Fashion Sale Hier klicken Strandspielzeug reduziertemalbuecher Cloud Drive Photos yuneec Learn More saison Hier klicken Fire Shop Kindle PrimeMusic Autorip Summer Sale 16
oder
Inklusive kostenloser MP3-Version dieses Albums.

Weitere Optionen
War Of Ages
 
Zoom
Größeres Bild (mit Zoom)
 

War Of Ages

22. März 2013 | Format: MP3

EUR 9,19 (Alle Preisangaben inkl. MwSt.)
Kaufen Sie die CD für EUR 13,99, um die MP3-Version kostenlos in Ihrer Musikbibliothek zu speichern.
Dieser Service ist für Geschenkbestellungen nicht verfügbar. Verkauf und Versand durch Amazon EU S.à r.l.. Lesen Sie die Nutzungsbedingungen für weitere Informationen und Kosten, die im Falle einer Stornierung oder Rücksendung anfallen können.
Song
Länge
Beliebtheit  
30
1
5:51
30
2
5:08
30
3
5:08
30
4
4:35
30
5
6:38
30
6
4:56
30
7
4:57
30
8
5:49
30
9
5:01
30
10
4:46
30
11
4:29
30
12
3:50
Ihr Amazon Music-Konto ist derzeit nicht mit diesem Land verknüpft. Um Prime Music zu nutzen, gehen Sie bitte in Ihre Musikbibliothek und übertragen Sie Ihr Konto auf Amazon.de (DE).
  

Produktinformation


 Ist der Verkauf dieses Produkts für Sie nicht akzeptabel?
 

Kundenrezensionen

Top-Kundenrezensionen

Format: Audio CD
Die Symphonic Melodic Metaller von SERENITY aus (ursprünglich) dem schönen Tirol in Österreich gehören dank drei erstklassigen Releases mittlerweile zu den fixen Größen der europäischen Metal-Landschaft. Umso interessanter ist es dann natürlich für den geneigten Fan, wenn die Herrschaften ein neues Album an den Start bringen. Mit "War Of Ages" liegt nun das vierte Full-Length-Album vor, und es hat sich einiges getan im Hause SERENITY: Gründungsmitglied Mario Hirzinger (Keyboards) hat die Band auf Grund anderer Verpflichtungen verlassen müssen, und mit Clémentine Delauney (ex-WHYZDOM) aus Frankreich hat man mittlerweile auch eine permanente Lead-Sängerin mit an Bord, die neben Bassist Fabio D'Amore (IT) den Internationalitäts-Faktor der Band noch einmal anhebt.

Bei all den Veränderungen und personellen Umstrukturierungen stellt sich dann naturgemäß die Frage: Können SERENITY auch mit "War Of Ages" den selbst gesetzten hohen Standard weiterhin halten?

Nun, Fans können beruhigt sein: SERENITY sind noch immer SERENITY, wenngleich "War Of Ages" im Direktvergleich zu seinen Vorgängern doch ein paar deutliche Änderungen aufzuweisen hat.

Zunächst fällt - neben dem weiblichen Neuzugang - die erneut glasklare und sehr transparente Produktion auf, die diesmal ausgewogener ist als auf dem fast etwas übersteuernden "Death & Legacy" - insbesondere die Vocals von Sänger Georg Neuhauser kommen sehr gut zur Geltung.
Lesen Sie weiter... ›
Kommentar 3 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Der Vorgänger dieses Albums hat hohe Erwartungen geschürt. Ich kann nur sagen, dass ich nicht enttäuscht wurde. Das neue Serenity Album trotzt nur so vor Spielfreude, einem angemessenem Bombast, abwechslungsreichem Tempo und wahnsinnigen Melodien die einem nicht mehr aus den Ohren wollen.
Mein persönliches Highlight: Age Of Glory.

Den Mehrpreis für die Limited Edition finde ich allerdings nicht uneingeschränkt empfehlenswert. Die Piano Version des alten Fairytales ist nett und das darauf folgende Cover auch, tolle Bonustitel gehen aber anders.
Kommentar Eine Person fand diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Als ich die Vorankündigung für dieses Album sah, freute ich mich wie ein kleines Kind. Der Vorgänger war toll und ich hoffte auf Nachschlag.... Leider wurden meine Erwartungen nur teilweise erfüllt: die Songs an sich sind alle gut gelungen und bewegen sich irgendwo zwischen Kamelot und Evanescence, auch was das Niveau betrifft. Allerdings plätschert die Platte so vor sich hin, ohne das wirklich Spannung aufkommt. Damit könnte ich ja noch leben und trotzdem 5 Sterne geben, weil ich die Songs an sich gut finde. Aber zwei Pianostücke an den Schluss des Silberlings zu setzen und so völlig den Dampf rauszunehmen anstatt nochmals Gas zu geben, das geht gar nicht. Nach dem ersten dachte ich: ein etwas anderes, aber schönes Ende. Doch dann kam noch ein Pianostückchen, auf das ich insgesamt hätte gut verzichten können.
Fazit: Wegen der guten Einzelstücke hätte ich 3,5 Sterne für angemessen gehalten - aber im Zweifel für die Angeklagten, also 4 Sterne.
1 Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD
Ich höre Serenity seit dem Erstling und habe die sympathischen Ösis im Vorprogramm von Threshold vor einigen Jahren gesehen. Die ersten beiden Alben waren Findungsphase mit teils sehr guten Stücken, dann der Drtittling "Death and Legacy", der immer noch zu meinen all time faves im Melodic Rock gehört.
Ein wenig unruhig war ich schon, dass eine weibliche Stimme hinzukommen sollte... und meine Befürchtungen sind wahr geworden. Plötzlich ist das Alleinstellungsmerkmal weg. Bosher hatten Serenity für mich eine eigene Linie, plötzlich sind sie im Fahrwasser der diversen Bands mit gemischten Vocals. Ich höre ein wenig Evanescence, ein wenig Within Temptation, aber wenig Serenity, so wie ich (!) sie mir vorstelle.
Nun ist das Jammern auf hohem Niveau: Alle genannten Bands sind nicht schlecht, und Serenity liefern hohe Qualität ab... für mich aber trotzdem eine Enttäuschung. Schade... aber das fünfte Album holt dann alles wieder raus... :)
Kommentar 5 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: Audio CD Verifizierter Kauf
Keine Ahnung warum zB. der Metal Hammer so vernichtende Kritiken zu dieser wirklich guten Scheibe veröffentlicht ? Irgendwie kommt mir vor, dass diese Zeitschrift (obwohl ich seit der ersten Ausgabe dabei bin) mit melodischen Klängen wenig am Hut hat, und vorwiegend atonales Geplärre verherrlicht ? Aber egal, gute Musiker, hervorragender Sänger und ein Händchen für Power und echt geilen Metal !! Ich würde mir wünschen, obwohl wir leider nur ein kleines Land sind, dass diese Jungs (und seit neuestem ein Mädel) weit kommen und vor allem, auch wenn man mal nicht aus den US kommt, ANERKANNT wird für die wirklich guten Leistungen !!
Kommentar 2 Personen fanden diese Informationen hilfreich. War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden
Format: MP3-Download Verifizierter Kauf
Ich habe die Band eigentlich nur durch Zufall "entdeckt", da ich mir einen Film über Elisabeth Barthory angesehen habe und dann im Internet ein bisschen recherchiert habe. Auf Wikipedia ist vermerkt, dass diese Band ein Lied, angelehnt an die historische Person, geschrieben hat. Also schaute ich mir das Youtube-Video dazu an und mir gefiel der Stil der Band auf Anhieb. Ich erfuhr auch, dass es sich um eine österreichische Band aus Tirol handelt und das erfüllt mich dann doch sehr mit Stolz, da ich selbst Österreicherin bin. Ich kaufte mir daher dieses Album und jedes Lied ist etwas besonderes. Ich kann hier keine schlechten Momente entdecken und höre das Album auch seitdem auf und ab. Für Synphonic Metal Fans ein Muss :)
Kommentar War diese Rezension für Sie hilfreich? Ja Nein Feedback senden...
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Wir konnten Ihre Stimmabgabe leider nicht speichern. Bitte erneut versuchen
Missbrauch melden

Die neuesten Kundenrezensionen


Welche anderen Artikel kaufen Kunden, nachdem sie diesen Artikel angesehen haben?


Ähnliche Artikel finden