Facebook Twitter Pinterest
5 gebraucht ab EUR 15,14

Möchten Sie verkaufen? Bei Amazon verkaufen

Warchants & Fairytales

3.3 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen

Alle 3 Formate und Ausgaben anzeigen Andere Formate und Ausgaben ausblenden
Preis
Neu ab Gebraucht ab
Audio-CD, 30. Oktober 2000
EUR 15,14
Erhältlich bei diesen Anbietern.
5 gebraucht ab EUR 15,14

Hinweise und Aktionen


Produktinformation

  • Audio CD (30. Oktober 2000)
  • Anzahl Disks/Tonträger: 1
  • Label: Rising Sun (Edel)
  • ASIN: B00004YZ0K
  • Weitere verfügbare Ausgaben: Audio CD
  • Durchschnittliche Kundenbewertung: 3.2 von 5 Sternen 4 Kundenrezensionen
  • Amazon Bestseller-Rang: Nr. 781.635 in Musik-CDs & Vinyl (Siehe Top 100 in Musik-CDs & Vinyl)
  • Möchten Sie die uns über einen günstigeren Preis informieren?
    Wenn Sie dieses Produkt verkaufen, möchten Sie über Seller Support Updates vorschlagen?

Titelverzeichnis

Disk: 1

  1. Worst of enemies
  2. Ride with the wind
  3. War of the crown
  4. Mistress of the deep black sea
  5. Guardians of the night
  6. Woods of the El Venking
  7. Dragonson
  8. Friends in enemy land
  9. The flame

Kundenrezensionen

3.3 von 5 Sternen
Sagen Sie Ihre Meinung zu diesem Artikel

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Was die Band "Freternia" hier produziert hat, ist in keiner Beziehung etwas besonderes. Der Sound ist ganz okay, vor allem wenn die Chöre hinzu kommen. Aber der Sänger ist nicht mein Geschmack. Mir singt er viel zu hoch und zu kreischig, errinert sehr an Stratovarius, obwohl deren Sänger besser war.
Ein paar Worte zu den Songs: Das erste Stück soll wohl mit einem Aufmarsch von Kriegern in Kettenrüstungen beginne, wirkt aber nur peinlich - da hat wohl etwas bessere Technik gefehlt. Danach folgt dann das oben beschriebene Getobe, obwohl das erste Lied ganz okay klingt. Hervorheben will ich Lied 5, "Guardians of the night". Das hat ein super Intro, wie ich finde.
Mit der Zeit fällt mir dann auch das Gitarrengehämmere auf den Wecker, da absolut keine Abwechslung geboten wird. Für mich hört sich das stark nach Punk an.
Naja, anhören kann man sich die CD schon, aber gegen Rhapsody, Blind Guardian oder auch die früheren Therion hat das Album keine Chance.
Kommentar 4 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Freternia präsentieren hier eine sehr gelungene CD.
Der Sänger ist zunächst etwas gewöhnungsbedürftig. Er klingt in etwa wie eine härtere Version von Dexter Holland (Sänger von Offspring). Der Sound von Gitarren/Bass und Schlagzeug ist in etwa mit dem von Edguy (Vain Glory Opera/Theater Of Salvation) vergleichbar. Wer also das Gejaule der Sänger in Power Metal Bands nicht mag, ist hier richtig am Platz.
Mein persönliches Lieblingslied ist "The Flame" mit einem bombastischen Gitarrensolo für alle Gitarrenfreaks.
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
... gehört zum besten, was in sachen powermetal je veröffentlicht wurde. zwar ist nicht alles perfekt, aber die refrains der meisten lieder sind ziemlich geil. an manowars gods of war kommt es zwar nicht ganz heran, doch es ist diesem deutlich näher als es die meisten, unberechtigter weise viel bekannteren kapellen dieser musikrichtung wohl je sein werden.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Solange es noch so viele Kriege auf der Welt gibt, ist das Letzte, was wir brauchen, eine Band, die ihr Debut „Kriegslieder" betitelt ! Die schwertschwingenden Horden werden mich nun verfluchen als Wimp : Eigentor, denn es gibt durchaus härtere Bands (Armored Saint und Agent Steel) bei denen ich live regelrecht austicken kann. Im Gegensatz dazu steht hier ein Schreihals am Mikrofon, dessen monotones Gekreische man schwer ertragen kann. Track 4+5 sind musikalisch ganz ok - Melodischer Power Metal a la frühe Helloween / Blind Guardian, aber sobald Pasi Humppi (in Schweden heisst man halt so) den Mund aufmacht, ist's vorbei, zumal er manchmal den Ton nicht trifft. Dann kommt in den meissten Songs wieder der „Shanty-Chor" aus dem Hintergrund und intoniert weitere Geistesgifte über„die ruhmreiche Rache, die nächste Schlacht, den zu besiegenden Feind oder das Blut der Sterbenden(!), das Herz aus Stahl und den Krieg um die Krone".Wer solches Gedankengut verbreitet, kriegt die Mindestnote. Musikalisch ok, Sound in Ordnung, aber irrelevant für Freunde von anspruchsvoller Rock- oder Metalmusik.
2 Kommentare 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die hilfreichsten Kundenrezensionen auf Amazon.com (beta) (Kann Kundenrezensionen aus dem "Early Reviewer Rewards"-Programm beinhalten)

Amazon.com: 5.0 von 5 Sternen 1 Rezension
1 von 2 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
5.0 von 5 Sternen Awesome speed metal 9. April 2003
Von Nick Watkins - Veröffentlicht auf Amazon.com
Format: Audio CD
This album is kind of like a tribute to Lor of the Ring, such as Blind Guardian's album was. Awesome.
Ist diese Rezension hilfreich? Wir wollen von Ihnen hören.