Facebook Twitter Pinterest
Mittelerde: Mordors Schat... ist in Ihrem Einkaufwagen hinzugefügt worden
Menge:1

Andere Verkäufer auf Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 10,68
+ EUR 3,00 Versandkosten
Verkauft von: Kuhlmann
In den Einkaufswagen
EUR 14,51
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: Amazon
In den Einkaufswagen
EUR 14,99
Kostenlose Lieferung ab EUR 29,00 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Verkauft von: ak trade
Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Mittelerde: Mordors Schatten

Plattform : Windows 7
Alterseinstufung: USK ab 16 freigegeben
3.6 von 5 Sternen 116 Kundenrezensionen

Preis: EUR 14,49 Kostenlose Lieferung ab EUR 29 (Bücher immer versandkostenfrei). Details
Alle Preisangaben inkl. MwSt.
Auf Lager.
Verkauf durch skgames und Versand durch Amazon. Für weitere Informationen, Impressum, AGB und Widerrufsrecht klicken Sie bitte auf den Verkäufernamen. Geschenkverpackung verfügbar.
PC
Standard
19 neu ab EUR 9,48 2 gebraucht ab EUR 11,90

Wird oft zusammen gekauft

  • Mittelerde: Mordors Schatten
  • +
  • Der Herr der Ringe: Der Krieg im Norden
Gesamtpreis: EUR 25,48
Die ausgewählten Artikel zusammen kaufen

Informationen zum Spiel


Produktinformation

Plattform: PC | Version: Standard
  • ASIN: B00GZ2SP2M
  • Größe und/oder Gewicht: 19 x 13,6 x 1,4 cm ; 82 g
  • Erscheinungsdatum: 2. Oktober 2014
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.6 von 5 Sternen 116 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 3.619 in Games (Siehe Top 100 in Games)
  •  Möchten Sie die Produktinformationen aktualisieren, Feedback zu Bildern geben oder uns über einen günstigeren Preis informieren?
     Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?


Produktbeschreibungen

Plattform: PC | Version: Standard

Mittelerde: Mordors Schatten bietet eine dynamische Spielumgebung, in der der Spieler seinen persönlichen Racheplan umsetzen und Mordor seinen Willen aufzwingen kann. Das Spiel beginnt in der Nacht, in der Sauron nach Mordor zurückkehrt, und seine Schwarzen Heermeister die Waldläufer des Schwarzen Tores brutal hinrichten. Der Spieler schlüpft in die Rolle von Talion, eines Waldläufers, der seine Familie und alles, was ihm lieb und teuer war verlor, nur um von einem geheimnisvollen Rachegeist wieder ins Leben zurück geholt zu werden. Während Talions Rache Gestalt annimmt, lüftet der Spieler das Geheimnis des Geistes, der ihn treibt, entdeckt den Ursprung der Ringe der Macht und tritt dem größten aller Feinde entgegen.

Screenshot: Mittelerde - Mordors Schatten
Du schlüpfst in die Rolle von Talion, eines Waldläufers, der seine Familie und alles, was ihm lieb war, verlor.

Als neue Geschichte, zwischen Der Hobbit und Der Herr der Ringe angesiedelt, bietet Mittelerde: Mordors Schatten eine dynamische Next-Gen-Spielwelt dank des Nemesis-Systems. Jeder Gegner, dem der Spieler begegnet, ist ein Individuum mit eigener Persönlichkeit, Stärken und Schwächen. Die Gegner werden durch ihre Begegnungen mit dem Spieler geprägt, und je nach Spielverlauf entstehen ganz persönliche Feindschaften. Der Spieler steht vor der Aufgabe, jedem der sehr verschiedenen Gegner geistig überlegen zu sein, ihre Reihen zu unterwandern und in der dynamischen Spielwelt, die sich durch seine Handlungen und Entscheidungen verändert, die Oberhand zu gewinnen.

Erlebe Mittelerde wie niemals zuvor

Entfessle die Macht der Geister

Der Spieler verfügt über Geisterkräfte, um seiner Rache in brutalem Nahkampf, beim Anschleichen und im intuitiven Fernkampf Formen zu geben.

Screenshot: Mittelerde - Mordors Schatten
Setze deinen persönlichen Racheplan um und zwinge Mordor deinen Willen auf!
Bezwinge deine Gegner

Sieh die Welt mit der Macht der Geister und finde einzigartige Details über jeden Gegner heraus, um Talions Rache voranzutreiben. Jeder Gegner hat eine eigene Persönlichkeit, ein Gedächtnis, und Wesenszüge, die der Spieler studieren und manipulieren kann.

Unterwerfe Mordor deinem Willen

Wende deine Feinde gegeneinander. Zwinge sie, sich gegenseitig zu ermorden, terrorisieren, sich zu opfern oder zu spionieren. Basierend auf dem Vorgehen der Spieler wird durch das Nemesis-System jede Feindbegegnung zu einem einmaligen Erlebnis - im Laufe der Zeit können selbst persönliche Erzfeindschaften entstehen.

Neue Geschichte aus Mittelerde
Screenshot: Mittelerde - Mordors Schatten
Jeder Gegner, der dir begegnet, ist ein Individuum mit eigener Persönlichkeit, Stärken und Schwächen.

Zwischen den Der Hobbit- und Der Herr der Ringe-Trilogien entdecken die Spieler den Ursprung der Ringe der Macht und werden zum gefürchtetsten Krieger Mordors.

Entwickle deine Fertigkeiten mit jedem Schlag

Entwickle deine Fertigkeiten, verbessere Waffen und werde zur Legende - durch ein auf deinen Strategien und individuellen Gegnern aufbauendes Runen-Belohnungssystem.

Spiegel.de

„Schleiche ich mit Talion anfangs eher durch die Gegend, um bloß keine Aufmerksamkeit auf mich zu ziehen, werde ich mit der Zeit forscher. Ich springe immer wieder Orks an, um sie zu töten und ein Zeichen zu setzen. Ich greife Anführer offen an und lerne immer besser, die richtigen Schläge zu setzen, zwischen Bogen, Schwert und Dolch zu wechseln.

Screenshot: Mittelerde - Mordors Schatten
Jede Spielsession ist einzigartig und wird durch dein Handeln dynamsich beeinflusst.

Genau diese Dynamik macht "Mordors Schatten" besonders. Es ist ein Spiel, in dem sich Spiel und Spieler aneinander gewöhnen, sich gegenseitig anpassen. Ich habe das Gefühl, dass meine Taten vom Spiel beachtet werden. Auch weil es das sogenannte Nemesis-System gibt. Das wirkt anfangs unscheinbar, macht aber viel aus.

Bald stelle ich fest, dass einige Feinde immer wieder auftauchen und stärker werden. Gerade dann, wenn ich von ihnen einmal getötet wurde, gewinnen sie an Kraft und Eigenschaften, werden immer schwerer zu besiegen. Sie beschimpfen mich, versuchen, mich zu provozieren. Was tatsächlich klappt, da ich manchmal deutliche Genugtuung verspüre, wenn ich sie schließlich besiegt habe. […] Es ist ein Kampfsystem, das den Kampf zu einer persönlichen Angelegenheit machen kann - und ich ertappe mich dabei, dass es genau so funktioniert.

"Mittelerde: Mordors Schatten" hat es geschafft, aus dem Nichts zu kommen und mich zu überraschen. Ein Spiel zu sein, das ich nicht aus der Hand legen kann und das sich immer mehr zu einem Lieblingsspiel entwickelt. Ich habe schon jetzt mehr Zeit mit diesem Spiel verbracht, als mit den meisten anderen Spielen in diesem Jahr. Auch wenn ich bei einigen sehr gewalttätigen Szenen zusammenzucke, lieber die Augen schließe und mich frage, wieso das Spiel eigentlich schon ab 16 Jahren freigegeben ist. Aber ähnliche Fragen haben ja schon Peter Jacksons Filme aufgeworfen.“

Screenshot: Mittelerde - Mordors Schatten
Entwickle deine Fähigkeiten und verbessere deine Waffen mit dem innovativen Ruhnen-Belohungssystem.

Eurogamer.de

„Es ist ungemein fesselnd, einfach nur auf einem der Aussichtstürme zu stehen und die Zeit weiterzuschrauben, um die sich verschiebenden Machtverhältnisse und die entstehenden Feindschaften unter den Orks zu beobachten. Ihr dürft in vielen Nebenmissionen sogar aktiv in die Rivalitäten eingreifen, um zum Beispiel einen besonders mächtigen Hauptmann aus dem Verkehr zu ziehen. Und sobald ihr denkt, ihr hättet genug davon, legt Monolith auf der zweiten Karte noch eine Schippe drauf und lehrt euch die Fähigkeit, einen Ork zu brandmarken und ihn somit gewissermaßen auf eure Seite zu ziehen. […]

Auch im restlichen Spiel hinterlässt das Brandmarken deutliche Spuren und verschiebt den Fokus von Heimlichkeit auf Heimtücke. Es ist ein beinahe irrwitziges Machtgefühl, wenn man seine Möglichkeiten endlich in vollen Zügen auskostet. Infiltration von Orklagern wird immerhin deutlich einfacher, wenn ihr alle Armbrustschützen auf den erhöhten Positionen rings um euren Zielpunkt kontrolliert. Später gelingen Brandmarkungen sogar im Kampf, was die Massenschlachten, die gerade in Festungen auf ungute Art eskalieren können, zu euren Gunsten kippen lässt. An der Seite seiner eigenen Ork-Armee zu kämpfen, das ist einem nicht alle Tage vergönnt.

Alles in allem ist das sogenannte Nemesis-System eine große Bereicherung und ein Vorbild für alle Entwickler vergleichbarer Spiele. Ihr setzt euch mit euren Feinden auseinander, den einen oder anderen fürchtet man sogar, obwohl natürlich auch diese fürchterlichen Fratzen vor eurem inneren Auge irgendwann zu einem Brei aus Hauern, Haarbüscheln und grüner Haut verschwimmen. Trotzdem will ich ab sofort dynamisch generierte Hauptmänner in Assassin's Creed und Bandenkriege in GTA. Ich will künftig an den Stellrädchen dieser Welten drehen. In Mordors Schatten darf ich das zumindest ein bisschen, auch wenn es am Resultat und dem Verlauf der Geschichte nichts ändert.“

Features

  • Das Nemesis-System: Jeder Gegner hat eine Persönlichkeit, ein Gedächtnis, Stärken und Schwächen, die du studieren und manipulieren kannst. Jede Spielsession ist einzigartig und wird durch dein Handeln dynamsich beeinflusst.
  • Die Macht des Rachegeistes: Unterwerfe Mordor deinem Willen und setze die Macht des Rachegeistes ein. Zwinge deine Feinde, sich gegenseitig zu ermorden, zu terrorisieren, sich zu opfern oder zu spionieren.
  • Die offene Welt von Mordor: Du entscheidest. Wähle deinen eigenen Weg durch Mordor, entdecke den Ursprung der Ringe der Macht und werde zum gefürchtetsten Kämpfer in Mittelerde.
  • Charakterentwicklung: Werde mit jedem Schlag mächtiger! Entwickle deine Fähigkeiten und verbessere deine Waffen mit dem innovativen Ruhnen-Belohungssystem.

Systemvoraussetzungen

Minimum:
  • Betriebssystem: Vista; Win 7; Win 8
  • Prozessor: Intel Core i5-750 2,67 GHz; AMD Phenom II X4 965 3,4 GHz
  • Arbeitsspeicher: 4 GB RAM
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 560; AMD Radeon HD 6950
  • DirectX: Version 11
  • Netzwerk: Breitband-Internetanschluss
  • Festplatte: 25 GB frei verfügbar
Empfohlen:
  • Betriebssystem: 64 Bit; Win 7 SP1; Win 8.1
  • Prozessor: Intel Core i7-3770 3,4 GHz; AMD FX-8350 4,0 GHz
  • Speicher: 8 GB RAM
  • Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 670; AMD Radeon HD 7970
  • DirectX: Version 11
  • Netzwerk: Breitband-Internetverbindung
  • Festplatte: 40 GB frei verfügbar

Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Kunden Fragen und Antworten

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Edition: StandardPlattform: PC
Man muss kein großer Fan von Tolkiens Mittelerde sein, um dieses SPIEL zu mögen. Aber man sollte ein raffiniertes Spielsystem gegenüber einer sich "episch" entfaltenden Geschichte samt ausgefeilten Figuren favorisieren, denn Letzteres ist so gut wie nicht vorhanden. Und beim Spielsystem kommt es in erster Linie auf Geschicklichkeit und Reaktionsschnelligkeit an, um sich der unausrottbaren Horden an Orks/Uruks effizient entledigen zu können, nicht auf Strategie oder planvolles Rollenspiel - Mordors Schatten ist absolut kein Rollenspiel.

Es ist ein "Hack and Slay"/Metzelspiel, wobei es mir persönlich sehr entgegenkam, dass die Gegnerhorden keine Menschen sind, sondern ganz einfach sadistische und brutale Monster. So erübrigt sich jede Frage nach der Moralität der massenmörderischen Spielaktivität ...

Allerdings sind die "Monster" doch so liebevoll gestaltet - äußerlich und durch ihre zahlreichen, sich erst bei SEHR langer Spielzeit zu oft wiederholenden Sprüche -, dass sie immer wieder auch als 'Comic Relief' funktionieren. So ähnlich - wenn auch nicht ganz in dem Maße - wie die normalen Schurken in der Batman: Arkham-Reihe. Überhaupt entstammen weitaus mehr der offensichtlichen Anleihen von Batman als von Assassin's Creed. Wer also das Kampfsystem der Batman-Spiele mochte, wird mit einiger Wahrscheinlichkeit auch das von Mordors Schatten mögen - oder umgekehrt mag man vermutlich weder das eine noch das andere.

Was es bei Batman nicht gab, das ist so etwas wie "Saurons Armee": eine hierarchisch strukturierte Gruppe von Uruk-Anführern, mit der der Spieler sich in spezieller Weise auseinandersetzen muss.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 6 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Edition: StandardPlattform: PC
Eigentlich bin ich kein Freund von sog. Actionspielen, ich mag es eher taktisch und bevorzuge Rollen- und Strategiespiele.
Aber ich bin auch ein großer Fantasy Fan, vor allem vom Tolkien Universum, in dem der Herr der Ringe spielt.
Daher habe ich hier über Steam einen "Blindkauf" getätigt, nachdem ich mich ein wenig im Netz und über Trailer zu dem Spiel informiert habe.
Das Spielprinzip ist schnell umrissen - man metzelt in erster Linie Horden von Orks in einer für Actionspiele ala Batman Arkham oder Assassins Creed typischen Schulterperspektive nieder und muss dabei geschickt Kombos von Angriffs- und Verteidigungsschlägen aneinanderreihen, um einen sog. "Flow" zu bekommen und finisher Kombos auszulösen. Wird dieser im Kampf gegen mehrere Feinde unterbrochen, wird es schwer, alle zu besiegen. Daher ist geschickter Einsatz und Timing hier gefragt statt stumpfen Prügeln - ich empfehle einen Controller statt Tastatur und Maus zur Steuerung !
Dabei wird das Ganze sehr schick präsentiert und die Orks fallen toll in Szene gesetzt dem Schwert oder Bogen des Protagonisten zum Opfer, wobei gerade auch letztere Waffe nach ein paar Kombos mit Zeitlupeneffekt zum Finishing eingesetzt werden kann, um 2 bis 3 Orks den Kopf von den Schultern zu schiessen. Ein herrlicher Adrenalinstoß.
Die ganze Metzelei hat natürlich trifftige Gründe: der Held wurde zu Spielbeginn aus dem Jenseits geholt, um nun einen Rachefeldzug gegen die Mörder seiner Famile - und ihm selbst - zu führen. Keine spektakuläre Story, aber die Motivation, die schuldigen Orks zu finden, sitzt! Durch die Rückholung aus dem Jenseits besitzt der Held auch übernatürliche Fähigkeiten und kann z.B.
Lesen Sie weiter... ›
19 Kommentare 38 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Edition: StandardPlattform: PC Verifizierter Kauf
Hy Leute,

bei dem Game weiß ich garnicht wo ich mit loben anfangen soll.... Als erstes fang ich mit den schlechten Punkten an: schade das es nicht länger ging, aber dafür gibt's ja DLC's ^^ Das war es auch schon an schlechten Punkten.

Die Geschichte fand ich gut, die Bewegungsabläufe in den Kämpfen und diese allgemein sind einsame Spitze, hier kann sich Assassins Creed mal paar Scheiben abschneiden. Das Klettersystem ist auch in Ordnung. Erstaunt fand ich, welch Brutalität hier FSK16 bekommen hat, denn die Gegner werden aufs bestialischste abgeschlachtet und auch wenn der ein oder andere das makaber finden mag, so macht es dennoch einen riesen Spaß :) Das Kommandantensystem ist auch sehr gelungen und die Grafik überzeugt mich auch.

Klare Kaufempfehlung für Aktionfans wie Assassins Creed oder Batman. Man muss Gewalt in PC spielen allerdings mögen :)

Mit freundlichen Grüßen

D.P.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Edition: StandardPlattform: PC Verifizierter Kauf
Hatte das Spiel vorbestellt und war äusserst "geil" darauf endlich wieder ein gutes Mittelerde-Spiel in den Händen zu halten. Nach 5! Installations-DVD's war es dann endlich soweit und ich konnte loslegen wobei mir allerdings aufgrund meiner zu gut gemeinten Grafikeinstellungen der Nvidia-Kernel zweimal den Dienst versagte und ich nochmals mich um die Einstellungen kümmern musste um über das "Tutorial" hinauszukommen. Hab die GTX 780 mit 3GB Grafikspeicher und war der Meinung das extern durch Steam erhältliche HD-Texture Package auch noch drauf gehört, was sich im Nachhinein aber nicht als Muss, jedoch auch nicht als Fehler herausgestellt hat. Zumindestens lief das Spiel nach dem Download des besagten Packages ohne Absturz des Grafiktreibers unter vollen Einstellungen problemlos! Sehr gut, rein ins Game und erstmal von der riesen Spielwelt erschlagen worden :D. War in der ersten Spielstunde fast ein bisschen zuviel des Guten aber man schafft es sich dann langsam einen Überblick zu verschaffen was auch dringend nötig ist. Es gibt unglaublich viele Gegner, Dinge zu entdecken und bereits am Start wird man mit einer Fülle von Informationen überhäuft sodass einem ganz schwummrig ist. Bitte Zeit und Bastellust mitbringen, sonst hat man erstmal keine Freude am Gameanfang ;-). Nach 3 Stunden erstes Fazit:
1. Super Atmosphäre, tolle Sprecher und lustige Texte
2. Hammer Grafik die mit der richtigen Hardware und dem optionalen HD-Pack stabil und ohne Ruckler läuft
3. Viele Details die bereits im ersten Kartenteil der Welt zu stundenlangem Suchen und Finden/Ausprobieren verführt
4. Am Anfang krasse Bosskämpfe die knackig sind und nur mit viel Geduld siegreich enden, nur nicht den Mut verlieren
5.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 19 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen



Ähnliche Artikel finden

Plattform: PC | Version: Standard