << Paris in Style >> oder << How to be Parisien >> gelesen hat, wird vielleicht ähnlich empfinden...

Es ist im Vergleich dazu langweilig und "altbacken " geschrieben. Gähnend langweilig... Sorry
0Kommentar| 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden
am 8. August 2014
Die Autorin hat sehr lange in Paris gelebt und entsprechende Erfahrung mit Französinnen und deren Gewohnheiten gemacht. Da ich mich immer wieder für die französische Lebensweise interessieren und begeistern kann, habe ich das Buch gekauft. Man kann nachvollziehen, was sie schreibt. Was mich etwas gestört hat, dass es zu viele Wiederholungen gibt. Es ist leicht geschrieben und eine nette Unterhaltung am Wochenende.
11 Kommentar| 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich?JaNeinMissbrauch melden